Premium-Markt 2016: Mercedes verkündet Führungswechsel

News | 9.01.2017 von 374

Auf die offiziellen weltweiten Verkaufszahlen von BMW müssen wir noch warten, Mercedes ist sich trotzdem schon sicher: Daimler hat sich 2016 nach zehn Jahren im …

Auf die offiziellen weltweiten Verkaufszahlen von BMW müssen wir noch warten, Mercedes ist sich trotzdem schon sicher: Daimler hat sich 2016 nach zehn Jahren im Schatten der Münchner den Spitzenplatz der weltweit erfolgreichsten Premium-Marke des Automobilsegments gesichert. Der Führungswechsel hatte sich im Lauf des Jahres bereits angekündigt und wurde mit jedem weiteren Monat etwas gewisser. Grundlage für das Überholmanöver ist eine seit längerem anhalte Wachstumsphase der Schwaben, die ihre Verkaufszahlen 2016 erneut um deutliche 11,3 Prozent steigern konnten.

Damit kommt Mercedes-Benz erstmals auf einen Absatz von über zwei Millionen Fahrzeugen der Kernmarke, insgesamt wurden in den vergangenen zwölf Monaten 2.083.888 Mercedes-Pkw verkauft. Hinzu kommen 144.479 Fahrzeuge der Marke Smart, die ihrerseits sogar um 21 Prozent zulegen konnte. Mercedes-Benz Cars kommt damit auf einen Gesamt-Absatz 2016 von 2.228.367 Fahrzeugen und steigerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 11,9 Prozent.

Besonderen Anteil am weiterhin starken Wachstum haben die Erfolge in China. Hier hatte Mercedes vor einigen Jahren viel Potenzial liegenlassen, nun wird seit einiger Zeit mit großen Schritten gegengesteuert. Beachtliche Wachstumsraten und der Aufstieg Chinas zum wichtigsten Einzelmarkt der Stuttgarter sind das Resultat, auch 2016 konnten die Verkaufszahlen um deutliche 26,6 Prozent auf 472.844 Einheiten gesteigert werden. Wichtigste Region bleibt dennoch Europa, hier steigerte sich Mercedes um 12,4 Prozent auf fast 900.000 Einheiten.

Aus Münchner Sicht sind es vor allem Neuheiten wie der BMW 5er, die Mut für 2017 machen und einen Konter möglich erscheinen lassen. Ob die ab Februar verkaufte Limousine ausreicht, um im Zweikampf mit Mercedes erneut die Oberhand zu gewinnen, bleibt aber abzuwarten. Der ebenfalls noch 2017 startende BMW X3 G01 dürfte zu spät in den Handel kommen, um das Ruder noch herumreißen zu können. Dennoch sind die vielen BMW-Neuheiten 2017 mit Sicherheit ein guter erster Schritt, um die Schwaben künftig wieder stärker unter Druck setzen zu können.

Dr. Dieter Zetsche (Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars): “2016 war das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte von Mercedes-Benz und das sechste Rekordjahr in Folge. Mit neuen, die Kunden begeisternden Fahrzeugen in richtungsweisendem Design und einem herausragendem Wachstum vor allem auch in China und Europa haben wir uns an die Spitze im Premiumsegment gesetzt. Und wir machen weiter Tempo – mit neuen Technologien, Produkten und Dienstleistungen.”

Ola Källenius (Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb): “Unsere Wachstumsstrategie greift. Seit 2013 ist Mercedes-Benz jedes Jahr zweistellig gewachsen. Jetzt ist Mercedes-Benz die absatzstärkste Premiummarke; wir haben unser Ziel vier Jahre früher erreicht. 2016 hat Mercedes-Benz erstmals mehr als zwei Millionen Fahrzeuge verkauft, ein Plus von über elf Prozent.”

374 responses to “Premium-Markt 2016: Mercedes verkündet Führungswechsel”

  1. Olüm Digga says:

    was mich bei Daimler besonders beeindruckt, ist der Smart und der AMG GT. den einen für die city, den anderen für den sonntagmorgen. beides hat BMW nicht.

    • Quer says:

      BMW hat auch keine Sprinter die von Mercedes als Van bezeichnet werden und zu Mercedes Car’s gerechnet werden. Mercedes konnte 2015 von diesen Van’s über 300.000 Fahrzeuge verkaufen.

      https://www.daimler.com/dokumente/investoren/nachrichten/kapitalmarktmeldungen/daimler-ir-release-de-20160115.pdf

      • Olüm Digga says:

        ich sach mal so, der titel “premium brand no.1” ist eh was fürs marketing und fanboys der marke. der 2er AT ist nicht weit weg vom sprinter nur ist sein “laderaum” wärmer gestaltet als im sprinter…^^

        • Quer says:

          Der 2er AT ist ein Familienfahzeug aber kein Transporter zumal Mercedes auch noch richtige Van’s im Angebot haben.

        • Pro_Four says:

          ..Pampersbomber und Transportfahrzeuge sind schon noch ein himmelweiter Unterschied.

        • Aloys Haydn says:

          Natürlich ist “Pemium brand Nr. 1” nicht so wichtig, zudem Premium sowieso ein Marketing-Begriff ist. Aber wenn man sich das Gezetere hier anschaut, könnte man glauben, so mancher User hat was davon, wer gerade vorne ist und mehr oder weniger verkauft.

          • Olüm Digga says:

            wen juckt die definition von “Premium” oder wer die meisten autos verkauft, wenn die modellpalette an sich nicht stimmig ist???

          • Mini-Fan says:

            Zitat Aloys Haydn:
            “Aber wenn man sich das Gezetere hier anschaut, könnte man glauben, so
            mancher User hat was davon, wer gerade vorne ist und mehr oder weniger
            verkauft”

            Bitte: mal an die EIGENE Nase greifen, Aloys!

            “Wer im Glashaus sitzt, …”

            • Aloys Haydn says:

              Nein, fassen Sie sich mal an Ihre Nase Zwerg-nase. Ich betone stets, daß es allen drei Herstellern gut gehen soll. Jeder 7. Arbeitsplatz hängt von der Automobilindustrie ab. was soll denn das ganze Gezetere

              • Dailybimmer says:

                Jetzt kehren Sie doch nicht den Wirtschaftsminister aus Ihnen raus, Sie Mercedes Lobbyist und Bmw Hasser. Was soll denn eigentlich das ganze Gezetere den Sie hier die ganze Zeit veranstalten, Sie Lügenbaron?

                • Aloys Haydn says:

                  Muß man Wirtschaftsminister sein um festzustellen, daß in D jeder 7. Arbeitsplatz von der Automobilindustrie anhängig ist? Und zum dritten Mal meine Aufforderung an Sie, bitte präzisieren Sie Ihre Lügenvorwürfe. Und was ein Sani mit BMW-Birne mir nahelegt, interessiert mich nicht im geringsten

      • Aloys Haydn says:

        Ist doch toll, da sieht man die Qualität des Sprinter, wenn Leute bereits sind dafür € 10.000 und mehr auszugeben als für einen beispielsweise Fiat-Ducato. Und Ende 2017 bringt Mercedes auch noch einen Pick-Up. Auch clever! Sehen Sie sich nur die Verkäufe von Pick-Ups in den USA an. Da wird sich eben Daimler ein stück davon abschneiden

        • Mini-Fan says:

          Zitat Aloys Haydn:
          “Sehen Sie sich nur die Verkäufe von Pick-Ups in den USA an”

          Mein Kommentar dazu:
          Sprit ist viel zu billig. In den USA sowieso – immer schon. Notfalls macht man halt Fracking …

          Ich finde es ABARTIG, wenn “Autos” wie die Ford F-Series die Zulassungslisten anführen.
          Brauchen die Amis alle eine Pritsche? Vielleicht um die übergewichtige Schwiegermutter zu transportieren …

          Die Menschheit ist einfach dumm.
          Bestes Beispiel: George “Dabbeljuh” Bush

          Rambo.

          • Aloys Haydn says:

            1) was die Amerikaner kaufen, ob Pick-Ups oder nicht, bestimmen weder Sie noch ich
            2) Der Markt für Pick-Ups ist nicht nur in den USA groß, sondern auch in Asien und Afrika
            3) Dem Fracking verdanken auch wir das relativ billige Benzin der letzten Jahre

        • Mini-Fan says:

          zu “Fiat-Ducato”:

          Privatleute (Ducato = führender Anbieter bei Wohnmobilaufbauten) als auch Handwerker (Transporter) können rechnen.
          Sie müssen es auch können.

          • Aloys Haydn says:

            1) werden die meisten Ducato nicht von Privatleuten gekauft, sondern gewerblich.
            2) weil diese ohne Zweifel rechnen können, sind viele trotzdem bereit für einen Mercedes-Sprinter mehr auszugeben. Logisch oder?

      • Aloys Haydn says:

        Lt. Ihrem Artikel waren es aber nur 194.000 Sprinter und keine 300.000. 300.000 waren es insgesamt, also mit den Vans

      • Dailybimmer says:

        http://blog.mercedes-benz-passion.com/2016/01/292158/

        Zu den Sprinter kommen noch etliche V Klasse,Vito’s und Citan’s, also Transporter, Grossraum Vans, oder Nutzfahrzeuge, die keinesweges mit B Klasse oder 2er Active Van zu vergleichen sind, macht zusammen über 320.000 Stück, die zu unrecht zu den Pkw’s von MB mitgezählt werden.

        • Aloys Haydn says:

          Und was am erfreulichsten ist. Lt. diesem Artikel steigt die Nachfrage nach den Mercedes V und Vans weiter an. Diese scheinen so gut sein, daß sich die Vermieter, Behörden, Hotels geradezu darum reissen, Ein Freund von mir fuhr immer den VW Bully. Ist jetzt auf Daimler V-Klasse umgestiegen und sagt “nie mehr wieder VW-Bus”

          • Mini-Fan says:

            zu “VW Bus”

            Sehen Sie, als ich vor vielen Jahren meinen ersten VW-Bus/ Wohnmobil hatte, da dachte ich kurze Zeit später schon “wie kann man nur ohne einen VW-Bus auskommen?”
            So sehr und so schnell hatte ich mich daran gewöhnt …

            • Aloys Haydn says:

              Und was hat das nun mit meinem Kommentar zu tun? Sie wissen doch auch, daß mit der V-Klasse dem VW-Bus erstmals heftige Konkurrenz erwachsen ist. Und ob Sie mit oder ohne einen VW-Bus auskommen ist mir doch egal. Meine Art von Urlaub in einem Wohnmobil ist das sowieso nicht. Warum soll ich im Urlaub schlechter wohnen als zuhause

    • Bricko says:

      Ja, der AMG GT ist ein schönes Fahrzeug,das soll man schon zugeben.Aber Smart ist im Grunde ein Renault Twingo,also sozusagen ein halbes Mercedes.Würden sich solche Fahrzeuge rentieren,dann würde BMW sie warscheinlich auch bauen.

      • Aloys Haydn says:

        Der Smart fortwo hat mit dem Renault Twingo rein gar nichts zu tun, sondern ist ein seit 1993 fortgesetztes Konzept. Nur der Smart forfour ist ein Gemneischaftsprojekt mit Renault und Twingo. Ich finde der Smart forfour unmöglich hinsichtlich Design und Mercedes sollte diesen bald einstellen. Der fortwo wurde im übrigen bereits 2 Millionenfach gebaut und ist für den urbanen Einsatzzweck ideal. Und BMW baut serh wohl Autos die sich nicht rentieren bzw baut die Autos nicht, welche sich rentieren würden

        • Bricko says:

          Habe auch geschrieben ein sozusagen “halber” Mercedes , also sagen wir mal so – fortwo ist MB und forfour MB+Renault.OK?

          • Aloys Haydn says:

            Nein haben Sie nicht geschrieben! Sie haben geschrieben “Smart ist im Grunde genommen ein Renault Twingo”. Und das trifft eben auf den fortwo nicht zu

        • Mini-Fan says:

          Zitat Aloys Haydn:
          “Und BMW baut serh wohl Autos die sich nicht rentieren bzw baut die Autos nicht, welche sich rentieren würden”

          Haben Sie gerade nochmal die letzten Rendite-Zahlen von BMW und Mercedes parat?
          Ich meine, so aus dem Kopf, 10.2 und 10.4%.
          Wobei BMW die letzten 10 Jahre wesentlich VOR Mercedes lag …

          Ihre Behauptung hinkt etwas!

          • Aloys Haydn says:

            Lesen Sie doch mal richtig. Ich schreibe, BMW baut sehr wohl Autos die sich nicht rentieren. Lt. BMW selbst wurde bisher an der i-Reihe nichts verdient. Weiter schreibe ich BMW baut die Autos nicht, welche sich rentieren “würden”. Damit meine ich z.B. Sportwagen, welche sich für Porsche und AMG überaus gut rentieren. Auf die Gesamtrendite von 10% bei beiden Herstellern war das nicht bezogen

            • Mini-Fan says:

              Behauptung/ Titat Aloys Haydn:
              “Lt. BMW selbst wurde bisher an der i-Reihe nichts verdient.”

              Quelle?

              Außerdem:
              Zum letzten Mal: Project i wurde nicht zum Geldverdienen entworfen.
              Ich möchte mich nicht mehr wiederholen.
              Sie wissen, für was.

              Daß Porsche am 911 Geld verdient, das liegt auf der Hand.
              Bei einen mittlerweise Großserienfahrzeug ab 100.000 EUR.

              Aber Mercedes beim GT?
              Haben Sie valide Zahlen?
              Wenn ja, woher?

              PS. Ich rede vom “Geldverdienen”, nicht von plumpen Absatzzahlen.

              • Dailybimmer says:

                Ja der Aloys erzählt und behauptet immer zuviel Mist, wenn der Tag zu lange erscheint.

              • Aloys Haydn says:

                Daß BMW mit der i Reihe noch keine Geld verdient hat, sagt Ihnen jeder Vorstand
                von BMW. Das Projekt i ist bislang gescheitert. Ein 911 ist kein Großserienfahrzeug, wenn Sie aber die über Jahre sehr guten Verkäufe meinen ist das ein Kompliment. Zudem ist dieser mit € 100.000 im Mitbewerberumfeld nicht einmal zu teuer. AMG hat 2016 lt. dailybimmer mehr als 100.000 Fahrzeuge verkauft. Glauben Sie daß diese speziell am GT/RS nichts verdienen

            • Mini-Fan says:

              “Auf die Gesamtrendite von 10% bei beiden Herstellern war das nicht bezogen”

              Ja, was glauben Sie denn, um was es der BMW AG (das ist einen Aktien-Gesellschaft) geht?
              Diese Gesellschaft will GELD verdienen, will Rendite. Sonst nichts!

              Notfalls auch durch die Produktion von “Teigmaschinen”. Nicht unbedingt “bella macchina’s”.
              Schrieb’ ich Ihnen schon mal!

              Und jetzt setzen Sie mal sowohl abgesetzte Menge (die Ihnen ja so wichtig erscheint) als auch erzielter Gesamtgewinn ins Verhältnis zur Bilanzsumme.
              Und vergleichen BMW mit Mercedes.

              Was glauben Sie, WER dabei besser aussieht?
              David oder Goliath?

              • Dailybimmer says:

                Jetzt hast du es diesem Grössenwahnsinnigen Schwätzer David (Aloys), aber richtig gegeben. Der stellt immer wieder Behauptungen auf, die er nicht belegen kann, weil er das irgendwo, irgendwann mal in einer Fachzeitschrift gelesen hat. Hehehe

              • Aloys Haydn says:

                Ist Mercedes-Benz keine AG Aktiengesellschaft? Will diese kein Geld verdienen? Was sollen also diese Binsenweisheiten. Ich bin kein Wirtschaftsprüfer und kann Ihnen nicht sagen wer besser dasteht, zudem lassen sich beide Firmen alleine vom Portfolio her nicht vergleichen

      • Olüm Digga says:

        für mich ist das projekt i gescheitert (=unrentabel), auch wenn das hier im forum anders gesehen wird. die stückzahlen und fachpresse sprechen eine deutliche sprache und bevor ich einen MINI fahre, dann eher einen günstigeren und praktischeren Smart, welcher sich im laufe der produktionszeit sehr gut entwickelt hat…in weissach sieht man z.b. den AMG GT als den emotionaleren bzw. emotionalsten 911-gegner an. i8? interessiert niemanden dort.

        • Aloys Haydn says:

          Beide, der mini und der smart haben ihre Berechtigung. Als reines Stadtauto für max 2 Personen ist der Smart ideal, Parkplatz etc. Wenn man aber auch mal 3 oder 4Personen transportieren will ist der mini eben besser. Und zum AMG GT und 911: beide sind die derzeitigen Sportwagenaushängeschilder. Der 911 bleibt der Sportwagen schlechthin. Aber es gibt eben auch Käufer, die keinen Sportwagen wollen, der z.B. in München gefühlt an jeder Straßenecke steht.

        • Bricko says:

          Jeder Hersteller geht seinen eigenen Weg – MB GT (AMG),R8(Gallardo),und BMW hat sich entschlossen alleine etwas anderes zu produzieren.Ob das der richtige Weg ist, wird sich zeigen,aber die Stückzahlen alleine sagen noch nicht alles.Ich sehe den i8 in erster Linie als Technologieträger.Hätte aber nichts dagegen wenn BMW in Zukunft einen SW mit reinrassigen V8 bringt.Schon alleine wegen des Sounds.

        • /// Rick Supertrick says:

          Der GT ist ein tolles Produkt. Die Möhre hat erst vor Kurzem eine tolle Nürburgring- Zeit eingefahren uns steht jetzt auf Platz 7 der Rundenbestzeiten mit 7:10.9 Minuten (!)

          http://www.motorsport-total.com/auto/news/2016/12/mercedes-amg-gt-r-bestzeit-auf-dem-nuerburgring-16120901.html

          • Aloys Haydn says:

            Ergänzung: Der AMG mit 585 PS und Hinterradantrieb schlug dabei den Porsche 918 Spyder mit 887 PS und Allrad. Bei Porsche und Walter Röhrl rauchten die Köpfe. Aber der GT/R ist einfach extrem gut im Grenzbereich zu fahren.

            • McIntyre's (un)official page says:

              Sie haben ihn nie gefahren, hören Sie auf den Müll nachzuplappern.

              • Aloys Haydn says:

                Stimmt. Habe ich behauptet ihn gefahren zu haben? Und den Müll können Sie in sportauto nachplappern

                • McIntyre's (un)official page says:

                  Sie haben doch keine eigene Meinung zum Auto und sagen nur das was die Redaktion gesagt hat.

                  • Aloys Haydn says:

                    Bei der Vielzahl von Autos, welche ich besessen habe, habe ich sehr wohl eine eigene Meinung zum Auto. Jedoch lese ich eben auch Fachzeitschriften.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Oh…

                  • Mini-Fan says:

                    Sie meinten “Schundblätter”
                    Aber bitte nicht als “Fachzeitschriften” bezeichnen …

                    Dann ist “Echo der Frau” auch eine.

                    Das Einzige, was bei ams und AutoBild noch einigermaßen intelligent erscheint, das sind die Überschriften. Weil manchmal lustig.
                    Aber die haben vielleicht einen Satz-Generator. Der solange würfelt, bis er einen schönen Satz gefunden hat.

                  • Aloys Haydn says:

                    Tolle Logik. Bimmer bezeichnen ams oder AB als Schundblätter wenn BMW mal nicht gut wegkommt. Zitieren aber sogleich Test oder sogar Fahrberichte in denen BMW gut weggkommt, z.B. mit Begriffen wie “E-Klasse versemmelt und abgeledert”.

        • Thomas says:

          Hast du Zahlen welche belegen, dass es unrentabel ist? Ist die Motorsportabteilung für dich rentabel? Wie definierst du “unrentabel”? Der i8 fährt, konzeptionell gesehen, momentan ausser Konkurrenz. und man sieht immer wieder, wie die Leute durch die sog. Fachpresse manipuliert werden. Die Vergleiche enden i.d.R. mit dem Fazit, dass man die Fahrzeuge nicht direkt vergleichen kann. Wichtig ist nur, dass man die Titelseite damit pflastert..
          Wenn du der Meinung bist, dass Projekt sei gescheitert, wo liegen deiner Meinung nach die Alternativen, mit dem Blick auf Brüssel?

          • Mini-Fan says:

            Ja, Olüm Digga, wir sprechen uns wieder. Spätestens 2021.
            Dann, wenn die EU die millionenschweren Strafzahlungen für nicht-eingehaltene CO2-Vorgaben festsetzt.
            BMW jedenfalls wird diese NICHT zahlen müssen.

        • Bricko says:

          Jeder Hersteller geht seinen eigenen Weg – GT(AMG),R8(Gallardo).BMW hat sich entschlossen, alleine etwas anderes zu produzieren.Ob das der richtige Weg ist, wird sich erst zeigen.Ich sehe den i8 in erster Linie als Technologieträger, und da sind die Verkaufszahlen nicht ausschlaggebend.Ist aber schon sportlich, der i8, auf eine andere weise eben.Hätte aber nichts dagegen, wenn BMW in Zukunft einen SW mit reinrassigem V8 bringt.Schon allein wegen des Sounds.
          Zum Mini – da kann ich nur sagen bravo BMW, weiter so.

        • Bricko says:

          Jeder Hersteller geht seinen eigenen Weg – GT(AMG),R8(Gallardo).BMW hat sich entschlossen,alleine etwas anderes zu produzieren.Ob das der richtige Weg ist, wird sich erst zeigen.Ich sehe den i8 in erster Linie als Technologieträger,und daher sind die Verkaufszahlen nicht so ausschlaggebend.Ist aber schon sportlich, der i8, auf eine andere weise eben.Hätte aber gar nichts dagegen, wenn BMW in Zukunft einen SW mit reinrassigem V8 bringen würde.Schon alleine wegen des Sounds.
          Zum Mini kann ich nur sagen – bravo BMW, weiter so.

          • Mini-Fan says:

            Ich schrieb’s schon mal hier irgendwo:

            MIR wäre ein i8 jedenfalls sportlich genug.
            Noch abgehobenere Ansprüche – die habe ich nicht.

            • Bricko says:

              Vielleicht habe ich mich falsch ausgedruckt , ich sehe schon den i8 als echten SW und glaube fest an Projekt i,aber da gibt es offensichtlicht genugend SW “Puristen/Fetischisten” und für die kann BMW ruhig noch was dazubringen.Glaube aber nicht, daß daraus was wird.
              Hat aber schon eine Maggie, der Sound.

        • Mini-Fan says:

          Zitat:
          “bevor ich einen MINI fahre, dann eher einen günstigeren und praktischeren Smart”

          Der Smart ist DERMASSEN praktisch, dass wenn Sie mal EINEN Reifen für ein anderes Auto beim Reifenhändler abholen und transportieren müssen – dessen Kofferraum VOLL ist!

          Das war MEIN persönliches Smart-Aha-Erlebnis!

          Und von den Unterhaltskosten -insbesondere Sproiverbrauch- her ist der Smart eher teurer als ein anderer Kleinwagen. Das galt sogar für den “alten” Smart cdi.

          Und Mini und Smart – ohnehin in keinster Weise vergleichbar.
          Mini ist zwar teuer – aber absolut Klassenbester beim Werterhalt. Das relativiert den hohen Kaufpreis.
          Und “lupenreine” BMW-Technik, beim Mini.

    • DropsInc. says:

      Ja der GT sieht gut aus, schöne Rennmaschine. Nur was mich bei Daimler stört, ist das gleiche Frontdesign. Durch die Palette weg. Egal welches Modell vorgestellt wurde,man sieht das neue Fahrzeug und denkt sich, hmm, kenne ich schon. Heißt im umkehrschluss, man nimmt das Fahrzeug nicht als neu wahr. Spätestens die Seitenführung gibt dann das Modell frei, anhand der Größe können Sie unterscheiden, jedoch auch nur ein Kenner. Ansonsten ist das Design nicht schlecht. Aber alle zum verwechseln ähnlich. Den Spagat bekommt BMW besser hin (noch)

      • Pro_Four says:

        … ein Einwurf. Mit gefällt der GT überhaupt nicht, für mich einer der nicht schönen SSW Wagen der Neuzeit. Da gefällt mir der R8 um Welten besser!!

        • Bricko says:

          Vom aussehen her ist der R8 schon viel eigenständiger als GT,und ja, mir gefallen beide.Wir reden hier über MB und Audi, Herr Haydn wird begeistert sein.

          • DropsInc. says:

            Psst..Sie forcieren aber auch gerne.

          • Aloys Haydn says:

            Was heißt hier begeistert? Ja beide Sportwagen AMGGT und R8 sind tolle Sportwagen und BMW hat nichts vergleichbares dagegenzusetzen. Kann man ja auch mal zugeben oder?

            • Bricko says:

              Warum so aggressiv?Ich war doch nett , oder?

              • Aloys Haydn says:

                Meinen Sie mich? Entdecke in meinem Kommentar keine Aggression

                • Bricko says:

                  Ich schon,zwar nicht viel,aber doch.Kann aber damit leben.

                • Mini-Fan says:

                  Zitat Aloys Haydn:
                  “Meinen Sie mich? Entdecke in meinem Kommentar keine Aggression”

                  SIE sind – per se – hier fast immer aggressiv, zumindest unterschwellig. Jedenfalls vom Empfängerhorizont aus gesehen.

                  • Dailybimmer says:

                    Aloys der Aggressor. Noch nicht mal das ist er sich bewusst.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wie Sie richtig erkennen: Wir leben alle unter dem gleichen Horizont, jedoch hat nicht jeder den gleichen Horizont

                  • DropsInc. says:

                    Wir leben alle unter dem selben Himmel, haben jedoch leider nicht den gleichen Horizont. 🙂

                  • Mini-Fan says:

                    Nein, bei Ihnen ist der “Tellerrand” Ihr Horizont.

                    Sie wissen ja (auch als E- und S-Klasse-Fan, und als “Experte” in Sachen “haptisches Cockpit”), was es heißt , wenn “jemand eine Mattscheibe hat” …

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich und viele andere finden die C-E-und S-Klasse Cockpits toll und ein BMW-Fan hier schreibt sogar, damit hat Daimler überrascht und BMW einen Nachholfbedarf. Ob Sie die Mattscheiben gut finden, interessiert doch niemanden, genau so wie es niemanden interessiert, ob ich diese gut finde. Soll jeder kaufen was er will

            • Quer says:

              Mir wäre ein i8 lieber als diese von Ihnen zitierten Säuferkisten, zudem verkauft BMW vom i8 bestimmt mehr Fahrzeuge als Audi vom R8 und Mercedes vom AMG GT

              • Aloys Haydn says:

                Oh Mann, das Schädel-Tatoo ist Ihnen nicht bekommen. BMW hat in 2016 in Deutschland ca. 200 i8 zugelassen, einen Großteil auf BMW selbst, damit dieses Fahrzeug im Straßenverkehr überhaupt wahrgenommen wird. der i8 wird regelmäßig in jeder Monatsstatistik als Flop aufgeführt.

                • Quer says:

                  Haben Sie Beweise das BMW die meisten i8 auf sich selbst zulässt.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun bringen Sie mir doch die Beweise, daß BMW vom i8 “bestimmt mehr Fahrzeuge verkauft als Mercedes vom AMG GT”. Und das mit den Eigenzulassungen habe ich in einem Artikel der WELT oder ZEIT gelesen. Ist aber bei ca. 200 Autos im Jahr auch nicht entscheidend

                  • Quer says:

                    Ach was Sie nicht alles lesen, Sie sind nur ein Märchenerzähler und ein notorischer Lügner, normalerweise müsste Ihre Lügner Pinocchionase bereits zum Mond reichen

                  • Aloys Haydn says:

                    Klar meine Pinocchio-Nase reicht bis zum Mond und Ihre nur bis Geiselhöring, den Mercedes-Bürgermeisterautos und den Mehrverkäufen des i8 gegenüber dem AMGGT

                  • Mini-Fan says:

                    ja ja, Herr Haydn, dasselbe hatten Sie auch gelesen – wohl mit Ihrer Lesebrille mit “mattem (Glas-) Scheiben” -, bei den 9023 Anträgen auf “Umweltbonus”:

                    DORT behaupteten Sie auch wahrheitswidrig:

                    Zitat Aloys Haydn:
                    “Heute in WELT und ZEIT: Die Elektroumweltprämie ist mit 9000 Anträgen
                    und davon die Hälfte von den Herstellen selbst beantragt!!!! ein
                    grandioser Flopp. Und das bezahlt noch dazu jeder Steuerzahler selbst”

                    Dort hatten Sie zwar eine Quelle angegeben – aber falsch zitiert.
                    Sie redeten auch im Nachgang von “Eigenzulassungen”.

                    Deshalb sollten Sie aus Gründen Ihrer möglichen Rehabilitaion hier tunlichst nachvollziehbare Quellen für Ihre Behauptungen angeben. Oder es ganz bleiben lassen.
                    Womit jedem hier (noch besser) gedient wäre.

                  • Aloys Haydn says:

                    Lesen Sie selbst in der WELT. Ein großer Flop. Und die Hälfte der Zulassungen erfolgen auf Eigenzulassungen und vor allem Zulassung von Gemeinden und Behörden. Alleine in meinem Landkreis stehen vor jedem größeren Rathaus und beim Projekt e-Wald Elektroautos aller möglichen Hersteller. Diese kann sogar jeder mieten und sogar hier ist die Nachfrage fast Null

                • Mini-Fan says:

                  er hat “Flop” richtig geschrieben!
                  Lernfähig isser ja, unser aller Aloys!

                  • Aloys Haydn says:

                    Bei dem ständigen Deutschunterreicht von Zwerg-Nase achte ich vermehrt auf Rechtschreibung und Tippfehler

        • DropsInc. says:

          Vom Design her ist es Geschmacksache. Mich stört wirklich nur, dass alles irgendwo wieder auftaucht bei MB. Das Alleinstellungsmerkmal fehlt. Aber das ist Marketing und das Gesicht bzw Heck von MB. Solang das Design gekauft wird bleibt man dabei, logisch. Vielleicht geht auch die Angst umher da etwas individuelleres zu designen. Wie gesagt, die Marke und Gesicht Mercedes ist immer deutlich zu erkennen. Business vor Design. Man möchte da wahrscheinlich das Gesicht nicht verlieren.

          • Bricko says:

            Ja, gerade beim SW,SSW wünschte man sich eine Eigenständigkeit,aber offensichtlich fehlt hier der Mut zum Risiko.Ja,so sieht es aus – Business vor Design.Leider.

            • Aloys Haydn says:

              Ich bitte Sie, ein AMG GT ist doch eigenständig. Und die Varianten GT/R/S und Roadster ebenso. Da ist doch jede Verwechslung ausgeschlossen

              • Mini-Fan says:

                … außer mit einem Bullterrier.

                • Aloys Haydn says:

                  meinetwegen verwechseln Sie ihn mit einem Dackel. Wichtig ist doch wie mir dailybimmer mitteilte, der grandiose Absatzerfolg von AMG mit 100.000 Einheiten in 2016. Das ist doch ein toller Erfolg

          • Thomas says:

            Ich erinnere immer gerne an E30, E32, E34. Aktuell G11 und G30. Der G20 ist noch nicht mal auf dem Markt. Richtig, es ist Geschmackssache und darum kein Argument gegen die Marke. Mercedes hat dahingehend also das Rad auch nicht neu erfunden. Man baut was sich verkauft.

            • DropsInc. says:

              Ich finde die Debatte hier von manchen nicht gut. Wer verkauft die meisten bla bla bla, damit meine ich alle Fanboys. BMW baut sehr gut Autos und weniger gute. Das ist bei allen Herstellern so. BMW hat letztes Jahr wieder ein Wachstum eingefahren. Ist doch geil, und das mit Auslaufmodellen. Daimler hat fast eine komplett überarbeitete Palette. Das ist aller Ehrenwert.

              • Thomas says:

                Das ganze ist gewissermaßen so irrelevant, wie sich an Fahzeugen zu ergötzen, welche die Latte für die maximale Höchstgeschwindigkeit immer höher setzen. Es ist reines Autoquartett. Es ist gut zu sehen, dass es den Unternehmen gut geht und diese ihre Arbeiter beschäftigen können. Über die Qualität des Produktes sagen die Verkaufszahlen wenig aus, da sich die Fahrzeuge der sog. “Premiumhersteller” primär über den Namen verkaufen.

                • DropsInc. says:

                  Natürlich ganz genau. Klar fährt man BMW weil man BMW fahren möchte. Trotz veraltetem Cockpit wie manch einer sagt, die Zahlen sagen mir es ist den Leuten Wurst. Da zählen andere Werte als nen ewig langes Display. Und das ganze ist auch nörgeln auf hohem Niveau.

                  • M54B25 says:

                    Mein Lieblingsbeispiel zum Thema Cockpit und Co -also nebensächliche Fahrzeugkriterien neben den hauptsächlichen Motor, Fahrwerk, Bremsen- ist das Thema Verarbeitungsqualität im Cockpit – Leute ganz ehrlich wer fässt denn wie oft sein geschäumtes/genarbtes/beledertes Cockpickt an? Zweimal nach dem Kauf und jeweils einmal im Monat beim Putzen – mehr ist es doch nicht. Den Motor erlebe ich jeden Tag, das Fahrwerk und die Bremsen ebenso – das ist es was bei einem Auto zählen sollte. Den BlingBling Rest überlassen wir den Herren der Ringe…

                  • DropsInc. says:

                    klar macht nen tolles Cockpit die sache rund. Jedoch ist toll immer ne Ansichtssache. Ich finde zB mein Cockpit echt schön, aufgeräumt klar und verständlich inklusive dem Idrive was sensationell ist. Jeder Hersteller legt woanders das Gewicht. Und BMW macht weiß Gott keine hässlichen Armaturen. Natürlich hat Daimler in der S und E Klasse nen Rundumschlag gemacht, finde es auch nicht hässlich, aber nen Kaufgrund ist es für mich in der Tat nicht. Mir reicht der aktuelle Trend im Wohnzimmer. Ein Auto muss funktionieren und Spaß machen.

                  • M54B25 says:

                    Genau das meinte ich “Ein Auto muss funktionieren und Spaß machen.”

                    Und da sind wir bei BMW richtig – zumindest solange es noch RWDs gibt mit geneigten Cockpits und guten Triebwerken, selbst den neuen R3 finde ich im 1er ganz lustig, im 3er schon wieder grenzwertig. Was mir höchstens im Innenraum noch wichtig ist – ein schickes Lenkrad, eine gut erreichbar/bedienbare Klimaautomatik und gut einstellbare Lüftungsdüsen – thats it!

                    Und da ist sich BMW über die Jahre hinweg treu geblieben und wird von einigen jetzt als altmodisch tituliert – aber ehrlich was nützt mir eine fancy LCD-Anzeige/Einstellung der Temperatur im Lüftungsgitter, wenn es nur ins Jahr 2014 passt und in 5 Jahren wieder uncool, weil fehldesignt wirkt?

                    Ich denke auch dass die hochgezüchteten Displays in S/E-Klasse irgendwann wieder einem Minimalismus zum Opfer fallen, weil die Leute zu stark abgelenkt sind. Im W211 T-Modell (Mietwagen) mit voller Ausstattung habe ich mal die Heckscheibenheizung gesucht und während der Fahrt nicht gefunden. Dann habe ich mir Abends mal den Spaß gemacht und bin auf 85 Schalter beim Zählen im Innenraum gekommen – und hab dabei auch den Schalter gefunden… In den nachfolgenden Generationen wurde die Anzahl der Schalter dann kontinuierlich reduziert – warum wohl – weils nicht mehr problemfrei während der Fahrt beherrschbar war.

                  • Aloys Haydn says:

                    Den R3 im 1er fand auch ams lustig: “Ohne Sturm und Drang, beschleunigt matt , bremst schlecht und verbraucht viel” Dadurch Letzter im vergleich mit A3 1,o Opel 1,0, Golf1,0 und Ford Focus 1,0 Ecob.

                  • Dailybimmer says:

                    Dann kommentieren Sie das im ams forum. Warum Sie BT benutzen müssen um irgendwelche Vergleichstest aus Fachzeitschriften zu kommentieren, bleibt den meisten hier ein Rätsel.

                  • Aloys Haydn says:

                    Jetzt wird er aber komisch unser Sani. Er regt sich auf, wenn ich Vergleichstests kommentiere und er kommentiert sogar “erste Ausfahrten” und schreibt darunter “versemmelt”.

                  • Dailybimmer says:

                    Wenn Sie schon kommentieren muss ich ja dagegen halten. Nur bei Ihnen kommt es halt trotz ihres hohen Alters ein wenig kindergarten mäßig rüber.

                  • Aloys Haydn says:

                    1) Sachlichkeit ist sicher Ihre große Stärke
                    2) was verstehen Sie unter hohem Alter, kennen Sie mein Alter?
                    3)kindergartenmäßig sind wohl Begriffe wie “abledern und versemmeln”
                    4) Tests jucken Ihrer Meinung nach keine Sau, erste Ausfahrten jedoch schon?

                  • Dailybimmer says:

                    Bin meistens sachlich im Gegensatz zu Ihnen und für einen Rentner kommen Sie mir doch ein wenig kindisch und albern rüber.

                  • Aloys Haydn says:

                    Klar sind Sie sachlich mit “zeigen wo der Hammer hängt” “versemmeln” “abledern” usw.usw. Und Rentner werden Sie wohl auch einmal oder?

                  • Dailybimmer says:

                    Meinte keine Fachbegriffe sondern ihre Art und Weise wie Sie sich abgeben und wie kindisch Sie immer argumentieren usw. Müssen Sie immer das letzte Wort haben?

                  • El Barto says:

                    Das Fahrverhalten ist natürlich das wichtigste Kriterium und ich würde deiner Liste noch das Getriebe hinzufügen. Allerdings sollte neben der Ergonomie des Innenraums (sowie Sitzposition und Bequemlichkeit der Sitze) das Interieur doch optisch ansprechend sein. Ich verbringe sehr viel Zeit hinter dem Lenkrad und für mich ist das fast, wie ein zweites Wohnzimmer. Da finde ich es persönlich wichtig, dass ich mich – bezüglich der Parameter, die ich bestimmen kann – wohlfühle. Dazu gehört u.a. die Auswahl der Materialien und der Farben. Man tatscht natürlich nicht dauernd an irgendwas herum, aber das Auge fährt dennoch mit. Zumindest geht es mir so. Es kommt selbstverständlich auch auf den Einsatzzweck des Autos an. Vorgenannte Kriterien beziehe ich auf ein Langstreckenauto. Bei einem (puristischen) Sportwagen beispielsweise bräuchte ich das alles natürlich wiederum nicht.

                  • M54B25 says:

                    Ja beim Getriebe und der Bestuhlung hast Du natürlich recht. Getriebe habe ich zusammen mit dem Triebwerk gesehen, ohne ein gutes Getriebe, kann dieses seine Möglichkeiten nicht wirklich umsetzen und ein gutes Getriebe kann einem schlechten Triebwerk auch nicht wirklich helfen. Hier habe ich bei den bisher vielfältig gefahrenen BMWs aber auch keinen Totalausfall erlebt, Anschlussdrehzahl und Gesamtübersetzung für das jeweilige Triebwerk passten. Ok, die alten Wandler in E39, E46 und sogar noch in der E9x Serie waren eher MB-like bei der Gangwahl…

                    Bei der Bestuhlung ist es ja schon fast selbstverständlich es nicht bei der Serie zu belassen. Das ist für die Hersteller aber auch schon eher peinlich, da es mit dem Lenkrad zusammen eines der verbindenden Elemente ist – wie Du sagst – das Wohnzimmergefühl auf Rädern. Naja und wenn es halt nicht Ikea sein soll, sondern die gefärbte tote Kuhherde, muss halt eben mehr bezahlt werden – traurig aber Realität.

                    Beim Anblick des Ganzens bin ich eher wieder Autopurist – möglichst wenig Ablenkung und hohe Funktionalität, sowohl auf der AB als auch im Stadtgetümmel gilt es sich zu konzentrieren. Ich fahre sogar überwiegend ohne Musik, daher interessiert mich Spotify oder Smartphone-Anbindung auch nicht wirklich. Und im Spasswagen übernimmt die Beschallung ohnehin das Triebwerk und die AGA 😉

                  • El Barto says:

                    “Ok, die alten Wandler in E39, E46 und sogar noch in der E9x Serie waren eher MB-like bei der Gangwahl…”

                    So habe ich das auch empfunden! Aber ich muss sagen, seit der Sportautomatik im E60/61 hatte ich schon fast gar nichts mehr zu meckern. Und die Achtgangautomaten waren nochmal ein großer Fortschritt. Leider – allerdings rein subjektiv – habe ich das Gefühl, dass dafür analog dazu die Schaltgetriebe nicht mehr so knackig und präzise durch die Gassen flutschen. Aber mir fehlen da wirkliche Erfahrungswerte, meist sind das immer nur ein paar Kilometer im Werkstattersatzwagen.

                    Mein letzter Handschalter war ein E92 325d. Ein Heizölbrenner und trotzdem hat das Schalten enormen Spaß gemacht und ich habe höchstens im Stau eine Automatik vermisst. War insgesamt ein richtig tolles Auto, auch in Bezug auf Motor und Fahrwerk.

                    Musik bzw. Radio höre ich dann allerdings doch ziemlich viel im Auto (außer im Audi), weil mir bei meinen Dieseln naturgemäß der emotionale Motorsound fehlt. Wobei man inzwischen wirklich sagen muss, dass der Dieselsound zwar absolut nicht mehr störend ist, aber es fehlt halt die Leidenschaft.

              • Mini-Fan says:

                Zitat:
                “BMW hat letztes Jahr wieder ein Wachstum eingefahren .. mit Auslaufmodellen”.

                .. weil die BMW-Palette “von oben her” erneuert wird. Zuerst der 7er, dann erst die volumenstärkeren Modelle wie 5er, 3er …

                Auch wenn man sich im Jubiläumsjahr 2016 vielleicht etwas anderes gewünscht hätte.

            • Mini-Fan says:

              Zitat:
              “Man baut was sich verkauft”.

              ja, hat der Zetsche doch gut gemacht!

              Und dann noch Pate gestanden bei Front-Desgn des neuer 7ers:

              Dessen Nebelleuchten/ Tagfahrleuchten erinnern mich in ihrer Überdimensioniertheit irgendwie an der Schnurrbart des Herr Zetsche.

              So, wie der alte 7er – der E65 – die Augenbrauen (Blinker) vom Waigel übernahm…

          • Mini-Fan says:

            Nein, ist wie an Fasching: Man pappt sich einen “Stern” auf die Nasen (und Lenkrad) von “Mercedes Kangoo”, “Mercedes Twingo” sowie auf die Plastik-Abdeckung des Dieselmotors in MB A 160d/ 180d.
            Und geht auf Narrenfang.

            Ob man nicht gerade dadurch “das Gesicht verliert” …

        • Aloys Haydn says:

          Sie übersehen folgendes: Ein Sportwagen muß auch in gewisser Weise alltagstauglich sein, d.h. man will damit auch mal z.B. mit Gepäck oder Golfbag an den Gardasee fahren. Das können Sie mit dem R8 nicht, da können Sie nur Zahnbürste und Scheckkarte mitnehmen. Zudem liegen zwischen R 8 und AMG GT je nach Ausführung 50-70 Tsd. Euro. Deswegen wird sich auch die zweite Serie des R 8 nur sehr schwer verkaufen lassen

          • Mini-Fan says:

            Danke, Herr Haydn!

            Zitat:
            “Ein Sportwagen muß auch in gewisser Weise alltagstauglich sein, d.h. man will damit auch mal z.B. mit Gepäck …”

            Ein Plädoyer.
            Und zwar für das “grosse BMW Coupé”.
            Schon immer.

            Gilt ununterbrochen seit dem BMW 2800 CS (1968) bzw. 3.0 CSi, über den 633 CSi, den 840i, bis hin zum aktuellen 6er.

            Darüberhinaus: Schönste BMW’s forever. Inclusive dem 6er GranCoupé. Wohlgemerkt. Herr Haydn.
            (Richtig, nicht so “stylish” wie Mercedes CLS)

            • Aloys Haydn says:

              Und ein Plädoyer für alle Mercedes Coupe und auch Cabriolet vom SEC, SL bis zu AMG und CLS. Und nun verreisen Sie mal mit i8 mit Zahnbürste und Scheckkarte

              • sprflws says:

                Sorry, aber der i8 bietet ausreichend Platz um auch mit zwei Personen entspannt an z.B. den Gardasee zu fahren (eben mit angesprochenen Golfbags/Softbags, etc.).
                Der kleine Kofferraum und die Rücksitzbank bietet immerhin im Vergleich zum durschnitts 911 vergleichbar viel Platz und da hört man schließlich auch kaum Beschwerden bezüglich Alltagstauglichkeit.
                Davon mal abgesehen, wer bei einem Sportwagen/Supersportwagen Punkte wie Einstieg/Kofferraum/Übersicht etc. diskutieren will, sollte keinen im Alltag fahren.

                • Mini-Fan says:

                  “Coupé” heißt nicht umsonst “abgeschnitten” (frz.).

                  Allerdings fragt man sich dann schon, wie es ein 4-türiges Coupé à la Mercedes CLS geben kann…

                • Aloys Haydn says:

                  nein, Sie bringen in einem i8 nicht ein Golfbag unter. Unter Softbag verstehen Sie wohl eine Reisetasche. Sorry, diese Auto taugt nicht zum Verreisen. Zudem kommen Sie elektrisch in München bis zur Stadtgrenze und dann fahren Sie mit einem aufgepumptem Motorradmotor weiter. Der Verkaufsflop des i8 kommt nicht von ungefähr.

              • Mini-Fan says:

                Zitat Aloys Haydn:
                “Plädoyer für alle Mercedes .. SL”

                Frage:
                Wer “sitzt” eigentlich hinten bei Ihnen, im SL?

                Ihr Golfbag?

                Zitat Aloys Haydn:
                “Und nun verreisen Sie mal mit i8 mit Zahnbürste und Scheckkarte”

                Unsachlich, wie immer, Herr Haydn.
                Ich sprach vom “großen BMW Coupé”.

                Aber ich kann Sie beruhigen, ich besitze keine “Mercedes Gold Card”.
                Wie Monsieur Haydn. Der das hier ganz sachlich zum Besten geben mußte.

                PS. Wissen Sie eigentlich, warum es den SL niemals mit e-Unterstützung geben wird? Der hieße dann nämlich e-SL (gesprochen: “Esel”)

                • Aloys Haydn says:

                  Je nach SL gibt es Typen mit Sonderaussattung “Rücksitzbank”. Zwar nur für Kinder geeignet, steht aber dann doch im KFZ-Schein “als 4 Sitzer zugelassen”.
                  Zudem passt in den Kofferraum eines SL ein Golfbag. Ja Sie sprachen vom großen BMW Coupe, ich aber auch vom aktuellen i8. Und evtl. liegt der Grund für die doch mageren Sportwagenverkäufe von BMW auch darin, daß diese eben nicht alltagstauglich zum Verreisen geeignet waren, weder ein M1 noch Z1 noch i8. Man will eben nicht nur bis zur Eisdiele fahren. Und e-Unterstützung. Hat nicht Mercedes mit dem SLS voll elektrisch gezeigt was möglich ist.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    SL ist doch kein SL mehr, den kann man mit dem 300SL gar nicht vergleichen. Langweiliger Cruiser, behäbig, schwer und langweilig.

                  • Aloys Haydn says:

                    Vergleiche ich den aktuellen SL mit dem 300 SL (typ 198) aus 1954? Der aktuelle SL kann ein Cruiser sein, aber als AMG auch einer der schnellsten Sportwagen überhaupt sein. Je nach Geschmack.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Mit 2 Tonnen? Haha, ne ne, schnell ist da nix. Und bis der SL 65 in Bewegung kommt. Da ist der i8 genauso schnell mit einem drittel an Zylinderanzahl.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ein SL 65 beschleunigt trotz der 2 Tonnen in 4 Sekunden auf 100 Haha ne ne.
                    Ein i8 in 4,4 Sek. jedoch nur als Hybrid. Die Beschleunigung nach 30 km, wenn der Strom alle ist, kenne ich nicht. Ebenso wenig, wenn der i8 die Beschleungung dreimal hintereinander absolviert.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Nicht 4 sondern 4.2, i8 4.4, lol, so viel zum Thema Ingenieurskunst bei Mercedes.

                  • Aloys Haydn says:

                    4 Sek für den sL und 4,4 Sek für den i8 bei voller Batterieladung. Tolle Ingenieurkunst beim Rohrkrepierer i8 welchen im Sportwagensektor niemand ernst nimmt

                  • Mini-Fan says:

                    hoffentlich ist bei Ihnen im Rohr mal nichts krepiert!
                    Oder erst später?

                    P.S.
                    Bei JEDEN Nicht-Vollgas-Fahren im i8 wird der Akku wieder aufgeladen.
                    Nur Hirnamputierte beschleunigen 3x voll und gehen dazwischen jeweils voll in die Eisen. Für die müssen dann halt 231 PS bei 1500 kg reichen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn der Akku wieder aufgeladen wird, warum fährt er dann nur 30 km elektrisch bzw. warum fährt er nach ca. 30 km nur mit dem Motor

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Niemand? Wieso ist er dann überhaupt im Programm und wird nicht wie der Z4 einfach aus der Produktion genommen? Er wird schon nachgefragt, ob Sie es glauben oder nicht.

                  • Aloys Haydn says:

                    Klar, die Nachfrage beim i8 übersteigt ja alle Erwartungen. In 2016 z.B, in Deutschland 200 Stück und von den wie viele Eigenzulassungen? Ja warum wohl wurde der Z4 aus der Produktion genommen, während TT und SLK sich nach wie vor toll verkaufen. Sonderbar

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Habe mich ehrlich gesagt auch gewundert. Ein Z4 kann gar nicht schlechter sein als der untersteuernde TT oder der behäbige SLK. Aber ich habe mal auch irgendwo gelesen, dass Mercedes die Produktion des SLC ebenfalls einstellen will. Dann bliebe nur der langweilige TT über.
                    200 i8 ist zwar nicht viel, es ist aber auch kein billiges Vergnügen. Den Kaufpreis von über 130000 muss man erstmal zahlen können.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn der Z4 so gut war, warum wurde er kaum noch verkauft? Und der TT untersteuert? So richtig Ahnung haben Sie nicht. Diese hat so ziemlich das neutralste Fahrverhalten überhaupt und führt das Ranking der meistverkauften Sportwagen zusammen mit dem 911 an. Der SlC erfreut sich ebenso einer regen Nachfrage und war so behäbig, daß er dem Z4 im letzten Vergleichstest um die Ohren fuhr. Und 130.000 zahlen aber auch viele 911 und AMG-Kunden

                  • Dailybimmer says:

                    Soviel zum Thema Sachlichkeit.

                  • Aloys Haydn says:

                    Was empfinden Sie unsachlich?

                  • Dailybimmer says:

                    Ihre Kommentare haben wie immer nichts mit dem Thread zu tun.

                  • Aloys Haydn says:

                    Welcher Kommentar hat mit welchem Thread nichts zu tun? Jedoch bis morgen, gehe jetzt zum Essen

                  • Dailybimmer says:

                    Sie kommen wieder vom eigentlichen Thema ab. Ihre Beschleunigungswerte, sowie ihr Geschwätz was alles ein Sportsportwagen können, haben, sowie unterbringen muss.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Neutrales Fahrverhalten? Aha, Motor auf der Vorderachse, Getriebe gleich daneben, das ganze Gewicht vorne, so gut wie nichts hinten und das soll neutral sein?

                  • Aloys Haydn says:

                    Typische Vorurteile und immer der Meinung BMW kann es besser. Deswegen testete ams den Audi TTS als Roadster 2,o TFS gegen den BMW Z4 sdrive 3,5i und gegen den Porsche 718 Boxter. Nur einige Zitate: ” der TTS ist sehr schnell zu fahren und läßt sich faszinierend im Grenzbereich bewegen” und zum BMW: ” bei der Fahrdynamik kann er nicht mithalten. Er torkelt durch die Kurven”
                    Endergebnis: 1 Audi TTS 2. Porsche 718 Boxter 3. BMW Z4 sdrive 3,5

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Haha, sogar die Autoblöd (VAG-A-Kriecher) hat bewiesen, dass der TTS die ganze Zeit über die Vorderräder schiebt und die Vorderreifen dadurch extrem leiden, schnell abnutzen und dadurch kein schnelles Fahren damit möglich sei.

                  • Aloys Haydn says:

                    Haha, dann glauben Sie es eben. Frage mich nur wie eine TT/S die Sportwagenriege anführt und ein Z4 in der Versenkung verschwand. Ich kenne der Test aus AB. Wer fährt denn mit einem TTS über eine ganze Zeit im Grenzbereich? Und in diesem Test von ab war der TTS sogar schneller als die Corvette, das sagt doch was. Der Z4 allerdings “torkelt durch die Kurven”

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Der TTS ist vllt für Alltagsfahrer gut, aber im Grenzbereich ist der Z4 einfach emotionaler zu bewegen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Klar der Z4 ist emotional durch die Kurven getorkelt und der TTS deklassierte ihn in jedem Bereich. Und dieses Emotionale Fahrzeug namens Z4 nahm BMW aus dem Programm. Merkwürdig, merkwürdig, Fragen über Fragen

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Ja, fragen Sie doch mal den Harald Krüger persönlich. Ist immer noch netter als der hochnäsige Stadler oder der versnobbte Zetsche.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nein, fragen Sie doch, wie ein solch emotional (hahaha) zu fahrender Sportwagen eingestellt wurde. Harald Krüger frage ich nicht, der fällt so leicht in Ohnmacht

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Ja, wegen dem ganzen Hass von allen Seiten.

                  • Dailybimmer says:

                    Jetzt geilen Sie sich aber auf, du. Beschleunigungswerte spielen für einen Rentner wie Sie gar keine Rolle.

                  • Aloys Haydn says:

                    Stimmt. Ich brauche keine 2,8 Sek wie dailybimmer (hehehe) Mir reichen meine 7 Sekunden. Mir reichen sogar die 25 Sek mit meinem Käfer-Cabriolet. Stellen Sie sich vor ich beschleunige am Tag 10 x auf 100 in 20 sek anstatt 4 Sekunden. Da hätte ich eine Zeitersparnis von 160 Sek, Was soll ich mit dieser Zeit anfangen

                  • Dailybimmer says:

                    Sage ich doch. Für einen Rentner wie Sie spielen Beschleunigungswerte überhaupt keine Rolle. Und 2.8 Sekunden entscheiden oft mals über Leben und Tod.

                  • Aloys Haydn says:

                    Oh, 2,8 Sek entscheiden oftmals über Leben und Tod. Da müßten Sie aber längst tot sein mit Ihrer tiefergelegten Gurke. Und es müßte viele Verkehrstote geben, nachdem es vielleicht 5 Autos gibt, welche unter 3 Sek beschleunigen. Über Leben und Tod entscheiden ganz andere Dinge, sollten Sie also Sani wissen

                  • Dailybimmer says:

                    Jetzt muss Mercedes sogar die Sprinter dazurechnen um Zahlenmäßig an Bmw vorbeizukommen. Das hat ja mal gar nix mit fairen Wettbewerb zu tun, aber geilen Sie sich ruhig darauf.

                  • Aloys Haydn says:

                    Da ist sie wieder, die unheilbare Krankheit namens “Sprinter-Syndrom” von dailybimmer. Wie oft haben Sie das nun gepostet. Die Idess von einem AMG-Rettungsfahrzeug finde ich gut. Und alles andere hier mit Frau und Golfbags finde ich nur noch albern. Sie sind dich sowieso nicht in der Lage sich einen Sportwagen mit einer Beschleunigung unter 3 Sekunden zu leisten. Ich kenne die Gehälter von Sanis sehr gut.

                  • Dailybimmer says:

                    Da ist er wieder der Aloys der Oberteil mit seinen unheilbaren Mercedes Audi Syndrome.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ach dailybimmer, es ist schon hart für Sie, daß auch der durch die Kurven “torkelnde Z4” aus dem Programm genommen wurde, während der TT/S das Sportwagenranking zusammen mit dem 911 anführt und sich der SLK jetzt SLC weiterhin großer Beliebtheit erfreut. War der Z4 so gut, daß BMW diesen nicht mehr verkaufen konnte? Fragen über Fragen

                  • Mini-Fan says:

                    Der Aloys als Mercedes-Fanatiker (fan stimmt nicht!) sollte eigentlich wissen, für was SL bei Mercedes stand:

                    “Sport-Leicht”

                    Beides trifft nicht mehr zu.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Eben.

                  • Mini-Fan says:

                    SO geht Diskussion bei Ihnen:

                    “Ein Sportwagen muß auch in gewisser Weie alltagstauglich sein, d.h. man will damit auch mal z.B. mit Gepäck …”

                    “Ein Plädoyer.
                    Und zwar für das “grosse BMW Coupé”.”

                    Sie kontern:
                    “Und nun verreisen Sie mal mit i8 mit Zahnbürste und Scheckkarte”

                    Und legen nach mit:
                    SL gibt es Typen mit Sonderaussattung “Rücksitzbank”. Zwar nur für Kinder geeignet, …

                    Und kommen – wahrheitswidrig – zu der Behauptung, der i3 habe einen “aufgepumptem Motorradmotor”.
                    Und reden von einem “Verkaufsflop des i8”.

                    Die Saurier jedenfalls – DIE sind bekanntlich ausgestorben.
                    Und auch die Zeiten, als in den USA die Hausfrau einen billigen (!) US-V8-Straßenkreuzer fuhr, der 25 oder 30 ltr/ 100 km soff; der gutverdienende Ehemann hingegen einen deutschen Vier- oder Sechszylinder als Statussymbol (und wenn es ein Opel Manta A war, ja!) sind wie wir wissen, vorbei.

                    Und wer die Zukunftsfähigkeit der Technik eines i8 nicht erkennt – der ist schlicht dumm!

                    Und:

                    Zitat:

                    “Hat nicht Mercedes mit dem SLS voll elektrisch gezeigt was möglich ist”

                    Der ist so intelligent gebaut wie ein Tesla S.
                    Sehr starke E-Motoren, Riesen-Akku – “blei-schwer”. Eine Kunst soll das sein?

                    Ein im wortwörtlichen Sinne “schwach-sinniges” Auto.

                    VÖLLIG zukunfts-untauglich.

                  • Aloys Haydn says:

                    Es bleibt dabei. Ein Sportwagen muß auch alltagstauglich sein und die Möglichkeit bieten, auch mit Gepäck, Golfbag etc. zu verreisen. Und der i8 ist ein Flop. Wo Sie bei diesem eine Zukunftstechnik sehen ist mir nicht verständlich. Diese Zukunftstechnik verkaufte Toyota bereits 4 Millionen fach

                  • Dailybimmer says:

                    “Der Fachmann” hat soeben gesprochen und entschieden was ein Sportwagen alles müssen muß..

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe nicht entschieden, was ein Sportwagen alles können muß, ich habe aber gesagt, daß ein Sportwagen eben auch zum Verreisen taugen muß. Und nun verreisen Sie mal mit einem i8 und 154 Liter zerklüftetem Kofferraum und finden Sie zwischen München und Gardasee mal eine Schnellladestation. Viel Spaß dabei

                  • Dailybimmer says:

                    Weiss nicht worauf Sie hinaus sind. Im I8 könnte ich Sie sogar im Kopferraum ohne Mühe unterbringen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Es heißt Kofferraum. Warum? Weil man darin Gepäck und keine Menschen befördert. Evtl. Leichen. Zudem besitzt ein i8 keinen Kofferraum, sondern nur eine Ladeluke mit 154 Liter Volumen.

        • Mini-Fan says:

          MICH erinnert der GT an einen Bullterrier, der die Zähne fletscht.
          Das ist die Hunderasse, die im “asozialen” Milieu ein Statussymbol darstellt.
          Vermutlich auch wegen der erhöhten Hundesteuer-Zahllast.

          Wie schrieb doch “DerSpiegel” so treffend:
          “Der GT befriedigt die niedersten Instinkte” oder so.

    • Aloys Haydn says:

      Das erinnert mich an unseren HNO-Arzt. Dieser fährt gerne Sonntagmorgen um 4 Uhr früh mit seinem Ferrari auf die Autobahn. Grund 1. Das kann er diesen noch meist ausfahren und Grund 2. Da sieht ihn keine wegen Sozialneid etc.

      • Quer says:

        Wieso die Ferrari,s sind schöne Sportwagen, aber wieso gleich Sozialneid, wenn sich jemand diesen Renner leisten kann, wieso nicht.

        • Aloys Haydn says:

          Das schreibt ausgerechnet quer, der noch vor wenigen Tagen geschrieben hat, ich werde gelb vor Neid wegen seines 435d. Und Sozialneid ist in Deutschland sehr ausgeprägt. Warum glauben Sie werden Luxusautos so häufig verkratzt oder gar angezündet. Würde in Italien nie passieren

          • Mini-Fan says:

            Zitat:
            “Luxusautos … Würde in Italien nie passieren”

            Nein, dort werden sie gleich ganz, d.h. ohne Kratzer, gestohlen.

            Fraglich, ob das nun Sozialneid oder schlichte Habgier ist.

            • Aloys Haydn says:

              Wieder so ein Vorurteil. Haben Sie valide Zahlen darüber, daß in Italien mehr Autos gestohlen werden als in Deutschland? Zudem bezog sich meine Feststellung auf Beschädigung und ich weiß wovon ich spreche. Fahren Sie nur einmal zur Mille Miglia. Sie können dort jedes Fahrzeug abstellen, der Italiener erfreut sich daran “bella Macchina”

              • Mini-Fan says:

                Ich denke, in Relation zur Anzahl der vorhanden (gewesenen) Luxuskarossen in Deutschland vs. Italien – stimmt das ganz bestimmt noch. Das “Vorurteil” hält sich schon zumindest schon einige Jahrzehnte …

                Moment mal, vielleicht verwechsele ich da was. Es heißt doch:
                “Heute gestohlen. Morgen schon in Polen”

                Vielleicht sind die Italiener im Ranking auf Platz 2 abgerutscht…

                PS. Gebrauchte Schlepperboote, DIE gibt es in Italien inzwischen mehr als Luxuskarossen, die stiehlt dort niemand. Es sei denn, man kommt aus Libyen.

                • Aloys Haydn says:

                  Nach Italien kommt nun wieder Polen ins Spiel. Klar, das sagten Sie ja auch schon bei SAP. Zudem was hat das mit den Verkäufen in Italien zu tun. Was ist für Sie so schlimm, wenn dort die Reihenfolge 1. Mercedes knapp vor Audi und BMW lautet? Und bezüglich Diebstahlrisiko muss eben BMW auch mehr tun. In einer Dokumentation von “sterntv” wurde gezeigt daß sich die BMW am leichtesten knacken lassen, vor allem mit Keyless-Go. Heute in meiner Tageszeitung “BMW 530Dxdrive im Wert von €70.000 gestohlen durch Funkwellenverlängerung des Schlüsselsignals.”

                  • Mini-Fan says:

                    Es ist schlichte Unfähigkeit, zu denken. Wenn man sich auf derartige Technik “verläßt”. Das macht KEINEN Unterschied, bei KEINEM Hersteller.
                    Aber “der Markt” (der ungebildete, dumme Kunde) will “es”.

                    Da werden in Zukunft noch ganz andere Dinge passieren, als geklaute Autos.
                    Autos werden “von selbst” nach rechts in die Betonwand abbiegen etc.

                    Wenn der IS durchält, dann kracht’s noch ganz böse.
                    Die steuern “Otto Normalverbraucher” mit seinem PkW in eine Menschenmenge in Berlin oder Nice.

                  • Aloys Haydn says:

                    Jetzt schweifen Sie ab. In dem “sterntv”-Beitrag behaupteten die Autoknacker, BMW`s wären am leichtesten zu knacken. Sieht man auch an der Hitliste der gestohlenen autos

                  • Mini-Fan says:

                    Zitat Aloys Haydn:
                    “BMW`s … am leichtesten zu knacken. Sieht man auch an der Hitliste der gestohlenen autos”

                    Ist mal wieder IHRE eigene Logik!
                    Absoluter Schwachsinn!

                    In Wahrheit erkennt man daran den Rang von BMW in der “Mush-Have-Liste”.
                    Auch bei Ganoven und Diebesgut zählt die Regel von Angebot und Nachfrage.
                    Was nachgefragt wird – wird geklaut! Siehe X6 und Range Rover.

                  • Aloys Haydn says:

                    Auf diese Erklärung habe ich gewartet. Warum werden dann aber auch am meisten BMW aufgebrochen und Navi etc. daraus geklaut und Cockpits zerstört. Auch Mush-have

        • Dailybimmer says:

          Wie schon bereits im anderen Thread erwähnt. Zetsche hat keine Auszeichnung verdient. Einen Armutszeugniss stelle ich MB aus, das diese nun die Vans und die Sprinter zu den Pkw’s zählen müssen um vor Bmw zu sein. Pathetisch

          • Aloys Haydn says:

            Dailybimmer und quer leiden an einer unheilbaren Krankheit, diese nennt man “Sprinter-Syndrom”. Zudem hat Zetsche keine Auszeichnung verdient. Er ist Deutschlands bestbezahlter Spitzenmanager und das finde ich nicht gut, da meines Erachtens diese Gehälter nicht mehr zu rechtfertigen sind.

            • Quer says:

              Wieso Sprinter Symptom, die Wahrheit darf doch noch geschrieben werden.

              Nein Zetsche ist nicht bestbesetzter Spitzenmanager, das ist schon Winterkorn weil der trotz seines musste Rücktritt’s auch noch eine saubere Abfindung bekommen hat und jetzt bekommt der auch 3000€ Rente Täglich. Das ist nicht gut das solche Manager nicht zu Verantwortung gezogen werden.

              • Aloys Haydn says:

                Alles richtig. Nur wo habe ich geschrieben, daß Zetsche der bestbesetzte Spitzenmanager ist? Ich habe geschrieben “bestbezahlter” und das finde ich nicht gut. Können Sie aufgrund Ihres BMW-Tatoo im Schädel nicht mehr lesen? Und zu Winterkorn habe ich ebenfalls sogar öfters meine Meinung gesagt

            • Dailybimmer says:

              Mercedes hat doch tatsächlich voriges Jahr aus dem Nichts mal so 300000 Nutzfahrzeuge aus dem Hut gezaubert und diese von der Nutzfahrzeugsparte auf die PKW Bilanz übertragen.Jetzt kann sich unser Aloys so richtig aufgeilen. Mercedes Nr 1 Premium dank Hilfe der Sprinter und kleinlastwagen.

              Dennoch hab ich ein weiteres Geschenk für Sie. Hab Sie nicht nur soeben entsperrt, sondern füttere Sie Troll mir einer aus ihrer Sicht erfreulichen Nachricht, die Sie sicherlich hier für Ihre Propagandazwecke einsetzten werden:

              Nämlich Rekordjahr für Mercedes-AMG: Rund 100.000 Auslieferungen und über 40% Wachstum

              • Aloys Haydn says:

                Tolle Zahlen für AMG, danke für die Info. Nun wären die Zahlen zur M-GmbH interessant. Und nochmals, es ist keine Einfall Zetsches, dieser hat gar keinen Einfluß darauf, was das KBA zählt. Beschweren Sie sich dort.

                • Dailybimmer says:

                  Da müssen wohl Mercedes Lobbyisten bei KBA sitzen.Denn wie ist es denn sonst zu erklären das Nutzfahrzeuge wie Müllabfuhr, Krankenwagen Transporter, Grossraumvans usw umdecklariert werden in PKW’s. Das hat ja mal gar nix mit fairen sportlichen Wettbewerb zu tun, sondern hier geht es einzig und allein darum mit biegen und brechen und auf Gedeih alles daran zu setzen die Nr 1 zu sein und das ist meiner Meinung nach erbärmlich.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun setzten Sie sich doch mit dem KBA in Verbindung und belästigen Sie mich nicht dauernd mit Ihrem Sprinter-Syndrom. Ruft ein gewisser dailybimmer beim Psychiater an und sagt” Herr Dr. können sie mich von meinem Sprinter-Syndrom heilen” Sagt der Doktor “ja kommen Sie morgen in meine Sprechstunde” Darauf dailybimmer “geht morgen nicht, da bin ich als Sani mit dem Sprinter unterwegs und bringe quer zum Tatoo-Studie, der will sich Premium-Leader BMW 2015 eingravieren lassen”. Hehehe

                  • Dailybimmer says:

                    Würde eher sagen Sie belästigen uns Bmw Fans täglich mit ihrem Mercefes und Audi sind besser Stuss. Hauptsache Mercedes ist mit Hilfe der Sprinter Nr 1 geworden und das kommt Ihnen gerade gelegen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum lesen Sie und kommentieren Sie was Sie belästigt und Stuss ist?

                  • Dailybimmer says:

                    Ich lass ihnen den Vortritt. Den Psychiater brauchen Sie eher als ich. Sagen Sie denen Sie leiden unter einem Mercedes Audi Syndrom und halten sich statt dessen auf einer Bmw Fan seite auf. Was Sie hier wohl verloren haben?

                  • Aloys Haydn says:

                    Wieso soll ich unter einem Mercedes oder gar Audi-Syndrom leiden? Ich bin zufrieden. Und danke nochmals für Ihre Info zu den grandiosen AMG-Ergebnissen

                  • Quer says:

                    Ja warum verziehen Sie sich nicht zu den Foren von Audi oder Mercedes, bei den Schreihälsen Stadler und Zwetschge wären Sie besser aufgehoben, zu denen passen Sie.

                  • Aloys Haydn says:

                    Was schmerzt Sie so sehr an meinem Dasein? Im übrigen kenne ich kein Mercedes-Forum, bitte nennen, dann klinke ich mich dort ein. Und ein Audi-Forum interessiert mich nicht

                  • DropsInc. says:

                    http://blog.mercedes-benz-passion.com/ Das ist aber schwach als großer Fan. Ist ähnlich aufgebaut wie Bimmer.

                  • Aloys Haydn says:

                    Danke für die Info. Nein, das ist nicht schwach, weil ich solche Seiten oder Foren nicht bewußt suche. Und ich habe desöfteren erklärt, daß ich auf Bimmer rein zufällig gestoßen bin, wahrscheinlich durch die autozeitung

                  • DropsInc. says:

                    Na dann sind Sie jetzt durch mich auf den Blog von MB gestoßen. Wie sie hierher gefunden haben interessiert mich nicht, war auch nicht gefragt.

                  • Dailybimmer says:

                    Darauf wollte ich eigentlich hinaus aber unser Mercedes Audi Guru beantwortet gelegentlich eine Frage mit einer Gegenfrage.

          • Mini-Fan says:

            ja, an dem Zetsche seiner Stelle würde ich “öfter mal die Klappe halten” – es reicht ja, wenn diese Motorjournalisten so dummes Zeug reden. Und Äpfel nicht von Birnen unterscheiden können (wollen?)

        • Mini-Fan says:

          Bei Herrn Haydn ist jeder ein Sozialneider, der nicht so (richtig) “tickt” wie er.
          Und jeder – außer ihm selbst – gibt nur “Binsenwahrheiten” von sich.

          Ist halt so, bei “einfach strukturieren Persönlichkeiten”.

      • Mini-Fan says:

        Zitat:
        “… unser HNO-Arzt … Sonntagmorgen um 4 Uhr früh mit seinem Ferrari auf die Autobahn”

        Hoffentlich hat er nicht nur gute Ohren, Ihr Arzt. Sondern auch gute Augen. Wenn er den bei Dunkelheit “ausfährt”

        • Aloys Haydn says:

          Sie sind wohl noch nie im Sommer um 4 Uhr früh aufgestanden. Bei uns in Bayern ist es da schon hell.

          • Quer says:

            Das glaube ich das Sie um 4 Uhr aufstehen gleich ihren PC anmachen um BT vollzumüllen und Ihre Lügen und Mädchen erzählen, da waren sogar die Gebrüder Grimm Dilettanten wenn ich so ihre Märchen lese.

            • Aloys Haydn says:

              Ich habe nirgends geschrieben, daß ich um 4 Uhr früh aufstehe. Ganz im Gegenteil, ich schlafe gerne länger. Das Frühaufstehen überlasse ich den Werkstätigen.

          • Mini-Fan says:

            Ja, da laufen schon sehr “helle” Köpfe rum, in Bayern.
            Stoiber, Seehofer, Wiesheu.

            • Aloys Haydn says:

              In welchem Bundesland leben Sie? Gibt es bei Ihnen hellere Köpfe? Dann bitte benennen Sie diese. Und überhaupt, warum haben Sie Probleme mit Bayern. Aus Bayern kommen Ihre heißgeliebten BMW

              • Mini-Fan says:

                Nein, in Bayern geht ja schließlich “um 4:00 Uhr morgens die Sonne auf”

                Aber die Arroganz mancher bayrischer “Bundespolitiker” geht einem manchmal sehr “auf den Senkel”. Wie auch die “oberbayrische” Rechtsprechung in manchen Fällen, da kann man nur noch den Kopf schütteln.
                Zumal es inzwischen auch eine “lex Hoeneß” gibt. Unglaublich.

                Und “Die Süddeutsche”, die hatte ich mal abonniert. Habe sie wieder abbestellt, dieses ewige Eigenlob über Bayern war mir einfach zu wenig objektiv und daher zu widerlich. Obwohl ich die Zeitung von der sprachlichen Qualität her ganz o.k. finde.

                • Aloys Haydn says:

                  Ja in Bayern kann es im Sommer um 4 Uhr früh sehr hell sein. Und nun nennen Sie mir doch Ihre Politker, evtl. gehen mir oder anderen diese auch auf den Senkel. Und Sie lassen wohl keinen aus. Von Trump über Erdogan, von Hitler über Seehofer, Wiesheu und Honess. Warum übernehmen Sie eigentlich keine politische Verantwortung?

            • Aloys Haydn says:

              Sie wollten mir doch noch die hellen Köpfe aus Ihrem Bundesland nachliefern. Und ebenso die vielen tödlichen Unfälle mit dem ersten TT. Oder ist das üble Nachrede oder Verleumdung? Ja und der TT/S führt zusammen mit dem 911 die Hitparade der Sportwagen an. Gab es da nicht auch einmal einen Z4, der mit dem TT etwa gleichzeitig auf den Markt kam. Wurde dieser eingestellt, nein so was

            • Dailybimmer says:

              Franz Josef Strauss

    • M54B25 says:

      AMG GT = M4 + Competition Paket
      Smart (=Renauklt Twingo) = i3

      Und sonst ein gaaaaanz billiger Versuch zu trollen, kommt ja schon fast in den @aloyshaydn:disqus Bereich…

    • McIntyre's (un)official page says:

      Dönertürke

  2. Cjkologe . says:

    Absolut verdient. Bin wirklich auch ein BMW Fan, aber im Moment macht BMW meiner Meinung nach nur kacke bis auf wenige Ausnahmen. Am meisten regt mich aber die Wertigkeit und das Design des Innenraums auf.

    • Pro_Four says:

      …wirklich Fan? Welche “Kacke” soll das denn sein? Es ist nur dem Modellzyklus geschuldet, dass BMW das Wachstum von Mercedes nicht ganz mitgehen kann.

      • Cjkologe . says:

        Son Schwachsinn. Entschuldige das ich vielleicht dein Fanherz zerstört habe, aber wenn ich sehe das eine andere Marke mal ein paar Dinge besser macht, kann ich das gerne zugeben. Man darf doch auch mal neutral sein? Die Dreizylinder im Einser sollen weniger verbrauchen als ein Vierzylinder? Unsinn! Viele Tests bestätigen das sie mindestens gleichviel verbrauchen und ein vergleichbarer a3 ist sogar sparsamer und spritziger. Den Innenraum habe ich bereits angesprochen, aber was mich auch sehr stört sind die Motoren. Der 3.0 Liter Reihensechszylinder wird sowohl im 340i und im M3/M4 verwendet. Ich würde mir für die M Modelle “eigenständigere” und einzigartigere Motoren wünschen und vor allem mit viel Charakter wie damals der s85 und s65.

        • DropsInc. says:

          Ich glaube das BMW in der Lage ist, futuristische Cockpits zu designen. Hat man in Zahlreichen Studien gesehen. Man wird sich bezüglich Gestaltung seine Gedanken gemacht haben.

          • Aloys Haydn says:

            Daß BMW wieder modernere Cockpits bauen kann glaube ich auch. Aber derzeit hinkt BMW hinter Audi und vor allem Mercedes in der Cockpit-Gestaltung hinterher. Zudem müssen die Cockpits bei BMW qualitativ zulegen. Es kann nicht sein, daß “günstige Kunststoffe, schiefe Radiotasten, labberiges Heckrollo” beschrieben werden (test ams gegen Passat und C) und die Qualität beim BMW schlechter bewertet wird als beim Passat

            • Quer says:

              Naja Sie ziehen sich halt so einen Unsinn wieder mal aus der Nase. Ich fahre bestimmt schon 20 Jahre BMW, wieso habe ich bisher kein solches Auto’s mit schiefen Radiotasten bekommen, soviel ich weiß hat BMW auch eine Endkotrolle und da kommen gewiss keine solche Fahrzeuge zum Kunden.

              Ach ja BMW liegt bei der Cockpit Gestalltung vor allem Mercedes hinten, dann sehen Sie sich mal das Cockpit der kleinen Modelle an, die sind auch nicht besser als die vom 1er oder 3er. Das billige TomTom und die vielen Tasten im Mercedes geht gar nicht, die BMW im iDrive Regler konzipiert hat.

              • Aloys Haydn says:

                1) ziehe ich mir das mit billigen Plastikteilen und schiefen Radiotasten nicht aus der Nase, sondern das steht genauso im Test zum 3er touring in ams Heft 2
                2) Ich hatte 11 BMW und diese sahen die leider sehr schlecht arbeitenden Werkstätten sehr wohl auch außerhalb der Kundendienste
                3) ebenfalls der Meldung von der Las Vegas Messe stammt die Feststellung, BMW liegt in der Cockpit-Gestaltung hinter Audi und noch weiter hinter Mercedes, also auch nicht aus meine Nase
                4) die A-Klasse erhält mit dem Modellwechsel ebenfalls das neue Cockpit und die C-Klasse liegt Klassen über dem Cockpit des 3er

                • DropsInc. says:

                  Nochmal, der 3 ist seit 2012 am Markt. Schauen Sie sich die Cockpits von Daimler 2012 an. Ziehen sie doch nicht immer die Vergleiche alt gegen neu heran. Langweilig und das wissen sie, nur dadurch kann MB jetzt Punkten. Warten sie die Nachfolger ab und Vergleichen erneut, BMW wird seine Hausaufgaben machen. Die Zahlen belegen ein sehr gutes letztes Jahr.

                  • Aloys Haydn says:

                    Was regen Sie sich auf. Ich habe nur zitiert und auch viele andere User, selbst BMW-Fan kritisieren Cockpits und Verarbeitung. Und wenn Sie auf die Nachfolger hinweisen, geben Sie doch selbst zu, daß Verbesserungsbedarf da ist. Zudem gerade wenn ein Modell seit 2012 produziert wird, sollte die Qualität sogar besser werden. Auch der neue 5er wurde besser, jedoch ist doch bemerkenswert, daß AB schreibt ” wobei selbst die endlich aufgewerteten Werkstoffe noch immer nicht das Niveau eines Audi A6 erreichen”. Ja, schauen Sie sich gerne mal das Cockpit eines Mercedes 2012 an, z-B. meine E-Coupe, erste Sahne in Verarbeitung, ebenfalls das Cockpit meine vergangenen S-Klasse Baujahr 2008, ebenfalls erste Sahne.

                  • DropsInc. says:

                    Ich rege mich nicht auf Herr Haydn, da muss schon ein anderes Kaliber schießen. Zu Ihren S-Klassen habe ich andere Dinge gehört, können Sie mir glauben. Auch das Cockpit des E-Coupé darf mit viel Plastik glänzen. Es wird bald ein neuer Vergleich gestartet und die wird die Kritiker verstummen lassen. Klar kommt das jetzige 3 Cockpit nicht mit einer aktuellen c-klasse mit, die Frage ist doch, muss das der 2012 entwickelte?

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich glaube Sie wollen mich nicht verstehen. Wer sich Premium nennt und Premium-Preise verlangt, muß auch bezüglich Verarbeitung, Haptik etc. Premium anbieten. Und wenn hier ein Passat oder Skoda besser bewertet wird als z.B. ein 3er BMW dann ist eben Nachholbedarf da, was Sie ja auch selbst zugeben mit “wird die Kritiker verstummen lassen etc.”. Und meine damalige S-Klasse (die mit den bauchigen Kotflügel) war um Klassen besser verarbeitet als mein damaliger Vorgänger der E65.

                  • Quer says:

                    Dann sehen Sie sich mal das Cokpit der untersten Audis oder Mercedes an Hartplastik wohin das Auge reicht, aber das billige TomTom und die 100 Knöpfe an der Mittelkonsole des Mercedes sind ja ach so Premium das einem schon die Tränen kommen vor lauter gruselig. Bei BMW sind die ganzen sichtbaren Knöpfe im iDrive Regler untergebracht.

                  • Aloys Haydn says:

                    Auch die untersten Audi, also A1 und A3 bekommen stets Höchstnoten bezüglich Cockpit, Verarbeitung und Haptik. Mercedes hat in der A-Klasse ebenso wenig Knöpfe wie ein 1er BMW, das TomTom arbeitet hervorragend und auch Mercedes hat einen 1Drive Regler. Zudem wurde gerade die Qualität der A-Klasse im 100.000 km Test von AB sehr gelobt

                  • Quer says:

                    Die AB schreibt aber auch das der neue 5er die E-Klasse beim ersten Vergleichstest versammelt hat.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe die ab Nr. 50 vor mir liegen und finde weder einen Vergleichstest noch eine Bemerkung, daß der neue 5er die E-Klasse versemmelt hat. Gut die Tatoonadeln haben Ihre Lesefähigkeit eingeschränkt

                  • Quer says:

                    Deswegen hat BMW auch keinen solchen Schund ausgeliefert den dieser Lügner wieder verbreitet.
                    Wird sich halt keinen BMW leisten können dieser arme Troll.

                • Quer says:

                  Sie sind ja krank, in Wahrheit haben Sie noch nie einen BMW besessen, Sie sind ein Lügner und Märchenerzähler.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sind Sie mein Arzt? Ich habe viel zu viele BMW besessen. Fragen Sie mal nach bei Weiß in Otzing, bei der Niederlassung in DGF und bei BMW Amberg. Sie telefonieren doch gerne mit Neuwagenverkäufern

                • Mini-Fan says:

                  Zitat Aloys Haydn:
                  “Ich hatte 11 BMW und diese sahen die leider sehr schlecht arbeitenden Werkstätten sehr wohl auch außerhalb der Kundendienste”

                  Wer dermassen schlechte BMW’s besessen hatte, und sich darüberhinaus noch insgesamt 11 Stück davon gekauft hatte, der “hat wohl einen am Christbaum”, Herr Haydn.

                  Ihnen nachträglich “Frohe Weihnachten”.

                  Erzählen Sie diesen Schwachsinn dem “Weihnachtsmann”.

                  • Aloys Haydn says:

                    Richtig lesen: Sie schreiben “wer dermaßen schlechte BMW`s besessen hat ….” ich aber schrieb “ich hatte 11 BMW und diese sahen die leider sehr schlecht arbeitenden Werkstätten sehr wohl auch ……..” Erkennen Sie den Unterschied.

            • DropsInc. says:

              Also zu den schiefen Tasten kann ich nix sagen, da ich noch keine hatte. Quer hat recht, bei den kleineren Modellen seitens Daimler ist die Qualität auch nicht so rosig. Die Kunststoffe verbaut doch Daimler auch. Heckrolloprobleme hatte ich bei meiner C-klasse auch. Dazu lockere Radiotasten und ständig kaputte Leuchten und LED. Also wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Mercedes ist momentan gut aufgestellt was Qualität angeht, das war aber nicht immer so und in jüngster Zeit erst besser gemacht.

              • Aloys Haydn says:

                1) nochmals, das mit Verarbeitung und Radiotasten stammt aus dem letzten Test zu den Kombis aus ams Heft 2
                2) Es ist schon auffalllend, daß BMW speziell in Bezug auf Qualität und Verarbeitung ständig Kritik erntet und gerade hier Punkte lässt.
                3) Richtig, aber das bedeutet auch Mercedes hat die Kritik ernst genommen und die Qualität verbessert. Das wird auch BMW tun und tun müssen

                • Quer says:

                  Ich habe Heft 2 der AMS gelesen, nur das stand nichts über Radiotasten und der gleichen Herr Lügner.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich lese es Ihnen vor auf S 42: “qualitativ mäßiger Innenraum” auch nach dem Facelift Mitte 2015 finden sich noch günstige Kunsstoffteile, schiefe Radiotasten oder ein labbriges Heckrollo”. Qualtitätsanmutung VW 8 Punkte Mercedes 9 Punkte und BMW 7 Punkte

        • Pro_Four says:

          …Schwachsinn? Du schreibst dein subjektives Empfinden und stellst meine Frage als Schwachsinn dar?

          Einen BMW kauft man sich nicht weil der Drücker oder Regler schöner sich drücken lässt oder das Cockpit -was du einmal im Jahr streichelst- sich schöner anfässt, sondern weil es ein Fahrwerk ist das nicht nur im Grenzbereich überzeugt.

          Der Standard Antrieb -Hinterradantrieb- ein “Must-have” sein sollte, gerade wenn man Fahrfreue genießen möchte.

          Eine optimale Gewichtsverteilung von 50:50 und passende Motoren sollten auch passen.

          Jeder sollte sich seine Motoren selber aussuchen, je nach Gebrauch.
          Die R6 sind über jeden Zweifel erhaben, da brauchen wir nicht drüber reden.

          Die R3 sollen schon vom Sound und von der Charakteristik besser sein als die R4. Muss natürlich jeder selber Probefahren, rein subjektiv.

          Es sei auch gesagt das die Saugmotorezeit LEIDER vrobei ist. Eigenständige Motoren bietet fast kein Hersteller mehr in den AG Modellen an. Sogar Mercedes bietet weniger Hubraum als BMW im V8 an. Bei Mercedes war es mal der gewaltige Hubraum der dominierte, “Hubraum ist nur durch mehr Hubraum zu ersetzen”.

          • Aloys Haydn says:

            Mercedes hat auch V8 Motoren mit mehr Hubraum als BMW. Jedoch geht der Trend eben zum downsizing, überall auch bei Porsche

            • Mini-Fan says:

              Zitat Aloys Haydn.
              “Mercedes hat auch V8 Motoren mit mehr Hubraum als BMW.”

              Klar, unser Aloys kann aber auch GAR NICHTS einfach mal so stehen lassen.
              Aber? keine Sorge, Aloys:
              Auch BMW wird seinen V8 eines Tages von 4;4-ltr. wegen seines Gleichteile-Konzeptes “downsizen”.

              Zitat:
              “Jedoch geht der Trend eben zum downsizing,
              überall auch bei Porsche”

              Sie werden sich täuschen!
              Sowie es wieder eine andere CO2-Norm gibt, die den realen Verbrauch besser abbildet, werden die 6-Zylinder wieder “im Kommen” sein.

              Und die Porsche-Fahrer:
              Die werden sich auch nicht “täuschen lassen”.
              Einen emotionslosen gepushed’en Käfer-Motor andrehen lassen.
              Das mit dem 4-Zylinder bei Porsche ist schon mal beinahe ziemlich schief gegangen, mit den Modellen 924, 944 und 968.
              Statt auf den 911 zu setzen? damals.
              Aber sie haben ja die Kurve gerade noch rechtzeitig gekriegt.
              Porsche hatte damals so wenig zu tun, dass sie für Mercedes deren ersten “E 500” in Weissach entwickeln (!) mussten. Und auch produzieren durften.

              Der Schuss wird mit diesem “Käfer” von Porsche nach hinten losgehen. Dieser Motor gehört von mir aus in einen “VW Beetle RS” oder so. Nicht in einen Porsche.

              Aber vielleicht täusche ich mich auch:
              Und die Leute begrügen sich in Zukunft mit Motorensound aus der Steckdose. Also auch der Stereoanlage.
              Kuppeln und Zwischengas-geben-können

              müssen diese “Könner” heute ja auch nicht mehr.
              Und dank erstem Audi TT, erstem Smart und erster A-Klasse, also dank Elchtest meine ich, fängt heute ja ESP und nicht mehr der Fahrer das Auto ein – bevor es den Abflug macht…

              • Aloys Haydn says:

                1) ich habe genwortet, daß DB sehr wohl auch V8 Motoren mit größerem Hubraum hat. Was stört Sie an dieser Aussage
                2) Downsizing z.B. bei Porsche heißt ja (nicht nur) Verwendung von 4-Zylinder, sondern auch Hubraum.Reduzierung
                3) Ist doch gut wenn 6-Zylinder wieder im Kommen sind. Das tun diese ja auch bereits bei Porsche, Audi und vor allem Mercedes mit den Reihen-6-Zylinder, nur BMW baut diese nicht mehr wie früher

                • Mini-Fan says:

                  Zitat Aloys Haydn:

                  “Ist doch gut wenn 6-Zylinder wieder im Kommen sind. Das tun .. vor allem Mercedes mit den Reihen-6-Zylinder, nur BMW baut diese nicht mehr wie früher”

                  BMW war mal der größte Sechs-Zylinder-Hersteller der Welt. Und der größte Rechen-Sechs-Zylinder-Hersteller sowieso.
                  Ach, und wer bitte ist es denn heute?

                  “vor allem” Mercedes?
                  Wie viele Reihen-Sechs-Zylinder hatte Mercedes nochmal in 2016 gebaut?
                  Antwort: NULL Stück!

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn ich von Mercedes-Reihen-6-Zylinder spreche, meine ich die in 2017 kommenden Motoren, sonst hätte ich V6 Motoren geschrieben
                    Ob BMW jemals der größte Sechs-Zylinder-Hersteller der Welt war können Sie wohl nicht belegen.

                  • Mini-Fan says:

                    Nennen Sie mir nur EINEN Hersteller, der es (sonst) sein könnte.
                    Sie hätten ja mal wenigstens das Gegenteil behaupten können.

                    PS. Ganz früher, in den 60ern und Anfang der 70er, da war es Ford (Deutschland).
                    Da hatte selbst der Taunus ab 2.0-ltr. einen V6 mit 90 PS. Und fast alle Granada und viele Ford Capri.

                    Und ab 1977, da waren sämtliche Motoren von BMW ab 2.0-ltr Hubraum Reihen-Sechs-Zylinder-Motoren, von den V8 und V12 später mal abgesehen.
                    Sogar die “kleinen” Diesel, ab 86 PS aufwärts – wie im 324d/td ff.

                    Daß ein 320er BMW KEIN Sechszylinder war, das ist noch gar nicht so lange her.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie haben doch behauptet, BMW wäre der größte Hersteller von 6 Zylinder gewesen. Was soll ich das das Gegenteil behaupten. Sie behaupten es ohne es zu wissen. Vielleicht war es Ford, vielleicht auch Mercedes. Und auch mein Vater hatte Ford 20m. Und meine jetzige Frau einen 32oi 6 Zylinder, der bis 3.500 Umdrehungen nicht zog vor lauten Durchzugsschwäche und mit der Automatik soff wie ein Loch. Was Mercedes ersetzt weiß ich nicht, die V8 sicher nicht

            • McIntyre's (un)official page says:

              Der 4 liter ist mittlerweile Standard, BMW hat 4.4, können Sie nicht rechnen?

              • Aloys Haydn says:

                Genauer lesen bitte. Ich habe geschrieben, Mercedes hat auch v8 Motoren mit mehr Hubraum. Stimmt das nicht? Kennen Sie nicht die 4,6 l im S 500 etc.? Können Sie demnach nicht rechnen? Und das als Student

                • McIntyre's (un)official page says:

                  Der Motor wird doch bestimmt in naher Zukunft verschwinden.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum soll diese Motor verschwinden. Das ist bei der S-Klasse die harmonischte Motorvariante. Sportlich, leise, relativ sparsam, elastisch und und und

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Weil zu groß. Würde mich nicht wundern wenn in naher Zukunft ein S500 einen 3 Liter V6 Diesel hat. Es läuft alles auf Downsizing hinaus.

                  • Aloys Haydn says:

                    Komisch, zunächst stellt Mucki in den Raum, daß BMW doch größere V8 hat. Ich zeige ihm auf, daß sehr wohl Daimler auch große oder größer hat. Und nun sagt er zu groß. Und einen 3 Liter V6 Diesel gibt es längst in der S-Klasse

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Ja, den gibt es. Außerdem war das nur eine Vermutung. Sie stellen ja auch Vermutungen auf.

          • Cjkologe . says:

            Ich schreibe mein subjektives Empfinden auf eine neutrale Basis.

            Was ist das denn für eine Argument? BMW ist PREMIUM! Ja BMW ist am sportlichsten von den dreien, aber dieses Plastikleben geht ja mal gar nicht für ein 80-90k Euro Auto (M4)! Ich bitte dich!

            • Pro_Four says:

              …Argumente, ja, welche hast du denn gebracht? Dein Empfinden im “Inneren” und ich halte mit dem für was BMW steht dagegen, Freude am Fahren und nicht für Freude am Tätscheln!!

              Premium verkörpert auch jeder Hersteller anders.

              Zeitschriften, oh man, da kommt wieder einer mit ner Zeitschrift!!

              JUNGS, IHR SOLLT SELBER DIES ERLEBEN UND NICHT ALLES ABSCHREIBEN WAS EINE ZEITSCHRIFT BERICHTEN.

              Und der der 340i ist ein einfaches ohne Perfomanceteile gebauter BMW.

              Der S4 ist ein Sportmodell, der BMW ein einfach eben 340i. Der S4 kommt mit einem guten und performancesteigernden Sportdifferenzial das der 4, knapp 5 Jahre Jahre alte BMW nicht im Angebot hat. Vorteile sind natürlich auch das neue Modell vom A4.

              Preislich natürlich auch!!

              Erst der G20 wird mit einem M340i aufwarten, ja dann kannst mal berichten.

              • DropsInc. says:

                Da geb ich dir Recht, leider muss Audi da gegen ein (normalen 3er antreten) finde solche Vergleiche auch nicht repräsentativ. Das S beim Audi ist ne Ansage. Denke die Verantwortlichen wissen das auch. Das geht dann bis zum Nachfolger und die Karten werden neu gemischt. Knapp 5 Jahre gegen neu. Wäre doch auch schlimm für Audi wenn die Neuentwicklung gegen nen Ausläufer scheitert. Mich kotzt eigentlich nur an, wenn man nix ebenwürdiges vergleicht und lobt dann den Gewinner hoch. Aber so ist das in der Autowelt. Was heute modern ist morgen veraltet. BMW weiß das und schläft definitiv nicht.

                • Pro_Four says:

                  …wir hatten hier doch schon das Thema zum M340i, der erst im G20 kommen wird. Punkt aus, denn andere Vergleiche bringt nun erst einmal eh nix. Der S4 ist auch noch um die 10 Scheine teurer!!

              • Cjkologe . says:

                Ja und der 3er ist 5 Jahre alt? Vor kurzem war der Audi noch älter! Das ist halt ständig ein hin und her! Ich saß im neuen 3er drin und es gefällt MIR von Innen und vielen anderen NICHT! Schönen Tag noch.

              • Aloys Haydn says:

                Es war ein Vergleich Audi S 4 Avant 3,0 TFSI versus BMW 340i xdrive versus Mercedes C43 T und Volvo V60 Polestar. Es gewann auch nicht der Audi, sondern der Mercedes war “ultimative einsame Spitze”.

                • Quer says:

                  Dafür hat der BMW G30 bei einem Vergleich die E-Klasse kalt gestellt, Vergeichtest AB

                  • Aloys Haydn says:

                    Das Tatoo hat Ihrem Schädel nicht gut getan. Es gibt keinen Vergleichstest in AB. Es war in Heft Nr. 50 eine Überschrift “Erste Fahrt”. Zudem wurde die E-Klasse nicht kalt gestellt, sondern der 5er “schlägt die E-Klasse knapp, aber mit ihren eigenen Waffen.”

                  • Quer says:

                    Nein die E-Klasse wurde vom G11 sogar versemmelt, AB letzt Ausgabe Dezember 2016

                  • Aloys Haydn says:

                    Ausgabe Nr. 50 vom 16.12.2016 : Ich kann nichts finden, daß die E-Klasse versemmelt wurde. Bitte teilen Sie mir die Textpassage mit

            • Quer says:

              Oh mei jetzt kimmt der mit den scho mit den oidn dreier daher, a Frontkratzer sportlicher, i brech ab vor lauter lacha, na ja wenn de komischen Wischerblinker sportlicher sind.

            • DropsInc. says:

              Sie schreiben es ja schon, der Neue

          • Aloys Haydn says:

            Innenraum und Cockpit sind schon auch wichtig für den Fahrer, schließlich fasst er das sehr oft an, steht im Stau und sieht es. Und zu Ihrem “Must-have”. Ist Ihnen schon bewußt, daß die Frontantriebvarianten bei BMW immer mehr werden? Und fahren sich Mini oder X1 schlecht? Ein Befragung bei Autofahrern ergab, daß 70% gar nicht wissen ob igr Auto Front-oder Heckantrieb hat.

            • Mini-Fan says:

              Zitat Aloys Haydn:
              “Ein Befragung bei Autofahrern ergab, daß 70% gar nicht wissen ob igr Auto Front-oder Heckantrieb hat”

              … und dieselbe Umfrage unter BMW-Fahrern?

              • Aloys Haydn says:

                Ich schrieb Autofahrern. Eine Umfrage unter BMW-Fahrern müssen Sie selbst durchführen. Aber bei dem großen Frontantriebsanteil bei BMW, immerhin hat das meist verkaufte BMW-Modell Frontantrieb würde sich am Ergebnis wohl wenig ändern

                • Mini-Fan says:

                  Zitat Aloys Haydn:
                  “bei dem großen Frontantriebsanteil bei BMW … würde sich am Ergebnis wohl wenig”

                  Welche großartige Logik!

                  Was hat der -angeblich- große Frontantriebsanteil bei BMW damit zu tun, daß 70% aller Autofahrer “gar nicht wissen, ob ihr Auto Front- oder Heckantrieb hat”?

                  Ich glaube, BMW-Fahrer sind deutlich technik-affiner als Kleinwagenfahrer oder auch als Mercedesfahrer. Und wissen zumeist, ob ihr Fahrzeug RWD oder sonstwas hat.

                  • Aloys Haydn says:

                    Dann führen Sie doch die Umfrage bei BMW-Fahrern durch. Wenn ich mir so die Fahrer(innen) des 2er Van anschaue, erkenne ich keine technik-affine Menschen.
                    Wie schrieb ein BMW-Fahrer hier “vom Hersteller sportlich-luxuröser Limousinen zum Anbieter von Rentner-und Pampersbomber verkommen” “Im Vergleich zu Mercedes nur noch unter ferner liefen”. Nicht von mir!

        • Aloys Haydn says:

          Der 3-Zylinder von BMW ist auch objektiv nicht gut. Die Dreizylinder von Ford und VW sind diesem bezüglich Fahrleistungen und Verbrauch überlegen

          • Mini-Fan says:

            Was Sie nicht sagen!

            Wir glauben Ihnen, kommentarlos natürlich, jedes Wort!

            • Aloys Haydn says:

              Ich sage gar nichts. Ich zitierte aus dem Testbericht. Der 3-Zylinder von BMW war “ohne Sturm und Drang” ” beschleunigt matt, bremst schlecht und verbraucht viel”. Alles nochmals wörtlich für Sie. Gegner waren die 1,0 Liter mit 3 Zylinder von VW, Audi, Opel und Ford. Raten Sie mal wer schlechtester war?

        • M54B25 says:

          Sie kennen sich offensichtlich nicht ganz aus im Motorenumfeld der BMW AG und M GmbH?

          Die Motoren im aktuellen M3/M4 sind die S55B30 Triebwerke, im M2 werkelt ein N55B30 Modell mit S55 Teilen und in den [1/2/3/4]40i Modellen findet der B58B30 Verwendung. Falls dies bei Ihnen kein BMW-Fan Grundwissen ist, läßt sich das recht schnell über entsprechende Web-Suchen oder auf der BMW Homepage nachlesen.

          Zudem sollten Sie mal die Möglichkeit wahrnehmen und einen der o.g. Motoren aus dem M GmbH Program zu fahren, trotz hoher Seriennähne beim Block sind diese Triebwerke eigenständig und so fazinierend, wie es ein moderner turbo-Motor sein kann. Nahezu jeder seriöse Autotest belegt dies ebenso.

          • Aloys Haydn says:

            Und nicht vergessen Cjkologe, wenn Sie einen BMW probefahren, immer das Competitione Sport Programm S der M GmbH wählen, sonst eiert das Auto wieder durch die Slalomhütchen.

            • Mini-Fan says:

              reden Sie vom Elchtest?

              Die A-Klasse hatte es ja nur an EINEM Hütchen vorbei geschafft…
              “Das Beste – oder nichts”

              • Aloys Haydn says:

                Nein ich rede vom Vergleichstest mit dem 340i xdrive. Darin steht “BMW deutlich langsamer als der Ruf” “im Slalom eierte er durch die Slalomhütchen” “es geht nicht darum den BMW schlecht zu machen, aber er ist einfach zu weit im Hintertreffen” “der BMW hat sich fahrdynamisch zur Ruhe gesetzt” Alles wortwörtlich extra für Sie.
                Und danke dem Elchtest, dieser hat allen Autofahrern das ESP gebracht, eine sehr segensreiche Einrichtung

                • Mini-Fan says:

                  zum ESP)

                  ja eine segensreiche Erfindung!
                  Hatte Mercedes bis dato – sehr teuer – ausschließlich in seiner S-Klasse, ich glaube W140, angeboten.
                  Und wollte es peu-à-peu langsam in den untereren Klassen nachreichen – bis sich sich die Entwicklung amortisiert hat.
                  Aus dem Plan ist leider nichts geworden, die Leben der A-Klasse-Fahrer und später Smart-Fahrer mußten dringend geschützt werden.

                  Kam alles später, beim Sportwagen Audi TT (dieser plattgedrückten Beetle), wieder hoch.
                  Als die dringend nachbessern mußten, wegen vieler tötlicher Unfälle.
                  Hatten wohl keinen Windkanal, Stadler, Winterkorn, Piech & Co.

                  zu Test des 340i xDrive)

                  was würden Sie denn sagen, wenn z.B. ein M2/ M3 mit einem “normalen” C 400 verglichen worden wäre? Äpfel mit Birnen!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ist doch gut wenn das ESP in allen Autos auch der unteren Preisklassen Einzug gehalten hat.
                    Können Sie einen tödlichen Unfall mit dem TT dokumentieren?
                    Das Vergleichsfahrzeug im Test war ein ganz normaler D 43 T Modell also keine Äpfel mit Birnen, jedoch war dieser “ultimativ einsame Spitze”
                    Und ob Wiesheu Golf spielt oder nicht interessiert mich nicht. Leider nannten Sie mir noch nicht die hellen Leuchten Ihre Bundeslandes.
                    Ja und auch ABS und Airbag sind segensreiche Erfindungen und auch zu deren Verbreitung hat Daimler-Benz mit seiner Sicherheitsforschung viel beigetragen.

        • Mini-Fan says:

          Die Zukunft liegt in der (Teil-) Elektrifizierung.
          Ob uns das gefällt oder nicht.
          Und dann wird es der 3-Zylinder im nächsten 3er wohl auf 224 PS bringen – wie im jetzigen 225xe. Mit “kostenlosem” xDrive.

          Wenn das nicht “ausreichend” ist …

          Aber:
          Ich gebe Ihnen natürlich recht:
          Ich fahre Ihnen JEDEN Sechszylinder (fast) so sparsam wie ein leistungsmässig vergleichbarer Vierzylinder.
          Nur macht BMW die Rechnung nicht ohne den (CO2- bzw. EU-) Wirt.

          PS.
          Ich fahre einen 7er “nach alter Väter Sitte”. Noch mit grossem Hubraum und ganz ohne Turbo.
          Nebenbei: Unkaputtbar.

        • Mini-Fan says:

          Zitat:
          “würde mir für die M Modelle” eigenständigere” und einzigartigere Motoren wünschen

          Die Gretchenfrage lautet:
          WER soll das bezahlen??

          Der Käufer, der von Audi mit günstiger VW-Konzern-Grosserientechnik kommt?

          • Aloys Haydn says:

            Haben Sie vailde Zahlenn darüber ob mehr Audi-Käufer zu BMW wechseln oder mehr BMW-Käufer zu Audi. Wäre interessant

            • Mini-Fan says:

              Es ging um den Wunsch nach “eigenständigeren Motoren für die M Modelle”.

              Und dazu schrieb ich, “wer soll denn solche Entwicklungen bezahlen” bzw. warum soll er das als Käufer honorieren. Wenn er doch sonstwo Großserientechnik wesentlich günstiger bekommt.
              Und da muß BMW eben schauen, daß sie den Motor für ein M-Modell auf Basis z.B. des B58-Grundmotors entwickeln. Und nicht wie früher einen ganz speziellen Vier-/ Sechs-/ Acht-/ Zehn-Zylinder nur für ein M-Modell.

              Von Wählerwanderungen war hier gar nicht die Rede.
              Da allerdings BMW und sonst niemand das Segment von M3 und M5 begründet (!) hat, konnten früher zwangsläufig KEINE Kunden von BMW zu Audi und Mercedes abwandern – da es dort GAR NICHTS Vergleichbares zu kaufen gab.
              Heute, nach dem “Schlucken” von AMG durch Mercedes-Benz und nach Schaffung einer Motorsport-Sparte bei Audi können nur MEHR Kunden als früher dorthin von BMW “abwandern”: früher waren es nämlich genau NULL Kunden!

              • Aloys Haydn says:

                Es ging auch um die Frage “des Käufers, der von Audi mit VW-Großkozerntechnik kommt”. Und deswegen meine Frage, ob Sie über Käuferbewegungen valide Zahlen haben. Und ob es früher genau NULL waren, können Sie ebenfalls nicht belegen. Zudem gab es AMG schon vor der M GmbH, also konnten auch früher schon BMW Kunden, ebenso zu einem Audi quattro abwandern. Aber auch dazu fehlen valide Zahlen, die auch Zwerg-Nase nicht hat

      • Aloys Haydn says:

        Ist nicht von mir sondern einem anderen User ” BMW verkommt vom Anbieter sportlich-luxuröser Limousinen zum Anbieter von Rentner-und Pampersbomber-Autos. Als Premium-Anbieter und der Mittelklasse aufwärts im Vergleich zu DB nur noch unter “ferner liefen”. Wie gesagt bitte nicht mir anlasten, das schrieb ein bimmer

    • Mini-Fan says:

      Zitat:
      “im Moment macht BMW meiner Meinung nach nur kacke”

      Also, ich würde Ihnen “im Moment” Audi empfehlen:
      Dort bekommen Sie “Beschiss” – statt “Kacke”

  3. Aloys Haydn says:

    Ruft die Frau von quer beim Psychiater an und sagt “Herr Dr. Sie müssen meinem Mann helfen, er leidet unter einem Sprinter-Syndrom”. Entgegnet der Psychiater” kein Problem, er soll morgen zu mir kommen”
    Darauf antwortet die Frau “morgen geht das nicht Herr Dr., morgen ist mein Mann mit dem Sprinter für DHL unterwegs”.

  4. Aloys Haydn says:

    ams schreibt zum Premium-Leader Mercedes: “Das ist auch das Resultat einer Strategie, welche trotz vieler Rückschläge zum Erfolg geführt hat. Mut wird belohnt”. Und “Mercedes stellt sich den Herausforderungen der Zukunft. Auch die Zulieferer bescheinigen attestieren Mercedes, in ein neues Mobilitätszeitalter umzudenken”. Und “keiner wird künftig ohne den anderen können”.

  5. simons700 says:

    5er 2017 400.000 Einheiten+

  6. Pepe Winterkorn says:

    Respekt, da kann man MB nur gratulieren. Hoffentlich bringt das bei BMW wieder mehr Bewegung rein, Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft.

    • Aloys Haydn says:

      Genau so ist es.

    • Bricko says:

      Und, Herr Winterkorn, wie ist das Leben mit €3.000,- Rente?Pro tag,versteht sich… 😉

      • Aloys Haydn says:

        Die Betriebsrente von € 3.100,- täglich ist ein Schlag in das Gesicht eines jeden Arbeitnehmers, vor allem bei VW. Aber auch die Gewerkschaften stimmten dem zu

        • Bricko says:

          Ich weiss, ist schon traurig, oder besser gesagt skandalös.

          Wollte hier nur ein bisschen Stimmung machen…nichts böses gemeint.

      • Pepe Winterkorn says:

        Damit lässt es sich sehr entspannt leben 😉

    • Dailybimmer says:

      Jetzt muss Mercedes dank Zetsches Plan Nutzfahrzeuge dazurechnen um Nr 1 zu sein. Gratulation an Zetsche.

      • Quer says:

        Ach ja du meinst die Sprinter die Mercedes als Van zu Mercedes Car’s zählt und dann bekommt die Zwetschge auch noch das Stadler Symptom “Wir haben BMW überholt” und die ganze Welt glaubt diesen Unsinn.

        • Dailybimmer says:

          Genau.

        • Aloys Haydn says:

          Der Stadler überholt aber seit Jahren BMW in Deutschland

          • Quer says:

            Und weltweit ist Audi über 400.000 Fahrzeuge hinter BMW.
            BMW 2016 über 2,3 Mio und Audi über 1,8 Mio

            • Dailybimmer says:

              Lass dich nicht in unnötige Diskussionen verstricken. Der ist doch nur darauf hinaus. Seine Frau hat mittlerweile auch die Schnauze von ihm voll.

            • Aloys Haydn says:

              Heute im Wirtschaftsteil aller Zeitungen: BMW 2,0 Mill und Audi 1,87 Mill. Das sind nach meiner Rechnung 130.000 Fahrzeuge. Das Schädel-Tatoo ist nicht gut beim Kopfrechnen

              • Quer says:

                BMW hat 2016 weltweit genau 2,368 Autos verkauft, das sind über 400.000 Autos mehr als Audi und über 300.000 mehr als Mercedes verkauft hat.
                Naja in Mathe waren Sie halt noch nie gut.
                Darum bezeichne ich Sie als Lügner

                • Aloys Haydn says:

                  Habe eben die SZ vor mir liegen: Audi 1,87 Mill BMW 2,0 Mill und Mercedes 2,08 Mill. Im BR text lese ich nur von einem neuen verkaufsrekord von VW

                  • Dailybimmer says:

                    300000 Sprinter, Kleinlastwagen und Grossraumvans müssen Sie doch fairerweise abziehen. Dann sieht ihre Rechnung ganz anders aus.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich muß gar nichts abziehen, ich zitiere nur die Zahlen aus den Wirtschaftmedlungen zahlreicher Zeitungen. Zudem lese ich nirgends was von 300.000 Sprinter. Zudem werden diese nicht in jedem Land registriert. Und wie sagten Sie vor Tagen. Mercedes kauft nur deswegen so viele Autos, wegen des günstigen Bürgermeister-Leasing. Da haben wir den Grund

                  • Dailybimmer says:

                    Sie haben wieder gelogen. Ich sagte nicht 300000 Sprinter sondern 300 000 Sprinter, Kleinlastwagen und Grossraumvans zusammen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ziehen Sie doch ab was Sie wollen. Und eine Frage? Was haben Sie eigentlich davon wer mehr oder weniger verkauft. Wichtig ist für die Wirtschaft und AN, daß alle gut verkaufen, alles andere ist doch nur Gezetere und kleingeistiges Spießertum

                  • Dailybimmer says:

                    Habe abgezogen und Laut meiner Berechnung ist nun Bmw Nr.1 und Mercedes Nr. 3 hinter Audi.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn Sie jetzt besser schlafen können o.k. Und bitte heute noch allen Wirtschaftszeitungen mitteilen, damit diese dann morgen die Berichtigungen herausgeben können

                  • Dailybimmer says:

                    Bitte drum und keine ausgedehnte Diskussionen bitte.

                  • Mini-Fan says:

                    Ausgerechnet unser Aloys spricht von “Kleingeistigkeit”.
                    Dieses armselige Licht.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wollen Sie jetzt wirklich mit mir in einen Wettstreit treten, wer von uns das armseligere Licht ist? Wahrscheinlich Sie, weil Sie sich bemüßigt fühlen, Kommentare an dailybimmer , quer etc. zu beantworten. Haben Sie evtl. auch schon BMW in Ihrer Birne eingraviert?

                  • Dailybimmer says:

                    …..Und Gezetere.

              • Dailybimmer says:

                Aha, der neue Wirtschaftsminister hat gesprochen.

                • Aloys Haydn says:

                  Bitte lesen Sie richtig und bleiben Sie sachlich. Ich habe nicht als Wirtschaftsminister gesprochen, sondern aus den Wirtschaftteilen von Zeitungen zitiert.

                  • Dailybimmer says:

                    Sie freuen Sich aufeinmal wenn es den dreien gut, Sie Herr “Düdenhofer” Sie….

                  • Aloys Haydn says:

                    Lesen Sie mal meine Kommentare nach. Ich freue mich schon immer, wenn es allen Dreien gut geht. Im Gegensatz zu Ihnen wünsche ich eben anderen Unternehmen keine Pleite und keine wirtschaftliche Notlage. Zudem profitiere ich vom Golf-Sponsoring von BMW und meine Frau von der BMW-Betriebskrankenkasse.

                  • Dailybimmer says:

                    Mir egal . Für mich zählt nur Bmw. Alle anderen sind mir egal.

          • Dailybimmer says:

            Dafür verdient er Ihre
            Auszeichnung .

  7. 123 says:

    …und das im Jubiläumsjahr von BMW…

    • Dailybimmer says:

      War Zetsches Plan gewesen die Nutzfahrzeuge unter den PKW’s aufzulisten. Hat 10 gebraucht bis es schliesslich geklappt hat.

      • Syberian Sybian says:

        Sind ja auch gleiche Motoren, Elektrik & teil weise Technik. Ausserdem ist Marge vom White Van grosser als bei manchen Ladenhuter.
        Warum soll man sie raus rechnen?

        • DropsInc. says:

          Nicht ganz korrekt, Daimler bedient da einen Großvolumen Markt, den BMW einfach nicht bedient. Aber das bringt zu nix, es ist wie es ist und die Welt dreht sich weiter.

      • Aloys Haydn says:

        Vans sind genauso viel oder wenig Nutzfahrzeuge wie jeder andere PKW auch.

    • Quer says:

      Wieso; BMW hat 2016 zum sechsten Mal hintereinander mit einem Absatzrekord geglänzt, die Münchner verkaufen 2,37 Mio Autos und Mercedes 2,084, obwohl bei Mercedes der Sprinter als Van gezählt wird, trotzdem mimmt der Zwetschge den Stadler.

  8. simons700 says:

    wie viel erwartet man denn bei BMW?
    letztes Jahr waren es ja 2.247.000…
    Demnach müsste der Absatz ja gesunken sein?!

  9. Ringrichter says:

    Gratuliere Zetsche, du hast Stadler als Schreihals Nr. 1 in der deutschen Automobilindustrie abgelöst. Wenn man zweimal eine so saubere Pleite hingelegt hat mit Daimler mit seiner Beteiligungspoltik und deswegen schon das Tafelsilber (Potsdamer Platz) verkaufen musste, um Geld für Investitionen zu haben, muss der Druck des Aufsichtsrat gewaltig gewesen sein.

    Wenn man die Sprinter (Kleinlastwagen) aus den Mercedes Zahlen heraus rechnet und bei BMW fairerweise die Minis (sind ja Premium im Kleinformat) mit hinein rechnet, dann dürfte BMW wieder vorne liegen.
    Aber das ist eigentlich nicht so wichtig. Solange BMW bezüglich innovativer Techniktrends vor den übrigen Anbieter liegt, ist alles o.K. Der Schnauzbart kann dann gern herum rennen, und jedem verkünden, “Wir sind jetzt die Nr. 1´” (fragt sich nur, wie lange, es ist ja nur eine Momentaufnahme).

    • DropsInc. says:

      Glaub auch das es 2017 für BMW schwierig wird. Ab 2018/19 wird es wieder Richtung BMW gehen. Mercedes hat die Zeichen gut erkannt, vorallem auf dem CHINA Markt. Hey Shit Happens, BMW wirds als Herausforderung sehen. Es fehlen momentan leider die Nachfolger und Lücken die geschlossen werden müssen. Daimler hat in kurzer Zeit ein beachtliche Modellpalette auf den Markt gedrückt (egal wie sie aussehen) Die Antwort wird kommen. Eins sollte aber auch klar sein, trotzdem gute Zahlen für BMW. Abgesehen von der Sprinter-Sache, die sehr oft thematisiert wird. Ich kann es nachvollziehen. Aber sind wir doch mal ehrlich, man kommt damit um die Ecke und insgeheim weiß man auch das man damit Zahlen verbessern kann.

    • Aloys Haydn says:

      Wie einfach man sich doch die Welt reden kann, Und wieder einer wie dailybimmer und quer mit der Krankheit “Sprintersyndrom”. Anscheinend unheilbar. Und welche zwei Pleiten meinen Sie? Chrysler? Dann nennen Sie auch Rover. Und welches sind die Techniktrends wo BMW vorne liegt?

  10. Dailybimmer says:

    Als nächstes zählt ihr bei Mercedes die Busse und kleinlastwagen noch dazu, dann kann euch Bimmer nimmer einholen.

    • Syberian Sybian says:

      Mimimi

    • Aloys Haydn says:

      Die geilen sich genauso auf dailybimmer mit 2,8 sek auf 100

    • DropsInc. says:

      Beruhige dich, Zahlen sind da.

      • Dailybimmer says:

        Was denn für Zahlen? Diese Zahlen sind gekünstelt und wirken nicht authentisch. Das schreit nach Betrug. Als nächstes werden die Kleinbusse und Lkw’s dazugerechnet und ich dachte mal Mercedes ist ein fairer Mitstreiter.

        • DropsInc. says:

          Die Zahlen vom BMW sind da. Knapp 6 % über Vorjahr. Ist doch 1a. Da fehlen die Einheiten die auf dem US Markt nicht verkauft worden sind. Mit Betrug muss man aufpassen. Im übrigen ist das genau die Erwartungen von Herrn Krüger. Nun regen Sie sich nicht so auf und freuen sich über das denkbar knappe Ergebnis trotz Auslaufmodellen.

          • Aloys Haydn says:

            Richtig, BMW hat in den USA ca. 10% weniger Autos verkauft. Das Ergebnis 2016 ist gut für BMW, Mercedes und auch Audi. Ebenso für VW = wieder Nr. 1 der Welt

        • Syberian Sybian says:

          Mimimi.
          Ist doch nicht Fehler von Merc wenn BMW da nix hat anzubieten. Sollen sie auch AMG GT raus rechnen? Geht dir dann besser? Was kummert dich das?

          • DropsInc. says:

            Naja, man muss das differenzierter sehen. Schauen Sie sich die aktuellen Zahlen Seitens BMW an. Es ist ein denkbar knapper Sieg für Daimler. BMW Group hat 2.360.000 Fahrzeuge abgesetzt. Da muss man nicht die Schuldfrage bei BMW suchen. Das der GT rausgerechnet werden soll ist kein Argument. Sprinter ist in meinen Augen ein light-Truck und hat da nix zu suchen. Nu können Sie sich selber denken das BMW eine beachtliche Summe abgesetzt hat. Trotz alter Modelle.

            • Quer says:

              Ja sicher ist der Sprinter ein light Truck, nur Mercedes rechnet in als Van und da stellt sich der Zwetschge hin und nimmt den Stadler.

              • Aloys Haydn says:

                Nachdem Sie ja in Bayern wohnen: Landshuter Zeitung, Passauer Neue Presse, Straubinger Tagblatt etc. berichten heute im Wirtschaftsteil: BMW verkaufte 2 Mill Autos und Mercedes 2,08 Millionen. Nun geben Sie endlich Ruhe und waschen den 7er Ihres Chefs

    • Aloys Haydn says:

      Auch im LKW-Bereich, im übrigen ein ganz schwieriges Geschäftsfeld, da sehr konjunkturabhängig, ist Daimler Benz unangefochtener Weltmarktführer. Ja Pick-Up sollte BMW auch bauen, ein Riesenmarkt. Aber da ist BMW wohl zu spät dran. Evtl. zusammen mit Toyota?

    • DropsInc. says:

      So ein Quark, die Zahlen seitens BMW sind wie erwartet im einstelligen plusbereich zum Vorjahr.

    • M54B25 says:

      Die PickUps läßt Mercedes jha schon bei Nissan bauen und pappt dann noch ein Mercedes Stern auf den Frontgrill, genau wie beim Smart= Renault Twingo oder beim Citan = Renault Kangoo. Wenn dann demnächt unter dem Label Mercedes-A-Klasse der Actros auftaucht, wissen wir, was Stuttgart sich ausgedacht hat, um die Führung behauoten zu wollen…

      • DropsInc. says:

        LOL über den letzten musste ich schmunzeln A-Klasse / Actros 🙂

        • M54B25 says:

          Ich wollte eben mal die Diskussion (die mit ausgeblendeten Aloys-Benutzer auch witzig zu lesen ist -halt nur die Antworten, ohne die Blödsinnskommentare des Kerls-) mit Sprinter und 2er VAN Vergleich ein wenig auf die Spitze treiben – leider vermute ich werden die meisten diese Pointe nicht verstehen…

      • Dailybimmer says:

        Ein Armutszeugniss bescheinigen wir Mercedes, das diese sich auf solche Tricks und Methoden berufen müssen.

      • Dailybimmer says:

        Toll, Mercedes hat es geschafft nur mit Hilfe Ihrer Nutzfahrzeugsparte Nr 1 Premium zu werden.,” Premium Produkte” wie Sprinter und Citan haben ihren Beitrag dazu geleistet. Jetzt kann sich unser Mercedes Rentner Aloys richtig aufgeilen.

  11. DropsInc. says:

    Mensch nun wartet doch die Zahlen ab, Krüger meinte Anfang des Jahres Wachstum im unteren einstelligen Bereich.

  12. Ringrichter says:

    Nun sind die Absatzzahlen von BMW heraus und es stellt sich heraus, dass Zetsche doch ein kleiner Lügenbaron oder zumindest Schönfärber ist. Nicht nur das in seinen Zahlen über 300 Td. für gewöhnlich Nichtpremiumtransporter enthalten sind (seit wann fährt z.B-.die Post oder Handwerker Premiumautos), bei BMW hat er tunlich die über 360 Td. Minis, die spätestens mit der neuen Generation dem Premiumbereich (auch preislich) zuzurechnen ist, unterschlagen. Selbst wenn Zetsche die Smarts (kein Premium) zu den Mercedes Zahlen hinzu rechnet, reicht dies nicht aus, um den BMW Absatz in 2016 von über 2,3 Mio. Autos zu überbieten.

    Aber ich muss neidlos eingestehen: viele Presseorgane (vermutlich abhängig von Werbeschaltungen. Niemand liegt so eng im Bett mit der Automobilindustrie wie die Autofachpresse) haben das Märchen von Mercedes als größten Premiumhersteller z.T. aggressiv weiterverbreitet. Zetsche muss gewaltig unter Druck stehen. Das ganze macht nur einen Sinn, wenn man nur die Namen, nicht die Fahrzeugklassen zählt.

  13. Tom says:

    Das kommt mit Ankündigung: Nun rächt sich BMW´s Mutlosigkeit beim Design außen wie innen (die neuen 5er und 7er sind zum Gähnen langweilig), Unzulänglichkeiten bei der Innenraumqualität wegen Gewinnmaximierung (alle), Aufgabe der Kernkompetenzen (modernster Reihensechser kommt bald von Mercedes!), Verwässerung der Kernwerte (BMW steht heute mehr für die X-Modelle als “drahtige Sportlimousinen”, Vans!), Fehlen von Leuchtturm-Projekten (i8 hat keine Strahlkraft; kein schlagkräftiger Sportwagen, Motorsport?) und Investition in Technologien, deren Sinnhaftigkeit (heute noch) nicht ganz klar werden (zB. Carbon in i3 und 7er – wo ist die Reichweitenverbesserung bzw. Gewichtsreduktion vs. Kompetitoren?).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden