BMW 7er 2015: Alle Bilder und Infos zum neuen 7er G11 / G12

BMW 7er | 10.06.2015 von 37

BMW 7er 2015: Die sechste Generation der Luxuslimousine aus München setzt auf Leichtbau mit Carbon, sparsame Motoren und maximalen Luxus im Innenraum

Seit 2005 ist die BMW Group der weltweit erfolgreichste Anbieter von Premium-Automobilen, doch am Status der Mercedes S-Klasse hat sich bis heute nichts geändert: Der Klassiker aus Stuttgart steht an der Spitze der weltweiten Verkaufszahlen in einer besonders prestigeträchtigen Klasse, in der vielen Kunden Image und Status wichtiger als messbare Qualitäten sind.

Mit dem neuen BMW 7er 2015 streben die Münchner an, die S-Klasse endlich vom Thron zu stoßen – und haben sich damit ein ambitioniertes Ziel gesetzt, denn der Primus aus Stuttgart kommt in der seit 2013 erhältlichen Version W 222 bestens bei den Kunden an.

BMW-7er-2015-750Li-xDrive-G12-750i-G11-03

Für den lange geplanten Angriff setzen die Münchner auf ein wahres Technik-Feuerwerk und haben ihr Flaggschiff in jeder Hinsicht weiterentwickelt. Während die aktuelle S-Klasse auf dem Vorgänger aufbaut, bleibt beim 7er kein Stein auf dem anderen: Mit der intern G11 genannten Baureihe feiert auf der IAA 2015 auch die völlig neue Carbon Core-Technologie ihre Weltpremiere und unterstreicht den Anspruch der Bayern, führender Anbieter von kohlefaserverstärktem Kunststoff im Großserien-Automobilbau zu sein.

Im Vergleich Vorgänger zum Vorgänger bringt das Leichtbau-Konzept eine Reduzierung des Gewichts um bis zu 130 Kilogramm, ausnahmslos alle zum Marktstart erhältlichen Modelle – selbst der BMW 750Li xDrive – bleiben samt 75 Kilogramm für Fahrer und Gepäck unter der Zwei-Tonnen-Marke.

Neben dieser Diät trägt auch die dramatisch verbesserte Aerodynamik zum bei allen Modellen um mindestens einen Liter reduzierten Verbrauch bei. Der cW-Wert liegt im Fall des 730d bei 0,24, was unter anderem mit einem beinahe komplett verkleideten Unterboden und aktiv gesteuerten Lamellen in den Nieren erreicht wird.

Für eine bessere Anpassung des Designs an unterschiedliche Geschmäcker gibt es die Ausstattungspakete Design Pure Excellence und M Sportpaket, letzteres beschert dem BMW 7er einen erheblich brachialeren Auftritt und lässt ihn beinahe aggressiv wirken.

Bereits seit einiger Zeit sind die Veränderungen im Bereich des Infotainments bekannt, hier sticht vor allem die Einführung des iDrive-Systems mit Touchscreen und Gestiksteuerung ins Auge. Auch das Head Up Display wurde für den neuen 7er deutlich überarbeitet, die für Projektionen ins Blickfeld genutzte Fläche konnte im Vergleich zum Vorgänger um 75 Prozent vergrößert werden.

Deutlich vergrößert wurden auch das Angebot und die Funktionsvielfalt der Assistenzsysteme. Der neue Spurhalteassistent weicht beispielsweise innerhalb der Spur seitlich näherkommenden Fahrzeugen aus und nutzt so den vorhandenen Platz, beispielsweise in engen Autobahn-Baustellen, optimal aus. Neu sind die Heckkollisions-und Querverkehrswarnung, die Unfälle vermeiden oder zumindest ihre Folgen mindern können.

Ein besonderes Komfort-Feature ist das Executive Drive Pro genannte System zur Fahrwerksregelung. Mit Hilfe einer Stereokamera wird die Straße vor dem 7er erfasst und das serienmäßige adaptive Fahrwerk optimal darauf eingestellt. Die ebenfalls serienmäßige Luftfederung trägt ihren Teil dazu bei, die Insassen vor unangenehmen Erschütterungen zu bewahren.

Auf Wunsch sorgen die nun elektromechanisch realisierte und daher schneller ansprechende Wankstabilisierung sowie die gegen- oder mitlenkenden Hinterräder der Integral-Aktivlenkung für noch mehr Fahrkomfort bei gleichzeitig gesteigerter Dynamik.

BMW 7er 2015 – Motoren & technische Daten im Überblick:

BMW 730d: 265 PS, 620 Nm, 6,1s 0-100, 4,5-4,9 l/100km, 1830 kg
BMW 730Ld: 265 PS, 620 Nm, 6,2s 0-100, 4,6-5,0 l/100km, 1870 kg
BMW 730d xDrive: 265 PS, 620 Nm, 5,8s 0-100, 4,8-5,2 l/100km, 1900 kg
BMW 730Ld xDrive: 265 PS, 620Nm, 6,2s 0-100, 4,6-5,0 l/100km, 1945 kg
BMW 740i: 326 PS, 450 Nm, 5,5s 0-100, 6,6-7,0 l/100km, 1800 kg
BMW 740Li: 326 PS, 450 Nm, 5,6s 0-100, 6,6-7,0 l/100km, 1845 kg
BMW 750i xDrive: 450 PS, 650 Nm, 4,4s 0-100, 8,1-8,3 l/100km, 1945 kg
BMW 750Li xDrive: 450 PS, 650 Nm, 4,5s 0-100, 8,3-8,5 l/100km, 1990 kg
BMW 740e: 326 PS, 400+250 Nm, 5,6s 0-100, 2,1 l/100km
BMW 740Le: 326 PS, 400+250 Nm, 5,7s 0-100, 2,1 l/100km
BMW 740Le xDrive: 326 PS, 400+250 Nm, 5,5s 0-100, 2,3 l/100km

37 responses to “BMW 7er 2015: Alle Bilder und Infos zum neuen 7er G11 / G12”

  1. Der_Namenlose says:

    Ein Traum – außen wie innen. Die bisher durchgesickerten Innenraumbilder hatten glücklicherweise nicht viel mit dem Endergebnis gemein:)
    Das M-Paket ist zwar ok, aber ohne wirkt er viel exklusiver.

    • Wooziee89 says:

      Sehe ich genauso, super Auto geworden. Ich finde beim M-Paket sollte die leite am unteren Schwellerrand entfallen, die wirkt etwas deplatziert.

    • hm says:

      Gehts noch?? Das Cockpit sieht aus wie das im neuen Q7 mit ein bisschen Chrom. Eine Riesenenttäuschung. Über Audi regen sich hier alle auf, kein Fortschritt im Design, aber was ist das denn. Das ist doch nichts anderes als ein Facegeliftere 5er, Cockpit dito. Man muss schon arg mit der Propellerkrankheit gesegnet sein um das nicht zu merken. Mercedes geht den barocken Weg, Audi mit dem kommenden A8 den kühltechnischen, und BMW. – weiss nicht was es will. Aber klar das Auto wird sich verkaufen, weil es halt ein BMW ist.

      • Der_Namenlose says:

        Aha, das Cockpit ist eine Kopie von Q7! Das ist natürlich eine ganz interessante Feststellung. Ich könnte schwören, ich hätte das Cockpit schon in ähnlicher Form in vielen BMWs gesehen. Da muss ich mich aber wohl täuschen. Danke für die Aufklärung.
        Ein Tipp für dich: schaue dir nicht nur die F-Reihe, sondern auch die E-Reihe mal genauer an. Ach so, hör auf, vor Wut in den Tisch zu beißen.

        • hm says:

          Ach so, wo habe ich das gesagt. Ich habe gesagt: DAs Cockpit sieht aus wie im neuen Q7 mit ein bisschen Chrom. Von Kopieren keine Rede. Es ist aber traurig wenn BMW nicht mehr bringt. Wie ich schrieb, auch das hast du gelesen aber nicht verstanden, handelt es sich hier um ein lasches Facelift innen wie aussen, des vorherigen BMWs, 7ners, vor allem aber 5ers. Und das ist mir zuwenig. Und das sollte auch dir zu wenig sein. Aber du feierst das Auto optisch. Nur weil es ein BMW ist. Du warst doch einer von denen die immer auf Audi, und das völlig zurecht, herumgehackt haben, weil es dort keinen optischen Fortschritt gebe. Wo ist er denn bei diesem Auto, wo?

          • Der_Namenlose says:

            Hättest du doch schon bei deiner ersten Post so geschrieben, wie jetzt und ohne zu bleidigen, hätte ich auch nicht rüde antworten müssen.

            Zu dem Inhaltlichen:
            Wenn Kopieren nicht die Rede war, dann hättest du doch den Q7 nicht nennen müssem.

            Zum Design-Fortschritt: ich finde, die Bildvergleiche von Autobild zeigen doch gut, wie sehr sich das Äußere, aber insbesondere das Innere entwickelt haben:
            http://www.autobild.de/bilder/bmw-7er-2008-2015-vergleich-f01-g11-5800451.html#bild2

            • hm says:

              Also bitte. In dem ich sage, dass mich das Cockpit des neuen 7ners an den des neuen Q7 erinnert , sage ich genau das. Wenn ich zudem sage, dass das ich das Cockpit des neuen 7ners als eine Weiterentwicjlung des alten begreife (und dass mir das zuwenig ist), so sage ich damit auch, dass BMW das Cockpit nicht kopiert hat. Ich halte damit nur fest, dass es sich meiner Ansicht nach zu nah an einemKonkurrenzprodukt bewegt, das noch nicht mal in der Luxusklasse angesiedelt ist. ich brauche auch die Bilderserie nicht, es ist mir zu wenig. Was mich stört ist, dass ausgerechnet die Leute die völlig zurecht, die minmalinvasiven Designoperation bei Audi kritisiert haben (Das war und ist ja auch furchtbar, jetzt endlich ändert es sich mit dem kommenden A8 dank neuem Designchef). diese minimal änderung hier feiern.

              • Der_Namenlose says:

                Von Vorne seiht er doch nun wirklich anders aus als der Vorgänger. Und von der Seite ist der Eishockeyschläger nun unübersehbar da, während der seitliche Blinker auf der Vordertür komplett weggefallen ist. Die Silhouette ist tatsächlich geblieben.
                Im Heck sind die Änderungen tatsächlich evolutionär.
                Der Innenraum ist ein echter BMW geblieben, aber trotzdem komplett neu im Vergleich zu F01.

          • Yaron says:

            Was ist der Grund deiner Wut? Mein Gott entspanne Dich. Ob Dir der neue 7er nun zusagt oder nicht, gelungen ist er allemal. Stimmiges Design, fortschrittliche Technologie, (angeblich) wunderbare Fahrweise – was will man mehr? Dieses Herumgemeckere ist doch verachtend, BMW hat intensiv und mit viel Sorgfalt an diesem Auto gearbeitet und dies soll auch gewürdigt werden. Zudem nehme ich nicht an (korrigiere meinen Vorwurf), dass Du in die Zielgruppe von potenziellen Käufern gehörst. Deine Meinung soll Deine Meinung sein, aber halte Dich doch zurück mit diesen Aggressionen.

            • hm says:

              Ich gehöre genausowenig zur Zielgruppe wie die üblichen Verdächtigen hier, die dieses Design über den grünen Klee loben. Wenn diese diesen Wagen also loben dürfen so steht es mir auch zu ihn zu kritisieren, da wir alle nicht zur Ziellgruppe gehören. Mir persönlich gefällt derzeit überhaupt keine Luxuslimousine, am ehesten noch der Phaeton. A8, 7ner, S, alle auf ihre Weise und in meinen Augen furchtbar. Was mich stört ist, dass, nachdem ich hier jahrelang gelesen habe, wie unglaublich langweilig und einheitsbreiig das Audidesign sei, und das ist es ja auch, nun jedler BMW hier abgefeiert wird obwohl im Design nichts, aber auch gar nichts vorwärtsgeht.

              • Chris35i says:

                Dir gefällt der Phaeton? Und du willst kein Langeweiler oder alter Mann sein? Der Phaeton ist doch sowas von Vor-Vorgestern, Außen wie Innen und hat das mit Abstand langweiligste und konservativste Design von allen Luxus-Limousinen. Mit der Aussage hast du dich gerade disqualifiziert. Hättest du den Porsche Panamera angeführt, okay, der tanzt wirklich aus der Reihe und ist “anders”, aber Phaeton? Was eine Farce.

                • Pro_Four says:

                  …dachte ich mir gestern auch, war nur den ganzen Tag beruflich unterwegs und konnte nicht antworten. Phaeton, lassen wir das Thema, denn 7er, S und A8 bewegen sich da in ganz anderen Spären.

                  Der Herr drückt hier jedem sein Geschmack auf, egal in welchem Artikel, meist auch immer mit dem gleichen Kerninhalten

                  BMW hat hier mit den neuen 7er zwar keinen AHA Effekt ausgelöst, aber gelungen ist er innen wie außen.

                • hm says:

                  Der Panamera ist der misslungeste von allen. Der Phaeton ist ein in Würde gealtertes Fahrzeug, dessen Subtile und Klassische Linie dir auf immer ein Rätsel bleiben wird. Mit dieser Aussage habe ich mich lediglich in deinen Augen disqualifiziert. Das Phaetondesign ist klassisch unaufgeregt. Den Phaeton Farce zu nennen kündet von gesunder Unkenntnis.

                  • Chris35i says:

                    Du bist schon lustig. Wirfst BMW und Audi vor unaufgeregt und konventionell zu sein und am Besten gefällt dir eine Luxuslimousine, die klassisch und uninspiriert designt wurde. Deiner Logic zufolge müsste dann VW mit dem nächsten Phaeton, der vermutlich so ähnlich wird wie der alte in eine Designsackgasse steuern und du müsstest dieses Modell gleich 7er und A8 kritisieren. Aber gleichzeitig gefällt dir ja eben dieses “unaufgeregte” Design, scheinbar aber nur bei VW. Das ist unlogisch.

                    Und mit der Farce war nicht der Phaeton gemeint, sondern dein Statement: 7er und A8 sind zu langweilig und unaufgeregt, aber der Phaeton ist der schönste.

                    Das ist so, als würde ich sagen: Joghurt und Quark enthalten mir zu viel Laktose, daher trinke ich am liebsten Milch.

      • hm? says:

        hm… was ist “audi”?

      • Pro_Four says:

        …komm schon, wie soll man das denn kopieren, wenn zwischen den vorstellen gerade mal paar Monate liegen.

        Hier kommt wieder einer von Audi Lager und schon wird’s AMS Niveau. Tu mir doch ein gefallen und geh da zurück, dort könnt ihr euch ausheulen, AMS hat genügend Taschentücher

        • hm says:

          ja sag mal sprech ich spanisch. ich habe NIENIE gesagt, BMW hätte Audi kopiert.

        • hm says:

          Und noch was. Wenn du meine Posts lesen würdest bevor du über sie urteilst, würdest du erkennen, was ich vom heutigen Audidesign halte: nichts. BMW tappt allerdings mit Riesenschritten in die Audifalle und das wird hier noch gefeiert. Das war man Audi vorwirft, findet man bei BMW ganz toll.

  2. Konstantin L. says:

    Hm, das M Paket sagt mir noch nicht so zu. Das Heck steht mir unten zu sehr heraus — wie so ein Unterbiss.
    Ansonsten gefällt mir der neue 7er sehr gut. Bin schon auf echte Exemplare gespannt — aber das dauert ja noch eine Weile.

  3. Chris35i says:

    Sehr schön geworden, eine echt schicke Oberklasse-Limousine. Besonders das Interieur sieht klasse aus, elegant, luxuriös und innovativ zugleich. Von Außen macht der 7er auch eine gute Figur. Ich bin jetzt zwar nicht der größte Fan der Frontscheinwerfer (die Verbindung mit den Nieren finde ich zu breit), aber insgesamt wirkt der Wagen stimmig. Und Chapeau für die 1990 kg beim 750Li xDrive.

    Das M-Paket ist okay, aber kein Muss, speziell nicht in Weiß mit der schwazen Zierleiste an der Seite. Da gefällt mir das Standardmodell besser.

    • hm says:

      Das Interieur ist völlig uninnovativ. . Einfach nur ein geliftetes Vorgängergcockpit, das zudem noch ganz fatal an den Q7 errinnert . Genau wie das Exterieur, kaum merkliche Weiterentwicklung der Formensprache. Das Auto geht exakt den Audiweg, der hier ja immer so viel gescholten wird. Assistenzsysteme ist man nun auf Benzniveau. Das einzig beeindruckende ist die Gewichtsersparnis. . Und bitte einfach mal in englischen Magazinen lesen was die Leute davon halten. Die sagen genau das: Langweilig und spiessig.

      • El Barto says:

        Das, was heute noch langweilig wirkt, kann bereits morgen zeitlos sein. Überstylte Designs spiegeln vielfach lediglich den herrschenden Zeitgeist wieder und haben meist ein Verfallsdatum. Zumindest im Außendesign ist BMW eine behutsame, aber erkennbare Evolution zum Vorgänger gelungen. Insbesondere das Heck scheint mir u.a. durch die Gestaltung der Heckleuchten proportionierter zu sein, als beim F01. Beim Cockpit mag man ob der konservativen Gestaltung enttäuscht sein. Aber Veränderung ist nicht immer auch Innovation. Die S-Klasse ist bei der Cockpitgestaltung z.B. übers Ziel hinausgeschossen. Innovativ ist es nicht, zwei Riesenbildschirme in das Armaturenbrett zu pflanzen…innovativ wäre es eher gewesen, diese Displays elegant zu integrieren. Das ist irgendwie danebengegangen.

        Dann doch lieber konservativ, denn in dieser Klasse zählen vor allem Ergonomie, Verarbeitungsqualität und Materialauswahl.

        Meine Meinung dazu ist: gutes Design lässt den Vorgänger nicht sofort, sondern erst mit der Zeit alt aussehen.

        Was den “Audiweg” im Design angeht, muss BMW tatsächlich aufpassen, dass sich Wiedererkennung langfristig nicht zu Einheitsbrei entwickelt. Aber dieses Problem hat beispielsweise Mercedes in einem noch größerem Maße.

  4. MDriver says:

    Schönes Chefauto. Leider wortwörtlich, denn für den Normalbürger ist der G11 rein von der Wirtschaftlichkeit her total uninteressant 😉

    • Coyote says:

      Stimmt gar nicht. Ein paar Jahre warten und gebraucht als 730d kaufen. Das ist dann sehr wirtschaftlich wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis als Hauptkriterium heranzieht.

  5. PHoel says:

    Gefällt mir von vorne außen mit M-Paket wirklich gut. Aber das Heck hätte man schöner machen können.

  6. mikk says:

    Finde das M-Paket so schlecht gar nicht. Und wenn ich diesen 7er so sehe, bekomme ich so richtig Lust auf den neuen 5er 🙂

    Das Interieur finde ich allerdings noch besser als das Exterieur, aussen wirklich gelungen, aber innen eine Wucht, bitte auch fuer den 5er übernehmen, alles andere wäre jetzt wirklich schade.

  7. JohnVI says:

    Was mir am meisten gefällt, man geht wieder zurück zu einem etwas reduzierteren Design, als beim Vorgänger und legt stattdessen Wert auf weniger aber dafür charakterbildende Elemente. Auch wenn es in meinen Augen noch etwas viele Chromeleisten gibt, aber die kann man vielleicht auch ohne M Paket schwarz machen. Könnte mir auch seidenmatt schwarz gut vorstellen. Insgesamt kommt der neue dem E38 wieder näher ohne die Präsenz des E65 aufzugeben. In meinen Augen ein sehr guter Mittelweg.

    Die Scheinwerfer mit Anbindung zur Niere entsprechen der neuen BMW Linie, die mir sehr gut gefällt, weil sie die Fahrzeuge breiter wirken lässt und dadurch dynamischer wirken. Die Nieren wirken im Vergleich zum Nummernschild schon riesig. Mal schauen wie das live wirkt. Da hätte man meiner Meinung nach den Audi Weg zu immer größeren Kühlergrills nicht nachahmen müssen.

    Insgesamt ist das Design des 7er wieder ein gutes Beispiel, wie BMW mit seiner Designsprache ein Auto bauen kann, das klar als neu zu erkennen ist, ohne sich zu sehr vom Vorgänger zu entfernen. Das funktioniert bei Audi mit der Festlegung auf glatte Flächen und wenige formal ähnliche Elemente weit weniger gut. Chris Bangle und van Hooydonk haben hier in der Vergangenheit super Arbeit geleistet! Van Hooydonk dürfte im Unternehmen im Moment kaum zu ersetzen sein – ähnlich Jonathan Ive bei Apple. Ich hoffe, dass man nun in Zukunft auch die Baureihen wieder mehr differenziert. 3er/5er touring und X3/X5 sind Beispiele, wo das gar nicht gelungen ist, obwohl alle für sich genommen gut gestaltet sind.
    In jedem Fall macht der neue 7er Lust auf den nächsten 6er, der sicherlich mehr als ein hochskalierter 4er werden dürfte.

    Audi wird man nun erstmal auf Distanz halten können, allerdings hat der A8 in dieser Liga nie das gleiche Prestige erreicht und zu MB kann man mindestens aufschließen. Ich fand die S-Klasse sehr gehypt und mir zu traditionell, aber sie kommt wohl gut an. Ich bin gespannt, wie sich 7er und S Klasse im Vergleich machen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das zeitgemäßere Design vielen Menschen mehr liegen wird, als das der S-Klasse.

    • hm says:

      Guter Post, auch wenn ich deine Meinung nicht teile. Absurd ist allerdings Apple und seinen Designer mit Hoydoonk zu vergleichen. Apple, auch wenn ich kein Freund dieser Marke bin, macht minimales zeitloses Design. Das BMW design von heute ist genau das Gegenteil, zu viele Linien, keine Simplizität. Der einzig wirklich gelungene BMW ist in meinen Augen die 3er4er Serie. Die ist perfekt. Alles andere sind misslungene Derivate. Die XReihe ist nach wie stellt mit X5 X6 nach wie vor zwei der übelsten Quallen auf den Strassen der Welt. Insgesamt bewzeifle ich stark, dass Hoydoonk einen derartigen Einfluss auf das Design hat, wie Ive.

      • JohnVI says:

        Ich habe nicht gesagt, dass Ive und Hooydonk, dass gleiche Design machen, sondern dass sie eine ähnliche Bedeutung für ihre jeweilige Firma haben – das ist ein großer Unterschied. Dabei ist BMW – ähnlich wie Apple in der Elektronikindustrie – nach wie vor der Trendsetter beim Automobildesign, was interessanter Weise bei beiden Firmen ganz wesentlich auf eine Person zurückzuführen ist, wobei die sie umgebende innovative Unternehmenskultur sowohl bei Apple, als auch bei BMW zu erstklassig gestalteten Produkten beiträgt.

        Zudem wäre es klasse, wenn Du aufhören könntest den Kommentarbereich mit copy & paste zuzuspammen. Wir haben es verstanden. Vielen Dank!

        • hm says:

          Inwiefern bitte, ausser für einen BMWliebhaber ist BMW Trendsetter im Automobildesign? Ich kann das nicht erkennen. Ich schreibe meine Kommentare alle ohne Copy und Paste. Wenn sie ähnlich klingen, dann deshalb weil es meine sind. Und ob Apple nun wirklich erstklassige Produkte anbietet steht auf einem anderen Blatt. Vor allem ist es Lifestyle zu überteuernden Preisen. Ich jedenfalls benutze immer noch Lenovos und Blackberry.

      • der_ardt says:

        Zeitloses Design? Hast du das iPhone 6 schon gesehen?

  8. Thomas_01 says:

    Ich muss mich erst noch daran gewöhnen, diesen Wow-Effekt wie das aktuelle Modelle erweckt der neue 7er bei mir nicht.

    Von vorne gefallen mir die Scheinwerfer, die bis zur Niere gehen überhaupt nicht. Was ich auch schade finde, ist diese Plastikschiene/Chromschiene an der Seite. DIese zerstört die harmonische Seitenansicht total und wirk absolut fehlplaziert. Was da wohl den Designer geritten hat?
    Von hinten sieht er super aus, jedoch hätte man von den Mitbewerbern Mercedes und Audi nicht diese Chromspange abschauen müssen. Innen wirkt er sehr edel, aber das ist das aktuelle Modell auch schon gewesen. Der S-Klasse hat er wohl die aus echtem Metall versehenen Knöpfe/Schalter voraus, die bei Mercedes aus Plastik sind.
    Auf den Bilder wirkt er nicht so elegant und aus einem Guß wie der F01. Allein das perfekte Cockpit vom F01 ist zum dahinschmelzen…
    Auf einen Live-Eindruck bin ich gesapnnt.

    • El Barto says:

      “…,jedoch hätte man von den Mitbewerbern Mercedes und Audi nicht diese Chromspange abschauen müssen.”

      Also strenggenommen zitiert BMW sich hier eigentlich selbst. Eine (wenn auch kleine) Chromspange gab es bereits beim E38 LCI über der Kennzeichenaussparung, der E39 hatte als Edition Exclusive eine Chromleiste, die über die Breite der Heckklappe ging, beim E65 LCI wurde ebenfalls wieder so eine Leiste verbaut, sogar recht elegant in den Rückfahrlichtern auslaufend, und beim F01 gab es sie von Anfang an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    Find us on Facebook

    Tipp senden