BMW M550d 2017: G30 / G31 mit 400 PS Quadturbo-Diesel

BMW 5er | 26.04.2017 von 8

Der neue BMW M550d 2017 geht wie erwartet mit einem 400 PS starken Quadturbo-Diesel an den Start – und das sowohl in Form der Limousine …

Der neue BMW M550d 2017 geht wie erwartet mit einem 400 PS starken Quadturbo-Diesel an den Start – und das sowohl in Form der Limousine G30 als auch im praktischen Kombi-Format des BMW M550d Touring G31. Die beiden neuen Modelle von BMW M Performance richten sich speziell an Kunden in Europa, die sich mit dem Verbrauch des M550i etwas schwerer tun als die von niedrigen Kraftstoffpreisen verwöhnten Nordamerikaner. Und an Leistung mangelt es auch dem BMW M550d 2017 ganz sicher nicht, obwohl er auf dem Papier nicht ganz mit seinem Benziner-Bruder mithalten kann.

Angesichts von 400 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment dringt die stärkste Diesel-Variante des BMW 5er G30 ohnehin in Performance-Regionen vor, die noch vor wenigen Jahren den stärksten Benzinern vorbehalten waren. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h kündigen die vorläufigen Angaben eine Zeit von 4,4 Sekunden an – das entspricht auf die Zehntelsekunde jener Zeit, mit der 2011 das Sprint-Vermögen des damaligen BMW M5 F10 beworben wurde. Auch der neue BMW M550d Touring G31 benötigt mit einer offiziellen Angabe von 4,6 Sekunden lediglich zwei Zehntelsekunden länger.

Verantwortlich für die Performance des neuen BMW M550d 2017 ist der weltweit stärkste Sechszylinder-Diesel im Serien-Automobilbau. Gleich vier Turbolader setzen den 3,0 Liter großen Reihensechszylinder unter Druck und ermöglich nicht nur ein beeindruckendes Ansprechen im unteren Drehzahlbereich, sondern auch eine enorme Spitzenleistung bei hohen Drehzahlen. Infos und Details zur Technik des Top-B57 haben wir bereits an anderer Stelle zusammengefasst.

Übertragen wird die Kraft mit Hilfe der bewährten Achtgang-Automatik von ZF und eines besonders hecklastig abgestimmten Allradantriebs xDrive, der sich mit vollvariabler Kraftverteilung ständig an die aktuelle Fahrsituation anpasst. Für maximale Agilität wird der BMW M550d 2017 außerdem serienmäßig mit der Integral-Aktivlenkung genannten Hinterachslenkung ausgerüstet, die auch für alle anderen Varianten der 5er-Reihe G30 / G31 erhältlich ist und das Fahrverhalten mit gegen- oder gleichsinnig lenkenden Hinterrädern unterstützt.

Rein optisch orientiert sich der BMW M550d 2017 erwartungsgemäß eng am M550i, auch der 5er mit Quadturbo-Diesel setzt auf Akzente in Cerium Grey und 19 Zoll-Leichtmetallräder im Design Doppelspeiche 664 M. Zum Preis des neuen Top-Diesels äußert sich BMW noch nicht offiziell, der Grundpreis von 82.700 Euro für die M550i Limousine dürfte aber auch für den Selbstzünder eine sehr gute Orientierung bieten. Der BMW M550d Touring G31 wird für rund 85.000 Euro den Besitzer wechseln.

8 responses to “BMW M550d 2017: G30 / G31 mit 400 PS Quadturbo-Diesel”

  1. Meo says:

    Weiß jmd. von euch, ob es damit besiegelt ist, dass der G31 Touring nicht als M550i mit V8-Benziner kommt?

    • 740d says:

      M550i G31 Touring kommt bestimmt

    • timbo76 says:

      Also ich habe auch leider mal die Info bekommen, dass der G31 nicht den 550i Motor bekommen wird. Jedenfalls ist meine Information, dass der neue 5er alle Motoren bis Ende dieses Jahres erhalten wird. Wenn da dann was nicht mit dabei ist, soll die Wahrscheinlichkeit sehr gering sein, dass BMW noch etwas “nachreicht”. 🙁

      • Stefan says:

        Sehe ich auch so. Es kommen noch der 520i, 518d, 540d, 525d, M5 und der 540d/550 e…. Habe ich einen vergessen?

  2. Martin 79 says:

    http://m.gq-magazin.de/auto-technik/autos/audi-gegen-bmw-170425
    Also Audi schießt mal wieder den Vogel ab mit seiner Werbung.

    • M54B25 says:

      Wieso? Audi bleibt halt bei der Wahrheit – Audis sind Pussy-Cars – personal mobility solution – OmG…

      Das bezieht sich auf den zweiten Spot, der erste ist aber auch einfach nur peinlich – das die Ringe-Kiste an der Ampel schnell wegbraust, zeugt höchstens von charakterlich verkümmerten Egos die mit Ampelsprint selbiges aufpolieren wollen – oder Neudeutsch “Profilierungsfahrer”!

    • Twizy says:

      wen interessiert das geschwätz von audi ?

    • Dailybimmer says:

      Der Amerikaner fährt kein german engineering made in Mexico.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden