BMW 730Li: Vierzylinder-7er kommt auch nach Europa

BMW 7er | 28.01.2016 von 65
2015-BMW-750Li-G12-7er-Langversion-Fotos-06

Schon Ende letzten Jahres berichteten wir über den neuen BMW 730Li für China, nun gibt es erste konkrete Hinweise auf einen BMW 7er G11 / G12 …

Schon Ende letzten Jahres berichteten wir über den neuen BMW 730Li für China, nun gibt es erste konkrete Hinweise auf einen BMW 7er G11 / G12 mit Vierzylinder-Motor für europäische Märkte. Wie paultan.org entdeckt hat, wird der BMW 730Li in jedem Fall auch in der Türkei angeboten werden und es spricht wenig dafür, dass in den nächsten Monaten nicht auch andere Märkte wie Deutschland diesem Beispiel folgen. Auf einer türkischen BMW-Website wird der BMW 730Li mit 258 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment angegeben, womit er sich noch ein wenig von der B48-Variante in 330i und 430i abgrenzt.

Während der bisher stärkste B48 in der 3er- und 4er-Reihe mit 252 PS bei 5.200 bis 6.500 U/min angegeben ist und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter bietet, kommt die Ausbaustufe im neuen BMW 730Li bereits bei 5.000 U/min auf 258 PS und kann zudem mit 50 Newtonmeter zusätzlichem Drehmoment punkten.

2015-BMW-730d-G11-7er-Fotos-06

Mit einem EU-Leergewicht von 1.795 Kilogramm ist der BMW 730Li nur 250 Kilogramm schwerer als ein aktueller 330i, dementsprechend eng liegen auch die Fahrleistungen beieinander. Mit einer Werksangabe von 6,3 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 ist der Basis-7er nur eine halbe Sekunde langsamer als der stärkste Vierzylinder-3er. Mit einem kombinierten Normverbrauch von 5,8 Liter auf 100 Kilometer bleibt der neue Basis-Benziner einen vollen Liter unterhalb des 326 PS starken 740Li mit Reihensechszylinder, der bisher den Einstieg darstellt.

Die 258 PS starke B48-Version kommt ebenfalls in BMW 740e und 740Le zum Einsatz, erhält bei den Plug-in-Hybriden allerdings Unterstützung von einem 95 PS starken Elektromotor. Der neue BMW 730Li wird demnach der erste BMW 7er, der ausschließlich von einem Vierzylinder-Benziner angetrieben wird.

Der einzige Vierzylinder-7er wird er allerdings nicht lange bleiben, denn nach unseren Informationen ist auch ein BMW 725d mit Biturbo-Diesel längst beschlossene Sache. Vor allem auf den europäischen Märkten gibt es eine relevante Nachfrage nach besonders sparsamen und effizienten Luxuslimousinen, was die Wettbewerber schon früher zum Angebot von Vierzylinder-Modellen gebracht hat. Einen ähnlich signifikanten Verbrauchsvorteil wie der 730Li dürfte der 725d aber kaum bieten, schließlich kommt bereits der 730d mit Reihensechszylinder auf einen Normverbrauch von 4,5 bis 4,9 Liter.

  • Renaco

    Ich als freund der Marke finde es trotzdem eine ärmliche Motorisierung für einen BMW der Luxusklasse. Vor allem fehlt den BMW vierzylindern die Laufkultur oder dann wenigstens die nötige Kapselung um ein hochwertiges Fahrerlebnis zu generieren.

    Es geht anscheinend nur noch um Optik, Ausstattung, Leistung und NEFZ. Wo ist die Fahrkultur, die einem im ganz normalen Alltag die Freude ins Gesicht schreibt. Ein säuselnder 320i aus anfang 90er kann dies besser…

    Bitte arbeitet daran, wenigstens besondes kutivierte und seidig laufende Motoren zu bauen, wenn es schon 4 Zylinder sein müssen…

    • Championship

      Ist dir bewusst das es beim 7er auch weiterhin 6-12 Zylinder gibt ? Es ist jetzt nicht so (das könnte man aus deinem Post verstehen) das nur noch 4-Zylinder zur Verfügung stehen.

      • Renaco

        Ähem, das ist jetzt nicht Dein Ernst oder…. 😉
        Natürlich weiß man dies. Es geht darum das BMW immer für laufkultur stand und auch im unteren Leistungsbereich 6 Zylinder angeboten hat.
        Nun einen 4 Zylinder mit knapp 260 PS in den 7er zu packen ist einfach schade und ein Signal dass die aktuelle Führung die Markenkraft überschätzt.
        Da wäre eben ein kleinerer neuer Reihen 6 Zylinder mit upgedateter Technik viel passender und vor allem reizvoller, sowie dem Motorentechnik Anspruch der Marke angemessen.

        • El Barto

          Der Vierzylinder-Otto wird in Deutschland vermutlich eh ein Schattendasein fristen. Der Diesel könnte hinsichtlich Corporate Governance Richtlininen und internen Flottenvorgaben aber durchaus interessant sein.

          Du darfst im Übrigen nicht vergessen, dass der 730i, ebenso wie der 725d, eine Erweiterung des Angebots nach unten darstellt. Die Einstiegsmotorisierung war bisher der 40i bei den Benzinern und der 30d bei den Dieseln. Diese Motorisierungen existieren ja weiterhin und werden nun durch eine eine günstigere und NEFZ-optimierte (wie auch immer man darüber denken mag) Variante ergänzt.

        • Championship

          Leider müssen die Autohersteller aus ”politischen” Gründen solche Modelle auf den Markt schmeißen. Da bleibt gar nicht viel anders übrig.

          Solche Versionen werden wir bei vielen Herstellern in Zukunft erleben, wohlwissend das es für diese Modelle kaum Absatzmärkte gibt.

        • M54B25

          Aber so ganz ernsthaft hast Du Dich mit der Thematik -Motorenentwicklung bei BMW- nicht auseinander gesetzt oder? BMW ist seit einiger Zeit dabei sein Motoren-Baukastensystem zu vollenden, B38, B48, B58 B37,B47,B57 – selbst der S63B44 wird demnächst ein SxyB40 werden, damit die Gleichteile und Fertigungsstrecken basierend auf der 0,5L pro Zylinderarchitektur Konzerweit zusammenpassen und alle Modelle die Motoren nutzen könnten.

          Wie soll da bitte schön ein “kleinerer neuer Reihen 6 Zylinder mit upgedateter Technik” reinpassen??? Ein 2,xLiter R6 mit Turbo würde total unwirtschaftlich sein, da kaum Teile der oben erwähnten Baukastenmotoren passen würden. Des Weiteren sind die Leistungsbereiche von den o.g. Motoren komplett abdeckbar. Wenn ein R3 (B38K15T0) bereits 231PS erzeugt und am anderen Ende der B58B30M0 im Einstieg derzeit vorerst nur 326PS – wo willst Du dann den “kleinen neuen R6” leistungsmäßig positionieren?

          Der Artikel spiegelt nun mal die Realität wieder: x30i bedeutet seit dem Jahre 2015 R4Turbo, bereits seit dem Jahre 2005 x20i R4 (im E90 mit N46B20). Wenn Du noch einen “richtigen” R6 (3|5)2(0|3|5|8)i hast – stell hin trocken, pflege ihn und erfreue Dich am Klang, am Durchzug und am Wissen einen der letzten wahren BMW Sauger zu haben!

          • Renaco

            Herrjemine, ich versuche doch nur über Laufkultur und Fahrfreude zu diskutieren und lege damit leider genau den Finger in die Wunde dieser Baukasten Entscheidung.

            Deine Posts sind sehr informativ, aber dieses Wissen ist 90% der Schreiber hier zugänglich, bzw. längst geläufig.

            Ich betone immer BMW Fan zu sein, weder Du noch sonstjemand kann mir trotzdem die aktuellen Benziner im Spektrum ab 200 PS schönreden und vor allem nicht schönredenden… 🙂

            • M54B25

              Du legst Deinen Finger in eine Wunde die gar keine ist – VW hat den Motorenbaukasten auf einem ähnlich hohen Niveau (VR5, VR6, W8 und Co sind schon lange weg, den R5 kriegen sie noch in Stückzahlen -bei weltweit 5x mehr Fahrzeugverkäufen als BMW- untergebracht ) Mercedes geht auch in die Richtung, demnächst sogar mit R6 Maschinen, um das Potenzial des Baukasten zu heben.

              Ohne den Motorenbaukasten hätte BMW nicht die Fahrzeugreihen und Typen die es heute gibt auf den Markt und würde kaum noch eigenständig sein können. Nimm doch einfach den 1er, 3er, 5er und 7er meinetwegen auch noch X3 und X5 und baue R4 bis 190PS, R6 ab 200 bis 300PS und V8 ab 350 bis 550PS rein und verkaufe die weltweit. In den Saugerversionen wären die Motoren hinsichtlich NEFZ Normverbrauch und Drehmoment (Beschleunigung) den Mitbewerbern unterlegen und als Turbos in Stückzahlen mit unterschiedlichen Hubräumen z.B. R6 2L, 2,5L und 3L nur bei 20% höheren Preisen realistisch. Das ganze nennt man dann Nischenanbieter und dem allgegenwärtigen Kapitalismus zufolge ist das Aussterben eines solchen eine logische Konsequenz – trotz nachweislich besserer Produkte. Aktuelles reales Beispiel gefällig – Wiesmann.

              Was Du machen kannst, habe ich Dir ja geschrieben. Hol Dir dein BMW Wunschfahrzeug mit dem Wunschmotor, stell es trocken und erfreue Dich daran. Dann verstehst Du auch warum ich das schreibe, was ich gerade schreibe, obwohl oder gerade weil die Welt sich weiterdreht.

              • Renaco

                Es geht mir trotzdem nur um das Fahrerlebnis, hier bin ich nicht zu überzeugen von den starken 4 Zylindern, da hätte ich damals bei meinen Saab Turbos bleiben können, aber die Laufkultur der BMW Benzier war eben unantastbar und hat mich und viele andere Genießer (nicht die unbedingt leistungshungrigen) überzeugt.

                Meine Komplete Antwort stand ja schon final vor Deinen wiederholt wirtschaftlichen und zutreffenden Argumenten. Alles richtig von Dir, zumindest heute und für BMW.

                • M54B25

                  Naja und wenn wir beide schon den Untergang des motorischen Abendlandes “beweinen” -nichts anderes ist für mich die berechtigte Huldigung der vergangen BMW Triebwerke (vornehmlich R6 Sauger oder M-Sauger)- dann ist doch aber ganz klar, dass es eben NUR die wirtschaftlichen Argumente sind. Richtige Fahrzeuge (von “Fahren” stammend) Emotionen verkauft heute kein Großhersteller mehr. Technisch ist BMW durchaus in der Lage bspw. so etwas wie einen E46 CSL auf die Beine zu stellen – es bleibt dann aber beim F82 M4 GTS mit ~1500kg auf den Hüften zu einem unverschämten Preis 🙁

                  Es gab ja noch die Hoffnung auf einen 340+PS 1350kg M2 mit S48B20 R4 Turbo – der hätte die Ära des M3 E30 aufnehmen können – aber ne Pustekuchen, N55 Block + S55 Teile aus dem Großregal genommen, Software auf Baureihenverträgliche 370PS eingestellt und 1,5 Tonnen auf der Hüfte gelassen – ergibt eine wirtschaftliche Maximierung des Produktes.

                  • 135iCoupe_N55

                    Ganz ehrlich, auf einen M2 mit 1,35 Tonnen und R4 hätte ich keinen Bock, da ist mir der 1,5 Tonnen schwere M2 mit veredeltem (und göttlichem) N55 lieber.
                    N55-Sound ist einfach ein Genuss!

                  • M54B25

                    Das ein solchermaßen aufgestellter R4 natürlich auch ein entsprechendes Sounddesign (und ich rede nicht von Aktuator und E-Sound) haben sollte, versteht sich von selbst.

                    Und nein ich wollte keine Glaubenskriege zwischen R4/R6 N55/N54/B58 erzeugen. Mir ging es schlicht darum, dass der E30 mit einem R4 antrat und eine neue Klasse begründete. Ein würdiger Nachfolger im modernen Gewand wäre halt ein solcher M2 mit Turbo R4, um eben eine neue Klasse zu erzeugen, bei der erstklassiges Mororendesign (S48) auf Standardbauteile (B20) trifft und den Puls der Zeit (Gewicht!) aufnimmt und in eine würdige M-Zukunft trägt.

                    Zum Leistungsgewicht: Ich denke wenn du deinen Wagen konsequent leerräumst und von 1530kg (Standardangabe) auf 1350kg runterkommst, wirst Du den Sound erst nach einigen Fahrten wieder voll genießen – unterdessen aber erst wieder die Mundwinkel von den Ohren entwöhnen ob der besseren Querperformance 😉

                  • El Barto

                    Andere Baustelle, aber ich bin mal wirklich gespannt, wie der 718 Boxster von der Kundschaft angenommen wird. Mehr Power, bessere Fahrleistungen, aber eben nur noch aufgeladener Vierzylinder und teurer als der “alte” Boxster.

                  • M54B25

                    80% der bisherigen Käufer haben “ihren” Einstiegs-PORSCHE bekommen, die restlichen 20% wollten den Sportler. Da die Sportwerte stimmen, sollte die 20% zufrieden sein, die anderen 80% bekommen das Fehlen der 2 Zylinder garantiert nicht mit – Soundakutoren sei Dank…

                    Heulen tun im Netz nur die 3 oder 4 Besitzer-Käufer die ihren 6-Zylinder Porsche für 25k€ mit 150.000km auf der Uhr nun nicht mehr bekommen werden – Also nicht so richtig die Zielgruppe der Jungen aus Zuffenhausen…

                  • El Barto

                    Jau, ich schätze, auch mit vier Pötten wird der 718 immer noch ganz amtlich klingen. Und die Eigentümer der letzten Boxster/Cayman-Generation können sich wahrscheinlich über eine erhöhte Wertstabilität freuen. Hoffentlich kommt BMW dadurch nicht auf die Idee, beim Z5 den Sechsender komplett zu streichen.

                  • M54B25

                    Zum Cayman: immerhin 2,5Liter in der größeren Variante – da dürfte Soundmäßig etwas mehr Musik drinne sein als die derztieigen 2,0Liter Pumpen am Markt. Und ja die letzten 6er Sauger werden teuer bleiben…

                    Zum Z5: Der R6 ist wohl gesetzt, die jetzt schon zu sehende Motorhaube läßt das von der Länge her wohl auch gut zu. Ich frage mich aber immer wieder welche Hybridvariante man nehmen wird – das wird wohl auch der Sschwerpunkt in der Zusammenarbeit mit Toyota- und welchen Motor Toyota einsetzt – der GT86 Boxer ist ja von Subaru. Das wird mal wieder spannend die nächsten Monate!

                  • 135iCoupe_N55

                    Ja da hat jeder seinen eigenen Geschmack, was ja okay ist.
                    Für mich persönlich war es eine große Freude zu hören dass der M2 mit R6 und vor allem veredeltem N55 kommt (is ja sicher bekannt hier^^). Und ehrlich, dass am Gewicht des M2 nichts gemacht wird war von vorneherein klar, kostet einfach zu viel und rentiert sich wirtschaftlich nicht beim M2.

                    PS: Naja ich denke wenn ich meinen e82 leerräume wird er frontlastig wie Sau, da gibt es leider schon einige Beispiele, haben schon welche gemacht 😀

                    PPS: Jaja sry für off-topic, aber off-topic macht meistens am meisten Spaß hier ;-D

                  • M54B25

                    Offtopic?!? Es geht doch um BMW oder…

                    Mmmh stimmt die Gewichtsverteilung könnte problematisch werden, Batterie ist ja eh schon hinten. Fällt mir nur ein einen Renntank ganz nach hinten in den Kofferraum zu verlegen – dumm nur dann kommt der vermutlich höher als die Serie, was auch wieder kontraproduktiv ist.

                    Hast Du mal Links oder konkrete Seiten für das 1er Gewichtsthema – interessiert mich brennend!?!

                    Zum M2 Gewicht könnte ich mir folgendes vorstellen und denke dass der Wagen damit trotzdem um die 65k€ liegen könnte:
                    – Rennschalensitze vorne komplett ohne Elektronik ~ 40kg
                    – Carbon-Dach vom M3/4 ~ 10kg
                    – Kofferaumdeckel, Stoßstangen auf CFK oder ähnlichem ~5kg

                    – Rücksitzbank~ 10kg (wird am meisten überschätzt, ist derzeit schon recht leicht)
                    – Dämmmaterial weglassen (Kofferraum, Motorraum, Innenraum hinten & unten, Dach) ~10kg
                    – Abgasanlage erleichtern/anderes Material ~5kg

                    – Scheiben hinten und seitlich durch leichtere ersetzen ~5kg
                    – Kleinigkeiten: Türinnenverkleidung, Fensteröffnung hinten Entfall, 2 statt 6 oder mehr Lautsprecher, etc. ~15kg
                    – leichtere Felgen ~10kg

                    Macht zusammen 110kg ohne wirkliche bahnbrechende Ingenieursleistungen – so wären mit etwas Einsatz 13xxkg möglich.

                    Also zumindest als Option die dann preislich bei einem M3/4 liegt, auf jeden Fall machbar – Problem wäre dann dass der M2 den großen Bruder auf dem Track schlägt!

                  • El Barto

                    Dann ganz konsequent und das gesamte Infotainment-Geraffel und die Klimaanlage raus.

                  • M54B25

                    Ja Hardcore-mäßig schon. Mein Vorschlag war ja eher in Richtung technisch gut machbar und dennoch einigermaßen Zivil verkaufbar. Und die Klima gebe ich auch nicht her!

                    Aber gut, wenn der Käfig rein soll muss woanders noch Gewicht raus…

                  • El Barto

                    “Und die Klima gebe ich auch nicht her!”

                    Hey, wer schnell sein will, muss eben leiden 😉

                  • M54B25

                    Ja technisch gesehen sind da mit Klimakompressor & Co locker 15kg drinne – aber mit mangelnder Konzentration macht das nur bedingt Spass. Mittlerweile haben fast alle GT Rennserien Klimanlagen verpflichtend im Reglement bzw. geben die Höchsttemperatur im Innenraum vor – und an die Regeln wollte ich mich halten 😉

                  • El Barto

                    Ja, mit der Klima ist nachvollziehbar. Bin nach einer Motorradtour mal fast aus der Kutte gekippt, weil mir durch die Hitze ganz blümerant wurde. Und da hat man immerhin noch den Fahrtwind. Im Auto mit voller Montur bei 35 Grad Außentemperatur…ohje!

                  • M54B25

                    “Blümerant” – ich wusste doch, dass dieses Diskussionsforum für die persönliche linguistische Weiterbildung unersetzlich ist 😉

                  • El Barto

                    Hehe, mein jahrelanges Studium “Lustiger Taschenbücher” zahlt sich endlich aus 😉

                  • 135iCoupe_N55

                    Jo so ein M2 GTS mit deinen vorgeschlagenen Umbaumaßnahmen wäre eine feine Sache!

                    Zum Thema 1er leerräumen hab ich hier eine sehr interessante Umbaustory, der Umbau ist aber auch sehr sehr gut gemacht:
                    http://www.1erforum.de/threads/135i-clubsport.142582/

                    Den Aufriss nen e82 leerräumen würde ich mir aber nicht geben, da kauf ich mir lieber gleich einen Cayman S der das ohne großen Aufwand genauso gut (oder eher besser) kann. Solche Umbaugeschichten machen nur für Leute Sinn, die am Umbau selbst Spaß haben.

                  • M54B25

                    Danke für den Link – 1340kg vollgetankt am Schluß – das ist doch aber eine

                    Ansage und da ist noch einiges an Luft gewesen (Haube, Kofferraum, etc.).

                    Ja zum Umbauen muss man echt Lust und auch ein bisschen was draufhaben. Bei dem 1er fand ich die Doorpanels jetzt etwas hemdsärmelig, das Gewicht stimmt – aber die Optik ist schon leicht daneben.

                    Ich freue mich jedenfalls wenn es Leute gibt, die das mit Verstand durchziehen. Hier mal ein E36 mit einer klasse Doku – die richtige Lektüre für einen regnerischen Winterabend: http://www.e36racing.de/e36umbau.html

    • M54B25

      Als der E38 als 730d mit dem 193PS R6 Diesel rauskam, ist in Deutschland auch das Abendland untergegangen – Diesel-Nagler in einem Siebener – no way!!!

      Und Ergebnis – der Motor war in Europa sehr erfolgreich und für viele das 7bener Einstiegsmodell nachdem ein 5er vom Standing her nicht mehr reichte.

      Der jetzt verwendete B48 hat fast die gleichen Nm und 60PS -fast 25%- mehr Leistung, das Fahrzeuggewicht ist ziemlich gleich. Und dank Motorkapselung und Schriftzugentfall würde sich dieser 7bener auch in Deutschland wieder gut verkaufen.

      Frag mal den derzeit typischen 7bener Fahrer welches Triebwerk er da unter der Haube hat: R6, V8, v12 – 50% kriegen vielleicht noch die Anzahl der Zylinder richtig hin – Anzahl Ventile, Zylinderbankwinkel, etc – no way. Beim Rest zweifle ich da ganz stark dran – “ähm 7ner klar ne mit X-Drive also Quattro und so”

      • El Barto

        Vergiss den 725tds nicht. Wobei der Diesel in der Oberklasse imho erst mit den Common-Rail Dieseln salonfähig wurde.

        • M54B25

          Danke für den Hinweis, wenn ich mir die technischen Daten des 725tds mal anschaue: 1866kg Leergewicht gemessen, 143PS/280NM sehe ich da noch Platz für einen G11 718d mit dem bekannten B47D20 in der 150PS/320NM Ausführung. Das wäre auch noch was für die Flottenmanager mit CO2 Werten unter 100 g/km. Da stören die vermutlich ähnlichen 0 auf 100Km/h Zeiten wie beim E38 von 13,2 Sec auch nicht – außer der Lada Kalina zieht links geschmeidig mit 13,0 Sec vorbei…

          Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/vergleichstest/doppeltest-bmw-725-tds-gegen-mercedes-s-300-turbodiesel-758208.html?show=3

          • El Barto

            “…sehe ich da noch Platz für einen G11 718d…”

            Um Himmels Willen, so war das aber nicht von mir gemeint 😉 Ich hatte den 725tds doch nur erwähnt, weil er der erste Diesel im 7er war. Die Fahrleistungen waren natürlich noch nicht Oberklasse-like, aber es war ein kleiner Schritt zur Etablierung des Diesels in der Oberklasse.

            • M54B25

              Ne ist schon klar, ich hatte nur die konkreten Daten nicht im Kopf und beim Recherieren ist mir sofort die x18d Maschine als Pendant eingefallen.

              Wobei – vor ein paar Jahren konnten wir uns ja auch einen 518d noch nicht vorstellen – heute blockiert er die linke Spur auf deutschen Autobahnen und erfreut das Herz der Flottenmanager…

              Obwohl ich Anfang der 90er auch schon den E34 518i gesehen habe – mit herzerfrischenten 113PS – jedem 318i Fahrer schwoll das Brusthaar, als er aus dem Windschatten links vorgeschlichen ist bei 183km/h auf der Piste…

      • “Frag mal den derzeit typischen 7bener Fahrer welches Triebwerk er da
        unter der Haube hat: R6, V8, v12 – 50% kriegen vielleicht noch die
        Anzahl der Zylinder richtig hin – Anzahl Ventile, Zylinderbankwinkel,
        etc – no way. Beim Rest zweifle ich da ganz stark dran – “ähm 7ner klar
        ne mit X-Drive also Quattro und so”

        So sieht es aus. Was zählt ist, 7er und nicht “nur” 5er. Ob dann im 730d R4 oder R6 ist, naja, da werden einige drüber hinwegsehen.

    • Fagballs

      Schon lustig oder? Früher gab’s x20i als R6, heute x30i als R4. Wenn’s noch wenigstens einen Elektromotor irgendwo in dem Schiff gäbe, der den kleinen Motor noch ein wenig unterstützt, aber nein, nicht mal das.

  • 135iCoupe_N55

    joooo ein 7er mit 4-Zylinder, das schockiert doch wirklich Niemanden mehr^^

    • Pro_Four

      …die neuen modernen 4Zylinder erfüllen doch auch ihren Zweck, solange man die Emotionen mal beiseite legt 😉

      • der_ardt

        sobald man die Emotionen mal beiseite legt wird man wohl kaum 7er kaufen 😉

      • 135iCoupe_N55

        FWD erfüllt auch seinen Zweck, solange man die Emotionen mal beiseite legt ;-D

        • Ergo ist der 220d AT der perfekte Kompromiss. 😀

          • M54B25

            Wobei ja der 218i mit B38B15 und den 3 Pötten ja wie ein R6 klingt – nachdem was das Marketing zum Thema Sound da abläßt, daher können wir hier noch nach unten optimieren und nen 218i als Kompromiss definieren – mit M-Paket sogar als perfekten Kompromiss…

        • Pro_Four

          …Antriebsart ist ja wieder ne andere Sache, es geht doch vorangig erst mal um die Motoren. FWD geht überhaut nicht.

          • 135iCoupe_N55

            ja stimmt, ich wollte nur eins draufsetzen^^

            Vor allem für einen Alltagswagen sind die 4-Zylinder Motoren gar nicht mal so schlecht (egal ob Benziner oder Diesel), aber vor allem die kleinen Diesel (N47) gefallen mir sogar recht gut, besonders ab 177 PS aufwärts. Ich fahre auch öfters einen X1 2.0d s-drive, jedoch die erste Version mit Grusel-Interieur xD Fährt sich schon recht gut 😉

            Und wie bereits erwähnt, ein 7er mit 4-Zylindern, wen schockt das heutzutage denn noch? So ises halt jetzt, ärgern tu ich mich da sicherlich nicht mehr.

            • Pro_Four

              …der 20d s-drive der ersten Generation ist dermaßen schlecht, nicht mit dem 184er -den ich hab- zu vergleichen, um Welten besser und auch leiser und kerniger. Der Anzug ist stattlich und mit dem richtigen Dreh auch an der Ampel eine wahnsinns Rakete,.

  • Renaco

    interessant wie man gerne abdriftet und es gleich als aufschrei wahrnimmt. Ich beschrieb auch nur die Benziner.

    Ich möchte nur zum ausdruck bringen, wenn man die BMW ingenieure lässt und bereit wäre etwas marge für den speziellen Antrieb zu investieren, dann gibt es sofort einen 6 Zylinder Benziner auch im mittleren Leistungs- und Hubraumbereich mit den passenden aktuellen verbrauchs- und CO2 werten.

    Dies würde auch das lineare Fahrgefühl zurückbringen und den entsprechenden Geräuschkomfort. Ich erinnere mich gerne an fahrten im 728i früher, das war ein Geräuschkomfort bei linearer leistungsentfaltung und “nur” 184 PS, auch an den alten 320i, 325I, nicht wirklich kraftvoll aber geschmeidig und sahnig linear, dies gibt es eben bei den Aktuellen BMW Motoren im Leistungsbereich bis 260 PS nicht mehr zu erleben.

    Ich steige in die aktuellen 4 Zylinder Benziner von BMW ein und bin von Fahrgefühl, Leistungsenfaltung und Fahrgeräusch enttäuscht. Es ist nichts verkehrt, nur eben auch kein unterschied mehr zum Wettbewerb erfahrbar. Klang und Fahrgefühl des 1.4 TSI Golfs meiner Frau sind leider eben nicht anders.

    • El Barto

      Ach was, hier wird nicht abgedriftet, höchstens mal mit dem Heck. Und aufschreien tut schon gar niemand mehr, allenfalls hörst du leise Töne der Resignation. Denn die allgemeine Downsizing-Problematik wurde hier schon vielfach diskutiert, kaum jemand ist wirklich glücklich damit, aber ändern kann man daran nunmal auch nichts. Außerdem stimmst du ein Klagelied an, wo es nicht notwendig ist, weil es seit dem F01 keinen Einstiegs-R6 ohne Aufladung gab und beim G11 einfach nur eine Erweiterung der Motorenpalette stattfand.

      Und mal ganz ehrlich, ob E38 728i mit 193 PS oder E65 mit 231/258 PS (und man mag mir hier die Stückzahlen um die Ohren hauen, wenn ich falsch liege) waren vermutlich auf der Beliebtheitsskala weiter unten angesiedelt. Da wurde entweder gleich zu den kräftigeren Benzinern oder zum Diesel gegriffen. Diese Nische kann man dann auch ruhig mit einem aufgeladenen Vierzylinder besetzen.

      • Renaco

        Nur weil Du hier im Forum viel und oft schreibst und links und rechts begründest muss man diesmal nicht Deiner meinung sein… 😉
        Da Du die einzig wichtige aussage in meinen Zeilen nicht direkt findest, dann hier nochmals komprimiert:

        Mangelnde Laufkultur von BMW Benzineren bei mittleren Leistungstufen im allgemeinen und Modellreihenübergreifend, das ist keine Nische.

        Kein Klagen, kein Jammern, kein aufschreien, einfach eine “Feststellung”.

        Ich bin hier raus, schönes Wochenende (auch denen mit 4 endern… 😉

        • El Barto

          “…muss man diesmal nicht Deiner meinung sein… ;-)”
          Das würde ich auch nie für mich Anspruch nehmen! ich liege nämlich auch oft genug daneben. Aber Grundlage einer Diskussion ist doch, dass man nicht einer Meinung ist, sonst würden hier 90% Konversation gar nicht stattfinden 😉

          “…das ist keine Nische.”
          Bei den kleineren Baureihen nicht, aber wir sprachen hier ja über den 7er und da ist der Vierzylinder eine Nischenmotorisierung. Du hattest ja auch weiter oben die schlechte Kapselung angesprochen, was sich für den 7er jetzt noch nicht beurteilen lässt. Wenn du das nach einer Probefahrt immer noch so siehst, dann würde ich dir das aber unbesehen glauben.

          Ich denke, ich habe dich schon verstanden. Es sollte im 7er keinen Vierzylinder geben, weil das keine adäquate Motorisierung wäre. Diesbezüglich habe ich dir auch nie widersprochen, dich lediglich darauf hingewiesen (so wie andere auch), dass dadurch nicht (anders als in anderen Baureihen) ein Sechszylinder entfällt, sondern lediglich eine weitere Motorenvariante angeboten wird.

    • der_ardt

      Hey! Vierzylinder können auch tierisch Spaß machen (in Motorrädern), aber ansonsten bin ich vollends bei dir. Ein Reihensechser am unteren Leistungsspektrum der 20i wäre wirklich mal was schönes, um nicht gleich um einen Reihensechser zu erhalten den 35i bzw. 40i ordern zu müssen.

      • 135iCoupe_N55

        In der Tat wäre das schön, aber der Zug ist längst abgefahren.

        Außerdem könnte man diese leistungsschwächeren Sechsender dann nicht für 2er GT, X1 und weitere BMW-FWDler verwenden, weil die quereingebaut nicht in deren Motorräume reinpassen würden.

        • Pro_Four

          …nicht nur das, dass größte Problem wird auch das “Nicht” ZF Getriebe machen.

        • der_ardt

          Naja, es ist jetzt etwas unfair die seit Jahren nicht weiterentwickelten Sauger den aktuellen Turbotriebwerken entgegenzustellen. Wenn der NEFZ früher durch ein wenigstens in Grundzügen realitätsnahes Messverfahren ersetzt worden wäre, wären die Sauger eh noch weiter verbreitet.

          • 135iCoupe_N55

            Türlich, das stimmt wohl, aber den “godlike” NEFZ haben wir leider immer noch!

            • der_ardt

              nicht mehr lange. Dann ist aber schon so viel Kohle in die Turbomotoren samt der Infrastruktur für deren Produktion geflossen, dass da kein Umschwung mehr stattfinden wird, zumal Sauger konstruieren wesentlich schwieriger ist als einen Turbomotor für eine jeweilige Leistungsklasse auszulegen.

      • Ein R6 mit zwei Turbos, das macht Laune. ^^ Oder 130i, die alte Liebe.

        • der_ardt

          Ja, ein bis 8300 drehender V8 macht noch mehr Laune, oder eine V12 mit zwei Turbos. Ist die Frage wieviel man dafür ausgeben will. Wer gerne einen 320i fahren würde, kann das nur mit einem Vierzylinder, das ist der Knackpunkt für mich 😉

      • M54B25

        Oder man nehme das beste aus der Motorad-Nachbarabteilung und tataa: K 1600 GT

        Der 6-Ender dürfte auch in einen F45/46 reinpassen!

        • der_ardt

          Das beste aus der Motorradabteilung? Das Ding ist ein Reihensechser in einem Motorrad: Hut ab, sowas zu bringen. Abgesehen davon kann das Ding nicht besser als der Motor der K1300er-Baureihe, von der Laufkultur mal abgesehen, dafür aber das Gewicht und die Baubreite? Ok, im Auto eher zu verzeihen und als Basis für einen kleinen, leichten R6 auf jeden Fall brauchbar

    • M54B25

      Ein absolut ernstgemeinter Tipp -nachdem ich auch den Vergleich der R4Turbos im kleineren bis mitleren Segment mit VW und Ringelrein-VW+ Modellen habe- teste mal einen F20 118i LCI mit dem B38 als Benziner. Der kleine Kerl unter der Haube macht einen netten Sound, hängt verdammt gut am Gas und ist hinsichtlich Drehzahlentwicklung fast nicht mehr als Turbo zu erahnen. Es ist kein R6 aber es ist in diesem Fahrzeug wieder ein Triebwerk!

      • Renaco

        Danke, ich fahre den mal mit meiner Frau probe. Guter Vorschlag. Ihr Stadt-Golf braucht sowieso bald einen Nachfolger…

      • gigaset

        Sorry aber die Vierzylinder Benziner von BMW gehören aktuell zu den unwirklichsten Motoren dieser Marke. Vierzylinder Diesel schön und gut. Dreizylinder Benziner in Ordnung… aber habe selten einen so schlecht ausbalancierten Motor gehört und gefahren, als den 118i im F20 (zwar pre-LCI, aber da wird sich nicht so viel getan haben). Die Motoren sind laut, haben keine Laufkultur und saufen wie ein großer. Da muss ich echt den Hut vor Audi/VW ziehen. Die 1.8 und 2.0 TFSI Motoren, gerade in Kombination mit dem A3, sind wirklich Spitze. Mag ein Sakrileg sein das zu äußern… aber für mich sind die aktuellen BMW 4 Zylinder Benziner eher ein Armutszeugnis.

        • M54B25

          Lieber Gigaset, der pre-LCI 118i im F20 war noch der verunglückte Rest R4-Abklatsch (N13B16) aus der Ehe mit Peugot – die Nummer vergessen wir nun wirklich ganz schnell. Der ist mit seinen 170Ps zwar gut gerannt aber motorentechnisch hast du richtig gesagt, war das ein Griff ins Klo.

          Probiere mal wirklich den R3 B38 im F20 der ist lustig und der R4 B48 nun definitiv auf Augehöhe mit den von Dir angesprochenen TFSI Motoren.

  • gigaset

    BMW sollte endlich dazu stehen kleine Motoren zu verbauen und das auch auf dem Typenschild zeigen. Wo ist das Problem das Kind 720il zu nennen. Es ändert ja nichts an der Tatsache, dass in einem 730il kein 8 oder 6 Zylinder mehr steckt wie früher einmal. Generell wäre für den deutschen Markt wohl ein “25d” die bessere Wahl. Evtl als hybrid…

    • 135iCoupe_N55

      Weil 730i viel besser klingt als 720i!
      Mal ehrlich, wer will denn schon einen 720i fahren? 730i verkauft sich sicher besser als 720i.

      Das Typenschild hat ja schon lange nicht mehr mit dem Hubraum des Motors zu tuen, aber das ist ja klar.

  • bayern-express

    Ne, das passt überhaupt nicht, genauso wenig, wie ein 3-Zylinder im 3er, aber wenn es hilft, die CO2-Werte zu senken, dann bitteschön, muss ja nicht jeder kaufen.

  • Pingback: M760Li()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden