Genfer Salon 2014: Neue Mercedes C-Klasse W205 als 3er-Konkurrent

Sonstiges | 9.03.2014 von 21
Mercedes-C-Klasse-C400-4Matic-2014-Genf-Autosalon-W205-Limousine-01

Ihre offizielle Weltpremiere feierte die Mercedes C-Klasse 2014 schon vor ein paar Wochen in Detroit, aber natürlich ist die neue Mittelklasse aus Stuttgart auch auf …

Ihre offizielle Weltpremiere feierte die Mercedes C-Klasse 2014 schon vor ein paar Wochen in Detroit, aber natürlich ist die neue Mittelklasse aus Stuttgart auch auf dem Genfer Autosalon 2014 ein echter Hingucker am Stand der Schwaben. Die intern W205 genannte Baureihe zielt direkt auf den BMW 3er F30 und setzt genau wie dieser auf den klassischen Standardantrieb – Motor vorn, Antrieb hinten.

Das Design der neuen C-Klasse orientiert sich eng an der im Vorjahr präsentierten S-Klasse und sieht der Luxuslimousine aus manchen Blickwinkeln zum Verwechseln ähnlich. Wie bisher gibt es mehrere Ausstattungslinien, die den Auftritt stark verändern und beispielsweise den eleganten Haubenstern durch einen sportlicher wirkenden Zentralstern ersetzen.

Mercedes-C-Klasse-C400-4Matic-2014-Genf-Autosalon-W205-Limousine-01

Technisch haben die Schwaben keinen Stein auf dem anderen gelassen und die C-Klasse deutlich vom Vorgänger abgegrenzt. Mehr Aluminium und hochfeste Stähle machen die neue Generation bis zu 100 Kilogramm leichter als den Vorgänger, obwohl die Steifigkeit der Karosserie erhöht wurde und die Limousine fast zehn Zentimeter länger als bisher ausfällt. Mit knapp 4,69 Meter überrägt die C-Klasse den BMW 3er um rund sechs Zentimeter.

Angetrieben wird die C-Klasse mehrheitlich von Vierzylinder-Motoren, unterhalb des später folgenden Mercedes C 63 AMG mit V8-Triebwerk ist bisher nur ein V6-Benziner mit 333 PS angekündigt. Neues Aushängeschild in Sachen Effizienz ist der Mercedes C 220 BlueTec mit 170 PS starkem Vierzylinder-Diesel und einem Normverbrauch von 4,0 Liter, der die BMW 320d EfficientDynamics Edition marginal unterbieten kann. Später folgt ein Diesel-Hybrid, der von einem 204 PS starken Verbrenner und einer 27 PS starken E-Maschine angetrieben wird und im EU-Zyklus auf einen Normverbrauch von 3,9 Liter kommen wird.

Gewohnt selbstbewusst treten die Schwaben beim Preis auf: Den vorläufigen Einstieg stellt der neue Mercedes C 180 mit 156 PS starkem Benziner dar, der ab 33.558 Euro erhältlich ist. Der zweite zum Marktstart erhältliche Benziner ist der Mercedes C 200 mit 184 PS und einem Einstiegspreis von 36.414 Euro, als einziger Diesel fungiert der schon erwähnte C 220 BlueTec mit einem Grundpreis von 38.675 Euro. Alle drei Modelle befinden sich damit 2.500 bis 3.000 Euro über dem Grundpreis von vergleichbar motorisierten BMW 3er Limousinen.

  • bye bye Audi

    C>3er>A4
    Da ist den Stuttgardern schon ein großer Wurf in allen Bereich gelungen

    • Kunibert

      bye bye Audi ist gut. Kommt mir so vor, als würde Mercedes die Strategie, die Modelle ähnlich aussehen zu lassen eben genau von Audi kopieren. Beschwert euch bitte nicht mehr darüber, denn auch BMW fährt inzwischen so…ich hoffe dieser Trend hält nicht mehr allzu lang an. Fürchterlich.
      Die C-Klasse ist eine geschrumpfte S-Klasse. Über das Design des Cockpits mag man streiten können, aber der Bildschrim ist definitiv deplatziert.

  • Mat

    Von außen wie von innen wirklich sehr schick.
    Allerdings gefällt mir das allzu freistehende Infotainment-Display nicht, und der 40 Liter Tank ist leider (k)ein schlechter Witz!

  • 135iCoupe_N55

    hmm… ich kann mir nicht helfen aber ich finde den Wagen optisch nicht ansprechend, das Heck geht garnicht, ebenso die Front sieht mir zu sehr CLA-mäßig aus… die alte C-Klasse sah für mich perfekt aus, da kann die neue leider nicht mithalten.

    Luftfahrwerk und dass der C63 immerhin noch einen V8 bekommt ist dafür Klasse, bin schon auf den ersten Test M3/M4 gegen C63 AMG gespannt.

    • dicker

      das wird sehr spannend, denn der V8 wird ein godzilla-paket

  • Lorri

    Wem dieses Auto gefällt leidet an Geschmacksverirrung innen bäh und außen bäh.
    Vor allem das billig aufgesetzte TomTom verdient 3X bäh, die Rücklichter verdienen auch 3X bäh. Vorne bekommt der auch eine LKW Schnauze wie die Audi’s und darum auch 3X bäh.

  • quickjohn

    Die Haltbarkeitsdauer der neuen Daimler-Designlinie (CLA, s, C) wird man wohl erst nach weiteren 12-15 Monaten endgültig beurteilen können.
    Der zweifellos überstylte CLA hat dafür m.E. schon ein eher negatives Vorzeichen gesetzt – auf mich wirkt er irgendwie zunehmend aufdringlich unharmonisch.
    Die neue C-Klasse kann bislang jedenfalls – im Antriebsbereich – mit keinen Innovationen punkten. Zu der fast endlos scheinenden Liste der Assistenzsysteme fällt es bisweilen ohnehin schwer, die Sinnhaftigkeit zu erkennen (gilt nicht nur bei Daimler!).
    Warten wir doch einfach die ersten handfesten Vergleiche ab.

  • jupp

    Ich sags ungern, aber wen ich die Wahl hätte, würde ich wohl den Daimler nehmen.

    • quickjohn

      Das impliziert daß Du offenbar die Wahl nicht hast (oder hättest). Das tut mir natürlich für Dich leid.

      Aber ich finde Du mußt Dich nicht zieren Deine Meinung kund zu tun.

      • atx

        und was soll uns der künstler damit sagen? das die kommtarfunktion geschlossen werden soll?

        • quickjohn

          ???? Kommentarfunktion schließen.

          Ich will Jupp nur dazu ermuntern seine Meinung nicht ungern sondern gern zu sagen ….
          Ein offenbar verbreitetes Problem, denn auch weiter Unten geht es jemand “… schwer über die Lippen …”

  • Polaron

    Nachdem ich die neue C-Klasse jetzt auch in natura auf mich wirken lassen konnte, muss ich sagen: viel gefälliger und harmonischer als bspw. die A-Klasse, der CLA oder auch der GLA.

    Mir gefällt es, dass sich das Design von BMW und Mercedes wieder weiter auseinander entwickelt.

    Dass S-Klasse-Coupe ist aber definitiv der schönste Benz derzeit.

  • tk14

    Das Design ist wie immer Geschmacksache, aber im Innenraum liefert Mercedes auch endlich wieder wirklich Premium ab. So hätte ich es auch von BMW im 3er/4er erwartet. Den freistehenden Bildschirm finde ich überall hässlich, aber damit muss man sich wohl derzeit anfreunden. Den Herren Designern gefällt es offenbar, über alle Marken hinweg.

    Was auf den Fotos positiv gegenüber dem 3er auffällt:
    - kein Hartplastik Mitteltunnel, sondern geschäumter Kunststoff und oben drauf eine Dekorleiste statt matt schwarzem Plastik
    - Türverkleidung überlappt mit Türdichtung –> Außenfarbe nicht innen im Türspalt zu sehen
    - Sehr hochwertig wirkende Schalter/Tasten (wirkliche Beurteilung aber erst nach Begutachtung in Realität möglich)
    - Achja…LED Blinker, BMW!!

  • Pingback: 2014 Geneva Motor Show: The New Mercedes-Benz C-Class

  • 650xi

    Mir geht es schwer über die Lippen, aber wenn ich mich entscheiden müsste ob 3er oder C-Klasse, dann fiele die Wahl eindeutig auf den Benz. Der 3er sieht dagegen einfach nur langweilig und insbesondere innen teils billig aus.

    • a8_FWD

      also wenn ich mich entscheiden müsste, würd ich den 3er nehmen, der a4 ist so laaaangweilisch und die Innenraumanmutung ist so fad. Aber ich sag das totaaaal ungern!!!! (ganz ganz ehrlich, Jungens :-(

  • Pingback: 2014 Geneva Motor Show: The New Mercedes-Benz C-Class | Aftermarket Leads

  • Andreas

    Jemand hat sein Aldi-Navi im Mercedes vergessen.

    • dicker

      das LIDL-navi wird halt bei BMW verbaut. besser? nein…sobald der AMG mit >500 ponys kommt bzw. das c klasse coupe, dann sprechen wir uns wieder, kollege.

  • Stephan S.

    Ich bekenne mich ebenfalls: Viele Jahre BMW Fahrer (aktuell noch der E92 335i LCI), absolut überzeugt von der Qualität der Produkte, mein Anspruch für Sport in Kombination mit technischer Kompetenz wird auch aktuell bei einigen Produkten durchaus noch umgesetzt.

    Betreffend den Designs allerdings verliert mich BMW nun als Kunde, da folgt Enttäuschung auf Enttäuschung – , aktuell die “Rückseite” vom X4, voila – auch hier wird der OPA Buckelwal der GTs verbaut – die aktuellen Designs von Mercedes sprechen mich einfach wesentlich mehr an.

    Auch in meinem Bekanntenkreis ringt Mercedes in Sachen Design BMW derzeit messbar Kunden ab. Persönlich werde ich nun für zwei Jahre – den Umständen geschuldet, als Übergang – Mercedes GLA Kunde. Um dann endgültig zwischen M4 und Coupé-Version des C63 AMG zu entscheiden.

    Die Chancen für Mercedes stehen mittlerweile gut, auch dort zu gewinnen. Selbst wenn ich vermute, dass das Gesamtkonzept M4 technisch möglicherweise eine Idee besser als das von Mercedes sein wird. Ich beide noch ausführlich Probefahren werde…

  • Pingback: MERCEDES 220 2014

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden