Abarth-Werbung nimmt BMW M, MINI und andere aufs Korn

News | 20.10.2015 von 10
Abarth-Werbung-vs-BMW-M

Mit einer frechen Werbe-Kampagne bringt sich die Fiat Performance-Sparte Abarth ins Gespräch und schreckt dabei auch vor großen Namen nicht zurück. In der Online-Kampagne für …

Mit einer frechen Werbe-Kampagne bringt sich die Fiat Performance-Sparte Abarth ins Gespräch und schreckt dabei auch vor großen Namen nicht zurück. In der Online-Kampagne für den radikal auf Dynamik getrimmten Abart 695 biposto und andere scharfe Ableger des Fiat 500 greifen die Italiener mit ihren Sprüchen nicht nur direkte Wettbewerber wie den Opel Adam oder die Konkurrenz aus Wolfsburg an, sondern schrecken auch vor der BMW M GmbH nicht zurück und stellen sich mit dem Power-Kleinwagen gegen den vermeintlichen ///Mainstream.

Weniger überraschend ist, dass auch die BMW-Tochter MINI auf einem der Motive eine Rolle spielt und als Gegenspieler zur schärfsten Version des Fiat 500 platziert wird. Mit dem Spruch “Klein, aber nicht MINI.” stellt sich der 160 PS starke Abarth 595 competizione gegen die Kleinwagen aus Oxford:

Abarth-Werbung-vs-MINI

In den weiteren Motiven nimmt die aktuelle Abarth-Kampagne unter anderem den Opel Karl, den Audi A1, den VW Golf GTI, den Ford Focus und gleich die gesamte Marke Seat ins Visier, an Selbstbewusstsein mangelt es den Italienern dabei ganz offensichtlich nicht.

Wie nicht nur die Fahrer eines MINI Cooper S oder John Cooper Works wissen, können Kleinwagen mit reichlich Leistung jede Menge Fahrspaß bieten – ob sich Abarth aber in dieser Hinsicht wirklich mit der M GmbH messen kann, darf zumindest bezweifelt werden.

Find us on Facebook

Tipp senden