BMW iNext: Erlkönig-Fotos von den Winter-Tests in Lappland

BMW i, Erlkönige | 5.02.2019 von 75

Rund zwei Jahre vor seinem Marktstart wechselt die Erprobung des BMW iNext vom Labor aufs Eis. Erste Erlkönig-Fotos zeigen das nächste große i-Modell bei Testfahrten …

Rund zwei Jahre vor seinem Marktstart wechselt die Erprobung des BMW iNext vom Labor aufs Eis. Erste Erlkönig-Fotos zeigen das nächste große i-Modell bei Testfahrten in Lappland, wo der BMW Stützpunkt Arjeplog längst zur Ausgangsbasis für eine intensive Winter-Erprobung aller Neuheiten geworden ist. Bis zum Marktstart im Jahr 2021 wird der BMW iNext noch auf vielen Erlkönig-Fotos zu sehen sein und Schritt für Schritt Tarnung ablegen, zum Auftakt sind die Prototypen aber wie üblich noch dick verpackt.

Bei der Entwicklung des BMW iNext sind allerdings deutlich mehr Fragen zu beantworten als bei einer gewöhnlichen Neuheit, denn der iNext soll in mehreren Disziplinen große Ausrufezeichen setzen. Das Elektroauto im Format eines BMW X5 liefert nicht nur einen sehr leistungsstarken Elektroantrieb, sondern stellt auch den nächsten großen Schritt auf dem Weg zum Autonomen Fahren dar.

Während der Verkehr in Arjeplog eher ruhig ist und sich nur bedingt zur Weiterentwicklung der Systeme zum Autonomen Fahren eignet, bietet die kalte Umgebung ideale Voraussetzung zur Feinabstimmung des Temperatur-Managements und des Allradantriebs. Ein bestmögliches Wärmemanagement des Lithium-Ionen-Akkus spielt gerade im Winter eine zentrale Rolle für die Reichweite des Fahrzeugs, während der auf die Charakteristik der Elektromotoren abgestimmte Allradantrieb essenziell für souveräne Traktion auf jedem Untergrund ist.

Klar ist: Wenn ein Auto den Winter-Härtetest in Arjeplog meistert, muss es auch vor kalten Wintern in Mitteleuropa oder China keine Angst haben. Und natürlich stellen die unterschiedlichen Untergründe in Arjeplog und Umgebung eine optimale Spielwiese für die Ingenieure dar, die die Antriebs- und Regelsysteme des BMW iNext mit verschiedensten Herausforderungen testen können. So wird in Lappland der Grundstein dafür gelegt, dass auch das kommende Elektro-SUV oberhalb des iX3 Freude am Fahren vermitteln kann – wenn der Fahrer gerade selbst fahren möchte.

75 responses to “BMW iNext: Erlkönig-Fotos von den Winter-Tests in Lappland”

  1. […] This Article is originally crawled from a non-English publicly available blog site article and then it translates into English language and automatically adds [source_link] right below this message to protect and give credits to its copyright owner. however, If the copyright owner believes MechCrunch has taken credit or violated his/her copyrights please follow this procedure. Source link […]

  2. Kuki70 says:

    2021 ist zu spät! Siehe Audi E-Tron. Steht bereits bei der Audi Niederlassung. Ebenso gestern einen Autotransporter mit mehreren Jaguar i-Pace gesehen. Mensch, ärgere ich mich über den verlorenen BMW Anschluss.

    • Pro_Four says:

      …WARUM denn bitte zu spät? Wegen 2 Jahren? Ladestationen gibts auch kaum.

      Warten wir ab ob die anderen Hersteller das halten was sie versprechen.

    • Thomas says:

      Zu spät ist aktuell nur die Infrastruktur.

    • Steffen Kirsamer says:

      Ja gebe ich Ihnen zum Teil recht.. aber ich sage diese SuVs Elktro bringen mich nicht weiter zu schwer zu wenig Reichweite.. warten sie es mal ab die Autos müssen sich erst bewähren.. wie gesagt es gibt keinen Vorteil des etrons zum Model X ist das Model X ein erfolg? Ich glaube nein die Fakten liegen ja auf der Hand der etron kann nix besser als das Model X allenfalls aufgeholt das ist tu wenig finde ich.. warten sie ab ich glaub BMW weiss genau was Sie tun…

  3. Stefan says:

    Die Rießenniere ?

    • Fabi says:

      Was habt ihr denn alle mit der Riesen-Niere. Der 7ner mach mit dem Facelift endlich was her.
      In einem Jahr kräht kein Hahn mehr danach…. (weil total normal)

      • Moo says:

        Jup… Im Gegenteil… Wenn ich jetzt einen alten x5 oder 7er pre-lci sehe, denke ich mir ‘wie langweilig’. Mochte die beiden mieten anfangs hat nicht, aber man gewöhnt sich schnell Daten… Wobei da noch einiges in der Pipeline steckt mit f40, g26 usw was die Nieren angeht 😉

      • simons700 says:

        7er sah meiner Meinung nach noch nie so gut aus wie jetzt! Dieses mächtige kantige auftreten ist genau was ein BMW Luxusklasse Fahrzeug braucht. Die 7er sahen schon immer aus wie übergewichtige 5er denen man ein paar geschwungene Linnen verpasst hat um ihn “eleganter” zu machen. Jetzt geht er mehr Richtung RR finde ich klasse!

    • Kuki70 says:

      Ja….aber man kann zur Niere noch nichts sagen. Auf dem Erlkönig ist die ja nur aufgemalt, oder?
      Ich denke BMW wird jetzt sehr genau beobachten, was mit 7er und X7 abgeht und dann entweder Mut zeigen, oder intern dann entschärfen. Sollte bei einer Niere das unwichtigste Teil sein und wird den Entstehungszyklus quasi nicht beeinträchtigen.

      • Ferro says:

        richtig, gerade weil die Niere bei einem Elektroauto absolut keine tragende Rolle mehr erfüllt und nicht mehr als ein Designelement ist.

      • Fabi says:

        Da wird nicht mehr viel Zeit zu beobachten sein – das Design des iNext ist fix.
        Groß wird sie allemal, dir Frage ist nur ob, die Nieren wirklich so extrem zusammenwachsen wie im ConceptCar (iNext und iX3).

  4. driv3r says:

    Naja, wie beim i4 gilt auch hier: Mit Getöse angekündigt, dass das Design “absolut, fast genau so” in Serie gehen wird und allein von der merkwürdigen Fenstergrafik mit dem Knick in der Mitte hat man sich ja anscheinend bei beidem Modellen direkt verabschiedet. Auch die restliche Form der Karosse scheint deutlich entschärft und insbesondere im Profil erkennt man nun auch das “X5-Format” im Gegensatz zu dem wirklich – meiner Meinung nach – unterirdischem Concept iNext.
    Dieser Erlkönig macht schon eher Lust auf mehr. Mal sehen wie die Niere ausfällt…

  5. Steffen Kirsamer says:

    Also ich glaube BMW hat was verschlafen ein Tesla Model S hätte BMW an start bringen müssen. Aber ein I3 is nach wie vor Benchmark im Elektrobereich. Gewicht Fahrleistungen usw.. hammer.. die Modelle von Audi und Mercedes die kommen sind nix. Sorry 400 KM Reichweite NFZ Zyklus 2,5 Tonnen Gewicht das ist nicht die Zukunft.. warten wir ab was BMW bringt in 1 – 2 Jahren das wird sicher besser in Allem. Die Zeit muss man eben überstehen

    • Daniela Wolf says:

      417 km nach WLTP nur zur Info.^^

      • Steffen Kirsamer says:

        Du musst die auch anhören was die Entwickler sagen EQC sagen sie eher 380 Km in der Realität is doch ein Witz und dann 2.5 Tonnen macht für mich keinen Sinn

        • Daniela Wolf says:

          417 war die Angabe beim E-tron sorry;
          Das das in der Realität zutrifft/nicht zutrifft, wird die Zukunft zeigen.

          • M. Power says:

            In Norwegen wird der e-tron bereits im Alltag gefahren und kann bei winterlichem Wetter gar nicht überzeugen.
            Ich weiss von einem Norwegischen Freund (der einen e-tron bestellt hat) das Reichweiten von ca 200 Km Realität sind.
            Die 417 Km sind wohl das Maximum bei 30 Grad…
            Übrigens, mein Freud hat den Kaufvertrag mit Audi annulliert da er im Winter nicht mal von Oslo in sein Ferienhaus in den Bergen fahren kann ohne die Akkus aufzuladen.

            • Daniela Wolf says:

              Weder stimme ich dem zu, noch lehne ich das Statement in Gänze ab.
              Geht man nach der AMS, die den e-tron unter Extrembedingungen beider Art testete, so seien in beiden Fällen nahe der Vmax an die 300 km problemlos möglich.
              Da kommt die Hauptkonkurrenz ( Model X ) nach WLTP bemessen keinen Kilometer weiter, weshalb die Reichweitenwerte des e-trons sehr wohl als Benchmark angesehen werden können.

              • Steffen Kirsamer says:

                Vorher machen Sie die AMS noch platt jetzt beruhen sie sich auf die Quellen. Genau das Model X is sogar nich etwas besser als der etron also is der etron für mich ein Flop

                • Daniela Wolf says:

                  Es ist ja sehr interssant mit der AMS:

                  5er gewinnt knapp gegen A6 und MB > AMS wird als bestes Medium gefeiert.

                  Q2 gewinnt gegen den X2 > AMS diese dreckige VW/AUDI Werkszeitschrift.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Wer sagt denn so was ich?

                  • Daniela Wolf says:

                    Nein, aber die Mitkommentatoren divereser Automobilseiten.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Also ich lese alle Zeitungen da habe ich noch nie so was gelesen. Ich sage sogar das VW Audi Porsche bevorzugt werden bei Tests. Siehe den den Sie angesprochen haben. X2 bekommt 5 Punkte abzug weil er google nicht zulässt und 1 Pluspunkt für die Integration von apple car play.. das hat Ihn den sieg gekostet.. also schon heftig

            • Matthias Mittwoch says:

              Kann ich mir nicht so vorstellen.
              Meines Wissens war in Norwegen die Markteinführung noch nicht.
              Ausserdem habe ich den Bericht von teslabjörn (norwegischer Tesla Freak und Blogger) gelesen der in der richtigen Kälte auf 330 Kilometer kam.
              Immerhin gabs von ihm 9/10 Punkt, was noch kein nicht-Tesla bei ihm geschafft hat.
              200 bei einem 95 kwh Akku und cw Wert von 0.27 ist sicherlich nur mit Vollgas drin.

              • Daniela Wolf says:

                In Belgien und Norwegen werden vorbestellte Fahrzeuge bereits ausgeliefert;
                Auf der norwegischen Website findet man den Hinweis auf den eigentlichen Marktstart, der noch im Februar erfolgen soll, während der deutsche Markstart im März erfolgen soll.

              • M. Power says:

                Die Auslieferung vom e-tron war verspätet, dass ist korrekt. Aber in Norwegen sind die ersten vorbestellten Autos ausliefert worden und Probefahrten mit Serienautos waren im Januar bereits möglich.
                Nein, die 200 Km Reichweite war ganz sich nicht mit Vollgas gefahren worden. Sondern mit den erlauben Geschwindigkeiten auf Autobahn und auch berauf in Richtung Lillehammer. Der e-tron schafft ca 300 Km nur wenn man sehr sparsam fährt und auf der Autobahn max 80 Km/h.. aber das kann’s ja nicht sein im Jahr 2019.
                Wir ich oben geschrieben habe, war das eine Fahrt von meinem Norwegischen Freund. Also nicht was ich erfunden haben.
                Aber mir soll es egal sein, ob du das glaubst oder nicht.

            • Steffen Kirsamer says:

              Genau das glaube ich aus meinen Quellen und Erkentnissen auch die Reichweiten vor allem im Verkehsrfluss d und kälte sind nie zu erreichen

        • B3ernd says:

          Wieso ist ein i3 mit 285km nach WLTP Benchmark?

          Seit Jahren verschwinden sparsame Kleinwagen aus dem Straßenbild und SUV´s sind die am stärksten wachsende Fahrzeuggattung. Groß, unhandlich, schwer und durstig. Das kümmert niemanden. Warum sollte sich das beim E Fahrzeug ändern? Gerade beim E Fahrzeug geht es um Reichweite und die ist bei einem großen Akku größer und natürlich steigt auch das Fahrzeuggewicht.

          Ein Etron oder Tesla sind riesen Kisten – kein Vergleich zum kleinen i3. Ein X5m wiegt auch um die 2,3t

          Rein nach den Zahlen und Fahrwerten ist der i3 ganz sicher keine Benchmark – das war er bestenfalls die ersten 2 Jahre nach dem Erscheinen. Mittlerweile fahren andere in der Realität 600km+(siehe Autobildtest Hyundai Kona)

          • Steffen Kirsamer says:

            Oh je oh je oh je sorry gefährliches halbwissen sorry

            • B3ernd says:

              Dann klär mich auf.

              • Steffen Kirsamer says:

                Schau dir die aktuellen Verkaufszahlen an und Berichte und vergleiche..

                • Matthias Mittwoch says:

                  Hmm…
                  Der e-tron
                  a) kommt weiter
                  b) lädt schneller (schneller lädt gerade keiner…in Abhängigkeit von der ladesäule)
                  c) hat sicherlich das modernere Infotainment (ist auch deutlich neuer)
                  d) mehr Platz

                  Nur teuerer…Und schwerer vielleicht
                  Aber der i3 Benchmark? Vielleicht 2013

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Man kann auch Äpfel mit Birnen vergleichen.. sorry. Einen I3 könnte ich mir als Elktro auto vorstellen zweit wagen… aber ich kauf doch nicht so ein scheiss wie der Etron.. das is alles Kinderschuhe die haben gar keine erfahrung mit elktroautos 2.5 Tonnen 380 Km Reichweite macht bestimmt sau spass.. Inforainment?? Ahm also ich weiss nicht welches besser is als das von BMW in fast allem.. irgendwie stimmen deine Vermutungen nicht wirklich der i3 lädt genau so schnell neue Generation akkus falls du das nicht mitbekommen hast

                  • Daniela Wolf says:

                    417 km ist leider Gottes Benchmark, da die Konkurrenz schlicht und ergreifend auch nicht weiter kommt und Gewicht juckt die Teslajünger ja anscheinend eh nicht. Infortainment ist ein spezieller Fall, da Fahrzeuge dieser Klasse in 8 von 10 Fällen nicht von Privatpersonen gefahren werden werden vgl. 7er A7,8 S-Klasse;

                    Und zum laden:
                    150 Kilowat, da kommt Tesla bei weitem nicht hin. 80% in 0,5 h ist nunmal eine Ansage.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Also das is alles so nicht wahr.. das Model 3 macht glaub 500 KM.. Tesla is immer noch Nr.1 bei Elektrofahrzeugen. Zu Recht! Elektro macht für mich nur Sinn wenn das Gewicht des Autos auch passt. Das wird beim model 3 so sein. Gefallen tut er mir nicht.. Tesla hat am schnellsten geladen bis jetzt am schnellsten reagiert bis jetzt und hatte den ausbau der schnellladestadion am besten im griff.. i3 kann jetzt auch mit DC geladen werden nicht nur AC.. so und was hat audi und mercedes bis jetzt kein reines Elektrofahrzeug komplett verpennt. Der I3 is nach dem Facelift wieder voll auf der höhe mit 350 KM Reichweite Golfklasse da macht Elektro für mich sinn. Ein e Golf is der Witz.. nissan leaf is noch toll.. und zum Thema Infotainment egal welche Klasse das BMW System is Benchmark.. kann sein bei X1 und X2 ist das vergleicherbare MBUX besser aber das gibt es in den Modellen bei mercedes noch gar nicht da is no old fashion drin nicht mal Digital Cockpit..

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Ok – sachliche Diskussion beendet. BMW ist perfekt, alle anderen blöd. Ende.

                  • B3ernd says:

                    Gut formuliert.

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Eins noch: zeig mir den Beleg dass der i3 mit 150 kwh geladen werden kann….bitte

                  • Daniela Wolf says:

                    also nach NEFZ Zyklus schafft das Model 3 long range ( nicht in D. erhältlich ) 560 km, was wiederum rund 392 km nach WLTP entspricht; die Standartversion und Performancevariante schneiden mit 350 bzw. 371 km schlechter ab.

                    Will sagen, dass in Sachen Reichweite die deutsche Industrie, konkreit im Fallbeispiel Audi, mit Tesla gleichgezogen ist.

                    Zum schnellen laden:
                    150 kw vs 120 kw ( Tesla unterlegen ) und
                    80% in 30 min absolutes Alleinstellungsmerkmal.

                    Infortainment ist leider reine Geschmackssache, so sehe ich es leider, während Ladegschwindigkeit und Reichweite harte Fakten sind, die sich nicht “verschmerzen” lassen.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Frau Wolf Marketing Frau bei Audi? Bei allem Respekt schauen sie sich das an.. audi bescheisst schon wieder bei WLTP keine 300 Km schafft das Ding im Real Betrieb

                    https://www.youtube.com/watch?v=4H4UPMs2xMM&feature=share

                  • Daniela Wolf says:

                    Habe ich gesehen und ist absoluter Irsinn;
                    Der Typ fährt konstant die Vmax von 200 km/h aus und wundert sich über die Reichweite.^^
                    Ich habe es versucht sachlich mit ihnen zu diskutieren, aber das wollen sie offensichtlich nicht.

                    Wen beim E-tron permanent die Nadel auf 200 steht und er trotzdem 300 km scchafft, ist das extrem beeindruckend.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Kommeb Sie hören Sie auf.. sie Lügen sich selber an ich bitte sie

                  • Daniela Wolf says:

                    Bitte erklären sie ihre Ausführungen.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Habe ich bereits getan.. siehe meine Anmerkungen bei Ihrem Kollegen Herr Mittwoch

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Sie habe echt keine Ahnung. Audi hat Fahrgestellnummern in 2018 gefälscht. Audi hat Audis mit Wettberbwidrigen Rabatten verkauft vor September der WLTP Einführung. Das ist Fakt danach musste der VW Konzern allen voran Audi und Porsche den Neuwagen Verkauf einstellen. Man habe das Thema WLTP unfäd Ottofilter vernachlässigt. Der Typ ist kein Idiot der kennt sich sehr gut aus. Eine Automatik ist nachweislich besser in allem deshalb fliegen die Handschalter überall raus. Das war mal vor 20 Jahren als eine Automatik mehr Sprit verbrauchte und dadurch träger war mehr Abgas ausgestossen hat. er hat doch recht kleiner hubraum hat man auch weniger Verbrauch.. Gewicht is wichtig wenn es niedriger ist das sagt auch die Physik gibt es nur Vorteile keine Nachteile bis auf das Recuperieren beim elektro Auto.. ja ich sehe aus eigener Erfahrung Benziner macht mehr Sinn als diesel in einem kleinen SuV ich brauch mit meinem X3 40 M ca 10 Liter geht auch unter 10 aber auch 17 Liter scnitt 10 bis 11. Sie sehen Sie unterhalten sich nicht mit einem idioten sie sind ein audi mitarbeiter der hier werbung für aufi machen will die Masche traue ich dehenen aucj noch zu

                  • Daniela Wolf says:

                    1.Audi hat 0€ bezahlt, wie passt das zu ihrer Aussage? in 18 Fällen da liegt ja richtige kriminelle Energie vor…..^^

                    2.” Wettbewerbswidrige Rabatte ” existieren nicht! Ansonsten wären Opels und BMWs pushen der Zulassungen durch taktische Eigenzulassungen ebenfalls strafbar.
                    3. Ohne ihnen zu nahe zu treten: Wie schafft man diese Verbrauchswerte? Ich schaffe das nicht einmal im Ansatz.

                    4. Ich arbeite für die Daimler Bank und das habe ich bereits offen kommuniziert;

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Zum Punkt 1 weiss ich nicht was Sie mir damit sagen wollen. Punkt zwei es war Wettbewerbswidrig über 50 % Rabatt. Tageszulassungen machen alle .. allen voran daimler..

                    Wenn sie es mir nicht glauben schauen sie einfach mal vorbei. Ich fahre natürlich da nicht vollgas passe mich dem verkehr an deshalb habe ich mich auch für das Auto entschieden da selbst der SQ5 Diesel diese Werte nicht packt der GLC 43 auch nicht.. ich habe nicht daran geglaubt aber es geht sie müssen es mir nicht glauben

                  • Daniela Wolf says:

                    Zu den Zulassungskanälen:

                    Die deutschen Premiummarken belegen seit Jahren die letzten ( besten ) Plätze bei den Eigenzulassungen und kommen fast immer auf 20-30 %, was stark unterdurchschnittlich ist.

                    Die schlimmen Finger sind:
                    kor. jap. ital. franz. OEMS und natürlich Opel;
                    bei diesen Herstellern wird regelmäßig jedes 2. Fahrzeug auf den Firmenhof gestellt.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Ich bitte Sie schlimmer wie das was der VW Konzern seid 2015 treibt geht es ja nicht mehr sind sie mir nicht böse aber ich glaube das muss man nicht mehr erläutern diskutieren alleine die Aussage gestern wieder eines Vorstandmitgliedes

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Jaguar i pace 480 KM WLTP also is der etron kein Benchmark sorry

                  • Daniela Wolf says:

                    Verbrauch i pace (WLTP): 24,8 kWh/100 km in Komibniantion mit einer 90 kWh Batterie

                    VS

                    e-tron : 22,6 kWh/100 km in Kombination mit eienr 95 kWh Batterie.

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Kann der i3 mit 150 kwh laden?

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Ne Tesla is No 1 aber Bmw nach absatzzahlen No2.. das sind einfach Fakten. Unf ich sagte wo für mich elktro Sinn macht habe mir den EQC und den Etron auch angeschaut hat mich nicht überzeugt. 2.5 Tonnen nein danke das is krank. Ich weiss nur dass er in 45 min zu 80 Prozent geladen werden kann

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Und der e-tron in 20 Minuten

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Viel hast du dich nicht damit beschäftigt…Model x, Model s, alles Schwergewicht, wie auch der e-tron.

                    Übrigens der EQC kann nur mit 22 KW laden der e-tron 150 KW.
                    Der EQC kommt laut NEFZ 460 Kilometer . Der e-tron laut WLTP 417.
                    Das heißt real kommt der e-tron viel weiter als der EQC.
                    Den Unterschied von WLTP und NEFZ kennst du?????

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Tut mir leid Sie sind ein audianer.. bitte informieren sie sich mal auf der Webseite von audi wegen den Ladezeiten 20 min ganz voll ha ha.. ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt. Und für mich machen die grossen schweren elktroautos keinen sinn, auch ökolgisch nicht..ein tesla model 3 macht sinn.. ein I3 Nissan Leaf macht für mich Sinn. Aber kein Auto mit 2.5 Tonnen. Sorry.. ich kenne den Unterscheid zwischen WLTP und NFZ ja das war ja auch wieder das Problem des VW Konzerns in 2018 die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Erzählen Sie mir jetzt bitte nicht dass der E tron das einzig tolle Elektro Auto ist bitte nicht???

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Hm bin ich zwar nicht, aber wie sie meinen .

                    Liefern sie doch Belege die gegen mich sprechen. ..bzw meine aussagen

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Hab ich doch zugenüge

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Ha ha sage ich zu euch zwei Audianern genau alles anschauen:
                    https://www.youtube.com/watch?v=4H4UPMs2xMM&feature=share

                    Ihr seid ja soo gut informiert im Grunde gibt er mir bei meinen Punkten recht von tesla über i3 über reichweite

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Wie schon die Vorrednerin geschrieben gat: bei Tempo 200 kein wunder.
                    Egal sie haben recht, alles ausser BMW ist der letzte Müll. Und sie sind sowieso der grösste überhaupt.
                    Angesichts von Leuten mit ihren Ansichten und extremen Meinungen wundert mich hierzulande nichts mehr.
                    Diskussion beendet, ist mir einfach zu blöd. Sie haben ihren Glauben und das ist auch ihr Recht. Viel Spaß damit

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Es ist genau umgekehrt. Ich sagte Tesla ist no 1 dann kommt BMW was elektrifizierte Fahrzeuge betrifft. Sie beide sagen doch der etron ist das einzig Wahre.. also es ist nicht wahr der Bericht ist klasse. Er verweist oft auf Tesla.. sind die Pioniere.. und ich bitte Sie nie hat er was von 200 gesagt.. wo soll er das in dem Land fahren . Sie akzeptieren die Warheit nicht auch am Schluss des Berichtes wird gesagt wir sollen erst mal kleine und leichte Autos unter Strom setzen die gut machen. Ihre Arrgumente stimmen eben zum Großteil nicht…

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Wo schreibe ich dass nur der e-tron das einzig wahre ist? Ich finde für das erste e-Modell gut gemacht. Nicht mehr und nicht weniger .
                    Das kann man meiner Meinung nach anerkennen, auch wenn man kein Fan von audi ist.
                    Tesla model 3 ist auch gut gemacht.
                    Den i3 fand ich nie den Renner, würde BMW auch heute so nicht mehr machen.

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Ich fand den etron auch toll als ich die erste Werbung gesehen habe dachte ich wow. Besser als EQC is er aber nicht als das Model X.. siehe auch ausführlicher Testbericht den ich klasse finde. Nur die Frage wohin mit dem etron? Er bietet nix neues bis auf das neu gergelt allradsystem.. esp off schnellladen was andere auch schon fast so schnell konten siehe Tesla.. also is das in der Summe schlecht… sorry.. das ist meine Meinung. Es macht kein Sinn ein 2.5 T Auto für 70.000 euro zu kaufen der 300 Km packt. Dann lieber ein tesla model 3 oder warten was Porsche verspricht wobei das für mich unbezahlbar ist über 100.000 also bleibe ich vorerst beim benziner bzw plug in hybrid.. 300
                    Km sind zu wenig für mein hauptauto als zweitwagen wäre ich beim i3 was ich gelesen habe vor allem das Facelift find ich toll.. Cabrio wäre toll vom i3 ..nein BMW würde den so nicht mehr bauen es war ein vernünftiger einstieg in die elktromobilität was niemand angenommen hat.. aber immer nich zeitgemäs gewicht verarbeitung fahrspass recycling kobald abbau usw.. wiederverwenudng der Batterie .. es war für mich eine Pioniersleistung.. die anderen starten jetzt erst 5 Jahre später mit einer eigenen E Plattform BMW wird die Autos in die normalen integrieren.. optik sehe ich auch kritisch der ix3 sieht schrecklich aus.. aber der etron ist nichts neues zu teuer zu schwer zu wenig reichweite.. das wird ein Flop glaube ich

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Flop Glaube ich nicht.
                    Laut automobilwoche.de wird die Produktion von 72000 auf 84000 pro Jahr erweitert. Flop sieht anders aus

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Glauben Sie das mal Hand aufs herz? Wenn BMW letztes Jahr insgesamt Weltweit 150.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkauft hat. Soll das Audi mit einem Modell in einem Jahr fast schaffen? und noch was die lieferzeit? Wie sieht es da aus beim etron?? Einen i3 bekommt man nach 3 Monaten spätestens andere Modelle Wartezeit länger als ein jahr..wie gesagt ich kenne die Prognosen nicht wenn dem so ist wäre das Top für Audi Glückwunsch das packen die nur nie von den stückzahlen..

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Zum abschluss der Diskussion sage ich der geilste eltrowagen suv is für mich mit abstand der jaguar i pace meergaa etron adios

                  • B3ernd says:

                    Weiter oben sagst du, dass der i3 im Absatz Benchmark ist, plötzlich räumst du ein, dass Tesla erster ist. Was ist mit Nissan? BMW rutscht nämlich flux auf den dritten Platz. Irgendwie lesen sich deine Argumente arg widersinnig und wenig fundiert. Dazu Aussagen wie “müsste sein” “ich glaube”. Wie wäre es mit Tatsachen und dafür weniger blinde Vermutungen und Anfeindungen?

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Der I3 ist in seiner Klasse Benchmark. Auch im Absatz bock stark inzwischen. Neue Generationen von Batterien. Das gilt für Europa. Weltweit sieht die Sache anders aus da is es in der Klasse der Nissan Leaf. Weltweit und Europaweit ist Tesla als reiner Elektrohersteller No.1. Sorry dann habe ich das nicht so deutlich geschrieben. Was ich nicht wusste war dee I pace dass der so klasse ist. Der ist für mich neben Tesla und I3 in seiner klasse das beste Elektro auto.. sorry wenn ich was falsches gesagt habe. Ich bin nicht der absolute No.1 Experte aber kenne mich bissle aus. Die Anfeindungen waren nur Gegenkommentare auf Aussagen die einfach überhaupt nicht gestimmt haben. Diese habe ich auch mit einem tollen Fachlichen Video widerlegt. Wohlgemerkt von der AMS

                  • Matthias Mittwoch says:

                    Zum Glück lebt nicht jeder in ihrer Welt. In der gibt es nämlich nur schwarz und weiß gut oder böse. Tut mir wirklich leid für sie, aber leider sind nicht so intelligent als dass ich mit ihnen diskutieren möchte. Tschüss und noch ein gute Zeit!

                  • Steffen Kirsamer says:

                    Genau das ist das Problem von Ihnen nicht mir über Menschen Urteilen die sie nicht kennen Repsekt vor Ihnen ich zieh meinen HUT

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden