Erster Eindruck & Tachovideos: Der BMW 118i F20 mit M Sportfahrwerk

BMW 1er | 18.07.2011 von 60

Unsere ersten Meter mit dem neuen BMW 1er F20 legten wir am vergangenen Freitag in einem roten BMW 118i Sport Line mit M Sportfahrwerk zurück. …

Unsere ersten Meter mit dem neuen BMW 1er F20 legten wir am vergangenen Freitag in einem roten BMW 118i Sport Line mit M Sportfahrwerk zurück. Umgestiegen sind wir direkt aus einem BMW 1er der Generation E87, um einen direkten Vergleich hinsichtlich des Fahrverhaltens und des allgemeinen Eindrucks zu erhalten.

Der erste Eindruck nach dem Umstieg ist zumindest im Fall der sehr gut ausgestatteten Testfahrzeuge ein äußerst positiver, denn vor allem in den Bereichen Haptik und Infotainment hat sich viel getan. Zwar gab es für den “alten” 1er auch schon die aktuelle Generation des Navigationssystems, aber dessen Bildschirm war weniger elegant integriert und zudem fehlten die zusätzlichen Anzeigen im Black Panel-Display. Dieses befindet sich wie in den gehobeneren Baureihen direkt unterhalb von Tacho und Drehzahlmesser und liefert jede Menge Anzeigen, die das Fahren im Alltag erheblich erleichtern.

In unserer Bilderserie liegt der Schwerpunkt daher auch auf dem Infotainment-System, denn Bilder vom Exterieur liefert die offizielle Bilderserie von BMW in Hülle und Fülle. Nicht mit Bildern wiedergeben kann man den haptischen Eindruck und auch hier hat BMW den Hebel angesetzt. Im Alltag ist vielleicht der Blinkerhebel die deutlichste Verbesserung, denn auch wenn sich der 1er nicht auf dem Niveau von 5er, 6er oder gar 7er befindet, ist doch ein großer Fortschritt zum etwas kratzigen Vorgänger feststellbar.

Ebenfalls neu und erstmals von uns getestet wurde das System Real Time Traffic Information RTTI, das mit Hilfe anonymisierter Bewegungsprofile von Handy-Nutzern eine Analyse der Verkehrslage in Echtzeit erstellen kann. Auf dem großen Display des Navigationssystems erhält man nun für viele Straßen eine Einstufung der Verkehrslage in Form der drei Farben grün, gelb und rot und kann so jederzeit schnell überblicken, an welchen Stellen es klemmt und auf welcher Route man schneller zum Ziel kommt. Selbstverständlich kann das System die Daten auch nutzen, um die eigene Route entsprechend anzupassen und Behinderungen zu umfahren.

Der von uns schon im BMW 640i Coupé F13 getestete ECO PRO-Modus passt gut zum neuen 1er und sorgt für weniger Verbrauch ohne spürbaren Verzicht. Speziell im tendenziell langsamen Stadtverkehr oder auf Autobahnabschnitten mit Tempolimit hilft ECO PRO, ohne relevante Nachteile einige Kilometer Reichweite zu gewinnen. Angepasst werden unter anderem die Klimatisierung, die Kennlinie des Gaspedals und gegebenenfalls die Schaltpunkte des Automatikgetriebes, wodurch dem Fahrzeug natürlich ein Teil seiner Dynamik geraubt wird. In vielen Situationen kann man diese Dynamik aber ohnehin nicht nutzen und stattdessen auf Knopfdruck Kraftstoff einsparen.

Beim alltäglichen Fahren fällt auf, dass der BMW 1er F20 auch mit M Sportfahrwerk nicht härter abrollt als der Vorgänger mit Serienfahrwerk. Von der gesteigerten Dynamik konnten wir uns auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheitszentrums in Linthe überzeugen, wobei das dort gefahrene adaptive Fahrwerk im Modus Sport+ noch etwas sportlicher als das M Sportfahrwerk sein soll. Aus unserer Perspektive werden sportlich orientierte Fahrer das M Sportfahrwerk auch im Alltag nicht als hart oder gar zu hart empfinden, auch wenn das adaptive Fahrwerk auf Knopfdruck noch mehr Komfort bietet.

Wie schon an anderer Stelle angedeutet liefert der neue aufgeladene Vierzylinder mit 1,6 Litern Hubraum und der internen Bezeichnung N13B16 eine überzeugende Vorstellung ab. Im Vergleich zu seinen frei atmenden Vorgängern stellt er die Leistung deutlich früher zur Verfügung und lässt sich daher nicht nur angenehmer, sondern auch mit einem niedrigeren Drehzahlniveau fahren – wovon wiederum der Praxisverbrauch profitiert. Ein beklagenswertes Turboloch existiert nicht und man muss schon von Autos mit extrem gutem Ansprechverhalten in den 118i umsteigen, um das Ansprechen des neuen Motors kritisieren zu können.

Um neben Fotos und Worten auch bewegte Bilder liefern zu können, haben wir auf unserer Fahrt zwei kurze Videos erstellt. Beide vermitteln einen guten Eindruck vom Innenraum und auch vom Potential des neuen Vierzylinders, der auch einen durchaus kernigen Sound bietet.

In einem zweiten Video sollen die zusätzlichen Anzeigen im Black Panel-Display unterhalb von Tacho und Drehzahlmesser zur Geltung kommen, die die Anzeigen auf dem großen Infotainment-Display sinnvoll ergänzen und beispielsweise das Finden der richtigen Fahrspur und Einfahrt in unbekannten Städten erheblich erleichtern. Zu sehen sind dabei auch die Anzeigen von Assistenzsystemen wie Speed Limit Info und Spurverlassenswarnung:

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden