Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen – so oder ähnlich dachte man wohl in München, als man die Entscheidung zum Bau des ersten Fronttrieblers der Firmengeschichte traf. Auf dem Pariser Salon 2012 erhalten wir in Form des BMW Active Tourer Concept nun die erste offizielle Vorschau auf den jüngsten Ableger der 1er-Reihe, der vor allem auf die Mercedes B-Klasse zielt.

Ob ein solches Fahrzeug mit Fug und Recht das BMW-Logo tragen kann und ob sich auch mit diesem Antriebskonzept das Leitmotto von der Freude am Fahren einlösen lässt, müssen erste Tests in etwas mehr als einem Jahr zeigen – sicher ist, dass BMW auch für das nun enthüllte Concept Active Tourer ein überdurchschnittliches Maß an Fahrdynamik verspricht.

Wer die aktuellen Modelle der Marke MINI oder manchen gut gemachten Wettbewerber kennt weiß, dass sich Fahrfreude und Frontantrieb keineswegs ausschließen müssen – er weiß aber auch, dass selbst die besten Fronttriebler technisch bedingt nicht in der Lage sind, das typische Fahrverhalten eines Fahrzeugs mit Hinterradantrieb zu kopieren.

Ohnehin hilft Lamentieren in der aktuellen Situation nicht weiter, denn die Entscheidung zum Bau diverser Fronttriebler mit BMW-Logo – der mit dem BMW Active Tourer Concept angedeutete Kompakt-Van wird mittelfristig keineswegs das einzige Modell dieser Art bleiben – ist ohnehin längst gefallen und letztlich wird niemand gezwungen, ein entsprechendes Fahrzeug zu kaufen.

Wer dem eventuell als BMW 1er GT vermarkteten Fronttriebler eine Chance gibt, könnte aber durchaus positiv überrascht werden: Die Designer haben ganze Arbeit geleistet und gemessen an den Vorgaben bezüglich Raumangebot und technischem Layout ein attraktives Paket auf die Räder gestellt, das ohne Frage Premium-Charakter versprüht.

Besonders deutlich wird das im Innenraum, der an die Concept Cars zu BMW i3 und BMW i8 erinnert und mit zahlreichen technischen Finessen gespickt ist. So wird beispielsweise auf einer kleinen Glasscheibe zwischen Lenkrad und Frontscheibe ein vollfarbiges Head Up Display verfügbar sein, das zwar etwas weniger gut im Blickfeld liegen dürfte als die Lösung in den größeren Baureihen, aber für die Kompaktklasse dennoch eine Ansage ist.

Abgesehen von diesem hervorstechenden Merkmal bietet der BMW Active Tourer eine zum Fahrer orientierte Mittelkonsole mit großem Zentraldisplay, Rundinstrumente in Black Panel-Bauweise und eine von vielen Kunden geschätzte höhere Sitzposition, die mehr Überblick im Straßenverkehr bietet und den Ein- und Ausstieg erleichtert.

Die gesamte Dachfläche ist als großes Panorama-Sonnendach ausgeführt, auf Knopfdruck kann hier stufenlos zwischen glasklar und dem Tönungs-Level einer starken Sonnenbrille gewchselt werden. Außerdem lässt sich beispielsweise eine Blattstruktur in der Scheibe darstellen, was allerdings im Alltag eher selten Verwendung finden dürfte – falls es überhaupt den Weg in die Serie findet.

Auch beim Antrieb ist der BMW Active Tourer auf den zweiten Blick weiter, als man im ersten Moment denken könnte: Neben dem Dreizylinder-Verbrennungsmotor, der die Vorderräder antreibt, kommt auch noch ein Elektrosynchronmotor an der Hinterachse zum Einsatz. So sprechen wir zumindest im Fall des Concept Cars von einem souverän motorisierten Allrad-Modell mit Plug-In-Hybrid-Antrieb.

Die Systemleistung liegt bei 190 PS, was einen Sprintwert von unter acht Sekunden bis 100 und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 200 km/h erlaubt – allerdings werden diese Werte mit einem äußerst niedrigen Normverbrauch kombiniert: Im EU-Zyklus benötigt der BMW Active Tourer mit Hybrid-Antrieb weniger als 2,5 Liter auf 100 Kilometer. Rein elektrisch können rund 30 Kilometer zurückgelegt werden.

Do you like this article ?
  • Palle

    ein muss ich ja sagen, bmw ist mit diesem Concept Car ein echtes Sahnestück gelungen, zumindestens rein optisch….

    In Sachen Antrieb und FWD warte ich jedenfalls so lange ab, bis die Serienversion veröffentlicht wird. Aber im prinzip bin ich nicht gegen eine Einführung des FWD in einigen kleinen BMW-Modellen.

  • BMW_E92_LCI

    Sieht für einen Minivan ja mal recht ordentlich aus. Und wenn der so in Serie geht braucht, er sich vor einer B-Klasse sicher nicht verstecken. Das einzige was mir nicht gefällt ist der Frontantrieb, aber der passt halt einfach in diese Fahrzeugklasse und wer sich so ein Auto kauft fragt nicht nach auf welchen Rädern der angetrieben wird. ;)

    • lauerput

      Ehrlich gesagt, würde mich ein Auto mit diesem Design UND Hinterradantrieb schon interessieren.

      • BMW_E92_LCI

        Mir würde es ja auch besser gefallen wenn der Hinterradantrieb hätte, da das Design echt toll ist. Aber da der Frontantrieb jetzt sowiso schon beschlossene Sache ist, bringt’s nichts wenn man da noch länger nachweint.

        Finde auch die Full-LED Scheinwerfer die dieses Concept-Car verbaut hat echt toll, sind nicht so wuchtig wie die vom 7er. Nur leider wird die Serienversion nicht so kommen, weil die Minivan/Kompaktklasse doch ein wenig eine preissensitvere Klasse ist als die Oberklasse.

  • tk14

    Die Mini-Verwandschaft wird nicht nur durch den Frontantrieb deutlich, auch der Tankdeckel ist auf der “falschen” Seite. Hat dies eigentlich einen sinnvollen Grund warum das anders als bei den übrigen BMW´s ist?

    Abgesehen davon, verglichen mit dem F20 schaut der wirklich wie ein Schmuckstück aus. So langsam habe ich den Verdacht BMW hat den 1er absichtlich so hässlich wie nur möglich gestaltet um den Frontantriebsbrüdern einen guten Start zu ermöglichen.

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Scheinbar nur die Steckdose, demnach ist wohl auf der anderen Seite noch einer.

  • Der_Namenlose

    Ein wirklich schöner Innenraum und eine sehr gelungene Front.
    Zwei Sachen stören mich am Concept-Car. Zum einen finde ich, dass er von hinten zu wenig nach BMW ausschaut, vielleicht ein wenig beliebig bzw. schon da gewesen, aber nicht bei BMW.
    Zum anderen hoffe ich, dass BMW nicht auf diese Peugeot-typische Head-Up-Display-Technik umstellt, auch wenn dies offensichtlich günstiger herzustellen ist und auch mit jeder beliebigen Frontscheibe kombiniert werden könnte. Bei dieser Technik müsste doch das Auge zwischen Straße und Displaybild stärker umfokussieren.

  • Pingback: BMW Concept Active Tourer (BMW 1er Van - F44)Seite 2 : Ich finde ihn auf den pressefotos auch gelungen - speziell die...

  • Pingback: BMW Active Tourer: Erstes Video zum Fronttriebler für Paris 2012

  • der_ardt

    Warum sieht der i3 nicht etwas mehr so aus? Ich habe bei den Fronttrieblern optisch eher sowas wie i3-Ableger erwartet, aber der sieht (von den Proportionen mal abgesehen) um Längen besser und vor allem weniger nach VW Up! aus. Hoffentlich weicht bei den i-Modellen noch die Glasniere einer richtigen, das macht schon einiges aus.
    EDIT: Ich bin außerdem mal gespannt, wie zu moderaten Preisen der Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit geschafft werden soll. Könnte mir vorstellen, dass zu viel Mini den meisten älteren Kunden nicht gefallen würde.

  • CB40CSR

    Na Designtechnisch ist der Active Tourer überraschend Dynamisch geworden, sieht super aus. Wer ihn nicht als Fronttriebler haben will, der kann ihn dann ja als x-Drive bestellen.

  • Pingback: Erster Bild-Vergleich: BMW Active Tourer vs. Mercedes B-Klasse 2012

  • Punk-Bart

    Eine 3er F30 ähnliche Front und ein X3 F25 Heck…

    Sieht ganz gut aus, aber von der Verbindung Frontantrieb und BMW bin ich noch nicht überzeugt.

    Allerdings hätte ich gerne die Head-Up Display Scheibe für meinen 1er F20.

    =P

  • Pingback: BMW Sports Tourer 2014 - Der Kinderwagen von BMWSeite 6 : BMW Active Tourer Concept - Bildergallerie, Infos etc. BMW...

  • Marc

    Wurde das Haubendesign wieder umgestaltet zu den aktuellen Versionen? Aktuell hört die Motorhaube weiter oben auf.

    Ich würde es mir wünschen, den mit der aktuellen Optik kann ich mich nur schwer anfreunden :)

    • Der_Namenlose

      Ich vermute, Du wirst wohl am Ende enttäuscht werden. Ein Concept-Auto braucht sich nicht um Fußgängerschutz kümmern, es muss einfach nur gut aussehen, daher auch dieses “Haubendesign”. Alles nur Vermutung, selbstverständlich.

  • Pingback: Der neue x1 heißt "Active Tourer" : BMW X1

  • guest

    Warum soll der erst 2014 kommen, bitte sofort bauen – tolles Auto.

  • chris

    der wird offensichtlich keine ~ 50:50 achsverteilung mehr haben?
    gut, ist jetzt kein typisches spaßauto – aber wo bleibt nun die freude am fahren bei diesem wagen?

  • simons700

    30km rein elektrische Reichweite

    50KW Elektromotor an der HINTERACHSE

    !!!

    Dazu kommt die vermutlich frontlastige Gewichtsverteilung

    Das ist nicht der erste BMW mit Frontantrieb, das ist der erste Van mit der
    Lizenz zum querfahren ;)

  • Pingback: BMW Active Tourer Outdoor 2013: Neue Studie zum Familien-Van F46

  • Pingback: Patent-Zeichnungen zeigen Design des BMW 1er GT F46 Active Tourer