BMW i8 Unfall: Hybrid-Sportler in Autobahn-Crash verwickelt

BMW i8 | 10.04.2015 von 24
BMW-i8-Unfall-Autobahn-Crash-5

BMW i8: Unfall auf der A72 unterstreicht Sicherheit des Plug-in-Hybrid-Sportlers bei einem Autobahn-Crash. Am BMW-Flügeltürer entstand Totalschaden

Nicht nur im Portfolio der BMW Group gehört der BMW i8 zu den absoluten Hinguckern, auch im Straßenbild zieht der futuristisch gestaltete Flügeltürer interessierte Blicke geradezu magisch an. Wie die Fotos von einem Unfall auf der Autobahn A72 zeigen, kann er dennoch übersehen werden – zumindest, wenn man ihn nur im Rückspiegel hat.

Am vergangenen Wochenende befuhr ein BMW i8 in Kristallweiß Perleffekt die linke Spur der Autobahn zwischen Chemnitz und Stollberg, als ein anderer Verkehrsteilnehmer unerwartet von der rechten Spur zum Überholen eines dritten Fahrzeugs ansetzte. Der Fahrer des BMW i8 konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig stark genug bremsen und krachte in das Heck des Audi A3, der daraufhin in die gegenüberliegende Leitplanke geschleudert wurde.

BMW-i8-Unfall-Autobahn-Crash-4

Wie unsere Fotos deutlich zeigen, nahm der BMW i8 bei dem Autobahn-Crash beträchtlichen Schaden und dürfte wohl nicht mehr zu reparieren sein. Der komplette Vorderwagen erinnert eher an ein Trümmerfeld als an einen Sportwagen, auch auf der Fahrerseite trägt der Flügeltürer diverse Kampfspuren vom Kontakt mit der Leitplanke.

Bei dem Unfall wurde eine Person auf dem Rücksitz des BMW i8 leicht verletzt, der Fahrer und die Insassen des anderen Fahrzeugs blieben unverletzt. Für die zu Hilfe gerufene Feuerwehr gibt es bei einem Unfall mit Beteiligung eines Plug-in-Hybrids stets einige Dinge zu beachten, schließlich befindet sich komplexe Hochvolt-Elektrotechnik an Bord.

Der BMW i8 verfügt über ein komplexes Sicherheitssystem, das Hilfe nach einem Crash so sicher wie möglich machen soll. Genau wie beim i3 werden sämtliche Leitungen innerhalb von Sekunden spannungsfrei geschaltet und der komplette Hochvoltspeicher entladen, wenn die Airbag-Sensorik anspricht und von einem stärkeren Unfall auszugehen ist. Beim gezeigten BMW i8 Unfall konnten alle Insassen das Fahrzeug ohne die Hilfe der Rettungskräfte verlassen.

Alle Hinweise zur Sicherheit des Fahrzeugs finden sich im ausführlichen BMW i8 Rettungshandbuch (PDF-Download).

(Fotos: Haertelpress.de)

  • Robert

    Warum bin ich nach der Unfallschilderung nicht überrascht über den Mann mit Hut neben dem A3…

    • tomteg

      Lange rede, kurzer Sinn:

      http://ps.welt.de/2015/03/31/warum-langsamfahrer-uns-alle-gefaehrden/

      Treffender kann ein Artikel diesen Vorgang wohl nicht beschreiben.

    • Flo

      hahahaha… sehr gut!

    • der_ardt

      puh wenn der Nacken steif ist muss man bei 120 das Verlassen der mittleren Spur auf die linke eben ohne Schulterblick vollziehen..

      • 135iCoupe_N55

        man kann froh sein wenn es wenigstens noch für einen Blick in den Außenspiegel reicht^^

        • der_ardt

          wie in tomtegs verlinktem Artikel wäre ich dafür, bei drei Spuren die linke Spur nur noch ab 130 befahren zu dürfen (am liebsten 160, alles darüber ist utopisch). Beim Motorrad ist Motorbremse schon recht kräftig, dennoch muss ich auf Autobahnfahrten regelmäßig dennoch mit den Bremsen direkt ankern, weil die Fahrer der rechten Spur sich kurzzeitig auf drei Spuren ausbreiten weil sie einander mit gefühlt 1 km/h überholen :-/

  • jerryre89

    Ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis. Ich war damals mit einem Mietwagen und meiner Freundin unterwegs. Auf eine 3 spurigen Autobahn fuhr ich auf der linken Spur zügig mit 180? km/h. Plötzlich zieht ein Golf von der mittleren auf die linke Spur fast direkt vor mir (mit vlt 120?). Selbst mit einer Vollbremsung konnte ich da nichts verhindern. Ich bin mich ach und krack links vorbei gekommen, habe dabei aber die Betonabsperrung links mit voller Wucht erwischt. Glücklicherweise ist der direkte Berührpunkt sehr niedrig angesetzt. So hat es augenscheinlich nur die Felgen abrasiert.
    Die ersten Worte des Fahrers des anderen Fahrzeugs: Ich hab nicht geschaut.
    So schnell kanns gehn. Einmal nicht aufgepasst.
    Später hat sich dann übrigens rausgestellt, dass bei meinem Fahrzeug das komplette Fahrwerk verschoben hat. Die Reparatur war sicher nicht billig.
    Übrigens war das ein 5er der aktuellen Generation ohne LCI. Ich war sehr beeindruckt, wie gut er sich in dieser Extremsituation handhaben lies.

    • der_ardt

      Hauptsache kein Personenschaden, Blech prügelt man schon irgendwie wieder in Form 😉

      Mich würde bei solchen Erlebnissen tierisch reizen, den Speicher des Fahrzeugs auszulesen und zu sehen wie diverse Programme das Fahrzeug stabilisiert haben (wenn möglich).

      • jerryre89

        Stimmt ja, das wäre interessant zu wissen 🙂
        Jap er war auch heilfroh das ich nicht in das Auto seine Freundin gedonnert bin^^
        Nicht geguckt ist hal schon arg fahrlässig^^

    • Mercedesfahrer

      Fahr halt nicht 180 wenn du dein Auto bei der Geschwindigkeit nicht unter Kontrolle hast?

      • jerryre89

        Ich bin sicher mit deinem Mercedes hättest du das viel besser gemacht: Turbo Knopf und einfach über ihn weggesprungen 😉

        • der_ardt

          mit seinem Benz fährt er brav mit 90 Erna, gehäkelte Klopapierrolle und -nicht zu vergessen- den Wackeldackel spazieren, die Frage nach einem Überholmanöver stellt sich für ihn daher nicht.

          • Neutraler Beobachter

            Da zeigt wieder einmal der typische Proleten BMW Fahrer sein wahres Gesicht.
            Immer schön mit seiner “Bastel-Kiste” drängeln, und alle Verkehrsregeln außer acht lassen !
            Die online Foren (mal die Fanboy Marken Seite hier ausgenommen) sind völlig zu Recht voll Spott und Hohn über diese ultimative Unterschichten Marke BMW !

          • Aufmerksamer Neuwagen Kunde

            Ein wirklich aufschlussreicher Kommentar! Sie haben sich selbst damit einen Bärendienst erwiesen. Ich gebe gerne zu, nach ausgiebiger Probefahrt zwischen einem >60k€ neuen BMW und zwei andere Modelle, vom Preis und Segment vergleichbare Wettbewerber, doch ein wenig mit dem Kauf des BMW geliebäugelt habe.
            Daraus wird jetzt definitiv nichts werden, denn das oftmals von vielen Verkehrsteilnehmern, wie Forum Usern beschriebene rüpel- bis proletenhafte Verhalten der BMW Fahrer trifft offensichtlich mehrheitlich zu !
            Und mit verlaub gesagt, einen persönlichen Imageschaden möchte ich bei meinem demnächst vollzogenen Fahrzeugwechsel nicht erleiden.
            In diesem Sinne, nochmals Danke für Ihren Kommentar, der mich vor einer groben Dummheit bewahrt hat.

          • grabert

            Wer so dumm schwätzt, beweist seine geistige Unreife am
            Straßenverkehr teilzunehmen.

            Mein Tip: Gib den Schein lieber schnellstmöglich
            freiwillig ab !
            ÖPNV ist für dich genau die richtige Fortbewegung.

      • TimTaylor

        Das ist dann die Aussage des nicht in den Spiegelschauer’s 😉

    • RA Roesch & Partner

      Wer auf BAB die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h überschreitet, haftet IMMER (zumindest anteilig !) für den dadurch entstandenen Schaden, selbst wenn ein anderer
      Verkehrsteilnehmer durch abruptes Fahrspuren Wechsel diesen Unfall mit verursacht haben könnte.

      Die Rechtsprechung zu vorliegenden,vergleichbaren Fällen reichen bereits bis in die frühen 90er Jahre zurück, seit
      dem Ist KEIN einziges OLG Urteil gefällt worden, dass einen Fahrer bei Überschreitung der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h von der Schuld befreit, eine (Mit-)Haftung ist seither in JEDEM Fall vom jeweiligen OLG recht gesprochen worden !

      Im Rahmen der somit gemäß § 17 Abs. 1 StVG vorzunehmenden Abwägung der Verursachungsbeiträge hat das OLG Koblenz sodann folgerichtig einerseits das erhebliche Verschulden des PKW-Fahrers welcher den Spurwechsel begangen hatte und andererseits die von dem Pkw-Fahrer
      auf der Überholspur ausgehende Betriebsgefahr zu berücksichtigen. Anders als das Landgericht zuvor kam das OLG zu dem Ergebnis, dass die Haftung aus der
      Betriebsgefahr nicht vollständig hinter dem Verschulden des
      „Spurwechslers” zurücktritt. Vielmehr war im vorliegenden Fall von einer deutlich erhöhten Betriebsgefahr auszugehen. Dies resultiert daraus, dass die Richtgeschwindigkeit um rund 60 % überschritten und dadurch ein erhebliches Gefahrenpotential geschaffen wurde. Die Richtgeschwindigkeit ist nämlich gerade
      dafür empfohlen worden, um Gefahren herabzusetzen, die auf den Betrieb eines Kraftfahrzeugs mit hoher Geschwindigkeit erfahrungsgemäß herrühren. Wer hingegen die Richtgeschwindigkeit in massiver Art und Weise ignoriert, führt zugunsten seines eigenen schnellen Fortkommens den gegebenen Unfallvermeidungsspielraum nahezu gegen Null zurück.
      Eine Geschwindigkeit im Bereich von 200 km/h ermöglicht es nach Ansicht des OLG dabei in der Regel nicht mehr, Unwägbarkeiten in der Entwicklung einerregelmäßig durch das Handeln mehrerer Verkehrsteilnehmer geprägten
      Verkehrssituation rechtzeitig zu erkennen und sich darauf einzustellen. Diese Gefahr hat sich im konkret entschiedenen Fall in geradezu klassischer Weise verwirklicht.

      vgl. BGHZ 117, 337; OLG Nürnberg in
      VersR 2011, 135, OLG Hamm, Urteil vom 25.11.2010 – 6 U 71710; OLG Koblenz
      Urteil vom 08.01.2007, 12 UF 181/05).

      @Tim Taylor
      Reine Vermutungen sind unerheblich, NUR Beweise zählen vor Gericht, unabhängig davon bleibt die (Mit)haftung des Fahrers bei Überschreiten der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h IMMER bestehen !

      • jerryre89

        Bli Bla Blubb. Der andere Fahrer hat unter Zeugen sofort die Schuld zugegeben. Ohne all das zu lesen was du da artig ausgegraben hast: Ich hatte mein Fahrzeug unter Kontrolle, habe schlimmeres und Totalschäden verhindert. Dies sei auch den ganzen “up-Votern” des sinnbefreiten “du hast dein Fahrzeug nicht unter Kontrolle” Posts gesagt. Ich bin sicher jeder wäre an der Stelle desjenigen Fahrers froh gewesen, dass ich so gut reagiert habe und es “nur” den Mietwagen getroffen hat. Die Polizei hat auch angesichts des sofortigen Schuldeingeständnisses keinerlei Fragen an mich gehabt, den Vorfall aufgenommen und ich hab nie wieder etwas davon gehört. Die Freundin des betroffenen Fahrers wird vermutlich seit dem höhere Beiträge an die Versicherung abführen müssen.

  • Tim

    Jemand eine Ahnung wie die Entladung des HV-Speichers funktioniert?

  • Zeitzeuge

    Ich bedanke mich vorab für die nachfolgenden, zahlreichen Fragen hier bei “bimmer”Dings.

    Verkehrsunfälle dieser Art und Weise, und dazu noch auf der A72, sind heute fast unvermeidbar.
    Denn schon weit vor der “schwarzen Null” unseres “GroKo-Nullen-Kabinetts” wurde bereits an den notwendigen Infrastruktur Investitionen massiv gespart, wie die nachfolgende Dokumentation beweist.

  • Mercedesfahrer

    Was ne Überraschung. Jemand mit nem BMW hat seine Karre zerlegt, weil er nicht Autofahren kann. Das hat nur leider keinen Nachrichtenwert, weil BMW ja anscheinend nur Leute anzieht, die nicht Autofahren können.

    • Audifahrerin

      so lange solche deppen wie du beim benz bleiben, ist alles gut

  • TimTaylor

    Cool ist das man dann noch ne fette Schuld bekommt 🙁

  • moehre

    Tolle Gafferfotos die Haertelpress da liefert. Maximaler Nachrichtenwert so ein Unfall.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden