BMW iNext: Erlkönig-Fotos von den Winter-Tests in Lappland

BMW i, Erlkönige | 5.02.2019 von 75

Rund zwei Jahre vor seinem Marktstart wechselt die Erprobung des BMW iNext vom Labor aufs Eis. Erste Erlkönig-Fotos zeigen das nächste große i-Modell bei Testfahrten …

Rund zwei Jahre vor seinem Marktstart wechselt die Erprobung des BMW iNext vom Labor aufs Eis. Erste Erlkönig-Fotos zeigen das nächste große i-Modell bei Testfahrten in Lappland, wo der BMW Stützpunkt Arjeplog längst zur Ausgangsbasis für eine intensive Winter-Erprobung aller Neuheiten geworden ist. Bis zum Marktstart im Jahr 2021 wird der BMW iNext noch auf vielen Erlkönig-Fotos zu sehen sein und Schritt für Schritt Tarnung ablegen, zum Auftakt sind die Prototypen aber wie üblich noch dick verpackt.

Bei der Entwicklung des BMW iNext sind allerdings deutlich mehr Fragen zu beantworten als bei einer gewöhnlichen Neuheit, denn der iNext soll in mehreren Disziplinen große Ausrufezeichen setzen. Das Elektroauto im Format eines BMW X5 liefert nicht nur einen sehr leistungsstarken Elektroantrieb, sondern stellt auch den nächsten großen Schritt auf dem Weg zum Autonomen Fahren dar.

Während der Verkehr in Arjeplog eher ruhig ist und sich nur bedingt zur Weiterentwicklung der Systeme zum Autonomen Fahren eignet, bietet die kalte Umgebung ideale Voraussetzung zur Feinabstimmung des Temperatur-Managements und des Allradantriebs. Ein bestmögliches Wärmemanagement des Lithium-Ionen-Akkus spielt gerade im Winter eine zentrale Rolle für die Reichweite des Fahrzeugs, während der auf die Charakteristik der Elektromotoren abgestimmte Allradantrieb essenziell für souveräne Traktion auf jedem Untergrund ist.

Klar ist: Wenn ein Auto den Winter-Härtetest in Arjeplog meistert, muss es auch vor kalten Wintern in Mitteleuropa oder China keine Angst haben. Und natürlich stellen die unterschiedlichen Untergründe in Arjeplog und Umgebung eine optimale Spielwiese für die Ingenieure dar, die die Antriebs- und Regelsysteme des BMW iNext mit verschiedensten Herausforderungen testen können. So wird in Lappland der Grundstein dafür gelegt, dass auch das kommende Elektro-SUV oberhalb des iX3 Freude am Fahren vermitteln kann – wenn der Fahrer gerade selbst fahren möchte.

Find us on Facebook

Tipp senden