Göteburg: BMW M5 in neuem Billboard-War gegen Volvo?

BMW M5 | 29.11.2017 von 33

Starten Need for Speed Payback und der BMW M5 F90 einen neuen Billboard-War und nehmen dieses Mal Volvo ins Visier? Die US-Website Jalopnik zeigt das …

Starten Need for Speed Payback und der BMW M5 F90 einen neuen Billboard-War und nehmen dieses Mal Volvo ins Visier? Die US-Website Jalopnik zeigt das Foto einer riesigen Plakatwand, die offenbar im schwedischen Göteburg platziert wurde und den dort beheimateten Autobauer Volvo ins Visier nimmt: Zu sehen ist der neue BMW M5 F90, daneben der Schriftzug “A fast car built in Gothenburg.” – eine kaum verhohlene Kritik am eher auf Komfort und skandinavische Zurückhaltung als auf Geschwindigkeit und Dynamik getrimmten Fahrverhalten der meisten Volvos.

Schon auf den zweiten Blick wird aber klar, dass man das Poster nicht zu ernst nehmen sollte, denn natürlich wird der BMW M5 nicht in Göteburg gebaut. Sehr wohl in Göteburg “gebaut” wird jedoch die digitale Version der 600 PS starken Power-Limousine, denn die für Need for Speed Payback verantwortlichen Spiele-Entwickler von Ghost Games sind in der gleichen Stadt beheimatet wie der schwedische Autobauer Volvo.

Ob Volvo auf die mit einem Augenzwinkern vorgetragene Provokation einsteigt und seinerseits mit einem Plakat kontert, bleibt abzuwarten. Klar ist, dass die Schweden in der Klasse des BMW M5 nicht vertreten sind und auch keine Ambitionen haben, ernsthafte Rivalen für die Produkte der M GmbH auf die Räder zu stellen. Ein Konter, der die sprichwörtliche Gelassenheit der Skandinavier zum Ausdruck bringt, ist aber keinesfalls ausgeschlossen – wir dürfen gespannt sein!

Für BMW wäre es in jedem Fall nicht der erste Billboard-War, denn in der Vergangenheit gab es bereits entsprechende Duelle mit Audi in den USA. Damals lieferten sich die beiden bayerischen Marken einen mehrere Wochen andauernden Wettstreit und versuchten, den anderen mit immer neuen Plakat-Sprüchen in den Schatten zu stellen. Ähnliches Potenzial für einen vergleichbar ausdauernden Austausch mit Volvo können wir derzeit nicht erkennen, aber vielleicht kommt es ja demnächst zu einer Serie von Überraschungen in Göteburg.

Wie sich der neue BMW M5 F90 im Computerspiel Need for Speed Payback schlägt und wie realistisch das Design des Fahrzeugs umgesetzt wurde, deutet das folgende Video der Spielemacher aus Göteburg an:

(Billboard-Foto: Jalopnik)

33 responses to “Göteburg: BMW M5 in neuem Billboard-War gegen Volvo?”

  1. Dailybimmer says:

    Sollen potentielle Volvo Kunden statt eines Volvo’s lieber den M5 aus dem Computerspiel Need for Speed kaufen und von Bmw (M5) träumen? Wie sehen eigentlich die Werbeplakete vom M5 in Zuffenhausen aus, wo der härteste Konkurrent von Bmw beheimatet ist?

  2. Johan Wallin says:

    Göteborg ☝️

    • Mini-Fan says:

      Habe mich auch zuerst etwas gewundert über die “eingedeutscht” anmutende Version der schwedischen Stadt “Göteborg” – und dann nachgeschaut:

      Göteborg (schwedisch, deutsch veraltet Gotenburg oder Gothenburg; lateinisch Gothoburgum)

      Also alles richtig gemacht.

  3. Dailybimmer says:

    X3/X4 vs Porsche Macan?
    X5 vs Porsche Cayenne?
    8er vs 911?

    Btw Wikipedia stuft den Panamera als Kombilimosine der Oberklasse ein.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Porsche_Panamera

    • Hank Moody says:

      Sry, aber das sind weder Zielgruppe, noch Verglich, auf die BMW sich freuen solte…träum weiter!o()

      • Dailybimmer says:

        Schon ulkig das Bmw M5 ausgerechnet Volvo als Zielgruppe ins Visier nimmt, anstatt Porsche z.B. Immerhin bewegen sich Bmw M5 und Porsche Panamera sowohl preislich als auch Performence mässig von 0-100Km/h in 3.4 Sekunden relativ nah beieinander. Wobei der M5 bei den 0-200km Disziplien schneller sein dürfte.

  4. Hank Moody says:

    Jetzt bekommen’s die armen Elche ab, dass man von Audi den Buckel voll kriegt.
    Wie unfair!

  5. V6 TDI says:

    nun ja Amerika zeigt, das Audi bessere Werbung kreiert.

    • Dailybimmer says:

      Telefonwerbung!

    • M54B25 says:

      Ja genauso wie bei den Autos – Versprecher- und Ankündigungsweltmeister auf allen Ebenen.

      Was besser ist, entscheidet noch immer der Kunde und da liegt Audi bei den Zulassungszahlen trotz Leasingkampfangeboten hinter BMW.

      • V6 TDI says:

        nicht mehr lange beim derzeitigen Trend

        • M54B25 says:

          Das hat Herr Stadler bereits vor Jahren schon so gesagt… Und jetzt mit dem ultra-hippen und komplett neuen Lichte-Design – yeah – da werden sich alle Audifahrer entleiben und SOFORT die jeweiligen Nachfolgemodelle kaufen, damit sie auch ja die neue Lichtkante und TFL-Ausführung an ihrem Gefährt der vor Neid erblassenden Nachbarschaft vorführen können!

          Wer Sarkasmus findet, darf ihn gerne behalten…

          • V6 TDI says:

            der Trend ist dein Freund.

            • M54B25 says:

              Mein Freund sind die KBA Zulassungsstatistiken – bereinigt um die gewerblichen Zulassungen die von Audi selbst kommen, um dann die Fahrzeuge 25% unter Listenpreis in den Markt zu drücken.

              Realitätsverlust lautet meine Diagnose für Deine beharrlichen Versuche des Schönredens – Merkel ist Dein bester Freund…

              • V6 TDI says:

                25% und deswegen verdient Audi mit Prämie deutlich mehr als BMW pro verkautem Fahrzeug?!

                oh warte BMW zahlt auch Prämien aus gg.

                Der Trend spricht komplett gegen deine Falschinterpretation.

                • Gregorij Jerkov says:

                  Und was machst du mit Praemie? Blatzen lassen und gucken wo geht hin ? Was sagt Freundin?

                • M54B25 says:

                  Ja der VAG Konzern hat eine geringere Rendite als BMW – BMW ist in den letzten Jahren Rendite-Benchmark – aber ignoriere gerne weiterhin die Realität.

                  Dein letzter Satz ist so süss: “Der Trend spricht komplett gegen deine Falschinterpretation.” Dann heisst das ja die richtige Interpretation ist der Trend und damit wird Audi BMW niemals einholen – na gut damit kann ich auch leben.

                  • V6 TDI says:

                    muss ich es ein viertes Mal erklären?

                    Satus Quo in der Premiumklasse ist seit Jahren Daimler, dahinter BMW nun abgelöst durch Audi.

                  • M54B25 says:

                    Was Du erklärst muss ja noch lange nicht wahr sein! Hättest Du dazu auch mal bitte belegbare Quellen – deine Wunschträume zählen nicht!

                  • V6 TDI says:

                    was zur Hölle! Ich habe zum vierten Mal alles verlinkt und erklärt.

                  • M54B25 says:

                    Was hast du wo verlinkt und erklären tust du schon mal gar nichts sondern nur behaupten – den Unterscheid solltest du schon kennen, wenn du bei den Großen mitspielen willst…

                  • V6 TDI says:

                    soll ich es ein fünftes Mal verlinken?

                  • M54B25 says:

                    Davon wird die Aussage und Deine Sch(m)utzbehauptung aber auch nicht besser oder?
                    Aber zur Frage – gerne ja!

            • Gregorij Jerkov says:

              Der Trend liegt auf Auflieger. Was soll Geschwurbel?? Weg mit den Zeugs!! Bloss weiitt weg mit TDI!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden