Bild-Vergleich: Mercedes GLE Coupé trifft BMW X6 F16

BMW X6 | 10.12.2014 von 26
Bild-Vergleich-BMW-X6-F16-Mercedes-GLE-Coupe-SUV-2014-01

Mercedes GLE Coupé 2015 im Bild-Vergleich: Neuer Gegner für den BMW X6 F16 aus Stuttgart ist dem Vorbild aus manchen Perspektiven zum Verwechseln ähnlich

2008 kam der erste BMW X6 auf den Markt, 2015 folgt der erste Nachahmer. Auf der Detroit Auto Show 2015 feiert das Mercedes GLE Coupé seine Weltpremiere und gibt sich keine Mühe, Ähnlichkeiten mit dem offensichtlichen Vorbild zu verheimlichen. Die ersten Fotos zeigen das Stuttgarter SUV-Coupé in der neuen AMG Sport-Version, mit der Daimler künftig auf die Audi S- und die BMW M Performance-Modelle zielt.

Die beiden deutschen Luxus-Offroader mit Coupé-artiger Dachlinie ähneln sich zwar auf den ersten Blick, sind aber auch klar als Mitglied ihrer jeweiligen Marke einzuordnen. Einen selbstbewussten Auftritt pflegen ohne Frage beide Interpretationen des Themas SUV-Coupé:

Bild-Vergleich-BMW-X6-F16-Mercedes-GLE-Coupe-SUV-2014-02

Die Motorenpalette des Mercedes GLE Coupé umfasst zum Marktstart lediglich drei Varianten. Als Einstieg fungiert der Mercedes GLE 350 d 4Matic mit 258 PS starkem V6-Diesel, dieser zielt klar auf den BMW X6 xDrive30d. Stärkere Selbstzünder sind im Moment nicht zu erwarten, die 313 und 381 PS starken Power-Diesel des X6 bleiben insofern ohne echte Konkurrenz.

Bei den Benzinern startet das Mercedes GLE Coupé mit dem 333 PS starken GLE 400 4Matic und dem GLE 450 AMG 4Matic, der 367 PS leistet. Bei beiden Varianten handelt es sich um einen V6-Biturbo-Motor mit 3,0 Liter Hubraum. Das AMG Sportmodell verteilt die Kraft des Motors standardmäßig etwas hecklastiger als der gewöhnliche GLE 400 (40:60 statt 50:50). Noch 2015 wird auch ein waschechtes AMG-Modell als Gegner für den BMW X6 M F86 folgen.

Prof. Dr. Thomas Weber (Vorstand Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung): “Unser GLE Coupé vereint typische Coupé-Attribute wie Sportlichkeit, Dynamik und Agilität mit der selbstbewussten Präsenz, Vielseitigkeit und Robustheit eines SUV.”

Ola Källenius (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, zuständig für Vertrieb): “Das GLE Coupé ist für Mercedes-Benz Wegbereiter zu einer vielseitigen Fahrzeugklasse. Damit werden wir neue Kunden für unsere Marke gewinnen.”

Tobias Moers (Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH): “Das GLE 450 AMG Coupé ist unser erstes Sportmodell, weitere sehr emotionale und Performance-orientierte Modelle werden in naher Zukunft folgen. Durch die neue Produktlinie aus dem Hause Mercedes-AMG machen wir echte Sportwagen-Technologie und Rennsport-Faszination erreichbarer. Dabei löst jedes Fahrzeug aus Affalterbach das Markenversprechen Driving Performance ein.”

(Fotos: Mercedes / BMW)

  • Palle

    Da sieht der X6 ja mal 10x besser aus …. just my opinion 🙂

    der GLE wirkt auf mich überhaupt nicht stimmig!

    • digger

      na klar…das eine auto ist schwarz, das andere ist rot. ansonsten kein unterschied, aber du BMW praktikant siehst hier 10 fache unterschiede….

      • Pro_Four

        ..schon blöd wenn man die Meinungen der anderen nicht verträgt was, aber selber muss man unter fast jedem Artikel deine Meinung v/ertragen.

        Dein Verhalten erinnert mich immer an den Einzelgänger in der Schule, der der immer alles besser wusste und die Meinung auch immer nicht ertragen konnte.

    • cisi

      ein schwarz-schwarz vergleich wäre schon besser… rot “verdeckt” irgendwie immer die lichter.

      Sie kommen nicht zur geltung.
      Allerdings würde es hier nicht den riesen unterschied ausmachen… er wäre halt nur mehr 2 x so schön der BMW.
      Am X6 tut man sich echt schon schwer, was besser zu machen…

  • Sebi

    Die Seitenansicht des GLE ist irgendwie ei-förmig statt coupe-artig. Und das Interieur wirkt auf den ersten Blick nicht besonders hochwertig.

  • Polaron

    Der X6 ist natürlich der Vorreiter und Platzhirsch in dieser Fahrzeugnische, aber bei Mercedes Benz hat man nach etlichen Jahren endlich seine Hausaufgaben gemacht und erhofft sich verständlicherweise auch ein schönes Stück vom Kuchen. Audi wird zwar noch ein Weilchen brauchen, aber es wird definitiv ein Konkurrenzmodell zu X6/GLE kommen. Leider sind die Zeiten vorbei, als BMW mit dem X6 alleine den Markt abgrasen konnte. Andererseits belebt Konkurrenz das Geschäft und auf die ersten Vergleichstests bin ich auch schon gespannt.

    Was mir jedoch absolut schleierhaft bleibt: Wo bleiben die konkurrenzfähigen Diesel-Motorisierungen bei Mercedes bzw. beim GLE? Ein V6 mit 258 PS/620 Nm als Top-Diesel ist Anbetracht des Fahrzeuggewichts und der Fahrzeugklasse ein schlechter Scherz…

  • Pro_Four

    …zum GLE fällt mir eins ein: Mehr Schlecht als Recht!

  • quickjohn

    Naja – da hat man offenbar an dem völlig mißglückten Concept-Car in den letzten Monaten intensiv gearbeitet und aus Zeitnot der Einfachheit halber gleich den X6 kopiert – beim Heck allerdings nicht richtig hingeschaut.

    Ein ideenloses Plagiat.

    Beim Interieur fehlen allerdings zum X6 Lichtjahre – wenigstens hat man aber auf eine weitere Rosettenvariante verzichtet.

    Wenn Daimler seinen Slogan ernst nimmt dürfte das Ding eigentlich nicht auf den Markt kommen.

    • Polaron

      Das Concept-Car ist schon recht nahe an der Serienversion. Das ändert aber natürlich nichts daran, dass Mercedes Benz ziemlich offensichtlich und auch nicht weniger dreist als so mancher chinesischer Hersteller bei der Konkurrenz kopiert hat.

      Andererseits wildert BMW ja auch wenig ungeniert in Fahrzeugklassen, wo bisher nur die Konkurrenz (2er AT u. a. B-Klasse, Golf Sportsvan) zu Hause war.

      • quickjohn

        Hm – es geht nicht um Produkte die im Wettbewerb zu einander stehen. Wettbewerb ist nicht nur legitim sondern wünschenswert.
        Der GLE ist aber m.E. ein Plagiat – und ein Schlechtes dazu.
        Ich denke hier hinkt der Vergleich zum 2er AT – der ist Wettbewerber aber kein Plagiat von was auch immer ….

        • Polaron

          Es kommt natürlich zunächst darauf an, was man unter einem Plagiat versteht bzw. wo man hier die Grenzen zieht. Das erstmalige Design der Karosserieform eines SUV-“Coupes” wie das des Ur-X6 ist natürlich aber auch keine höher einzuschätzende geistige Leistung als das erste Design eines Vans oder eines Kompakten. Es regt sich ja auch keiner auf, dass BMW seit ein paar Jahren den 1er verkauft und damit im Prinzip den Begründer des Kompaktsegments, den VW Golf, kopiert. Von dem her verstehe ich das Problem grds. überhaupt nicht.

          • w12

            Gut gesagt. Meine persönliche Meinung: beide sind Botschafter des schlechten Geschmacks.

          • quickjohn

            Daß ‘das Problem grds. überhaupt nicht’ verstanden wird ist jetzt aber nicht Meins!

            Spaß ohne – daß Wettbewerb Sinn macht wurde schon erläutert; deshalb ist er auch nicht verboten in unserem Wirtschaftssystem.

            Ob dieser GLE nun im rechtl. Sinne ein Plagiat ist oder nicht mag offenbleiben. Jedenfalls stellt er in Front- und Seitenansicht weitgehend eine Kopie des bislang einzigen Produktvertreters dar.

            Der zitierte Vergleich zw. Golf und 1er kann dagegen – mit Verlaub – vor lauter hinken kaum laufen. Hier wurde das Thema Kompaktwagen seitens BMW völlig differenziert interpretiert. Die Proportionen des Fahrzeuges zeigen dies ohne Zweifel – die Technik tut ein Übriges.

            Damit ist dazu aus meiner Sicht jetzt Alles gesagt.

            • Polaron

              Sicherlich ist das auch dein Problem, weil du hier munter mit zweierlei Maß misst. Der GLE zitiert genauso wie auch der 1er bei der Karosserieform bzw. beim Karosseriekonzept Fahrzeuge eines anderen Herstellers (eben X6 und Golf). Nur weil die erste Golf-Generation schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel hat und sich das Autodesign insgesamt weiterentwickelt hat, heißt das noch lange nicht, dass der 1er kein Kompaktwagen bzw. eine kompakte “Schräghecklimousine” wie der Golf ist – selbst dann wenn BMW die Karosserievariante als “Hatch” unters Volk bringt. Beim GLE wirkt das natürlich anders, liegen doch nur sechs Jahre zwischen dem vermeintlichem Plagiat und dem Ur-X6…

              Du bezeichnest den GLE als “schlechtes Plagiat”. Aber wenn der Nachahmer des X6 für dich eh misslungen ist, dann ist der egtl. Sinn eines Plagiats bzw. einer Kopie verfehlt und du kannst erst recht gelassen bleiben…

          • quickjohn

            Daß ‘das Problem grds. überhaupt nicht’ verstanden wird ist jetzt aber nicht Meins!

            Spaß ohne – daß Wettbewerb Sinn macht wurde schon erläutert; deshalb ist er auch nicht verboten in unserem Wirtschaftssystem.

            Ob dieser GLE nun im rechtl. Sinne ein Plagiat ist oder nicht mag offenbleiben. Jedenfalls stellt er in Front- und Seitenansicht weitgehend eine Kopie des bislang einzigen Produktvertreters dar.

            Der zitierte Vergleich zw. Golf und 1er kann dagegen – mit Verlaub – vor lauter hinken kaum laufen. Hier wurde das Thema Kompaktwagen seitens BMW völlig differenziert interpretiert. Die Proportionen des Fahrzeuges zeigen dies ohne Zweifel – die Technik tut ein Übriges.

            Damit ist dazu aus meiner Sicht jetzt Alles gesagt.

  • PHoel

    Der Mercedes geht garnicht. SIeht von außen und innen wirklich voll daneben aus, die Kiste ist das letzte, was ich fahren wollte 😉

  • BMW_550i

    Der sieht mal richtig scheisse aus. Der F16 sieht um Welten besser aus. Der GLE wird natürlich auch seine Käufer finden (Benz-Fans, die den X6 nicht fahren wollen, weils ein BMW ist) und das ist auch gut so.

    Grüsse, 550i

  • der_ardt

    der GLE sieht von vorn echt aus wie der Citan, die Seitenlinie ist total verunglückt. Das Heck sieht echt gut aus, aber wenn man den X6 kennt weiß man, wo MB abgeguckt hat. Selten dreist das ganze Auto..

  • Pingback: Photo Comparison: 2015 BMW X6 vs. 2015 Mercedes-Benz GLE | labmw.com()

  • Pirol72

    Dafür benötige Mercedes 6 Jahre zum kopieren. Respekt.
    So wie dieser Mercedes innen aussieht ist der nur mit einem Vollrausch zu fahren

  • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER

    Er sieht schon sehr ähnlich aus muss man ehrlich sagen, fast schon eine Kopie. Das Interiour des x6 ist allerdings um Welten schöner !

  • Pingback: Am 10. Dezember 2014 gefunden … – wABss()

  • Pingback: Mercedes GLE Coupé (C292) - Stuttgarter Barock oder schön ist anders - 1300ccm.de()

  • Fagballs

    Meine Top 10 der hässlichsten Autos aller Zeiten hat einen neuen Kandidaten. Bei Mercedes haben sie doch echt einen im Kaffee. Die Wagen, die gut aussehen (C, E, S, SL, SLK, GLA, GT) wechseln sich beinahe ab mit Blindgängern, wo ich mich fragen muss, wer den Schund durchgewunken hat (A, CLA, CLS, GLE). Aber offensichtlich gibt es immer Abnehmer. *schulterzuck*

    • Shinguin

      Das ist bei Bmw aber leider auch nicht anders. Auf die stimmige 5er Limo kommt der Pottwal 5er Gt. Beim 3er das selbe. Audi hat beispielsweise den völlig unstimmigen A5 Sportback im Programm wobei das Coupe einigermaßen schick ist. Bei Lexus fragt man sich was die zackige Front das IS aussagen soll..

      • Fagballs

        BMW hatte nach meinem Geschmack ohnehin so eine Zeit im Blindflug. Ich sage nur Chris Bangle. Ich kann deine Meinung zum 5er GT total nachvollziehen, es gibt auch so ein paar andere unglückliches Designentscheidungen bei anderen BMWs. Das finde ich aber auch nicht verkehrt, das ist mir lieber als ein Portfolio, in dem alle Autos gleich aussehen, weil man ebendiesen Punkt gefunden hat.

        Der A5 Sportback ist von vorn bis hinten auf den Erfolg designt, den er auch hat. Soll sportlich sein, aber auch praktisch. Und sieht immer noch besser aus als der CLS.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden