BMW 3er: Shadow Edition 2017 trifft BMW 3er E21 von 1975

BMW 3er | 21.07.2017 von 8

Im Herbst seines Lebenszyklus erhält der aktuelle BMW 3er F30 LCI mit den Shadow-Editionen eine weitere Auffrischung. Zum Start der Produktion im Werk München wurde …

Im Herbst seines Lebenszyklus erhält der aktuelle BMW 3er F30 LCI mit den Shadow-Editionen eine weitere Auffrischung. Zum Start der Produktion im Werk München wurde die neue Sonderedition in Sunset Orange nun mit ihrem Urahn vereint: Auch der BMW 3er E21 ließ es sich nicht nehmen, den Produktionsstart der jüngsten 3er-Reihe zu besuchen. Er legte vor über 40 Jahren den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, ohne die BMW in seiner heutigen Form nicht denkbar wäre – der 3er steht wie keine andere Baureihe für BMW.

Schon 1981, nur sechs Jahre nach seinem Debüt, wurde der BMW 3er zur meistverkauften Baureihe des Unternehmens und übertraf die Zahlen der zuvor führenden 02er-Reihe. Nach fünfeinhalb Jahren knackte der BMW 3er E21 die Millionen-Marke, seitdem wurde diese Marke immer schneller unterboten. In der aktuellen Generation F30 gingen die Verkaufszahlen bereits nach weniger als zweieinhalb Jahren in den siebenstelligen Bereich, seit dem Start im Jahr 1975 wurden weltweit bereits über 15 Millionen BMW 3er verkauft.

Auch wenn sich in über 40 Jahren Automobilbau vieles verändert hat, ist eines doch immer gleich geblieben: Der BMW 3er steht für Freude am Fahren. Das durften wir nicht nur am Steuer der aktuellen Generation erleben, auch der klassische BMW 3er E21 hat bereits als 316 mit 90 PS starkem Saugmotor seinen ganz eigenen Charme (zum Fahrbericht). Als vor exakt 40 Jahren die ersten BMW 3er mit Reihensechszylinder verkauft wurden, konnte das sportliche Image weiter geschärft werden.

Ab Juli 2017 sind die BMW 3er Limousine und der 3er Touring auch als Sport Line Shadow, M Sport Shadow und Luxury Line Purity erhältlich. Unter anderem setzen schwarz eingefasste Scheinwerfer, eine schwarze Niere, dunkel getönte Rückleuchten und Endrohre in Chrom schwarz dunkle Akzente. LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer werden ab sofort bei allen 3ern serienmäßig verbaut, die Zeit der Halogen-Beleuchtung ist damit endgültig vorbei. Genau wie viele andere Baureihen profitiert der BMW 3er 2017 auch vom jüngsten iDrive-Update mit der flächendeckenden Umstellung auf einen 8,8 Zoll großen Touchscreen und das frei konfigurierbare Kachel-Design.

8 responses to “BMW 3er: Shadow Edition 2017 trifft BMW 3er E21 von 1975”

  1. Sniickers says:

    R.I.P Halogenscheinwerfer 😀

  2. Torsten Windbeutel says:

    Statt eines i-Drive Update mit Kachel-Design wie in einer Mensa hätten wir von BMW eigentlich ein klassisches Touchscreen mit einem Plattenspieler in der Mittelkonsole erwartet (siehe Beispiele der Wettbewerber).

    https://uploads.disquscdn.com/images/f3c9fd99318cd0d0d935099ff6e6e19a4e818db33941ec649f526f6bc547aff7.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/fa10c71a944ab13c34101d2654e6957be267b0377e65ba8dd6a757a5a082786e.jpg

  3. Mini-Fan says:

    Zum 40. Geburtstag des kleinen, laufruhigsten aller Reihen-Sechszylinder, der aus dem E21 wirklich “eine kleine S-Klasse” machte, zieht Mercedes nun am Nasenring durch die Mange und präsentiert im S 500 den absolut ultimativen R6.
    Für mich ein absolutes, unentschuldbares Unding, dass sich BMW in seiner ureigensten Domäne, beim Reihensechszylinder-Triebwerksbau, derart die Butter vom Brot nehmen lässt.
    Irgendwo hat das Sparen seine Grenze!

    Nach dem Honda NSX vor 2 Jahren nun nochmal eine weitere Ladung geballter Technik – vom Erzrivalen. Technik, wie ich sie nur von BMW erwartet hätte. Und auch erwarten durfte.
    Beides wird BMW nicht “toppen” können.
    Nur noch kopieren.

    • Kommentator says:

      „… zieht Mercedes nun BMW am Nasenring durch die Manege und präsentiert im S 500 den absolut ultimativen R6“

      Skandal – Rufschädigung – üble Nachrede – Gotteslästerung

      > und der Kommentar ist noch nicht gelöscht? – wie das?

      >>> Ist DAS jetzt auch nur „Kritik“ oder schon „Besserwisserei“,
      wie wohl Eurer Meinung @quickjohn … und vor allem @DropsInc. nach?

      Vergleiche MEIN Kommentar:

      https://www.bimmertoday.de/2017/07/20/bmw-m8-gte-absolviert-erste-testfahrten-auf-dem-lausitzring/#comment-3427450345

      bmw-m8-gte-absolviert-erste-testfahrten-auf-dem-lausitzring/#comment-3427450345

      ??

      >>> ODER ist hier – zu Recht – jemand erkennbar richtig BÖSE auf BMW ?? – und tief enttäuscht?

      Wir alle ! wollen doch (nur), dass BMW das bleibt (oder wieder wird), was BMW mal war.
      Diejenigen HIER (inzwischen) von BMW erkennbar abhängig sind, und (mahnende!) Meinungen unterdrücken, DIE schaden BMW letzten Endes nur – und zwar schon kurzfristig.

      Wohin Meinungsunterdrückung letzten Endes hinführt, das erleben wir doch aus der merkelinchen Politik und „L-Presse“.

      P.S.

      Heißt „L“ Links oder Lüge?

      „Die Linken können alles bestreiten, nur nicht ihren Lebensunterhalt“
      … sagte einst ein „Großer Kanzler“ aus der “Helmut-Dynastie“,
      … nein es war nicht Helmut II, sondern Helmut I.

    • Oliver Wagner says:

      Kann ich nur bestätigen. Ich hatte den 325e in delphingrau aber mit den 122 PS.
      Der Beste BMW den ich je hatte.

      • Mini-Fan says:

        Danke.

        Ich war seinerzeit auf der IAA.
        Dort sprach ich mit Ingenieuren, die versicherten, jeder BMW-Baureihe würde zukünftig ein eta-Modell zur Seite gestellt.

        Aber die BMW-Käufer spielten nicht mit:
        Weil die Kfz.-Steuer um 70.00 DM p.a. höher war als beim gleichstarken 320i.
        Kleingeistig halt.

        Allen e-Mobilen und Hybriden ergeht es heute so ähnlich. Sie werden einfach nicht gekauft, nicht in der entsprechenden Anzahl vom Markt angenommen.

        Es gibt daher nur EINEN Weg:

        Ausstattungsbereinigt maximal gleich teuer zu sein wie der entsprechend leistungsgleiche Benziner.
        So z.B. beim 225xe im Vergleich zum 225 i xDrive ActiveTourer.
        Aber auch beim Toyota Yaris Hybrid (toller Hybrid-Kleinwagen, übrigens)

        Heute ist der 325 eta neben dem iX unbestritten das gefragteste Modell des E30. Mein letzter lief klaglos über 360.000 km.

  4. Mini-Fan says:

    Das Foto zeigt wohl nicht den beschriebenen 316 mit 90 PS.
    Vermutlich auch nicht den ebenfalls erwähnten 320/6 mit 122 PS.

    Sondern eher den 320 mit Vierzylinder-Normalbenzin-Motor bis Anfang 1977, mit 109 PS.

  5. Renaco says:

    Ein Wahnsinn, wie präsent und charaktervoll einmal BMW design war.
    Liebe moderne BMW Supermans Faust und generelle Seifenstück-Designer, schnitzt mal wieder etwas modernes aus dieser Vorlage, es war ein herrlicher BMW.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden