Bild-Vergleich: Mercedes GLC (X253) trifft BMW X3 F25 LCI

News | 18.06.2015 von 9

Der neue Mercedes GLC X253 im Bild-Vergleich mit dem aktuellen BMW X3 F25 LCI: Das Kompakt-SUV aus Stuttgart beerbt den deutlich eigenständigeren GLK

Im September erhält der BMW X3 F25 LCI einen weiteren Gegner: Der neue Mercedes GLC 2015 tritt in die Fußstapfen des bisherigen GLK und somit direkt gegen den X3 an. Das Stuttgarter Kompakt-SUV erhält in seiner zweiten Generation nicht nur einen neuen Namen, auch Technik und Design-Philosophie ändern sich grundlegend. Schon auf den ersten Blick fällt die deutlich gewöhnlichere Formensprache ins Auge, diese ist vom aktuellen Mercedes-Gesicht geprägt und deutlich weniger eigenständig als bisher.

Aber nicht nur das Design von Exterier und Interieur erinnert an die C-Klasse, auch das C am Ende des neuen Namens leitet sich von der C-Klasse ab und reiht den GLC als Mittelklasse-SUV zwischen GLA und GLE ein.

Bild-Vergleich-BMW-X3-F25-LCI-Mercedes-GLC-SUV-2015-01

Während die Stuttgarter eine Klasse oberhalb die Modellpflege des ML für die Namensänderung genutzt haben, handelt es sich beim Mercedes GLC tatsächlich um ein völlig neues Auto. Der Radstand wächst um 11,8 Zentimeter und legt den Grundstein für einen geräumigeren Innenraum, der außerdem mit neuen Komfort-Features punkten will.

Auf Wunsch erhalten Mercedes GLC-Kunden ihr Kompakt-SUV mit Luftfederung und Head-Up-Display, die 9-Gang-Automatik ist ebenso wie der Allradantrieb 4Matic bei den vier zum Marktstart erhältlichen Modellen serienmäßig an Bord. Die Motorenpalette reicht von den 170 und 204 PS starken Vierzylinder-Dieseln GLC 220 d und GLC 250 d über den 211 PS starken Benziner GLC 250 bis hin zum Plug-in-Hybrid GLC 350 e.

Beim Verbrauch setzen vor allem der Plug-in-Hybrid und der Benziner Duftmarken, die beiden Selbstzünder im GLC verfehlen die Werte des BMW X3 F25 LCI mit Vierzylinder-Diesel. Alternativen zu den bis zu 313 PS starken Sechszylinder-Dieseln X3 xDrive30d und X3 xDrive35d bieten die Stuttgarter nicht an.

Die zweite Generation des BMW X3 befindet sich bereits im Herbst ihres Lebenszyklus, das Facelift bekam das Münchner Kompakt-SUV bereits 2014 und auch die ersten Erlkönige des für 2017 geplanten BMW X3 G01 sind bereits seit Monaten unterwegs.

Prof. Dr. Thomas Weber (Mitglied des Vorstandes der Daimler AG, verantwortlich für Forschung und Entwicklung): “Unser neuer GLC folgt konsequent unserer erfolgreichen SUV-Philosophie. Er verbindet höchsten Fahrkomfort mit einer sportlichen Note, überzeugt sowohl auf der Straße und mehr denn je abseits befestigter Wege und präsentiert sich in der neuen Designlinie.”

[Fotos: BMW/Mercedes]

9 responses to “Bild-Vergleich: Mercedes GLC (X253) trifft BMW X3 F25 LCI”

  1. Toja Aloj says:

    Jedenfalls, schöner als der “alte” GLK

    • Fagballs says:

      Der GLK war wenigstens eigenständig. Mittlerweile wird ja nur noch dasselbe Design bei MB auf unterschiedliche Größen skaliert.

  2. B3ernd says:

    Q5/Macan lässt grüßen. Die Stuttgarter orientieren sich in letzter Zeit etwas zu stark an der Konkurrenz – siehe auch GLE als Blaupause des X6.

    • Der_Namenlose says:

      Jo. MB gibt sich in letzter Zeit Mühe, im Auftritt/Verhalten unsympathisch zu wirken.
      Man könnte auch sagen, MB wird immer dreister und kommt sogar damit durch.

  3. Chris35i says:

    Sieht ganz schick aus der neue GLC, besonders von Vorne, etwas wie ein Mini-ML.

  4. Jan says:

    Obwohl ich kein Mercedes-Fan bin (derzeit eher das Gegenteil) gefällt er mir durchaus besser als der X3. Ich finde der BMW sieht aus wie ein Flickenteppich von verschiedensten Stil-Elementen, der Mercedes zumindest von vorne bis hinten fast aus einem Guss.

  5. Pro_Four says:

    …ich selber bin auch kein X3 Fan, alleine schon weil mir die Seiten -sowie Heckansicht überhaupt nicht gefällt.

  6. Der_Namenlose says:

    Habe den X3, so wie hier abgebildet ist, vorhin auf der Straße gesehen. Das Fahrzeug hat eine enorme Straßenpräsenz und sehr viel Charakter.
    Die Front sieht bei X3 wie die eines Geländewagens aus, bei GLC teils teils.
    Das Heck des X3 ist eine Schönheit, dem von GLC fehlt es an Charakter
    Die Silhouette des GLC ist dank des ultralangen Radstands sehr schön. Der GLC-Fensterlinie fehlt allerdings der dynamische Hofmeisterknick.
    Der “uralte” Innenraum des X3 ist unaufdringlich elegant, der von GLC eine Sache des geschmacks.
    Technologisch sind beide auf der Höhe der Zeit.

    Ich würde jederzeit den X … 4 nehmen.

  7. Polaron says:

    Obwohl der X3 langsam in die Jahre kommt, gefällt er mir immer noch besser als der GLC. Mit dem barocken Mercedes-Design kann ich weder bei der Außen- noch bei der Innengestaltung was anfangen.

    Beim Äußeren finde ich speziell den Bereich um die C-Säule grauenhaft hässlich. Für mein Empfinden hat`s MB einfach designtechnisch nicht drauf. Die Vorderansichten der meisten Mercedes-Modelle sehen mittlerweile immer ähnlicher aus – ich kann bei der Design-Sackgasse Parallelen zu Audi erkennen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden