BMW M: Video enthüllt M5 CSL E60, M6 CSL & M3 CSL E46 V8

BMW M, BMW M3, BMW M5, BMW M6 | 13.06.2022 von 0

Über viele Jahre waren die CSL-Prototypen ein gut gehütetes Geheimnis, aber zur Feier des 50. Geburtstags lassen die Garchinger gleich mehrere sehr schnelle Katzen aus …

Über viele Jahre waren die CSL-Prototypen ein gut gehütetes Geheimnis, aber zur Feier des 50. Geburtstags lassen die Garchinger gleich mehrere sehr schnelle Katzen aus dem Sack. Bei der jüngsten Video-Führung durch die geheime M-Garage stehen dieses Mal Modelle mit dem Kürzel CSL im Fokus, die es leider nie in Serie geschafft haben – die aber zeigen, wohin die Reise bei grünem Licht für eine Serienproduktion schon zu ihrer Zeit hätte gehen können. Los geht es dabei mit einem BMW M3 CSL V8 auf Basis der Generation E46: Der regulär 343 PS starke M3 war damals als CSL auf 360 PS erstarkt und zudem wesentlich leichter geworden, aber in Garching wurde ihm versuchsweise auch noch ein V8-Motor eingepflanzt.

Zwischen Video-Beschreibung und Anzeigen im Video gibt es dabei eine kleine Diskrepanz: Im gesprochenen Text ist vom S62-Motor des damaligen M5 (E39) die Rede, während in den Einblendungen  von einer speziellen Variante des S65 die Rede ist. Letzterer wurde später zum Serien-Triebwerk des BMW M3 (E90, E92) und lieferte dort 420 PS, im BMW M3 CSL V8-Prototyp waren es angeblich 430 PS. Neben dem V8 wurde hier auch schon das Doppelkupplungsgetriebe von Getrag verbaut, das in E90 und E92 das SMG III des E46 ersetzte. Erkennbar ist der einzigartige M3 CSL mit Achtzylinder an seinem zweiten runden Lufteinlass in der Frontschürze, denn aufgrund des größeren Luftbedarfs für den V8 war nun auch auf der Beifahrer-Seite eine Öffnung erforderlich. "

Gleich nach dem M3 wird ein weiteres Highlight präsentiert, über das schon damals aufgrund des 25-Jahre-M5-Sondermodells im gleichen Look wild spekuliert wurde. Der damals aufgebaute BMW M5 CSL verfügte nicht nur über ein Carbon-Dach und andere Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung, sondern vor allem auch über einen grundlegend überarbeiteten Motor: Der famose Hochdrehzahl-V10 S85 wurde auf 5,7 Liter Hubraum aufgebohrt, außerdem wurde die Maximaldrehzahl auf 9.000 U/min erhöht. So waren statt 507 unglaubliche 630 PS möglich, die selbst einen heutigen M5 Competition übertrumpfen – und das mit einem unverwechselbaren Sound, der dank Carbon-Airbox noch wesentlich imposanter als beim regulären BMW M5 (E60) ausfällt.

Den Abschluss des ersten Videos – weitere werden demnächst folgen – bildet der BMW M6 CSL (E63), bei dem sich alles um die Aerodynamik dreht: Das 507 PS starke Luxus-Coupé, das gewissermaßen als Vorläufer der heutigen M8-Modelle gesehen werden kann, hätte schon damals mit aktiver Aerodynamik auf die Straße kommen können. Hingucker ist zweifellos der ausklappbare Heckspoiler, passend dazu wurde aber auch ein ausfahrbarer Frontsplitter realisiert. Ein weiteres interessantes Detail sind die M-Außenspiegel mit Doppelsteg, die heute für alle M-Modelle charakteristisch sind und deren Grunddesign damals für den M6 CSL-Prototypen im Windkanal entwickelt wurde.

Find us on Facebook

Tipp senden