BMW M2 Coupé F22: Photoshop-Entwurf zum Nachfolger des 1er M

BMW M2 | 8.01.2013 von 30

Bis zur Vorstellung des neuen BMW 2er Coupé F22 sind noch einige Monate Geduld gefragt, seit dem Start der Testfahrten vor wenigen Wochen haben die …

Bis zur Vorstellung des neuen BMW 2er Coupé F22 sind noch einige Monate Geduld gefragt, seit dem Start der Testfahrten vor wenigen Wochen haben die Photoshop-Bastler aber eine völlig neue Grundlage für ihre Arbeit. Obwohl das Design der gewöhnlichen 2er-Reihe noch unbekannt ist, hat sich David Kiss für TopSpeed.com schon mit der Frage beschäftigt, wie ein kommender BMW M2 F22 aussehen könnte und zu diesem Zweck Elemente des BMW 1er M Coupés mit seinen Vermutungen zum 2er-Design kombiniert.

Völlig klar ist, dass das spätere Serienfahrzeug einen ganz anderen Eindruck machen wird und noch relativ weit vom Marktstart entfernt ist. Direkt zur Einführung oder unmittelbar darauf wird mit dem als Coupé und Cabrio erhältlichen BMW M235i eine Einstiegsdroge mit der Technik des BMW M135i erhältlich sein und vermutlich wird man in München zunächst den Erfolg und die Nachfrage nach diesen Fahrzeugen evaluieren, bevor das grüne Licht für die Entwicklung eines BMW M2 Coupé endgültig gegeben wird.

Während das BMW M Performance Automobil namens M235i den gesunden Mittelweg zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit sucht, dürfte ein potenzieller BMW M2 voll in die Fußstapfen des BMW 1er M Coupé treten. Im Vergleich zum M235i würden eine deutlich breitere Spur an Vorder- und Hinterachse, ein kompromissloser abgestimmtes Fahrwerk mit Komponenten des 2014 kommenden BMW M3 F80 und nicht zuletzt mehr Motorleistung für ein deutliches Plus an Performance sorgen.

Während sportlich orientierte Allrad-Freunde innerhalb der 2er-Reihe zum BMW M235i xDrive greifen können, würde es den BMW M2 F22 genau wie das 1er M Coupé nur mit Hinterradantrieb geben. Über den Motor des BMW M2 F22 kann zur Zeit nur spekuliert werden. Eine Lösung wie im Fall des 1er M, der sich in Sachen Leistung nur moderat vom AG-Topmodell 135i abhob und trotzdem in einer anderen Fahrspaß-Liga spielen konnte, ist allerdings die wahrscheinlichste Variante.

(Bild: Topspeed.com)

  • M130i

    Ich denke das dieser Entwurf momentan einem möglichen original am nächsten kommt.

    Wenn BMW beim M2 “hoffentlich” auch Leichtbau wie beim M3/4 einsetzt wäre er eine mögliche alternative zum mittlerweile recht großen M3/4. Die spekulation um einen 4 Zylinder brauch man meiner Meinung nach nicht führen da BMW/M das Topmodell nicht mit weniger Zylindern ausstatten wird als den M235i.

    Ich könnte mir gut vorstellen das viele ehemalige M3 Coupe fahrer eher zum M2 als zum M4 greifen werden.

    • der_ardt

      Der 1er ist schon trotz größerer Abmessungen leichter geworden, im M2 würde ich da nicht allu viel erwarten. Hängt aber sicherlich auch davon ab, wie der kommende M3 sich schlägt und wieviel der M2 können darf, ohne dem M3 zu nahe zu kommen.

      • M130i

        Von mir aus darf er ruhig mehr…
        Hoffe das er wenn dann nur Knapp über 1400kg wiegt. Dann noch 360-380PS und ich nehm ihn.

        • Pro_Four

          …warum so viel mehr Leistung, ich nehme da doch lieber leichtes Gewicht mit einer ordentlichen Gewichtsverteilung und schönen leckern Heckantrieb!! Fertig ist das Rezept für Fahrspasssssss ;)

        • der_ardt

          Mehr als 360 PS und evtl. minimale Gewichteinsparungen erwarte ich nicht. Dafür aber hoffentlich ein 1er M Coupé würdiges Nachfolgefahrwerk.

          • M130i

            Beim 1er M Coupe hatte man ja den größten Teil des Fahrwerks aus dem M3 genommen. Denke das das beim neuen M2 aus kostengründen nicht anders sein wird. Ein Fahrwerk extra für den M2 zu entwickeln wäre wohl zu teuer, vorallem wenn ein gutes passendes Fahrwerk schon vorhanden ist.
            Oder basieren 1/2/3/4er Reihe nicht mehr aufeinander?

            • der_ardt

              Das mit dem M3-Fahrwerk weiß ich, aber das ist für das geringere Fahrzeuggewicht bei dem Preis des 1er M Coupés eher noch das Sahnehäubchen gewesen. Der M2 ist ja vorausschauender geplant als das 1er M Coupé, also denke ich, das diesmal schon eigenständigere Fahrwerkskomponenten zum Einsatz kommen. Und wenn der Wagen einigermaßen gut aussieht und einen guten Motor bekommt, könnte er nach dem 1er M Coupé der erste E30 M3 Nachfolger werden. Nur um den Verdacht gleich im Keim zu ersticken: Mit einem guten Motor meine ich keinen aufgeladenen Vierzylinder, auch wenn der E30 das hatte.

              • M130i

                Wenn BMW im M2 tatsächlich einen 4 Zylinder einsetzt wird dieses Auto niemand kaufen! Wieso einen M2 mit einem völlig überzüchteten 4 Zylinder kaufen wenn man einen 235i mit R6 bekommen kann der Leistungstechnisch mehr zu bieten hat?
                Mit dem Fahrwerk fände ich vollkommen ok wenn man wieder auf die Fahrwerkskomponenten des neuen M3/M4 setzten würde. Wenn das Fahrwerk doch gut ist und somit auch für BMW günstiger wird (da höhere Stückzahlen produziert werden können) und dadurch der M2 auch vom Preis her nicht viel höher als das 1er M Coupe steigt ist doch alles prima.

                • der_ardt

                  ein guter R4 Turbo ist mit 340 PS nichts außergewöhnliches mehr und der kurze Block für die Gewichtsverteilung eher positiv. Aber in so einen Wagen gehört ein laufruhiger R6.

                  • 135iCoupe_N55

                    Ich gehe davon aus, dass ein leicht modifizierter N55 reinkommt, ca. 360PS, spart Entwicklungskosten für so eine hochgezüchtete 4-Zylinder-Luftpumpe und kann dann auch in den M335/M340 eingebaut werden. Damit kann BMW bestens Leben und wir BMW-Fans auch, passt doch :-)

                  • der_ardt

                    klar, N55 ist auch mein Tipp. Aber eben nicht, weil ein R4T für die Leistungsregionen zu hochgezüchtet wäre, sondern weil mit dem N55 was feines billiger vorhanden ist

  • Becker

    Hallo,
    das Leasing meines E92 läuft noch bis 08/2014. Bisher hatte ich den M135i bzw. den kommenden M235i ins Auge gefasst. Kann man denn schon absehen, wann ein M2 auf den Markt kommen könnte?
    MfG

  • Thomas

    Wenn der so kommt wird das ein Verkaufshit – legger :)

  • der_ardt

    Ja super… DAS hätte die 1er-Front (von der Schürze abgesehen) sein können, wenn die Scheinwerfer nicht so riesig und die Nieren etwas breiter gezogen wären..

    • Pro_Four

      …so ist es. Hoffe das der 2er etwas schnittiger bzw. die Scheinwerfer etwas schärfer werden. Der 3er zum 4er lässt es ja schon erahnen dass das beim 1/2er ähnlich sein wird.

      • der_ardt

        hoffen wirs! ;-)

  • BMW_550i

    Der TT RS / RS3 wird sich warm anziehen müssen. :)

    Bin schon sehr gespannt – sowohl auf die Optik, als auch für die Technik des M2.

    Grüße 550i

    • Pro_Four

      …TT RS, wozu? Ist das denn die gleiche Fahrzeugstruktur wie der A3 oder 2er?! Glaube nicht.

      • r8v8

        doch klar, tt basiert auf dem querbaukasten und da auf der golfklasse. ist ja ein alter hut. dass sich der ttrs (der kommende rs3 ist doch gar kein coupe im gegensatz zum 2er und TT) glaube ich dennoch nicht. was gern vergessen wird: der tt läuft doch auch aus und der neue kommt. insofern wird das rennen wieder offen sein.

  • gonzo

    bmw 1er verkauft sich so schlecht ,wegen seinem design, das BMW bereits das facelift für den 1er fertig hat, das wäre somit das schnellste facelift in der geschichte von BMW. schon sehr bald kommt der neue 1er als facelift , frühling 2013.

  • Juhuuuuu

    WANN KOmmt der auf den Markt? 2015?

  • r8v8

    ich verstehe die begeisterungsstürme nicht. bei audi wird zu recht gesagt, dass es zu wenig fortschritt im design gebe. also wenn ich mir dieses rendering anschaue und den (nicht mehr) aktuellen, 1er M, dann finde ich: sieht ja total gleich aus. jetzt mal im ernst. die unterschiede sind doch minimal.

    • der_ardt

      Überlegen wir mal, woraus der Entwurf besteht: alte BMWs. Logisch dass das nur eine Kombination alter Design-Elemente ist. Dennoch underscheidet sich die Front sehr deutlich vom F20, obwohl im Grunde nur Nieren breiter und Scheinwerfer schmaler sind (was die Proportionen wieder gerade rückt). Es kann(und soll) ja nicht jedes neue Modell alte Designmerkmale komplett über den Haufen werfen, sondern das Design sich stetig weiterentwickeln. Du hast Audi ins Spiel gebracht.. und mal abgesehen von neuen Scheinwerfern vorn und hinten sowie zwei Extraecken im Single-Frame, die langsam durch alle Baureihen wandern, ist wirklich nicht viel Fortschritt zu erkennen. Auseinanderhalten anhand der Front oder dem Heck sind die Audis eh schwer, was aber die Philosophie des Markengesichts mit sich bringt und nicht unbedingt schlecht ist.

      • r8v8

        ne also ich bin mit dem audi design derzeit gar nicht zufrieden. ich hab die da silva entwürfe geliebt, so wie ich jetzt die ganzen neuen vw mag, für die sich auch da silva verantwortlich zeigt. ich hoffe dass das audidesign nun einen schritt nach vorne macht. am schlimmsten das facellift des a5 coupe (habe das original geliebt) und das jetztige von meinem. der einzige audi der mit momentan saugut gefällt ist der rs6 avant und der a7. ansonsten nada. bei bmw ist es aber auch nur der dreier und wohl der kommende 4er, ich bin halt nicht so leicht zufriedenzustellen:-). es ist völlig klar, dass nicht in jeder generation das design über den haufen geworfen werden soll, das macht nur ford so weil sie kein markengesicht haben und das ist übel. aber ich sag mal so: dieses rendering wirkt auf mich wie ein mit der luftpumpe aufgeblasener 1er coupe. ich mags nicht.

  • Pingback: Die Limette und ich: Danke BMW für diese geile Kiste > BMW > Autophorie.de()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden