BMW i8: Erste Fotos zeigen Serien-Fahrzeug vor Weltpremiere zur IAA

BMW i | 3.09.2013 von 46

Wie fast alle neuen BMW der jüngeren Vergangenheit stürmt auch der BMW i8 früher als eigentlich geplant ins Internet. Gezeigt werden soll der Hybrid-Sportler nächste …

Wie fast alle neuen BMW der jüngeren Vergangenheit stürmt auch der BMW i8 früher als eigentlich geplant ins Internet. Gezeigt werden soll der Hybrid-Sportler nächste Woche auf der IAA 2013, aber zumindest zwei Bilder haben es schon vorher ins Netz geschafft und bringen nun den Zeitplan durcheinander. Zu sehen ist der neue Sport-Hybrid in einer Seitenansicht mit geöffneter Flügeltür auf der Fahrerseite, ein weiteres Bild zeigt den Innenraum des Serienfahrzeugs.

Wie angekündigt halten sich die Unterschiede zwischen Concept Car und Serienversion in überschaubaren Grenzen, auffälligster Unterschied ist die erwartungsgemäß nicht transparent gestaltete untere Hälfte der Tür.

BMW-i8-Foto-Leak-IAA-2013-Hybrid-Sportwagen-Fluegeltuerer-1

Wie beim BMW i3 setzen die Designer auch im Fall des i8 auf eine Bicolor-Farbgebung, die sich aus einer Hauptfarbe und schwarzen Elementen zusammensetzt. Hinzu kommen je nach Außenfarbe noch Akzente in BMW i Blau. Sportlich gezeichnete Felgen in 20 Zoll runden die Seitenansicht gemeinsam mit dem Streamflow-Element der C-Säule ab, eine B-Säule ist dank der stabilen Carbon-Fahrgastzelle nicht erforderlich.

Der Innenraum wird wie bei der Studie von zwei großen Displays dominiert, wobei eines der Displays direkt hinter dem Lenkrad für die Anzeige von Drehzahl, Geschwindigkeiten und anderen für das Fahren relevante Informationen genutzt wird. Das zweite Display sitzt in der Mitte des Armaturenträgers und kommt für die weniger wichtigen Infotainment-Funktionen zum Einsatz. Gut erkennbar sind außerdem der Wählhebel des Automatik-Getriebes, die daneben befindlichen Knöpfe zur Wahl von Fahrmodus und Fahrwerks-Setup sowie der iDrive-Controller.

BMW-i8-Foto-Leak-IAA-2013-Hybrid-Sportwagen-Innenraum-1

46 responses to “BMW i8: Erste Fotos zeigen Serien-Fahrzeug vor Weltpremiere zur IAA”

  1. meiersen says:

    Ein super schicker Innenraum. Bin begeistert!

  2. Der_Namenlose says:

    Der Innenraum ist ein Traum.

  3. Thomas says:

    Fahrzeugaufbereiter werden sich freuen, diesen Wagen zu polieren 🙂

  4. v10 says:

    Was? Die Studie sah wirklich fortschrittlich aus, aber diese Seitenaufnahme, schwach. Bieder. Was ist denn da auf dem Weg zur Kleinserienfertigung passiert? Sieht nicht mal mehr nach Sportwagen aus.

    • MFetischist says:

      Bei geöffneten Türen sehr schwer zu beurteilen. Ein abschließendes Urteil MUSS warten.

      • Thomas says:

        Genau, wenn es reale Aufnahmen gibt, BMW hat es ja auch nicht so mit Studiofotos 😉

      • v10 says:

        Ok. Wie gesagt, diese Seitenaufnahme finde ich sehr ernüchternd. Mag sein, dass er mit geschlossener Türe besser kommt. Aber Seitenlinie wurde finde ich, deutlich verändert. Mir viel jedenfalls die Kinnlade runter, und das nicht vor Begeisterung.
        Die postiven Worte für die Türen, hm. Weder die SLS Flügel, noch diese, noch Lamboscheren möchte ich im Alltag haben. Das ist mir zu kompliziert beim Ein-Aussteigen. Das ist spektakulär aber nervt schnell. Es soll doch ein Alltagsauto sein.
        Das Cockit reisst mich auch nicht vom Hocker, aber es gefällt mir bis auf dieses Display, das habe ich ja schon mal angesprochen. Ich fände es schön, wenn man es versenken könnte.

        • MFetischist says:

          Ich sag ja nicht, dass du nicht deine Sicht der Dinge äußern sollst.

          Ich würde halt nur warten, bis “alle” Bilder raus sind. Gibt außen auch schon ein/zwei Details, die mir nicht so gefallen. Innen gibt es Details die mir gefallen. Aber ich will erst sehen, wie das auf anderen Bildern wirkt.

          So fair sollten wir schon sein. =)

          Flügeltüren sind immer effekthascherisch. Man könnte meinen BMW hat das nicht nötig. Aber vll. ist vom Concept wirklich so wenig übrig, dass sie die Türen in der Gestalt brauchen!?

          Denk mal darüber nach. Wir werden es sehen. Sonst sind sie halt eine Frage des persönlichen Geschmacks.

          Man mag sie oder eben nicht.

          • v10 says:

            Klar. Wir werden sehen. Mir stellt sich bei den Türen aber schon die Sinnfrage. Könnte aber, obwohl ich sie nicht haben möchte, damit leben. Das würde mich also nicht vom Kauf abhalten. Ich hoffe es kommenbald mehr Bilder.

    • Marimbero says:

      du sagst es…:

      es ist eine seitenaufnahme… eine projektion… eine seitenansicht…!
      man kann daraus nicht unmissverständlich die form des dargestellten körpers (3D-Models) ablesen…!

      warten auf perspektivische aufnahmen… oder am besten…: live anschauen…!

      viel spass auf der IAA…

  5. Bernd says:

    Zum Exterieur sage ich erstmal nix – man sieht zu wenig und die Türen sind geöffnet.

    Der Innenraum ist einfach nur gelungen! Sieht wirklich super aus. Die Türen sind ebenfalls extrem spektakulär und werden wohl nur von den Flügeltüren des SLS getoppt. Tolle Eyecatcher – jetzt noch ei echter HDM – am besten V10 – un der SSW ist fertig und würde auch mich komplett überzeugen! 🙂

  6. Handicap 11 says:

    Ich finde, sowohl i3 als auch i8 kamen als Concept Cars mega cool und haben auf dem Weg zur Serie einen Öko Anstrich bekommen. Komische Felgendesigns a la Flower Power, dieser kaum abbestellbare blaue Strich, Farben beim i3 zum wegwerfen (Orange ausgenommen). Wer soll das Auto kaufen – coole Trendsetter oder Ökos?

    Vom finalen Öko-Anstrich ausgenommen: schicker Innenraum. Flügeltüren sind immer cool. Die Seitenansicht der Front wirkt ziemlich komisch.

  7. dicker says:

    innenraum ist zerklüftet. was suchen die auf der beifahrerseite so dicht angebrachten luftdüsen an dieser stelle? das auto ist was für poser….3 zylindermotor, ich bitte euch. 130k…eine frechheit.

    • MFetischist says:

      Es ist ein nicht konventionelles Fahrzeug, dem man sich nicht konventionell nähern sollte.

      Wenn BMW um die Elektromobilität den nötigen Hype entfachen kann, wird er sich verkaufen, da die Kaufkraft weltweit vorhanden ist. Wenn nicht – dann nicht.

  8. Cecotto says:

    gemessen an der studie von damals eine herbe, absolut herbe, enttäuschung.

    • simons700 says:

      Aha du willst also ein möglichst geringes Gewicht, eine hohe Crash Sicherheit und eine deutsche Zulassung, das Auto soll aber zu 50% aus Glas bestehen…

      • Cecotto says:

        kannst du lesen? wo habe ich das behauptet, dass ich das will? das sind vorschriften und anforderungen, die ich nicht gemacht habe.

        ich sage lediglich, dass das design der studie und die kommunikation danach (“serie sehr nah a studie”) erwartungen geweckt haben, die zumindest in der seitenansicht herb enttäuscht werden.

        • v10 says:

          Mir ging es wie dir. Aber vielleicht liegt es ja wirklich an der geöffneten Tür, wie MFetischist sagte. Vielleicht kommt er mit geschlossener viel besser.

        • MFetischist says:

          Du liegst ja damit auch richtig.. Appetit machen mit etwas arg serienfernen ( zerklüftetes Heck ) oder eben bei beiden i die Glasflächen, sich selbst den fortschrittlichen Anstrich zu verpassen und sich dafür feiern lassen, um dann bei der Serie wieder in’s arg konventionelle zurück zu schwanken, hat ein Geschmäckle..

          Vor allem wenn man es – wie du selbst meintest – so offen kommuniziert..

          Diesbezüglich hast du also Grund zur Kritik. Wie das Fahrzeug nun eben bei seiner Präsentation wirkt und ob man dann über diese Punkte hinwegsehen kann – wenn man darüber hinwegsehen will -, müssen wir abwarten.

  9. jerryre89 says:

    Was man so sieht, gefällt durchaus. Was mir aber jetzt schon negativ auffällt. Warum muss die Klimaanlage hinter dem Wählhebel sein? Das stört doch nur bei der Bedienung und nervt mich schon bei den meißten aktuellen Audis. Die anderen BMW Modelle machen diesen Fehler alle nicht, warum das jetzt bei dem unbedingt sein muss, kann ich nicht nachvollziehen …

    • Der_Namenlose says:

      Schönheit hat seinen (kleinen) Preis.
      Im Ernst, so oft bedient man doch die Klimaanlage nicht. Ich würde bei diesem Innenraum so etwas in Kauf nehmen.

  10. deine mudder says:

    Haha was ne Rotzmühle. Der Audi Sport quattro hat einfach mal doppelt so viel PS, wiegt fast 400 Kilo mehr und hat trotzdem den gleichen Normverbrauch. Aber dazu noch doppelt so viele Sitzplätze, mehr als doppelt so viele Zylinder und viel bessere Fahrleistungen. Jetzt muss Audi die Karre nur noch in Serie bauen, um BMW mal richtig vorzuführen.

    • dein vadder says:

      Der Sport Quattro hat ACHT SITZE?!
      Davon ab: Genau so klangen die Kommentare der Audi-Fanboys vor zwei Jahren, als Audi das achsoseriennahe A2 Concept gegen den i3 gestellt hatte. Und manche fallen wieder drauf rein, herrlich :-))

      • Der_Namenlose says:

        “Der Sport Quattro hat ACHT SITZE?! ” Der war gut:)

        “Jetzt muss Audi die Karre nur noch in Serie bauen, um BMW mal richtig vorzuführen.”
        Manch einer liefert die Antwort gleich mit:)

        • iQP says:

          war nicht irgendwann mal der R8 e-tron die Konkurrenz zum i8 😉
          Ach stimmt, der wird ja gar nicht gebaut. 🙂

        • v10 says:

          Audi gibt sogar schon das Kofferraumvolumen an… Also lieber vorsichtig sein. Die Technische Basis ist der RS6/7. Im Gegensatz zur ersten Studie SportQuattro die nur mit hohem Aufwand hätte realsiert werden können, braucht es da nicht viel. Halte es für wahrscheinlich, das er kommt.

          • Der_Namenlose says:

            Wie bitte? Die Angabe des Kofferraumvolumens soll ein Indiz auf ein Serienmodell sein? Gibt es denn Konzeptfahrzeuge, bei denen man das Kofferraumvolumen nicht berechnen könnte? Bitte um Aufklärung des Zusammenhangs.

            EDIT: wie iQP bereits geschrieben hat, stünde “Sport Quattro” sowieso nicht in Konkurrenz zu i8.

          • Bernd says:

            Auch wenn ich einen Sportler wie den Sport-Quattro begrüßen würde, ist diese Ankündigung ein schlechter Scherz! Der Wagen ist recht klein und wiegt stolze 1,9t. Die Fahrleistungen sind ebenfalls dürftig. Audi und auch andere Hersteller, kommen gerade arg ins schwitzen, ausgelöst durch die i Sparte. Ich denke dass der i3 und i8 jetzt nicht so der große Hit werden, aber durch die Erfahrungen durch die Materialverarbeitung und Technik, hat BMW einen riesigen Vorsprung. Da helfen auch keine 2,1t SLS E Mobile für 500.000€ oder irgendwelche Studien, die niemals in Serie kommen – wenn doch, dann nicht mal im Ansatz so wie vorgestellt.

            Das Kofferraumvolumen sagt nichts. Wenn ich mich nicht irre, sind die Interieur Bilder auf AMS sogar nur Computerretuschen – also nix echtes – die IAA steht vor der Tür – die Zeit drängt 😉

            • v10 says:

              Mag sein. Ich rede hier ja auch nicht dem Sportquattro das Wort. Ich halte ihn für überflüssig, im wahrsten Sinne des Wortes. Trotzdem sind die Chancen, dass dieses überflüssige Auto gebaut wird höher als bei der Studie vor drei Jahren. Es ist einfach ein gekürzter RS7 mit angeflanschtem E-Motor und neuer Karosserie und einem Interieur das auf TT3 Elemente zurückgreifen dürfte. Stell dir vor sie lassen den E-Antrieb weg. Einfach eine neue Karosserie und etwas mehr Motorleistung… produktionstechnisch ja nun nicht das große Problem. Wer das kaufen will, weiss ich aber nicht.
              Nach wie vor glaube ich nicht, dass andere Hersteller wie Mercedes oder Audi durch i ins Schwitzen kommen. Das E-Auto an sich ist keine Zauberei und kann von jedem Hersteller beherrscht werden, genauso wie der REX.

              Aber der Materialvorsprung bei der Verarbeitung von Kohlefaser in Verbindung mit der Toyotakooperation bei alternativen Antrieben ist natürlich schon ein Ding. BMW wird so trotz seiner vergleichsweise geringen Größe in den nächsten Jahren vermutlich stets uptodate sein.

              • A-Man says:

                “Trotzdem sind die Chancen, dass dieses überflüssige Auto gebaut wird höher als bei der Studie vor drei Jahren. Es ist einfach ein gekürzter RS7 mit angeflanschtem E-Motor und neuer Karosserie”

                war der weiße SQ nicht ein gekürzter A5? erinnere mich zumindest so… aber der wurde auch nicht gebaut….

                • v10 says:

                  Ja, aber er hatte ein Schaltgetriebe und den R5. Der R5 ist nur für Quer ausgelegt (A3/TT) und hätte für längs (A5) angepasst werden müssen. Auch das Getriebe dafür hätte man neu auslegen müssen. Möglich wäre das natürlich gewesen. Das Problem war wohl auch der Preis. Die letzte Studie hätte wohl auch 180- 200.000 Euro kosten müssen, dafür waren die Fahrleistungen nicht gut genug und das anvisierte Gewicht wäre sowieso kaum zu realisieren gewesen. Audi hat ja den TTultra als Studie vorgestellt, der Wagen wog 1200kg. Wie soll da der Sportquattro auf RS5 Basis mit R5 auf 1250kg kommen? Schwierig. So wies jetzt ist, ist es natürlich auch Mist. Der Wagen ist einfach ein GT, eher wie so eine Bugatti Supersports. Audi will, scheint mir, bei keinem Auto draufzahlen. Nicht so wie Porsche damals beim 959:-).
                  Bei dem hier ist alles da, ausser der E-Antrieb. Gut. Das kostet Entwicklung, aber man kann einen Teil des Porsche 918 Paket abwandeln. Ausserdem sollen die A6 ja sowieso auch als PluginHybrid kommen (irgendwann). Ich weiss es letztendlich auch nicht. Ohne E wäre das Ding jedenfalls völlig problemlos zu produzieren. Ich hoffe er kommt nicht. Das Design jedoch wünsche ich mir.
                  Meiner Ansicht nach sollte Audi, wenn schon, den TTRS neu hernehmen, den Vorderwagen verlängern, ihm eine Karosse im Stil der letzten Studie verpassen und ihn auf 420 PS bringen. Sowieso ist mir das nicht klar, warum die sowas überhaupt machen.
                  Zwischen TTRS, RS5 und R8 sehe ich nämlich überhaupt keinen Platz mehr für ein sportliches Modell und drüber auch nicht.

                  Bei BMW ist das anders. Da sehe ich über M2 und M4 durchaus noch Platz für einen Sportler…:-) Aber wenn es stimmt das in den i8 ken R6 hineinpasst und kein V8… na wir werden sehen.

                  • A-Man says:

                    Naja der wäre für “Audianer” ja imho das bessere Package R5, wenig Gewicht… überhaupt in so ein Fahrzeug gehört ein Schaltgetriebe 😉

                    Ich finde den TTRS könnte man sich sparen und den lange spekulierten R5 bringen würde auch mehr Geld bringen…

                    Ja leistungsmäßig geht über M2 und M4 klar was der Name muss aber unterhalb des M2 angesiedelt sein;) ma gucken was die Sportwagenplattform mit Toyota bringen wird…

      • v10 says:

        Und nicht anders klangen die Bimmerboys als BMW die M1/M8 Studie vorstellte, und ihren Träumen der Wagen schon sämtliche Audi R8 und Porsche Turbo verspeiste. Tja. Wurde dann auch nichts…

    • v10 says:

      Den Sportquattro braucht eigentlich niemand und Audi schon gar nicht. Es gibt den R8. Das ist das sportliche Aushängeschild von Audi und das reicht doch. Was soll ich denn da mit einem Sportquattro? Darunter der TTRS, der für mich der legitime Nachfolger des UrQuattro ist und jeder sollte zufrieden sein. Sowohl R8 als auch TTRS werden bald neu aufgelegt.

      Audi muss den Wagen gar nicht bauen um BMW vorzuführen, das tut Audi mit dem R8 schon seit vielen Jahren im Sportwagenbereich. BMW nun hat mit der i-Linie etwas, was Audi nicht in Petto hat.

      Das Auto ist keine Rotzmühle sondern mit Sicherheit ein sehr gutes Fahrzeug, dessen Technik nun mal seinen Preis haben wird.

      Ich für meinen Teil werde mit Sicherheit keinen Sportquattro kaufen und ob es jemals ein i8 wird, wird sich an den Jungwagenpreisen zeigen und an der Frage wie er in den Kurven liegt.

  11. Leser und Fan says:

    Die Türen / Scharniere sollen durch das anbringen an die A-Säule ca. 25% Gewicht einsparen. So laut Entwicklungsabteilung!!! Wie genau das Gewicht gespart wurde werden wir erst live sehen und fühlen!! Aber sonst ein richtig schicker Wagen, von der aktuellen Einzigartigkeit kaum zu schweigen.

    • iQP says:

      Würde man die Schaniere vorne anbringen, müsste die Konstruktion der Tür und der Schaniere deutlich versteift werden um das Gewicht zu tragen.
      So würde ich mir das erklähren.

      Und damit die Tür nicht mit der Zeit hängt und nicht mehr zu geht.
      Außerdem ist die Tür so weniger im Weg beim Ein- und Aussteigen.

  12. MFetischist says:

    Was soll der i8 denn nun ungefähr kosten? Ein recht bekanntes Blatt kolportiert sogar >200.000€!?

    • Der_Namenlose says:

      Den Sinn dieser Preisangabe in jenem Blatt habe ich auch nicht verstanden, vor allem hat diesen Preis noch keine andere Quelle genannt.
      Ich schätze BMW nicht so weltfremd ein. BMW möchte schließlich mehr als nur einige hundert Exemplare verkaufen und schon 130.000 € sind eine Menge Kohle dafür, aber bald wissen wir es hoffentlich.

  13. Kr1s says:

    Wo sind beim i8 eigentlich die ach so wichtigen “Air Breather”? Fällt mir grad so auf… 😉
    Chris

  14. CB40CSR says:

    Also ich finde, der i8 sieht in der Serienversion genau so futuristisch aus wie als Conceptcar. Hammer, denn das ist alles andere als selbstverständlich, da eher die Ausnahme.
    Und dass es die Flügeltüren in Serie schaffen ist das i Tüpfelchen des i8.

  15. mikk says:

    leider reicht das Bankkonto nur für den i3 … leider, leider …. seufz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden