BMW M Performance: M240i Facelift 2017 mit Tuning-Zubehör

BMW 2er | 24.07.2017 von 6

Mit Hilfe von BMW M Performance lässt sich auch das BMW M240i Facelift 2017 sportlich aufwerten. Das Tuning-Zubehör bleibt dabei in seinen Umfängen unverändert, profitiert …

Mit Hilfe von BMW M Performance lässt sich auch das BMW M240i Facelift 2017 sportlich aufwerten. Das Tuning-Zubehör bleibt dabei in seinen Umfängen unverändert, profitiert aber vom geschärften Profil der aufgefrischten 2er-Reihe. Unsere Fotos zeigen ein BMW M240i Coupé mit den neuen LED-Scheinwerfern, die mit hexagonalen und am oberen Rand geöffneten Tagfahrlicht-Ringen für einen frischen Look sorgen und den Kompaktsportler deutlich moderner wirken lassen.

Deutlich verändert wurde auch das Innenleben der ebenfalls in Voll-LED-Technik ausgeführten Rückleuchten. Unsere Fotos zum BMW M240i Facelift legen daher auch großen Wert auf die Lichttechnik an Front und Heck, deren neues Design wir aus verschiedenen Perspektiven detailliert zeigen. Abgesehen davon zeigt der BMW M Performance 2er den bereits sehr vertrauten Kontrast von weißer Lackierung und vielen dunklen Elementen aus Carbon oder mit schwarzer Lackierung.

Schwarze Einsätze für die seitlichen Lufteinlässe und ein großer Splitter werten die Frontschürze optisch auf, schwarze Nieren gehören bei BMW M Performance praktisch zum guten Ton. Außenspiegelkappen und Heckspoiler-Lippe aus Carbon, Seitenschweller mit BMW M Performance-Schriftzug und ein Diffusor-Einsatz für die Heckschürze runden das sportlich verfeinerte Exterieur gemeinsam mit den Leichtmetallrädern vom Typ Doppelspeiche 405 M Bicolor ab.

Die vielleicht wichtigsten Änderungen des BMW 2er Facelift 2017 sind von außen allerdings auch bei aktiviertem Tagfahrlicht nicht zu erkennen, denn sie betreffen das Interieur. Die Instrumenten-Tafel wurde zur Modellpflege komplett überarbeitet und beherbert nun ein Infotainment-Display, das als Touchscreen ausgeführt ist und sich dadurch noch vielseitiger bedienen lässt. Natürlich wurde im Zuge dieser Umstellung auch die neueste iDrive-Generation mit Kachel-Design im Hauptmenü zum Standard. In neuem Glanz erstrahlen auch die Anzeigen von Tacho und Drehzahlmesser, denn dank eines vollflächigen Deckglases entsteht eine sehr gelungene Black Panel-Optik, die an ein volldigitales Display erinnert und hochmodern wirkt.

Wie sich das BMW M240i Facelift 2017 mit dem optionalen Allradantrieb xDrive auf der Straße schlägt, könnt ihr in unserem Fahrbericht zum BMW 2er F22 LCI nachlesen.

6 responses to “BMW M Performance: M240i Facelift 2017 mit Tuning-Zubehör”

  1. M54B25 says:

    Und wenn man(n) dachte, es kann nicht mehr schlimmer werden, rutscht das Niveau der Berichterstattung hierauf ab: “mit hexagonalen und am oberen Rand geöffneten Tagfahrlicht-Ringen für einen frischen Look sorgen und den Kompaktsportler deutlich moderner wirken lassen.”

    War das nicht mal eine reine Domäne der Audi Modelle sich über die unterschiedliche Ausführung der TFL LEDs zu differenzieren – sowohl die Baureihen selbst als auch die der Modellversionen untereinander? Wen interessiert es denn bitte in 5 Jahren noch ob die “am oberen Rand geöffneten” TFL-Ringe moderner wirken oder nicht? Zumal wenn dann für die F20/F22 VFL Modelle die ATU-Ausführungen mit den “nach öben geöffneten” TFL Ringen für 79,95€ und selbstgezeichneten E-Zeichen verfügbar sind – build within China SMD’s….

    Bei der Präzens eines M240i bedarf es keiner solchen optisch angedichteten Merkmale – in 5 Jahren werden die die einen fahren ihn nicht mehr hergeben und in weiteren 10 Jahren wird der Lobgesang auf den letzten R6 mit RWD in der Kompaktklasse zu weiteren Höhen ansetzen, wenn dann in den FWD-Nachfolgern noch nicht mal mehrr ein sportlicher R4 vorhanden sein wird.

    R.i.P. LED TFL “…mit hexagonalen und am oberen Rand geöffneten Tagfahrlicht-Ringen…”

    • jogster says:

      Nun, es geht in diesem Artikel ja um das Facelift des 2er Coupes. Da dieses nur marginale Änderungen bietet, muss man diese eben auch hervorheben. Ansonsten hätte der Artikel keine Daseinsberechtigung, denn 2er mit Performance Zubehör gibt es zuhauf, auch hier.
      Und die Änderungen beschränken sich nun mal am Exterieur auf neue Scheinwerfer und neue Rückleuchten.

      • M54B25 says:

        Das ist ja eine nette Zusammenfassung des Artikels, geht aber in keinster Weise auf meinen Kommentar bzgl. der Verwendung des LED TFL als “wesentliches” Kennzeichens eines BMWs ein – wo bleibt da die Daseinsberechtigung?

        • jogster says:

          Du echauffierst dich über die explizite Nennung von geänderten Leuchten als Darstellungsmerkmal des 2er Coupes. Es ist nun mal das Erkennungsmerkmal des Facelifts. Und eben diese Form des Tagfahrlichts hält nun Einzug bei fast jedem neuen Modell.
          Was hätte der Autor deiner Meinung nach anders machen sollen? Die Änderung totschweigen? Dann hättest du dich wahrscheinlich darüber geärgert wie es (erneut) ein Artikel über einen 2er mit Performance Zubehör auf die Titelseite schafft.
          Ich persönlich kann deine Aufregung nicht nachvollziehen. Es ist ein nach wie vor sehr schönes Fahrzeug, mit einem tollen Motor und klasse Fahrleistungen. Nun eben mit anders geformtem Tagfahrlicht.

    • Tigerfox says:

      Schade nur, dass es den M240i (und auch den 220i/230i) nicht mehr mit Handschalter gibt.
      So ist der ingsesamt tolle 2er leider für mich uninteressant.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden