BMW M4 Facelift 2017: Video zeigt Power-Trio im Drift

BMW M3, BMW M4, Videos | 18.01.2017 von 20

Im ersten Video zum BMW M4 Facelift 2017 rückt die M GmbH die Motorsport-Gene der hauseigenen Mittelklasse-Sportler in den Fokus. Auf der Rennstrecke sehen wir …

Im ersten Video zum BMW M4 Facelift 2017 rückt die M GmbH die Motorsport-Gene der hauseigenen Mittelklasse-Sportler in den Fokus. Auf der Rennstrecke sehen wir das M4 Coupé, das M4 Cabrio und die technisch weitestgehend identische BMW M3 Limousine in spektakulären Drifts, die wenigen Änderungen im Zusammenhang mit der Modellpflege treten angesichts großer Driftwinkel und effektvoll in Rauch aufgehender Reifen dann aber doch etwas in den Hintergrund.

Im Video wird auch gezeigt, wie tief die Wurzeln von BMW M4 und M3 in der Motorsport-Welt verankert sind: Alle drei Fahrzeuge “sehen” als Motivationshilfe vor ihrer Fahrt auf der Rennstrecke alte Aufnahmen vom Rennstrecken-Einsatz der ersten M3-Generation und anderer Klassiker. Angesichts dieser Bilder ist die folgende Fahrweise auf abgesperrter Strecke beinahe so etwas wie die logische Konsequenz.

Nicht nur mit Blick auf die lange Tradition, auch angesichts der Performance der wichtigsten Wettbewerber sieht man in Garching unterdessen keinen Bedarf, im Rahmen des BMW M4 Facelift 2017 tiefgreifende Änderungen vorzunehmen. Neue Scheinwerfer und Rückleuchten betonen die sportlich-aggressive Optik der Mittelklasse-Sportler bei Tag und Nacht, das neue Leuchtendesign lässt Front und Heck noch etwas breiter wirken und unterstreicht so die dynamischen Proportionen zusätzlich.

Unter Kotflügeln und Motorhaube gibt es hingegen keine Änderugen: Auch nach der Modellpflege leistet der Biturbo-Reihensechszylinder S55 die bekannten 431 PS, nur mit dem optionalen Competition Paket wird die Leistung auf 450 PS gesteigert. Wer sich noch mehr Performance wünscht, muss sich noch ein wenig gedulden und kann früher oder später zum in jeder Hinsicht nachgeschärften BMW M4 CS greifen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

20 responses to “BMW M4 Facelift 2017: Video zeigt Power-Trio im Drift”

  1. M. Power says:

    Cooles Video, gefällt mir.
    Vom M3 E30 DTM hätte man mehr zeigen dürften, das was Motorsport pur!

    • Olüm Digga says:

      E30 und motorsport will die neue generation der M fahrer nicht sehen. hier geht es um qualmende autos in individuallackierung. um einen vorgeschmack auf die zukunft zu bekommen kann man sich das video auch lautlos anschauen.^^

      • M. Power says:

        Dann sind es keine M Fahrer mit Herzblut. Ein echter M Fan findet auch (oder vor allem) die älteren Modelle cool, die in Sachen Sound und Emotionen von neuen Autos nicht zu schlagen sind.
        Die “neue Generation der M Fahrer” die du meinst, sind vermutlich die Poser die morgen schon Audi, Benz oder Tesla fahren weil das bei den Kollegen gerade hipp ist. Nur meistens gehören denen die Autos gar nicht, oder ?

        • /// Rick Supertrick says:

          Ich finde die M Modelle auch total cool und freue mich immer wenn ich einen sehe, oder mal mitfahren oder sogar kurz fahren darf. Mir selbst würde ich so ein Gerät aber nicht wirklich zutrauen, da fehlt mir das fahrerische Können. Hätte ich einen, könnte ich ihn gar nicht ausnutzen.

          So geht es wohl sehr vielen und einige machen trotzdem den Kompromiss, das sind dann die, welche ich in München oft mit Anzug und Krawatte in einem M4 sitzen sehe.

          • M. Power says:

            Am fahrerischen Können kann man ja arbeiten und bei BMW entsprechende Trainings besuchen, macht riesen Spass und man lernt das Auto zu beherrschen. Stimmt schon, die volle Leistung ausnutzen kann man selten, macht aber sonst auch Spass. Der Sound, das Fahrgefühl, die Verarbeitung etc. ist bei einem M schon ganz anders.

            • /// Rick Supertrick says:

              Ein M ist wirklich schon was ganz Besonderes. Ich träume schon mein ganzes Leben davon, das war immer der Inbegriff von BMW für mich. Theoretisch bin ich da, was die Leistung mit meinem Modell betrifft nicht mehr weit weg, allerdings ist mein Bimmer total konservativ im Gegenzug zu einer M Variante.

              Mein Vater hatte in den 80ern den 635CSI/M in schwarz, das war bei uns in München Sendling etwas und jetzt schreibe ich es das zweite Mal, wirklich Besonderes.

              • M. Power says:

                Ja ein M 635 CSi ist natürlich ein ganz tolles Auto, schade hat dein Vater den nicht mehr. Ist heute ein sehr begehrter Klassiker mit einem top Motor.

                • /// Rick Supertrick says:

                  Das hat er damals leider nicht gewusst. 🙂

                  Ich hatte vor Kurzem auf Facebook ein Bild von meinem älteren Bruder gesehen, als er den Wagen fahren durfte. Da stand er mit einem Uncle Sam Trainingsanzug davor. Das sieht heute sehr peinlich aus. Die 80er!

                  • Olüm Digga says:

                    dann kauf dir für schmales nen M3 E36/E46. das sind noch autos, die man fühlt, die einem bei groben fahrfehlern nicht den arsch retten, autos, die sehr viel spaß machen und zuverlässig sind.

                  • M. Power says:

                    Stimmt, aber “für schmales” bekommst du keinen gut erhaltenen M3 E36/E46.
                    Leider sind viele dieser tollen Autos verbastelt, haben viel Km oder wurden schlecht gewartet. Hat also auch ein Risiko dabei.

                  • manuelf says:

                    Exakt! Gute E46 M3 liegen heute über 20k. Das ist ne Ansage für mehr als 12 Jahre alte Fahrzeuge!

                  • /// Rick Supertrick says:

                    Davor hätte ich ebenfalls großen Respekt. Das wäre was für Schrauber., oder?

                  • /// Rick Supertrick says:

                    Danke für den Hinweis.

                    Ich habe über sowas schon öfter nachgedacht, wäre z.B. der Z8 nicht so verdammt teuer, wäre es mein Zweitfahrzeug. Aber ich habe die Kohle nicht für solch ein teures Hobby. Letztendlich denke ich: Man muss etwas ja nicht besitzen um fasziniert davon zu sein. Ich freue mich immer wenn ich einen M sehe oder höre. Gilt übrigens auch für die anderen Marken.

                    Da ich fast ausschliesslich AB und dazu im Jahr etwa 50.000 km zurücklegen muss, macht so ein Fahrzeug für mich daher kaum Sinn.
                    Selbst meine aktuelle Möhre mit 450 PS und Allrad kann ich, obwohl ich fast nur Nachts fahre oft nur schwerlich ausfahren (MUC -> HH). Im Winter und bei Nässe wäre HA bei einem M Modell der gleichen Serie auch nicht ungefährlich.

                    Für mich und meine Situation habe ich einen guten Kompromiss gefunden, mein Stinker macht auch verdammt viel Spass ohne M.

                    Ich träume weiter, vielleicht wenn in Zukunft der Allrad zuschaltbar ist, dann …. .

  2. Dailybimmer says:

    Die drei Musketiere.

  3. Cjkologe . says:

    Klar, drei sehr schöne “M”s. Dennoch einfach lächerlich wie sie im Video ein V8 -Motorengeräusch simulieren. Lächerlich, mehr fällt mir dazu nicht ein.

    • M. Power says:

      Ist leider so mit der heutigen Turbotechnik, wo kein Sound ist muss der eben künstlich erzeugt werden. Bin auch kein Fan davon, weil es ein Fake ist.
      Noch viel lächerlicher finde ich den Audi SQ5, Diesel der einen V8 vortäuschen soll.

      • Cjkologe . says:

        der SQ5 klingt aber überraschend gut mit Soundgenerator. Sogar besser als der M3/M4.. Ja ihr könnt mich steinigen. Für mich hat M3/M4 den schlechtesten Sound aller M’s. Der M2 z.B. klingt verdammt gut, aber mein Gott der M3/M4… wie ein popliger Civic oder GTI

        • Dailybimmer says:

          Vielleicht liegt’s daran weil der M3/ M4 kommerzieller ausgelegt ist und auf seine Stückzahlen kommen soll.

          • manuelf says:

            Nein, es liegt daran, dass das Aufladungssystem des S55 leider zu effizient ist … der N55 im M2 klingt vor allem deswegen für viele deutlich besser als der S55, weil der Monoturbo offensichtlich die Verbrennungsabgase weniger effizient nutzt und deswegen mehr Abgasstrom/Gegendruck in den nachgelagerten MSD und ESD ankommt, um damit “Sound” zu erzeugen….
            BMW sollte sich mal genau anschauen, wie Ferrari das im 488 hinbekommt! Einer der wenigen modernen Turbos, der wirklich ordentlich klingt! Zwar auch lange nicht mehr so pornös genial wie der Sauger im 458, aber eben immer noch sehr gut!
            Porsche kriegt es übrigens – als immerhin reinrassiger Sportwagenhersteller – auch nicht hin! Die neuen Vierzylinder Turbos sind klanglich ein Desaster und auch der Sechszylinder Turbo im 911 Turbo/Turbo S ist klanglich ein Trauerspiel …

    • Pro_Four says:

      …das mit dem Sound war ja auch nur simuliert, der alten Zeiten als Gegenstück zur Heutigen. Und, soweit wie ich weiß, hat der M3/4 mit CP eine um einigere bessere Soundanlage.

      na wenigstens versteht es BMW ihre Performance Modelle auf der Rennstrecke abzustimmen und nicht nur in der 0-100 km/h Disziplin zu glänzen. Dafür steht auch BMW, und daran werden sich immer alle Messen lassen müssen, die Querbeschleunigung in den Kurven.

      Dort zeigt sich eben auch die Ingenierskunst, das Fahrzeug in der Kombination Motor/Getriebe/Gewicht/Gewichtsverteilung und eben auch das Fahrwerk bestmöglich abzustimmen. Ein gutes Fahrwerk spüre ich auch nicht nur am/im Grenzbereich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden