MINI: Touchscreen-Infotainment im Clubman – und bald überall

MINI | 21.09.2016 von 10

Gemeinsam mit dem neuen MINI John Cooper Works Clubman F54 haben die Engländer auch eine Neuerung verkündet, die schon bald deutlich öfter im Einsatz sein …

Gemeinsam mit dem neuen MINI John Cooper Works Clubman F54 haben die Engländer auch eine Neuerung verkündet, die schon bald deutlich öfter im Einsatz sein wird. Das bisherige Infotainment-System mit seinem 8,8 Zoll großen Display wird zwar nicht grundlegend auf den Kopf gestellt, aber ähnlich wie bereits im BMW 7er um einen Touchscreen ergänzt. Die logische Folge ist ein angepasstes Design, damit sich die Funktionen auch während der Fahrt mühelos mit dem Finger treffen lassen.

Das bisher einzige Foto vom neuen Touchscreen-Infotainment im MINI zeigt die Eingabe eines Ortsnamens im Navigationssystem, wir gehen aber von einer ähnlichen Logik wie im 7er aus: Der Touchscreen und der Controller auf der Mittelkonsole sind beide auch ausschließlich nutzbar, es können also alle Funktionen sowohl mit dem Controller als auch per Touchscreen bedient werden.

mini-touchscreen-infotainment-2016

Die Einführung des Touchscreens im MINI Clubman ist selbstredend nur der erste Schritt, im Lauf der nächsten Monate dürften auch die übrigen Modelle der Marke auf das neue Infotainment-System umgestellt werden. Weitere Details hierzu dürften wir spätestens im Rahmen der Weltpremiere des MINI Countryman F60 auf der L.A. Auto Show 2016 im November erfahren.

Auch für BMW ist die Neuerung nicht unwichtig, denn offenbar sieht man den Touchscreen in München nicht als Feature für höherklassige Baureihen. Bisher sind aus Münchner Sicht nur die Fahrzeuge der Ober- und Luxusklasse mit zentralem Touchscreen-Display erhältlich, in wenigen Wochen wird mit dem 5er das nächste Modell präsentiert. Wenn nun allerdings auch MINI eine entsprechende Lösung anbietet, ist der flächendeckende Einsatz bei BMW bis hinunter zur 1er-Reihe ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Sobald es in dieser Hinsicht neue Entwicklungen gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

10 responses to “MINI: Touchscreen-Infotainment im Clubman – und bald überall”

  1. Robo Jr says:

    Frage: mit dem Touchscreen kommt ja auch wireless chargeing. Wie funktioniert das dann mit den Apps? Via Bluetooth oder doch nur mit Kabel?

    • Benny says:

      Kommt auf die App an, ich würde aber in den meisten Fällen weiterhin von der Notwendigkeit einer Kabel-Verbindung ausgehen. Die Wireless-Charging-Funktion hat ja nichts mit den Möglichkeiten zur Datenübertragung zu tun.

      • Robo Jr says:

        Wireless laden und dazu dann doch noch Kabel? Wer denkt sich so was aus…!!
        Ausserdem fehlt der WLAN Hotspot, echtes RTTI und die Connected Services.
        Beim fahren ist touch gefährlich, weil man in der Richtigen Sitzposition gar nicht an den Screen kommt, dazu ist hingucken notwendig.
        Nehme ich das Handy auf zum Touchen, gibt’s Strafe. Was für ein unsinniges Interface Konzept.

        • Benny says:

          Angeboten wird, was der Markt verlangt. Du kannst weiterhin auch alles per Controller machen. Für viele ist Touchscreen einfach moderner und “intuitiver”, weil sie es so vom Smartphone oder Tablet kennen.
          Bzgl. Wireless Charging: Das “denkt sich niemand so aus”, das sind einfach zwei paar Schuhe. Dinge wie zB Apple CarPlay funktionieren nur per Kabel-Verbindung, weil sich die Datenmengen nicht in der erforderlichen Zeit und Stabilität kabellos übertragen lassen. Kommt Zeit, kommt Rat …

          • Robo Jr says:

            Seit wann ist AC WLAN langsam und unzuverlässig? 4×4 mimo rein, das steht jedem business Router gut zu Gesicht. Bin großer Fan von Mini U d natürlich wird es gekauft, aber Mini verliert die Führung in Sachen Trend Usability. Imho

            • Mat says:

              Zurücklehnen, Augen schließen, tief einatmen, bis 100 zählen.

              und schon ist man viel entspannter 😉

            • Der_Namenlose says:

              Sie verlieren die Führung nicht, wenn sie eine zusätzliche EIngabemöglichkeit anbieten. Wie Benny schrieb, bleibt alles andere ja da.

        • Der_Namenlose says:

          Aber wer sagt, dass es kein RTTI, WLAN Hotspot oder Connected Services geben wird?

          Unabhängig davon, gibt es einfach keine Notwendigkeit, WLAN Hotspot zu verwenden. Abgesehen davon, dass es zusätzlich Geld kostet (ich habe es nicht getestet, bin aber relativ sicher, dass es so ist).

          Zum Wireless-Laden: ich habe es zweimal benutzt und seitdem nicht mehr. ich glaube nach jeweils einer Stunde Fahrt hatte ich nicht einmal 5% mehr Akkuleistung als vorher. Dafür war das Handy extrem heiß geworden. Seitdem wird nur noch mit Kabel geladen. Ohne Kabel geht es zurzeit einfach nicht.

      • timbo76 says:

        Die BMW Connected App funktioniert auch ohne Kabel, sofern das Handy in die dafür vorgesehene Tasche liegt (Wo es dann auch mittels wireless charging Technologie (sofern das Handy das kann) geladen wird ). Dort wird dann z.B. auch per Induktion die Außenantenne für eine bessere Gesprächsqualität “angezapft”.

        • Robo Jr says:

          Offizieller text Mini:

          Die Telefonie mit Wireless Charging (6NW) ersetzt beim Wired Paket (Visuell Boost ist nicht betroffen) die erweiterte Handy-Vorbereitung Bluetooth (6NE) und ist nur in Verbindung mit dem Funktionspaket Wired (7L5) erhältlich.

          1. Ablage in der Armauflage vorn
          – Kabellose Lademöglichkeit in der Armauflage vorne
          2. nicht mehr auf Stecker-basierte Lademöglichkeiten angewiesen
          – Bluetooth Telefonie & Audio Streaming
          – Kabellose Verbindung zur MINI Connected XL App via Bluetooth
          3. ermöglicht kabelloses Laden, sofern die Endgeräte ein induktives Laden unterstützen. Für Apple sind zu diesem Zweck spezielle Hüllen verfügbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden