BMW 7er G11: Premiere auf IAA 2015, neue Erlkönig-Fotos

BMW 7er, Erlkönige | 8.08.2014 von 8

Der neue BMW 7er rückt mehr und mehr in den Fokus und dürfte in den nächsten Monaten eines der bestimmenden Themen in der Welt von …

Der neue BMW 7er rückt mehr und mehr in den Fokus und dürfte in den nächsten Monaten eines der bestimmenden Themen in der Welt von BMW sein. Laut Greg Kable von AutoCar steht nun auch fest, wo die Luxuslimousine ihre Weltpremiere feiert: Die Münchner haben sich demnach für ein Heimspiel auf der IAA 2015 entschieden und präsentieren den BMW 7er G11 in Frankfurt.

Die jüngsten Erlkönig-Fotos von Autogespot.com zeigen die Luxuslimousine bei Hitzetests in Spanien, zu sehen ist die Langversion mit der internen Bezeichnung G12. Wie bisher dürfte die Langversion auch in der sechsten Generation für 14 Zentimeter mehr Länge und entsprechend mehr Platz im Fond sorgen, noch oberhalb des G12 ist eine XXL-Version als Gegner für die Mercedes S-Klasse Maybach geplant.

2015-BMW-7er-G11-Erlkoenig-Luxus-Limousine-Autogespot-2

Neben dem Ort der Messe-Premiere – und folglich auch dem Termin im Herbst 2015 – liefert Greg Kable noch einige weitere Details zum neuen 7er, die kaum weniger spannend sind. Neben hochfestem Stahl, Aluminium und Carbon kommt demnach auch Magnesium zum Einsatz, um das Gewicht des neuen BMW-Flaggschiffs so gering wie möglich zu halten. Carbon findet laut Kable nicht nur in der Bodengruppe, sondern auch bei Dach und Motorhaube Verwendung.

In Summe soll die Hightech-Diät für eine Gewichtsreduzierung um über 200 Kilogramm sorgen, was dem BMW 740i ein Basis-Gewicht von etwa 1.650 Kilogramm bescheren würde – damit würde der 7er wie von uns vor Monaten angekündigt weniger Gewicht als ein vergleichbar motorisierter 5er F10 auf die Waage bringen.

Grundlage der neuen 7er-Reihe ist die neue BMW 35up-Plattform, die sich dank hoher Flexibilität für praktisch alle Fahrzeuge mit Standardantrieb – Motor vorn, Antrieb hinten – eignet. Natürlich wird es auch weiterhin den Allradantrieb xDrive als Option geben. Die aktuell flächendeckend eingesetzte Achtgang-Automatik von ZF soll durch eine Neungang-Automatik ersetzt werden.

Unter der Haube des neuen BMW 7er G11 werden erstmals auch sparsame Vierzylinder-Motoren arbeiten, auch mindestens ein Modell mit Plug-in Hybrid-Antrieb ist beschlossene Sachen. Die neuen Antriebe sollen für einen bisher in dieser Klasse unerreicht niedrigen CO2-Ausstoß sorgen. Klar ist aber auch: Wer auch in Zukunft nicht auf Reihensechszylinder, V8- oder gar V12-Motoren verzichten will, wird in der Preisliste des BMW 7er 2015 ebenfalls eine Lösung finden.

(Fotos: Pacocano90 / Autogespot.com)

8 responses to “BMW 7er G11: Premiere auf IAA 2015, neue Erlkönig-Fotos”

  1. Martin says:

    Das Erlkönigfoto vom G11 in der AMS gefällt mir sehr gut.
    http://www.auto-motor-und-sport.de/bilder/bmw-neuheiten-neue-freude-am-fahren-8498082.html?fotoshow_item=5#fotoshow_item=8

    Das Navidisplay scheint nochmal an Größe zugelegt zu haben und ist nun so freistehend wie im X5. Und der Ganghebel sieht futuristisch überarbeitet aus.

  2. Levi says:

    Frage mich ob der V12 mi xDrive kommen wird…

    • Ludwig says:

      Kann ich mir nicht vorstellen dass das vom Packaging an der Vorderachse passt. Der V12 ist schlicht und einfach zu groß und lässt es nicht zu ein Differenzial an der Vorderachse unterzubringen. Die VAG Luxusfahrzeuge haben nicht grundlos einen W12 der deutlich vor der Vorderachse hängt und eine sehr ungünstige Gewichtsverteilung hervorruft (z.B. Bentley Continental GT 1,45 Tonnen auf der Vorderachse vs. 1 Tonne auf der Hinterachse :D). Der W12 baut auch deutlich kürzer als ein V12, wodurch genug platz für die Allradkomponenten an der Vorderachse hinter dem Motor bleibt.

      Btw V12: der G11 bekommt den N74B66 (6.75 Liter aus dem RR Ghost)

      😉

      • quickjohn says:

        Wir haben doch gerade erst gelernt, daß bei der 35up Plattform der Abstand Spritzwand zu Vorderachse festgelegt ist – in jedem Fall also für den R6.

        Nachdem der V12 gerademal eine gute Pleuelstärke länger baut als der R6 ist dessen Einbau kein Problem wenn diese 3-4 cm zusätzlich vor der VA liegen.

        Im Gegensatz zum VAG-Allrad gibt es beim X-Drive nicht die Problematik mit dem vor der VA liegenden Motor – das X-Drive Verteilergehäuse liegt bequem hinter dem Motor und der VA-Antrieb wird per separatem Abtrieb nach vorne geleitet und eine Antriebswelle durch die Ölwanne geführt.

        Ein konstruktives bzw. Platzproblem wird sich also für den Einbau des V12 X-Drive im G11 nicht stellen.

  3. BMW_550i says:

    Oben ein kleiner Fehler .. F12 statt G12. 🙂

    Bin schon sehr gespannt auf den G11/G12!

    Grüsse aus München!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden