Modernstes Prüfstands-Gebäude Europas im BMW Werk Steyr

News | 16.04.2018 von 70

Das größte Motorenwerk der BMW Group erhält das modernste Prüfstands-Gebäude Europas. Im BMW Werk Steyr wurde vor wenigen Tagen ein neues Prüfstandsgebäude in Betrieb genommen, …

Das größte Motorenwerk der BMW Group erhält das modernste Prüfstands-Gebäude Europas. Im BMW Werk Steyr wurde vor wenigen Tagen ein neues Prüfstandsgebäude in Betrieb genommen, das den Ingenieuren und Entwicklern vor Ort zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnet. Die Prüfstände sind in einem 18.000 Quadratmeter großen Gebäude auf sechs Ebenen untergebracht und unter anderem geeignet, um verschiedene Witterungen und ihre Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Motoren und Gesamtfahrzeuge zu simulieren.

Allein im Dieselmotoren-Entwicklungszentrum sind heute über 700 Techniker und Ingenieure damit beschäftigt, die Antriebe der Zukunft noch effizienter und leistungsfähiger zu machen. Dafür stehen 34 Motoren-Prüfstände und sieben Rollen-Prüfstände zur Verfügung, außerdem werden mit Erprobungsfahrzeugen auf der öffentlichen Straße diverse Praxistests durchgeführt. Die Prüfstände machen es unter anderem möglich, extreme Umwelt-Bedingungen wie Temperaturen von Minus 40 Grad Celsius oder die dünne Luft in 5.000 Metern Höhe zu simulieren und so Extremtests durchzuführen, für die man eigentlich an entlegene Orte reisen müsste.

Im BMW Werk Steyr wurden 2017 über 1,3 Millionen Benzin- und Diesel-Motoren gebaut. Mit anderen Worten: Mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge der BMW Group rollten mit einem Motor vom Band, der in Steyr gebaut wurde. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch nicht erreicht: Schon 2019 wird eine neue Linie für die Produktion von 4- und 6-Zylinder-Benzinmotoren aufgebaut, parallel dazu entsteht eine Linie für die Fertigung von Gehäusen für Elektroantriebe.

Fritz Steinparzer (Leiter Dieselmotoren-Entwicklungszentrum BMW Werk Steyr): “Kein Verbrennungsverfahren ist so effizient wie der Diesel. Er hat gegenüber dem Ottomotor einen deutlichen Verbrauchs- und damit auch CO2-Vorteil. Erst im November 2017 ging eine neue Diesel-Motorengeneration in Serie, die wesentliche Verbesserungen beim Verbrauch und damit beim CO2-Ausstoß um vier bis fünf Prozent erreicht. Wir arbeiten bereits an der nächsten Motorenüberarbeitung, die in 2020/2021 auf den Markt kommen wird.”

Christoph Schröder (Geschäftsführer BMW Werk Steyr): “Wir gehen davon aus, dass auch in den nächsten Jahren der Fahrzeugabsatz weiter steigen wird – vor allem jedoch im Premiumsegment, das weltweit schneller wächst als der Gesamtmarkt. Wir investieren weiterhin in Verbrennungsmotoren, rüsten uns aber auch im Bereich der Elektromobilität. Das größte Motorenwerk der BMW Group ist für die Zukunft also bestens aufgestellt.”

70 responses to “Modernstes Prüfstands-Gebäude Europas im BMW Werk Steyr”

    • Harald Krüügler says:

      Na sowas?!
      Über Dieselmanipulationen unter Diess darf man also berichten, ohne dass man ein “j… Schmierenblatt” ist ?!

      • Quer says:

        Mensch Krüügler verzieh dich doch einfach, auch wegen dir wurde vor zwei Wochen die Kommentarfunktion gesperrt.

        • Harald Krüügler says:

          Soso. Wie denn das?

          • Quer says:

            Nicht nur Dailybimmer war dafür verantwortlich, sondern auch du, Max Mayerhofer, Daniela Wolf und Konsorten, mit den saudummen Kommentaren.

          • Mini-Fan says:

            wer hat hier “antise-mitisch” – und überhaupt: “ge-hetzt”?
            Oder hängt’s einfach nur am Schleier?

            • Harald Krüügler says:

              Erwachen Sie eigentlich jeden Nachmittag mit Totalamnesie? Ich darf mal zitieren:
              Mini-Fan Harald Krüügler • vor 6 Tagen

              Du scheinst einfach dein dummes Schandmaul nicht halten zu können!

            • Hank Moody says:

              Wer hier antisemitisch rumgehetzt und sich anschließend als Opfer dargestellt hat?
              Mhach, da war mir blöderweise langweilig, und ich hab’ ein paar Screenshots gemacht, du elender AfD-Jammerlappen! Oder doch, oder nicht? How do you like me now, bitch? ;))

        • Daniela Wolf says:

          Quer – es liegt mitunter an deiner Hatespeech….

      • Martin says:

        Der Vergleich aus dem Artikel hinkt ja mal gewaltig…. es ist ja nicht so dass man versehentlich Windows auf einen MAC gespielt hat sondern eher dass man auf ein Iphone iOS 11 statt iOS 10.9 draufgespielt hat.

        • Hank Moody says:

          Auf jeden Fall MUSSTE man dabei haufenweise Fehlermeldungen “ignorieren” und eine nicht vorhandene Harnstoffeinspritzung emulieren.

          • Martin says:

            Hmm.. kann sein.. muss aber nicht. Es wird hier immer davon ausgegangen dass die Software die Fehlermeldung ausgeben müsste weil die zuordnung nicht stimmt. Aber die Zuordnung ist ja eben genau das was schief gelaufen ist. Ich bin selber programmierer und wenn ich meiner Software sage dass es ok ist wenn die “requiered Libraries” XY sind, dann geht das in Ordnung. Da wird keine Fehlermeldung kommen.
            Abgesehen davon finde ich macht es so oder so keinen Sinn für BMW da zu schummeln… denn die Fahrzeuge waren ja schon längst zugelassen und es ist momentan ja so, dass eben höchstens 11000 Fahrzeuge betroffen sind weil man eben nicht genau weiss wie viele in einer BMW Werkstatt ein update bekommen haben.
            Und der wichtigste Fakt wird ja irgendwie in der Presse nicht thematisiert und zwar dass die Fahrzeuge jetzt WEDER auf dem Prüfstand NOCH im realen Betrieb die Abgasnorm einhalten.

            • Hank Moody says:

              Nun, ich bin keiner, aber mich verwundert es wenig, dass sie zuvor, ohne HSE und mit für die Nennleistung völlig unterdimensionierten SCR nicht richtig durchatmen konnten, danach plötzlich schon…

              • Mini-Fan says:

                Ich dachte, der 750i hatte zuvor, also 2012-2014, kein SCR – sondern nur einen NOx-Speicher-Kat?

                • Hank Moody says:

                  Upsi, den meinte ich. Von Ölmotoren weiß ich weniger als der Papst vom Leibhaftigen;)
                  Erklärst Du mir nochmal den Unterschied?

                  Sorry auch @Martin !

              • Martin says:

                Aber die Modelle haben doch gar keinen SCR Cat. Das ist ja genau das Software Problem. Der Motorblock und auch die Motormodellnummer ist identisch mit den Motoren die im X5/X6 eingebaut wurden. Allerdings haben diese Motoren dort zusätzlich SCR-Kat mit AdBlue. Ob die Motoren vorher nicht richtig durchatment konnten oder nicht weiss ich nicht.
                Ich denke weiterhin aufgrund dessen dass die Modelle jetzt weder in echt noch auf Prüfstand die Abgasnorm schaffen dass es ein meiner Meinung nach nachvollziehbarer Fehler bei der modularen Software Zuordnung war.
                Das wirft eigentlich nur ein schlechtes Licht auf die Qualitätssicherung in der Softwareabteilung. Und ich bin mir sicher, dass es auch bei BMW eher nur einige wenige Mitarbeiter an dem Part der Softwarezuordnung arbeiten.
                Es ist jetzt halt nur sehr unpassend gekommen in zusammenhang mit der VW geschichte. Wäre das bei VW nicht so aufgeflogen dann wäre dieses Softwareproblem bei BMW nicht mal eine Randnotiz wert gewesen.

              • DropsInc. says:

                Da ham de kolleschn scho recht. Den haben die besagten Modelle ja nicht, deswegen geilt sich die wiwo ja dran auf, mit stolz geschwollener Brust und so…

                • Mini-Fan says:

                  Es gibt einen neuen Japaner (Mazda?), der ohne (!) OPF die ab 01.09.18 geltenden Feinstaubwerte einhalten soll. Ja und?
                  Ist doch o.k., wenn sie das (innermotorisch) schaffen. Und darauf “stolz” sind.

                  1980 war der BMW 745i (3.2ltr-R6-turbo) das erste und einzige deutsche Auto, das “schadstoffarm (E1)” war. Ganz ohne Kat (davon redete damals hier noch niemand). Mit Steuervergünstigung.

                  Zurück zum 750d:

                  Ich selbst hätte zwar mehr Vertrauen zu einem V8-Bi-Turbodiesel (wie im früheren 740d/ 745d).
                  Aber BMW wird sich schon etwas dabei denken, wenn sie stattdessen einen R6-Tri-/Quad-Turbodiesel bauen. Der Hintergedanke wird sicher nicht gewesen sein: “Dann bauen wird halt wie VW unzulässige Abschalteinrichtungen ein – und halten dann auch die Grenzwerte ein”.

                  • DropsInc. says:

                    Na klar so einfach ist das:) irgend ein Vorbild muss man ja haben „Ironie off“ 🙂

                  • Mini-Fan says:

                    Das dachte sich der Diess auch. Und ging, nachdem er sein Werk bei BMW nicht so richtig vollenden konnte, zu seinem Vorbild Winterkorn (oder war’s doch der andere Österreicher?) zurück – zu VW.

                  • DropsInc. says:

                    Zumindest kann er dort richtig die Eier baumeln lassen. Zumindest was das Machtgefüge angeht…

                  • Dailybimmer says:

                    11.000 Bmw Dieselfahrzeuge waren mit falscher Software programmiert. Wer wohl dahinter gesteckt hat?

                    1)Diess
                    2)Das
                    3)Jenes

                  • Harald Krüügler says:

                    Machen Sie’s nicht so spannend!

                  • Hank Moody says:

                    War es die Weltverschwörung, das Qualitätsmanagement oder bei Obi? Sprich dich aus!

                  • Dailybimmer says:

                    Keine Weltverschwörung, sondern Rache. Diess is meine Theorie.

                  • Hank Moody says:

                    Heute mal nicht auf den Teppich gekackt, bravo!
                    Du lernst dazu. 😉

                  • Dailybimmer says:

                    Im Gegensatz zu dir verfehle ich meine Scheisse nicht, sondern landet dort wo es hingehört.

                  • Hank Moody says:

                    Hast du prima gemacht. Ganz toll!

                  • Mini-Fan says:

                    Meine Theorie ist:

                    Dieser Diess durfte bei BMW nur 11 Tausend Fahrzeuge infizieren. Da war er sauer.
                    Und ging zu VW. Dort waren’s 11 Millionen.

          • Mini-Fan says:

            Aber NUR wenn die Software überhaupt Fehlermeldungen generiert – bzw. zuvor die “fehlerhafte” Hardware erkennt.

            • Hank Moody says:

              Ich dachte ja immer, die wollten bloß zeigen, dass sie das auch können, aber augenscheinlich müssten diese Dilettanten dringend mal ein paar VW-Füchse abwerben.

        • Mini-Fan says:

          richtig.
          Zu hohe Softwareversion – auf zu alte Hardware.

      • Mini-Fan says:

        Sachlich geht es wohl nicht?
        Du kannst aber sehr wohl versuchen, z.B. Windows98 auf einem Rechner zu installieren, auf dem zuvor “problemlos” Windwos95 lief – der aber nicht die Hardwarevoraussetzungen (z.B. Taktfrequenz) für Windows98 erfüllt. Dann werden wohl einige Funktionen versagen.

        • DropsInc. says:

          Sachlich? Kann man das anziehen?

          • Mini-Fan says:

            Nein, das kann man nicht essen.
            Aber Du weißt schon, daß der Vergleich mit Iphone und dos nicht so richtig paßt?

            • DropsInc. says:

              Mein guter, vor lauter Ernsthaftigkeit nicht das Spaßen vergessen. Meine Frage ob man das anziehen kann, wegen (Sach) lich usw. Ä bissl Ironie geht schon, auch hier:) wenn de nicht immer so coole Sachen schreiben würdest, würde ich sagen „mit Ironie kommste nicht so klar“ aber das passt schon:)

              • Mini-Fan says:

                Vor einigen Wochen hatte ich mir hier mal ein (so meine zumindest ich) gelungenes Späßchen erlaubt – und hatte unseren seligen Allwies Heiden imitiert.
                benny war “not amused” – löschte meinen Kommentar – und schrieb “und diesen Quatsch fangen wir erst gar nicht an”.
                Aber ich weiß natürlich, daß hier niemand Niemanden “haßt” – schließlich kennt man sich ja absolut nicht.

                • DropsInc. says:

                  Du weißt wie das mit dem imitieren ist. VW darf ne Menge Zahlen fürs imitieren…aber hast schon recht, ä spässl sollte schon gestattet sein. Aber es gibt überall ein Tabuthema, in dem Fall ist es wohl der Heidenreich…

    • Mini-Fan says:

      Zwar ist der SPIEGEL mittlerweile auch “unter Niveau”.
      Aber noch “billiger” ist der Focus.
      Und noch eine weitere Stufe darunter kommt die WiWo – immer schon die Zeitschrift für unterbelichtete BWL’er.
      Und dann kommt schon direkt “der Kicker” (den lesen die BML-Studenten gerne während der Vorlesungen – unter dem Schreibpult)

      Zitat aus der WiWo – und das ist allerdings aus der kleine, entscheidende Unterschied VW – BMW:

      “Wie bei VW könnte (!) es auch bei BMW illegale Softwaremanipulationen gegeben haben – und das exakt in der Zeit, als Diess bei BMW die Verantwortung für Forschung und Entwicklung trug. Es ermittelt inzwischen die Staatsanwaltschaft.”

      Der Unterschied liegt im Wörtchen “könnte”.
      Obwohl es für dessen Gebrauch keinen Anlaß gibt.

      Festzustellen ist jedenfalls:
      Die Modelle 750d/ M550d, die 2012 auf den Markt kamen, wurden seinerzeit (genau: bis 2014) mit einer gesetzeskonformen Software (ab Werk) ausgestattet. Das ist unumstritten.

      Für die neueren, erst 2014 erscheinenden Modelleversionen X5/ X6, nun mit SCR, wurde die Software angepaßt – und diese dummerweise auch ab 2014 bei den Modellen 750d/ M550d installiert (bzw. geupdatet).

      Zitat WiWo:
      “Auch ganz ohne den Aufwand einer AdBlue-Reinigung schafften die Autos die strenge Euro-6-Schadstoffnorm, verkündeten die Bayern bei der Markteinführung voller Stolz.”

      DAS läßt sich ja wohl sehr leicht vom KBA feststellen – ob die 2012 genehmigte Motorsteuerungssoftware für 750d/ M550d seinerzeit gesetzeskonform war.

      Und wer jetzt behauptet, BMW hätte 2014 die Software geändert (und unzulässige Abschalteinrichtungen hineinprogrammiert), mit der Folge, dann fortan nun die Emissionsgrenzen (auch!) auf dem Prüfstand nicht mehr (!) eingehalten werden – der kann eigentlich nicht ganz bei Trost sein:

      Wenn BMW “bei Markteinführung” in 2012 “die strenge Euro-6-Schadstoffnorm”
      “auch ganz ohne den Aufwand einer AdBlue-Reinigung” “schaffte” – warum sollten sie dann, zwei Jahre später, zudem noch kurz vor Einstellung des Modells 750d, die Software ändern und die Schadstoffe erhöhen (!) – wo doch in 2012 die Zulassungshürden der seinerzeit geltenden Schadstoffnorm legal genommen worden konnte – ohne (!) SCR-Technik.

      Bei VW war es gerade anders:
      Man baute vorher (!) in die Motorsteuerungssoftware “unzulässige Abschalteinrichtungen” ein, um (!) die Zulassungshürden nehmen zu können. Indem sie auf dem Papier, sprich auf dem (von Auto erkannten) Prüfstand, die Schadstoffe “verminderten” (!).

      Wo hier irgendjemand eine Parallele zwischen BMW und VW/ Audi erkennen will – vermutlich nur kranke Hirne von Staatsanwälten.

      Nachdem schon vom SPIEGEL schon kein ordentlicher Journalismus mehr erwarten ist – Schmierenblatt lt. @Daily – was soll man dann noch von Focus, WiWi, Stern etc. erwarten dürfen??

      • Hank Moody says:

        Hach, diese ganzen Geisterfahrer werden immer niveauloser. Alle!

        • Mini-Fan says:

          Wir (!) wissen, daß für Dich alle Nicht-Diesel-Hater “unter Niveau” sind.

          Einen Diesel akzeptierst Du allenfalls, um Deinen Hänger von 2.5t ziehen zu können. Wobei für Dich “standes”gemäß wohl doch nur ein saufender Porsche Cayenne turbo sein dürfte.
          Ich kann Dir nur sagen, daß ich sowohl meinem 730d als auch 740d jeweils mit 6.4 ltr Diesel (!) auf 100 km bewegt hatte. Nein, nicht nach Bordcomputer, sondern selbst errechnet.
          Insofern hat der Diesel in der Luxusklasse sehr wohl seine Berechtigung.

          PS.
          Und den Normverbrauch des aktuellen 730d von 4.5 ltr/ 100 zweifelst Du wohl auch an?

          • DropsInc. says:

            Nee mich mag er:) wir sollten uns alle nicht so zukäsen…das Leben genießen. Der Bullshit vor der Tür ist schon shittig genug. Aber das muss ich dir beipflichten. Der Diesel hat seine Berechtigung bei den großen Brummern.

          • Hank Moody says:

            Bin ich Krösus, dass ich mir für’s WE-Vergnügen so’ne Steuerruine aufn Hof-Stelle?
            Ich hab’ nen schönen 120l-Gastank über der Hinterachse. Der sorgt für Traktion und beruhigt das Gespann:)
            Kann ich auch jedem besorgten Sparfuchs empfehlen, der sich seine Pommes und Unterhosen sonst beim Aldi kaufen müsste…Du Ex-V8-Fan;)

            • Mini-Fan says:

              Wenn 1 Pressefuzzy irgendeinen Sachverhalt “kreiert” – um eine Schlagzeile zu haben, um kurzfristig die Auflage der Print-Ausgabe zu erhöhen – und die Konkurrenz käst (mittlerweile) ab (was sie anfangs, direkt nach der SPIEGEL-“Enthüllung” nicht getan hat!) – erhöht das die Wahrscheinlichkeit, daß die Aussage richtig ist oder sogar deren Logik?

              Und:
              Früher war der 7er/ der S “Oberklasse”.
              Ich persönlich empfinde ihn nicht als “Luxusklasse” – das behauptet nur die sog. Fachpresse.
              Und ein 5er oder der E ist allenfalls “gehobene Mittelklasse”.
              Was ist denn nun ein Rolls??

              • Hank Moody says:

                Kein Diesel 🙂

                • Mini-Fan says:

                  Aber Benziner-Mildhybrid (oder Plug-In-Hybrid mit Induktionsplatte) würde ich gelten lassen.
                  Nein, nicht zum Stromsparen. Sondern um emissionsfrei durch London fahren zu können.
                  Wird todsicher kommen.
                  Auch wenn Fröhlich das vehement bestreitet.

      • Dailybimmer says:

        Hast du dir auch den zweiten Teil oben in meinem Link durchgelesen?

  1. DropsInc. says:

    hier gibt’s teilweise Ressentiments auf Bestellung. Besudelnd auf allen Seiten. Mensch Meier… hier geht’s (nur) um Autos. Lasst doch euren politischen Diskurs woanders. Politik gibt’s zugenüge auf anderen Plattformen. Lasst das Auto Auto sein…ein wenig gemäßigter würde allen und auch dieser Seite gut tun.

  2. Hank Moody says:

    @mini_fan:disqus Mäh, jurgh, langweilig! @Mini-Van, lass endlich mal wieder ein statement da, du degenerierte Pappnase!
    Oder soll ich wieder anfangen zu rauchen?? Na, wer von uns ist früher da?

    • Mini-Fan says:

      Hast du etwa Heimweh nach mir?
      Bin leider noch ganz zugedröhnt, von gestern.
      Kann dir deshalb noch nicht antworten.
      Da muß leider mein Sprachrohr @Daily aushelfen.
      Weil, der andere “Blaublütige”, @Kommentator, ist auch verhindert, ist gerade im Zoo, Schnappschüsse schießen….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden