Im Hochwasser abgesoffene BMW? Audi USA gefällt das

Videos | 23.02.2017 von 17

Ungewöhnlich starke Regenfälle haben in den letzten Tagen für schwere Überflutungen in Kalifornien gesorgt. Unzählige Autofahrer waren dabei etwas zu leichtsinnig und haben die Wassertiefe …

Ungewöhnlich starke Regenfälle haben in den letzten Tagen für schwere Überflutungen in Kalifornien gesorgt. Unzählige Autofahrer waren dabei etwas zu leichtsinnig und haben die Wassertiefe an manchen Stellen unterschätzt, was in Kombination mit zu hoher Geschwindigkeit oder der im falschen Moment anrollenden Bugwelle eines entgegenkommenden Fahrzeugs schnell zu einem ernsthaften Problem führt und eine Weiterfahrt unmöglich macht.

Doch wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen – das übernimmt in diesem Fall Audi USA. Bei Twitter haben sich die Social Media-Verantwortlichen der Ingolstädter dazu entschieden, ein kurzes Video von Instagram-User Adam vanGerpen zu teilen, das zuvor bereits den Weg zu ABC News gefunden hatte. Zu sehen sind dabei gleich mehrere im Hochwasser liegengebliebene BMW. Und ein Audi A6, der die auf den ersten Blick gleiche Situation scheinbar mühelos meistert.

Mehr als die Aufforderung “Wait for it” und den Hashtag #quattro braucht es dabei nicht, die Bilder sprechen aus Audi-Sicht für sich. Dass es in der im Video zu sehenden Hochwasser-Situation keinesfalls um Traktion geht und folglich auch das Antriebskonzept keine Rolle spielt, ist Audi dabei offenbar egal.

17 responses to “Im Hochwasser abgesoffene BMW? Audi USA gefällt das”

  1. Sniickers says:

    So ein Schwachsinn!

  2. DropsInc. says:

    Ganz klare Sache von FAKE-NEWS^^ Schon lustig wie der Zufall die Karten positiv für AUDI legt.Das Moderne Auto von heute muss halt auch mal schwimmen können. Vielleicht gibts ja auch Bilder von fliegenden Audis? Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten^^

  3. Tobias says:

    tja, für die loser und Betrüger aus Ingolstadt gehts mittlerweile ums nackte Überleben, da greift man schonmal zu verzweifelten Versuchen…

    PS: auch ganz witzig:

    http://www.wanted.de/flirtfaktor-die-besten-autos-zum-abschleppen/id_74829754/index

  4. Pro_Four says:

    …ich glaube hier liegt ein anderes Problem zu Grunde. Denn der Vordere mittige 5er ist vorn beschädigt, der Linke extrem tief im Wasser, und der Rechte dunkle könnte locker rausfahren. Ich würde gerne mal ein Stück davor sehen wollen, wenn es denn ein Video dazu gibt, sicher aber nicht.

    Naja, bei Audi geht eben immer alles über ihren Allradantrieb. Fahrende Autos die sich durch meterhohe Schneemassen wühlen oder gar durch tiefes Wasser durchfahren können, ja, das gibt es desöfteren. Man muss nur den richtigen Moment erwischen und zurecht hekeln.

    Vorsprung durch Marketing. ;D

  5. Wombat says:

    Ausserdem:
    Abgesehen von der Schwachsinnigkeit der Aussage (Was hat das technische Liegenbleiben bei Hochwasser mit Quattro zu tun? Vielleicht sind die BMW’s ja auch xDrive-getrieben…?!), ist das ja generell eher schlecht für Audi. Bei entsprechenden Wasserschäden an den Bimmern bezahlt die Versicherung am Ende einen neuen –> ergo: mehr Umsatz für BMW… 🙂

    An Stelle von BMW würde ich mit einem Post kontern, der einen liegengebliebenen Audi auf normaler Strasse (kein Hochwasser) zeigt, an dem ein BMW vorbeifährt: “Bleibt auch ohne Hochwasser liegen. Wait for it. BMW – Freude am Fahren”… 🙂

    • Fagballs says:

      In meinen Augen ist das ganz trauriges Marketing und ohnehin Schwachsinn. Diese “Verkehrslage” dürfte jeden SUV, egal mit welcher Allrad-Technik, überfordern und eher ein Thema für echte Geländewagen sein wie z.B. Range Rover.

    • DropsInc. says:

      die aussage ist doch, quattro braucht es dabei nicht….also wird hier weniger der antrieb in frage gestellt, sondern eher die marke…das ist halt audi, müssen ja irgendwie wieder punkten….trotzdem bin ich ihrer meinung, man weiss es nicht genau warum der warnblinker an ist, könnte auch einfach die vernunft sein, stehen zu bleiben…what ever^^

      • Sniickers says:

        Haben die Autos in den USA die Blinker nicht permanent leuchten oder so?

        • DropsInc. says:

          jaein…die begrenzungsleuchten sind dauerhaft geschalten, hat ja der 5er auch schon in serie verbaut, auch hier in deutschland gibts die drei orangenen leds. im video sieht man aber das die blinker aufleuchten (warnblinker) wie dem auch sein….audi hat sich übertroffen^^an sinnlosigkeit, in einer situation wo man nicht spassen sollte. die situation, was das wasser in nordkalifornien angeht,ist eh schon sehr angespannt. daraus ein marketinggag zu machen, grenzt an geschmacklosigkeit^^

  6. /// Rick Supertrick says:

    Könnte sein, dass die beiden BMW’s schon einen Wasserschlag haben, bei dem Audi sieht das auch schon knapp aus, dass der gleich einen großen Schluck Wasser einatmet. Dann ist Sense mit dem Motor.

  7. Meo says:

    Meine Güte, das ist einfach nur armselig… Naja, sie spielen halt auch nicht in der selben Liga.

  8. Thomas says:

    Bin schon gespannt, wann sich die Rednecks das Video als Beispiel nehmen und Audi verklagen, weil sie im Sumpf stecken 🙂
    Vor allem, wer sagt, dass der da heile durch gekommen ist? Wasser lässt sich bekanntlich nicht komprimieren 😀

    • Mini-Fan says:

      Audi’s bzw. VW’s sind ja – außerhalb der Rollenprüfstände – ja fast solche Dreckschleudern wie Kreuzfahrtschiffe.
      Die den vom Schweröl übrig gebliebenen Ölschlamm auf offener See ins Meer verklappen.

      Bin mal gespannt, wo Audi seinen Schlamm sammelt.
      Und hoffentlich selbst irgendwann darin stecken bleibt.

  9. Olüm Digga says:

    BMW hat diese autos absichtlich abgestellt, damit der absatz neuer autos angekurbelt wird. die steuern sogar das wetter, so gut sind se.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden