Bild-Vergleich: Neuer Porsche Panamera gegen BMW 7er G11

BMW 7er | 29.06.2016 von 21

Mit dem neuen Porsche Panamera erhält der ebenfalls noch sehr junge BMW 7er G11 / G12 einen neuen Konkurrenten in der Luxusklasse. Die zweite Generation …

Mit dem neuen Porsche Panamera erhält der ebenfalls noch sehr junge BMW 7er G11 / G12 einen neuen Konkurrenten in der Luxusklasse. Die zweite Generation des Porsche Panamera will nicht nur den BMW 7er, sondern auch alle übrigen Fahrzeuge dieser Klasse mit überlegener Fahrdynamik ausstechen und erheblich mehr Fahrspaß vermitteln, als es in dieser Klasse üblich ist. Dieser Porsche-typische Ansatz hatte schon dem ersten Panamera eine Sonderstellung beschert, die von niemandem ernsthaft in Frage gestellt wurde: Wer eine Luxuslimousine mit maximaler Dynamik fahren will, muss zum Porsche greifen.

Der neue Porsche Panamera 2016 soll den Vorsprung in Sachen Fahrdynamik noch weiter ausbauen und außerdem auch in vielen anderen Disziplinen auf die etablierte Konkurrenz aufschließen. Sparsamere Motoren, leistungsfähigere Assistenzsysteme und ein völlig neu gestaltetes Infotainment-System mit großen Displays und Blackpanel-Oberflächen statt Knöpfchen-Flut auf dem Mitteltunnel sollen den neuen Panamera auch jenseits der Fahrspaß-Wertung mindestens auf Augenhöhe mit BMW 7er & Co. bringen.

Bild-Vergleich-BMW-7er-G12-M760Li-Porsche-Panamera-Turbo-2016-04

Um keine Zweifel an der Fahrdynamik-Dominanz des Panamera aufkommen zu lassen, hat Porsche dem neuen Luxusgleiter erstmals auch eine Allradlenkung verpasst. Mitlenkende Hinterräder gibt es zwar auch beim BMW 7er schon seit Jahren, die damit verbundenen Vorteile für Wendekreis und Agilität auf der einen sowie Geradeauslauf und Spurtreue auf der anderen Seite hat der Bayer aber nicht länger exklusiv. Dass die restliche Fahrwerksabstimmung des Schwaben erheblich größeren Wert auf direktes Feedback legt und dabei gerne ein paar Abstriche in der Komfort-Wertung in Kauf nimmt, dürften viele Kunden auch weiterhin zu schätzen wissen.

Die Motorenpalette unterstreicht den dynamischen Anspruch des neuen Porsche Panamera 2016, sie besteht zum Marktstart lediglich aus drei besonders leistungsstarken Optionen: Schon das Einstiegsmodell 4S geht mit 440 PS an den Start und tritt so gegen den BMW 750i xDrive an, darüber rangiert der Panamera Turbo mit 550 PS. Vorerst einziger Diesel ist der Panamera 4S Diesel, der mit einem 422 PS starken V8-Biturbo gegen den neuen BMW 750d xDrive antritt.

Während der rund 450 PS starke Benziner im Porsche Panamera 4S ein Sechszylinder und im BMW 750i ein Achtzylinder ist, sieht die Sache bei den Selbstzündern umgekehrt aus: Hier trifft der neue BMW Quadturbo-Sechszylinder auf einen schwäbischen Achtzylinder. Dass Porsche die Motorenpalette in den nächsten Monaten weiter ausbaut, liegt auf der Hand. Ob die Schwaben dabei auch nach der Leistungskrone der Luxusklasse greifen und unter anderem den 610 PS starken BMW M760Li mit seinem V12-Biturbo übertrumpfen wollen, bleibt aber abzuwarten.

[Fotos: BMW / Porsche]

21 responses to “Bild-Vergleich: Neuer Porsche Panamera gegen BMW 7er G11”

  1. Jupp says:

    Gelungen der Porsche, das Display im Innenraum gefällt mir

  2. Mat says:

    Gefällt mir sehr gut! Außen, innen, einfach klasse und deutlich schöner als der alte Buckelwal.

    Nur die Touch-Oberfläche in der Mittelkonsole macht mich skeptisch. Mir sind richtige haptische Knöpfe einfach lieber, außerdem ist die schwarz spiegelnde Oberfläche sicher schnell voll mit fettigen Fingerabdrücken.

    Und mit einer (von Porsche gefahrenen) Zeit von 7:38 auf der Nordschleife dürfte der Panamera Turbo auch weiterhin der Chefdynamiker im Vergleich zum kommenden F90 M5 und W213 E63 AMG bleiben.

  3. B3ernd says:

    Der Panamera ist echt gut geworden. Passt aber eher zu 5er/A6 und E-Klasse.

    • Der_Namenlose says:

      Die Konkurrenten wären aus meiner Sicht:
      – vom Wesen und von den Abmessungen her: Ghilbi, 6er GC, CLS und A7
      – vom Preis her nur 6er GC, denn die anderen 3 kosten bei ähnlicher Motorisierung 30-35 tsd. weniger als 6er GC, der 6er GC ist sogar teurer als der Panamera

      • Fredericus Rex says:

        Stimmt, der Panamera wird nicht nur unter kba.de dem Segment “Oberklasse” zugeordnet, ebenso bei onlineWiki, bei aller mir zur Verfügung stehenden Fachliteratur (print), während 5er, E-Klasse, A6 immer ein Segment darunter (“Obere Mittelklasse”) rangieren.

        Porsche kann demzufolge mit dem Panamera seinen deutlich höheren Preis am Markt rechtfertigen.

        Ebenso macht auch die Bildgegenüberstellung im Artikel zwischen 7er vs. Panamera Sinn.

  4. Pro_Four says:

    …sorry, auch wenn ich hier nicht unbedingt auf Gegenliebe stoßen werde, aber der Porsche schaut genauso langweilig und rundgelutscht aus wie die anderen 911er, etc….Gefühlte 20 Jahre das gleiche Design. Da macht auch der Panamera keine Ausnahme.

    • Fagballs says:

      20? 60!
      Das ist sogar seit dem Original KdF Wagen immer nur eine Evolution desselben Designs. Kann man mögen, muss man aber nicht. Über alle Zweifel erhaben ist aber das Fahrwerk der Kisten. Wegen der Technik würde ich die Karren gern mal fahren, auch wenn mich das Außendesign kalt lässt.

      • Pro_Four says:

        …wenn ich die Auswahl hätte, also Geld keine unbedingte Rolle spielen würde, wäre Ferrari immer die erste Wahl. Dort sieht jeder Ferrari anders aus, individuell oder einfach nur Heiß.

        • Fagballs says:

          Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich mir Porsche, Ferrari und Lamborghini kaufen, und ausgiebigi vergleichen. Wenn mir dann einer nicht gefällt, kann ich ihn immer wieder loswerden.

          Was die Individualität angeht: Mittlerweile wieder. Auch wenn ich auf Anhieb nicht einen 458 von einem 488 unterscheiden kann, wenn sie nicht gerade direkt nebeneinander stehen, sind sie beide doch schon schön. Das, was die Firma so Ende der 90er bis etwa 2009 rausgehauen hat, konnte mich aber nicht so überzeugen.

  5. Fagballs says:

    Also meins ist das Design nicht. Vorne sieht er aus wie ein Facelift, hinten wie eine Kreuzung aus A7 und dem aktuellen 911. Das Interieur spricht mich schon eher an, ich mag den Gangwahlhebel, das Display ist zwar schön integriert, aber das Armaturenbrett wirkt dadurch auf der Beifahrerseite etwas klobig. Hinter dem Steuer würde ich mich nicht unwohl fühlen, würde aber den G11 7er bevorzugen.

  6. Sargon says:

    Gut gelöst finde ich beim Porsche die Saugnapfhalterung auf dem Armaturenbrett, die bei Nichtbenutzung auch als Uhr dient. Endlich ein Platz für das Smartphone im Sichtbereich…

  7. Der_Namenlose says:

    Von außen erträglicher als vorher.
    Von innen schön, allerdings ein Unding der Ergonomie. Dieser Bildshirm mag imposant aussehen, aber die Porschefahrer, die ich kenne, nehmen sich keine Zeit, zuerst im Stand ein Naviziel oder etwas anderes einzugeben. Und während der Fahrt ist das Ding unbrauchbar. Von der Positionierung des Bildschirms ganz abzusehen.

    Wenn ich entsprechend viel Geld für ein Auto dieser Klasse ausgeben wollte, dann wäre es nur der 6er GC, der eigentlich hier zum Vergleich herangezogen werden sollte.

    • Hans says:

      Geb ich dir vollkommen Recht. Unterm Fahren auf Touch- Bildschirmen(Hab das mal beim Cayenne gemacht) ein Ziel einzugeben – einfach nur grausam. Jeder Straßenschaden, jeder Gullydeckel lässt deinen Finger ganz woanders hindrücken als du es willst.

      Finde auch, dass er von außen nun deutlich besser aussieht als sein Vorgänger.

  8. Thomas says:

    Eine Steigerung zum ersten Panamera, aber immer noch unglücklich proportioniert.
    Mit dem Mission E hat man eigentlich gezeigt, wie sich das 911 Design auf eine Limousine portieren lässt.
    Der Panamera sieht in meinen Augen einfach lächerlich aus. Die Dynamik geht ab der B-Säule völlig verloren.

    • Fagballs says:

      Du hast ja recht, aber wenn ich dein Bild anschaue, wo sollen denn da hinten zwei sitzen?

      • Thomas says:

        Hehe…
        So weit wollte ich nicht mehr ausholen, aber die Frage habe ich mir selbst auch gestellt.
        Das zeigt wieder wie realitätsfern diese Studien eigentlich sind.

  9. Polaron says:

    Ich denke auch, dass ein Vergleich zwischen diesen beiden Modellen nur wenig Sinn macht. Wobei die Panamera-Neuauflage im Vergleich zum Vorgänger optisch deutlich dazugewonnen hat.

    Der G11 gefällt mir bis auf das etwas misslungene Heck recht gut, aber es fehlt für die Luxusklasse etwas dieser gewisse optische ‘Prunkfaktor’ wie ihn andere Konkurrenten aufweisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden