BMW 2er Active Tourer M Sport: Mit xDrive & Estorilblau im Schnee

BMW 2er Tourer | 28.01.2015 von 40

Neue Fotos vom BMW 220d xDrive Active Tourer zeigen uns den Kompakt-Van mit Allradantrieb und 190 PS starkem Diesel-Motor im französischen Winter. Der verschneite Untergrund ist …

Neue Fotos vom BMW 220d xDrive Active Tourer zeigen uns den Kompakt-Van mit Allradantrieb und 190 PS starkem Diesel-Motor im französischen Winter. Der verschneite Untergrund ist kein Zufall, sondern soll die Fähigkeiten des xDrive-Modells auf rutschigem Untergrund in den Fokus rücken.

Passend dazu sehen wir den BMW 2er Active Tourer mit M Sport-Paket und in der charakteristischen Farbe Estorilblau Metallic, die für zahlreiche aktuelle BMW-Modelle mit M Sportpaket ab Werk erhältlich ist. Neben der Farbe sorgen auch geänderte Schürzen an Front und Heck sowie große Felgen für einen dynamischeren Auftritt:

BMW-220d-xDrive-Active-Tourer-M-Sport-Paket-Estoril-Blau-2er-F45-36

Der Allradantrieb xDrive nutzt bei Fahrzeugen auf Basis der BMW UKL-Architektur eine Haldex-Kupplung, die den Kraftschluss zur Hinterachse herstellen kann. Die fünfte Generation des Haldex-Systems ist dabei auch in der Lage, schon vor einem Traktionsverlust an der Vorderachse Kraft an die Hinterräder zu leiten und so im Idealfall ein Durchdrehen der Vorderräder völlig zu vermeiden.

Der BMW 220d xDrive Active Tourer ist zunächst der einzige Diesel, der sich im F45 mit xDrive kombinieren lässt. Alternativ steht der 231 PS starke BMW 225i xDrive Active Tourer (zum Fahrbericht) zur Wahl, alle schwächeren Varianten sind derzeit nur mit Frontantrieb erhältlich.

40 responses to “BMW 2er Active Tourer M Sport: Mit xDrive & Estorilblau im Schnee”

  1. TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

    Für einen Van in Farbe Estoril Blau Metallic und M Paket wirklich ein schickes Teil. Dennoch passt dieses Segment nicht zu BMW.

    • Wombat says:

      Stimmt. Für sich gesehen tatsächlich recht schick. Aber schon irgendwie komisch, BMW’s aktuelle Interpretation des Themas “Sportlichkeit” (M-Paket, Estorilblau, Alcantara/Stoff, sogar die blaue Akzentleiste wird durch die Naht angedeutet, …), die ich momentan im 435d xDrive fahre, in so einer rollenden Kita zu sehen…. 🙂

      • Munich_Bimmer says:

        Es war sehr wichtig in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass Du einen 435d xDrive fährst :-).

        • Wombat says:

          😛 Fand es gerade aus diesem Grund interessant, weil ein 220d AT und ein 435d Coupe sowohl vom Fahrzeugkonzept, als auch von der Motorisierung her wohl doch unbestritten fast nicht mehr weiter auseinander liegen können (von M-Modellen abgesehen). Wenn man dann in einem täglich drin sitzt und jeden Schalter und die ganze Anmutung sehr genau kennt, ist es schon lustig zu beobachten, wie BMW das Ganze (Erscheinung aussen & besonders innen) eben auch am “anderen Ende” doch sehr schick umsetzt. Aber keine Sorge um mich, ich hab auch noch einen 530d (F10LCI) als Familienkutsche… ;-)))

        • digger says:

          lass den jungen…leasing ist was feines, wenn man schon nicht richtig kaufen kann

  2. Chris says:

    Für Familienväter, die BMW-Fan sind, aber keinen Touring wollen ist das ideal. Und besser als die B-Klasse sieht der auch aus.

    • cisi says:

      ein bmw fan der so eine schüssel will ist kein bmw fan. So was wünscht man sich doch nicht fürs BMW image als richtiger BMW fan..

      Meiner meinung nach wäre er besser zu VW gegangen.

      Wenn ich einen richtigen power 4×4 wagen brauche nehme ich mir auch gleich einen landrover und keinen X5…. just my 2 cent
      Wozu auch, so ein landrover discovery kann alles besser was 4×4 ist…. den kann man ganz sperren hat reduzierte gänge. Eine seilwinde wenn man will. Plastik kotflügel die sebst wenn man mal an was hängen bleibt nicht gleich kaputt gehen…. für den ders braucht einen schnorchel um auch ins tiefe wasser zu fahren ohne dess der motor absäuft, richtig bodenfreiheit mit einem höhenverstellbaren luftfahrwerk….

      Da gehts doch echt nur mehr darum um jeden preis, ganz egal mit welchen nachteilen umbedingt einen BMW zu haben. BMW hatte andere vorzüge, die einen BMW interessant gemacht haben.

      • Munich_Bimmer says:

        “ein bmw fan der so eine schüssel will ist kein bmw fan.” Zum Glück repräsentierst Du die offenbar komplette Käuferschicht. Das Thema Diversifizierung ging auch an Dir vorbei oder? Vllt. solltest Du der Unternehmensspitze schreiben, dass nur noch V12 bis runter R6 produziert werden, weil das BMW ist und das muss so sein als Fan…nur meine zwei Forint :-).

        • cisi says:

          deine 2 Forint kannst du behalten….

          Mich freuts für dich das du in dem Auto die BMW zukunft siehts. Kauf dir einen und sei damit glücklich als ob du einen rwd r6 fahren würdest 🙂

          Bevor ich mir den kaufe gibt es viele bessere alternativen für mich.

          Ich find diese entwicklung bedauernswert. Das ist das schlechtest was BMW fürs image machen konnte. Zuerst ziehen sie auf plakate und werbung über den FWD blöde witze, und sobald es sich monetär auszahlt ist es plötzlich die beste lösung für den 1er und 2er, Z2…

          Sie werfen die ganze identität über Bord die sie Mal hatten. (nur rwm gibt einem das gewisse gefühl… jetzt aber wohl nicht mehr… weil es sich auszahlt? sehr toll).

          Meine ist eine meinung wie eine andere, sie muss nicht stimmen und ich werd desswegen sicher nicht an BMW schreiben.
          Schreib du denen einen lobesbrief in denen du huldigst wie toll sie sich modelltechnisch entwickelt haben wenn du auf so sachen stehst… mir wärs zu peinlich.

    • digger says:

      familienväter kaufen sich den 4er GC und nicht so eine scheiße.

  3. Jan says:

    hässlich …

  4. JohnVI says:

    Ich habe ihn kürzlich das erste Mal live gesehen und muss sagen, ich war doch negativ überrascht. Auf Fotos kommt er definitiv besser rüber, als in natura. Die Proportionen sind einfach überhaupt nicht BMW like… Ich war wirklich enttäuscht, weil es der erste BMW ist, dem ich so überhaupt gar nichts abgewinnen kann. Das Teil strahlt pure Langeweile und Durchschnittlichkeit aus. Ich hoffe nur, dass der sich nicht so gut verkauft und bald an jeder Ecke steht. Fühle gerade mit den Mercedes Fans, die die A und B Klasse täglich ertragen müssen.

    Bevor ich das Geld für einen Active Tourer ausgebe, würde ich mir wohl eher gleich das Original und einen VW holen. Da spart man sogar noch einiges und muss sich nachher nicht rechtfertigen sich aus Markenfetischismus heraus so eine Krücke zu fahren…

    Wenn man Platz braucht und BMW fahren will, gibt es ja auch mit den Tourings und X Modellen genug im Angebot. BMW kostet eben etwas mehr, und jetzt noch für die letzten paar Euro Umsatz die ganze Marke mit einem Pampersbomber zu malträtieren wäre nicht nötig gewesen.

  5. Martin says:

    Ich bleibe bei meiner Meinung und denke dass der Active tourer ok ist aber mehr auch nicht . wegen den komischen Proportionen (kurze Motorhaube, Übergang , etc) und fwd würde ich mir den nie kaufen. Aber der ist als Ergänzung der Produktpalette in Ordnung .
    Was ich absolut nicht verstehe wieso der neue 1er und x1 auch fwd bekommen mit den dazugehörigen komischen Proportionen 🙁
    Dann lieber noch ein Nischen Modell….

  6. Polaron says:

    Ich habe den 2er AT mittlerweile doch einige Male im Straßenbild gesehen, kann aber nur sagen, dass dieses Fahrzeug einfach eine abgrundtief hässliche Kiste ist.

    Vor allem die Front ist eine einzige optische Katastrophe. Wären die Nieren als klassische BMW-Erkennungsmerkmale nicht, könnte man meinen, KIA hätte auf seinen Mini-Van ein BMW-Emblem draufgeklebt.

    Für Familien ist der 2er AT m. M. n. nur bedingt attraktiv, weil er im Vergleich mit den meisten Konkurrenten nicht nur deutlich teurer, sondern auch weniger alltagstauglich ist.

    Dieses Fahrzeug wird wohl überwiegend bei älteren (und kinderlosen) Leuten gut ankommen.

    Über das Antriebslayout (Frontantrieb, hoher Schwerpunkt), das einem Bimmer einfach nicht gut zu Gesicht steht, braucht man als echter BMW-Fan nicht weiter zu diskutieren.

  7. quickjohn says:

    Das Jammern über den AT langweilt jetzt nur noch ……..

    Welches Problem stellt denn dieses Fahrzeug – für Diejenigen die es ohnehin nicht kaufen wollen – dar?

    Einen Imageverlust für die Marke BMW? Nicht doch – diese Leier wurde schon Ende der Neunziger (X5) gezupft. Man sieht ja was daraus geworden ist!

    • JohnVI says:

      Ja, war das damals so? Kann ich mich gar nicht dran erinnern. Damals wurde der X5 häufig als Geländewagen falsch verstanden und alle dachten BMW macht jetzt auf Jeep – viele haben Innovationen damals schon nicht erkannt. Was damals keiner gesehen hat, SUVs sind an sich ziemlich coole und begehrenswerte Autos und BMW steht eben dafür. Deshalb funktionieren die X Modelle so gut. Ein Mini Van wird niemals cool, lässig oder sonst irgendwie trendy sein – er ist einfach nur bieder und langweilig – ein Nutzfahrzeug. Zudem ist der 2er AT der xte Aufguss dieser Fahrzeuggattung – sicher nicht gut für die Marke.

      Am ehesten würde ich Deiner Meinung noch recht geben, wenn Du es auf den ersten Touring bezogen hättest. Das wurde – nicht unberechtigt – kritisiert. Aber die BMW Kombis haben im Gegensatz zu einem Passat eben RWD mit besseren Proportionen und sind mehr auf Lifestyle und nicht auf puren Nutzwert getrimmt.

      • quickjohn says:

        Was soll ‘schlecht’ – bzw. nicht gut – für die Marke/das Unternehmen sein?

        In der Kompakt-Klasse führt am Fwd nichts vorbei – also adaptiert BMW denselben; zumal es ihn im Konzern schon gibt.

        Der AT erweitert die Fwd-Baureihen und hilft Geld zu verdienen das BMW für eine erfolgreiche Zukunft braucht. M.E. Ist daran nichts falsch – vielmehr handelt es sich um umsichtige Unternehmensführung. Eine Eigenschaft die BMW an die Spitze des Premiumsegmentes gebracht hat.

        Persönliche Vorlieben oder Abneigungen für bestimmte Baureihen gehören sicherlich zur Markenwertschätzung – für die strategische Führung eines Unternehmens taugen sie i.d.R. kaum.

        Ich kann mir eine andere Betrachtungsebene für ein Unternehmen schwerlich vorstellen – aber das mag auch eine Berufskrankheit sein …..

    • digger says:

      der erste X5 war und ist hässlich. alle BMW SUV ist hässlich und ziehen hässliche und adipöse menschen an. darin liegt das erfolgsgeheimnis. dazu kommt, dass viele menschen angst vorm autofahren haben und deshalb schwere, große und hohe autos kaufen. dann gleich nen unimog.

    • PHoel says:

      Mich stört der 2er AT eigentlich nur, weil damit immer der Frontantrieb schöngeredet wird. Was aber eigentlich auch verständlich ist, bei der Zielgruppe. Viel mehr stört mich, dass der 1er und evtl. Z2 mit FWD kommen.

  8. BMW_550i says:

    Ich finde ihn ganz okay, optisch.

    Technisch ist dieses Fahrzeug einfach nicht BMW-Like und daher klarerweise uninteressant.

    So ein Fahrzeug dürfte man mit dieser Farbe Estorilblau, die bekanntlich vom M3 E36 abstammt, gar nicht ausrüsten – dies ist eine Beleidigung vor dem M3 E36 – möge Gott dieser Ikone noch ein langes Leben gewähren.

  9. Fagballs says:

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

    Edit: Offensichtlich unterstützt Disqus keine GIFs also hier als Link: http://www.reactiongifs.us/wp-content/uploads/2013/04/puking_rainbows_gravity_falls.gif

  10. AE says:

    Eigentlich stört mich der Active Tourer im BMW Modellprogramm gar nicht mal so sehr. Aber wofür er steht, das stört mich doch deutlich. Nämlich die gute alte Scheibchentaktik und dank des 2er AT kann man sie nicht mehr leugnen.
    Man bekommt immer ein Scheibchen mehr drauf gesetzt, ständig in der Hoffnung, dass es niemand merkt wie alles was mal war über den Haufen geworfen wird. Dabei komm ich mir verarscht vor.
    Das ging los mit der X Reihe, dann die unnützen Nischenmodelle, langsam langsam verschwand der Saugmotor, dann der R6 und jetzt der Heckantrieb. Ums zu verkaufen hat man mit Tradition argumentiert oder einfach behauptet “es wird doch so vom Kunden gewollt”

    • ///Martin says:

      Jupp, da geb ich dir Recht. Dass R6 und RWD weichen müssen, gefällt mir auch gar nicht..

      • quickjohn says:

        Soso – stellt die 1er-Reihe, der X1 und womöglich auch künftig der 2er jetzt das Herzstück von BMW dar?

        Gefühlt stehen diese für 15 % des BMW-Volumens – gut gejammert Löwe!

        • ///Martin says:

          Da muss ich dich leider korrigieren: Mich ärgert es schon seit 2011 beim F10. 🙂 Ich hätte mich mit dem 528i (oder selbst dem 523i mit 204 PS) absolut zufrieden gegeben (beides R6), statt dessen wurde der 523i komplett gestrichen und der 528i zu einem R4 runtergestuft. Somit bleibt ausschließlich (!) der 35i mit 306 PS als R6 übrig. Man wird also vor die Wahl gestellt: R4 oder tief in die Tasche greifen.

          • quickjohn says:

            Weiß nicht was es da zu korrigieren geben soll – Reihensechszylinder gibt’s nach wie vor im 3er, 4er, 5er, 6er, 7er, X3, X4, X5, X6, Z4 als Benzin-und Dieselvarianten und auch keine der genannten Baureihen hat Fwd.

            Und dann gibt es noch CO2-Ziele denen sich BMW verpflichtet fühlt und in 10-15 Jahren vermutlich keine Hubkolbenmotoren mehr.

            Es ist richtig und notwendig daß BMW für seine Zukunft plant und entwickelt. Wenn Jemand das nicht sieht oder sehen will dann ist das wohl seine ganz persönliche Sache ….

            • ///Martin says:

              Für die Zukunft magst du wohl Recht haben, aber das hilft mir im Heute nichts…. da hab ich von einem R4 schlicht und ergreifend weniger als von einem R6, und das nicht nur beim Verbrauch… 🙂

  11. PHoel says:

    Guter Trick, mit den Schwächen zu werben. Hinterradantrieb mit passender Gewichtsverteilung wird im Schnee immer viel besser bleiben als fwd. Auch mit xDrive.

    • stupid_man_suit says:

      Hm, du bist schonmal mit RWD im Schnee gefahren? Den Hecktriebler, der im Schnee problemloser fährt als ein FWD möchte ich mal sehen. An jeder Ampel sieht’s anders aus, wenn schon beim sachten Anfahren das Heck wegschwänzelt.

      • PHoel says:

        Ja, bin ich, einen E87. Eigentlich weiß jeder, das Hecktriebler im Schnee besser sind.

        Also wenn ein RWD nicht problemloser als ein FWD fährt, dann liegts wohl am Fahrer.

        • Lauerput says:

          Ich bin Frontantrieb und Hinterradantrieb bei Schnee gefahren. Ich kann zwar nicht behaupten, dass es sich mit Hinterradantrieb problemloser fährt, aber es bereitet auf jeden Fall um einiges mehr “Freude […]”.

          Ein BMWee im Schnee is schee.

          • PHoel says:

            Darüber braucht man sich garnicht streiten, ich denke das ist bekannt, fährste quer, siehste mehr 😉

            Ich freue mich jedesmal beim Skifahren, wenn ich überall problemlos durchkomme, wo andere mit ihren Fronttrieblern stecken bleiben.

  12. Pro_Four says:

    …Das muss man dem AT aber lassen, er polarisiert und füllt jeden Artike, sagenhaft.

    • BMW_550i says:

      Scheint doch alle zu interessieren. Dass die alten Bekannten hier (einschließlich mir) ihren (negativen) Senf dazugeben, ist ja vollkommen okay. Aber, es gibt ja viele neue User und Gäste, die das Ganze dann noch mehr “aufheizen” – und das finde ich amüsant.

    • digger says:

      stell deinen ködel bei BT rein und schon kriegst den fred voll, weil 550i wieder aus münchen grüßt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden