BMW M760Li xDrive: Preis klettert auf über 170.000 Euro

BMW 7er | 3.04.2017 von 3

Schon bisher war der BMW M760Li xDrive G12 der teuerste aktuelle Serien-BMW, aber ab April 2017 wird die Limousine mit V12-Motor noch einmal ein paar …

Schon bisher war der BMW M760Li xDrive G12 der teuerste aktuelle Serien-BMW, aber ab April 2017 wird die Limousine mit V12-Motor noch einmal ein paar tausend Euro teurer. Im Rahmen der üblichen Anpassung vieler Preise im Frühjahr heben die Münchner auch die Grundpreise für alle Modelle der BMW 7er-Reihe an, doch während der Anstieg im Fall des 730d “nur” für eine Erhöhung um 1.600 auf 84.800 Euro sorgt, müssen die Kunden des Topmodells gleich 3.200 Euro mehr zahlen.

Der neue Einstiegspreis für den bisher stärksten und schnellsten Serien-BMW aller Zeiten klettert ab Produktion April 2017 auf 170.100 Euro und auch der Abstand zum nächstschwächeren Modell ist noch etwas größer geworden Lagen bisher 53.400 Euro zwischen 750Li xDrive und M760Li xDrive, sind es nun sogar 54.500 Euro. Ob man in diesem Zusammenhang wirklich von noch mehr Exklusivität sprechen kann, darf aber bezweifelt werden – schließlich war der Preis-Unterschied schon bisher so eklatant, dass die beiden stärksten 7er-Derivate eigentlich in unterschiedlichen Klassen unterwegs sind.

Auch nach der jüngsten Preis-Erhöhung für die BMW 7er-Reihe gilt: Wer sich einen M760Li xDrive in die Garage stellt, könnte für das gleiche Geld auch problemlos zwei brandneue 730d kaufen – hätte dann aber trotz zwei Reihensechszylinder-Dieselmotoren noch immer weniger Leistung als an Bord des V12-7ers, der mit 610 PS und bis zu 800 Newtonmeter Drehmoment alle anderen Modelle klar in den Schatten stellt.

Das gilt auch für seine Fahrleistungen, denn mit einer Zeit von 3,7 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 ist der BMW M760Li xDrive in dieser Disziplin schneller als jeder Serien-BMW zuvor. Der 450 PS starke und keineswegs untermotorisierte 750Li xDrive benötigt für die gleiche Übung volle acht Zehntelsekunden mehr, das Einstiegsmodell 730d ist mit 6,1 Sekunden nochmals spürbar langsamer.

Auf Augenhöhe mit dem 750i bewegt sich sowohl beim Preis als auch bei den Fahrleistungen der BMW 750d xDrive mit Quadturbo-Diesel. Der derzeit stärkste Serien-Sechszylinder-Diesel der Welt fährt mit 400 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment in 4,6 Sekunden von 0 auf 100, kostet laut neuer Preisliste April 2017 aber auch mindestens 110.400 Euro. Damit ist der BMW 750d exakt 100 Euro teurer als der 750i xDrive, in der Langversion kosten die beiden Limousinen mit 115.600 Euro sogar genau das gleiche.

3 responses to “BMW M760Li xDrive: Preis klettert auf über 170.000 Euro”

  1. Fagballs says:

    Tja, gerade gelesen, dass BMW und Mercedes die Rendite-kräftigsten Autobauer sind. Das soll doch so bleiben.

    • Tobias says:

      hm, was ist eigentlich mit dem dritten selbsternannten “Premium”-Anbieter hierzulande, gibts den eigentlich noch, hat jemand etwas von ihm gehört? Ich komm grad nicht auf den Namen…

      • Fagballs says:

        Wenn du das meinst, was ich denke, das du meinst:

        Lt AMS verdienen alle drei pro Auto im Schnitt dasselbe, nämlich bissi über 3k€
        Lt Wirtschaftswoche gibt es bei OOOO Sondereinflüsse, ohne die die Rendite nur halb hoch wäre wie bei den richtigen Premiumherstellern.

        Mach was draus 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden