BMW X4 M40i: Alle Bilder und Infos zum M Performance-SUV

BMW M, BMW X4 | 1.10.2015 von 10

BMW X4 M40i: Das zweite SUV-Coupé von BMW M Performance kommt mit stark überarbeitetem Fahrwerk und einem auf 360 PS gepushten N55-Triebwerk.

Ein paar Tage nach unserer Enthüllung des BMW X4 M40i gibt es nun auch offizielle Bilder und Infos zum 360 PS starken SUV-Coupé aus der Reihe der BMW M Performance-Automobile. Neue Informationen gibt es dabei nur wenige, schließlich hatten wir bereits über alle technischen Daten berichtet und konnten auch mehrere Fotos vom BMW X4 M40i in Long Beach Blue zeigen.

Detailliertere Informationen erhalten wir beispielsweise zum Fahrwerk, das mit größerem Sturz an der Vorderachse, stärkeren Federn und Stabilisatoren sowie speziell abgestimmten Dämpfern deutlich mehr Dynamik als im Serien-X4 verspricht. Passend zur Leistungssteigerung auf 360 PS gibt es natürlich auch eine leistungsfähigere Bremsanlage mit rundum optimierten Belägen und größeren Scheiben an der Vorderachse.

BMW-X4-M40i-Long-Beach-Blue-F26-29

BMW X4 M40i: Topmodell mit 360 PS offiziell vorgestellt

Eine weitere Steigerung der Fahrdynamik verspricht die optionale “Ultra High Performance”-Bereifung mit Reifen vom Typ Michelin Pilot Super Sport im Format 245/40 R20 vorn und 275/35 R20 hinten, serienmäßig steht der X4 M40i auf 19 Zoll großer Runflat-Bereifung.

Der auch beim BMW X4 M40i serienmäßige Allradantrieb xDrive arbeitet stets heckbetont und wird von der Performance Control unterstützt, die allerdings anders als im BMW X6 und anderen Modellen mit Dynamic Performance Control (DPC) nur das kurveninnere Rad abbremst und keine Kraft an das kurvenäußere Rad leiten kann.

Der 360 PS starke Reihensechszylinder ist eine neue Variante des bekannten N55-Triebwerks, es handelt sich also um einen Single-Turbo-Motor mit TwinScroll-Aufladung. Verfeinert wurde der Motor mit einigen Komponenten aus dem S55-Motor für M3 und M4, unter anderem kommen eine geschmiedete Stahlkurbelwelle, geänderte Kolben und ein separater Ölkühler zum Einsatz.

Die Leistungssteigerung auf 360 PS und bis zu 465 Newtonmeter Drehmoment wurde schließlich mit einer Erhöhung von Ladedruck und Einspritzmenge realisiert und ermöglicht dem BMW X4 M40i, in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Wie bei allen anderen BMW M Performance-Automobilen wird die Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h limitiert, ein M Driver’s Package zur Erhöhung der Vmax-Grenze wird von BMW nicht angeboten.

10 responses to “BMW X4 M40i: Alle Bilder und Infos zum M Performance-SUV”

  1. 740d says:

    also doch ein modifizierter N55

    • quickjohn says:

      Das ist schon seit letzter Woche klar …

      • Pro_Four says:

        War es nicht, du “very latest john”

        • quickjohn says:

          War es doch – aus dem Datenblatt das dem ersten Bimmer-Bericht über den X4 M40i (25.09.) beigefügt war ergab sich, dass es sich um einen N55 handelte.

          User Han hat darauf hingewiesen und daraufhin waren die Spekulationen auf einen B58 – auch meinerseits – überholt.

          • Pro_Four says:

            …bitte immer nochmal über das Bild sehen wer er wirklich ist, der Kommentar war nicht von mir. Prof. Trollen

  2. 313d says:

    Wieso eigentlich ist dieses M-Lenkrad nicht schon längst in den anderen X3 und X4 Modellen erhältlich? Jeder 2er hat es. Sogar ein Active Tourer. Und im F25/26 LCI muss man sich selbst im M-Sportpaket mit der Bratpfanne als Pralltopf aus den 90ern begnügen.

    • Lennard´s Fremdsprachen says:

      Klassische BMW Lenkräder in Form einer Bratpfanne müssen nicht von Nachteil sein.

      Als erstes stellt sich jedoch die Frage nach Material und Beschichtung. Und wie so oft im Leben gibt es auch auf diese Frage keine eindeutige Antwort, denn sie hängt jeweils von der gewünschten Anwendung ab.

      Tatsache ist:
      Wer sich für ein Bratpfannen-Lenkrad beim Autokauf entscheidet, hat hinsichtlich des Materials wenig Auswahl – hier kommt meist Aluminium zum Einsatz.

      Beschichtungen aus Siliziumdioxid- oder Silargan-Keramik sind besonders empfehlenswert, denn sie sind kratzfest.
      Neben den beschichteten Aluminium-Lenkrädern liegen zudem gusseiserne und Cromargan-Lenkräder im Trend. Diese sind aber nicht immer auch für Airbags geeignet.

      Aluminium-Lenkräder als eines der preiswertesten Materialien ist pflegeleicht. Es dehnt sich am stärksten aus, wenn es zu einem Crash kommt, weshalb viele BMW-Lenkräder eine größere Hohlwölbung des Bodens haben.

      Edelstahl-Lenkräder von BMW sind robuster und können ähnlich leicht gepflegt werden.

      Gusseisen-Lenkräder mit besonders großen Pralltöpfen, sind BMW typisch nahezu unverwüstlich, obgleich die Form auch ein klein wenig an frühere Citroen Modelle (ein Arm-Speichen-Lenkräder) erinnert.

      Ihr BMW 313d ist schon ab Basis Modell mit allen oben genannten Vorzügen ausgestattet, das Lenkrad hat die im Bild gezeigte Form – mein Glückwunsch zu Ihrer Wahl !

      • 313d says:

        Danke für die Wortakrobatik. Zudem habe ich eine Menge gelernt über Beschichtungen und andere Empfindlichkeiten. Sehr amüsant. Bringt mir leider das gewünschte Lenkrad nicht ins Auto obwohl ich dann doch einen X3 anstatt 313d nehme.

        P.S. die Ähnlichkeit zum Bild ist verblüffend und mein Eindruck wird geteilt. Das hilft ein wenig drüber weg zukommen dieses öde Ding vor der Nase zu haben, solange keiner zuschlägt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden