Genfer Salon 2014: Neue Mercedes C-Klasse W205 als 3er-Konkurrent

Sonstiges | 9.03.2014 von 21
Mercedes-C-Klasse-C400-4Matic-2014-Genf-Autosalon-W205-Limousine-01

Ihre offizielle Weltpremiere feierte die Mercedes C-Klasse 2014 schon vor ein paar Wochen in Detroit, aber natürlich ist die neue Mittelklasse aus Stuttgart auch auf …

Ihre offizielle Weltpremiere feierte die Mercedes C-Klasse 2014 schon vor ein paar Wochen in Detroit, aber natürlich ist die neue Mittelklasse aus Stuttgart auch auf dem Genfer Autosalon 2014 ein echter Hingucker am Stand der Schwaben. Die intern W205 genannte Baureihe zielt direkt auf den BMW 3er F30 und setzt genau wie dieser auf den klassischen Standardantrieb – Motor vorn, Antrieb hinten.

Das Design der neuen C-Klasse orientiert sich eng an der im Vorjahr präsentierten S-Klasse und sieht der Luxuslimousine aus manchen Blickwinkeln zum Verwechseln ähnlich. Wie bisher gibt es mehrere Ausstattungslinien, die den Auftritt stark verändern und beispielsweise den eleganten Haubenstern durch einen sportlicher wirkenden Zentralstern ersetzen.

Mercedes-C-Klasse-C400-4Matic-2014-Genf-Autosalon-W205-Limousine-01

Technisch haben die Schwaben keinen Stein auf dem anderen gelassen und die C-Klasse deutlich vom Vorgänger abgegrenzt. Mehr Aluminium und hochfeste Stähle machen die neue Generation bis zu 100 Kilogramm leichter als den Vorgänger, obwohl die Steifigkeit der Karosserie erhöht wurde und die Limousine fast zehn Zentimeter länger als bisher ausfällt. Mit knapp 4,69 Meter überrägt die C-Klasse den BMW 3er um rund sechs Zentimeter.

Angetrieben wird die C-Klasse mehrheitlich von Vierzylinder-Motoren, unterhalb des später folgenden Mercedes C 63 AMG mit V8-Triebwerk ist bisher nur ein V6-Benziner mit 333 PS angekündigt. Neues Aushängeschild in Sachen Effizienz ist der Mercedes C 220 BlueTec mit 170 PS starkem Vierzylinder-Diesel und einem Normverbrauch von 4,0 Liter, der die BMW 320d EfficientDynamics Edition marginal unterbieten kann. Später folgt ein Diesel-Hybrid, der von einem 204 PS starken Verbrenner und einer 27 PS starken E-Maschine angetrieben wird und im EU-Zyklus auf einen Normverbrauch von 3,9 Liter kommen wird.

Gewohnt selbstbewusst treten die Schwaben beim Preis auf: Den vorläufigen Einstieg stellt der neue Mercedes C 180 mit 156 PS starkem Benziner dar, der ab 33.558 Euro erhältlich ist. Der zweite zum Marktstart erhältliche Benziner ist der Mercedes C 200 mit 184 PS und einem Einstiegspreis von 36.414 Euro, als einziger Diesel fungiert der schon erwähnte C 220 BlueTec mit einem Grundpreis von 38.675 Euro. Alle drei Modelle befinden sich damit 2.500 bis 3.000 Euro über dem Grundpreis von vergleichbar motorisierten BMW 3er Limousinen.

Find us on Facebook

Tipp senden