März 2018 und Q1: BMW Group feiert neue Absatz-Rekorde

News | 13.04.2018 von 37

Der März 2018 hat der BMW Group gleich zwei neue Absatz-Rekorde beschert: Einerseits war der März 2018 nicht nur der erfolgreichste März aller Zeiten, sondern …

Der März 2018 hat der BMW Group gleich zwei neue Absatz-Rekorde beschert: Einerseits war der März 2018 nicht nur der erfolgreichste März aller Zeiten, sondern der bisher weltweit erfolgreichste Einzelmonat in der über hundertjährigen Geschichte des Unternehmens. Andererseits stellt auch das 1. Quartal 2018 einen Bestwert dar, nie zuvor konnte bereits nach drei Monaten die Marke von 600.000 verkauften Fahrzeugen übersprungen werden.

Der im Vorjahr aufgestellte weltweite Absatz-Rekord für einen Einzelmonat konnte im März 2018 um 0,5 Prozent auf 256.162 Einheiten verbessert werden. Die Kernmarke BMW steht dabei für 213.701 verkaufte Fahrzeuge und liegt 0,8 Prozent über dem Vorjahresmonat, MINI lag mit 42.126 0,7 Prozent unter Vorjahr. Für das 1. Quartal 2018 ergibt sich ein BMW-Absatz von 517.447 Einheiten, hinzu kommen 86.375 MINI und und 807 Rolls-Royce. Für die BMW Group ergibt sich somit ein weltweiter Absatz von 604.629 verkauften Fahrzeugen in Q1 2018, das entspricht einer Steigerung um 3,0 Prozent.

Auch der Anteil von Fahrzeugen mit Elektro- und Plug-in-Hybrid-Antrieb steigt weiter und trägt zum Erfolg des Unternehmens bei. Im März 2018 wurden weltweit 11.811 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb verkauft, das entspricht einer Steigerung um 35,9 Prozent. Für das 1. Quartal 2018 ergibt sich eine Steigerung um 38,3 Prozent auf 26.858 Fahrzeuge von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric. Die BMW Group bekräftigt in diesem Kontext ihre Zielstellung, im Jahr 2018 weltweit insgesamt mindestens 140.000 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb zu verkaufen.

Beim Blick auf die Regionen dürfen sich die Verantwortlichen der BMW Group nach Q1 2018 über ein leichtes Wachstum in allen drei Haupt-Absatzregionen freuen. So konnte der Absatz in Europa um 1,0 Prozent, in Amerika um 4,0 Prozent und in Asien sogar um 6,3 Prozent gesteigert werden. Größter Einzelmarkt bleibt unverändert China, wo rund ein Viertel aller Fahrzeuge der BMW Group verkauft wird. Auf den weiteren Plätzen folgen die USA, Deutschland und Großbritannien.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW): “Der im ersten Quartal erzielte Rekordabsatz ist nach meiner Überzeugung nur der Beginn eines weiteren erfolgreichen Jahres, in dem die Wirkung unserer aktuellen Modelloffensive im weiteren Jahresverlauf sichtbar wird.
Alle Hauptvertriebsregionen erzielten im ersten Quartal Wachstum, trotz der andauernd schwierigen Bedingungen in einigen wichtigen Märkten. Wir freuen uns auch über die weltweit steigende Kundennachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen, deren Absatz in diesem rapide wachsenden Bereich in den ersten drei Monaten des Jahres um 38,3% zulegte.”

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad): “MINI hat einmal mehr im ersten Quartal des Jahres starkes Wachstum gezeigt, und im Zuge der Markteinführung des überarbeiteten MINI bzw. des MINI Cabrios im März erwarten wir im Laufe des Jahres steigende Impulse. Ab sofort können sich unsere Kunden auf ein weiter verbessertes Produktangebot bei den MINI Kernmodellen freuen, die zusammengenommen für fast zwei Drittel des MINI Markenabsatzes stehen.”

37 responses to “März 2018 und Q1: BMW Group feiert neue Absatz-Rekorde”

  1. Dailybimmer says:

    Sehr schön.

    • Quer says:

      Bin gespannt was der jetzt der Lügnerin Wolf wieder einfällt um BMW in Misskredit zu bringen.

        • Quer says:

          Der ist heute in der AutoBild, ich meine mehr Mut hätten die Designer zeigen können.

        • DropsInc. says:

          Cool finde ich, dass es kein kleiner 5er ist, da er sich optisch sehr unterscheidet. Also wenn er so kommt, müsste man sich nur an die Frontscheinwerfer gewöhnen mit dieser leichten Ausklinkung. Auch die Nieren eher flach gehalten, wirkt somit breiter die ganze Front. An und für sich, langweilig isser nicht. Bin eher auf die inneren Werte gespannt. Hoffe die Qualität ist jetzt besser.

          • Dailybimmer says:

            Die Nieren und die Scheinwerfer gefallen mir sehr. Sieht schon cool aus finde.

          • Hank Moody says:

            Huh, was schatimmt denn da nicht?

            • DropsInc. says:

              Also bei dem 3 er stimmt alles, auch wenn er für mich nicht in Frage kommt. Aber es gab mal ein Rendering, das sah aus wie nen 5er der zu hot gewaschen wurde, ähnlich wie bei Daimler aktuell. Davor hatte ich schon etwas bedenken, gerade bei so nem Volumenmodell. Aber, den kann ich mir durchaus als gelungenes Vertreter oder aber auch Poolfahrzeug vorstellen. Er ist kein 5er und zerbastelt wirkt er auch nicht, trotzdem neu aufgesetzt. Not Bad.

              • Hank Moody says:

                Poolkfz?? Öfter mal was Neues? Dann bitte wengstens nicht als Diesel!?

                • DropsInc. says:

                  Ich sag mal so, unsere Poolfahrzeuge im Konzern sind keine BMW-Modelle. ^^ Da wurde anderweitig eingekauft, leider auch verständlich bei diesem Fuhrpark. (der ist jenseits von klein) den 3er würde ich als Privatperson nicht als Diesel kaufen. Aber da ich auf verdammte große Buden stehe, macht der Diesel schon Sinn bei mir. Am überlegen bin ich trotzdem. Entweder kleineres Vehicel oder nen großen Benziner, wo du in Zukunft aber auch hinterfragen musst. Tut mir leid mein Freund, bin vor kurzem den 640d GT gefahren, das Aggregat hat es mir angetan^^ ich hoffe wir bleiben trotzdem Bimmerfreunde ???

                  • Hank Moody says:

                    Korrekt.
                    Bei mir stehen die auch nicht im Hänger. Eingepflocten zwar, meinetwegen. Aber bitte nicht mit llila Mähne!

          • Moo says:

            Auch der Innenraum wird erste Sahne, kein Vergleich zu dem, was BMW aktuell so “anbietet” (vor allem in der LU 🙁 🙁 )

            • DropsInc. says:

              Naja was heißt aktuell so anbietet. Der 5er Innenraum ist fein und der vom 6GT ebenso. Alles super verarbeitet. Selbst vom x2 der ist top verarbeitet. Beim noch aktuellen 3er ist der Innenraum in der Tat echt nicht überzeugend. Aber alles was BMW momentan an Innenraum rausbringt ist super verarbeitet. Natürlich, wenn man auf Touch steht, wird der Innenraum seitens BMW nicht absprechen. Ich finde den klassischen Style neu definiert echt klasse.

      • Daniela Wolf says:

        Oh Quer – du richtest dein Leben schon auf mich aus.:P
        Wer wollte den hier ” zum Angriff blasen ” ?

        > hat wohl doch nicht so gut geklappt. 😛
        > btw. wo sind die -30 % bei Audi, die hier deutlich hervorgesagt wurden?

      • MARTIN Amberger says:

        Dailybimmer hat mir empfohlen dieses ding zu sperren. Hab ich gemacht und ich kann es weiterempfehlen

        • Quer says:

          Naja dann steht nur dort „Dieser Benutzer ist gesperrt“
          wenigstens steht es bei diesen Ding darum brauch ich mir ihre Lügen nicht mehr antun.

    • MARTIN Amberger says:

      Sehr schön vor allem die Entwicklung im größten markt China. Vor ein paar wenigen Jahren hatte BMW 123000 einheiten rückstand auf die volkswagen-komplizen aus Ingolstadt (im jahr). Davon können die volkswagen-komplizen heute nur noch träumen. Ebenso wie sie von Platz eins im premiumbereich nur träumen können.

  2. Kommentator says:

    „BMW Group elektrifiziert“

    Januar bis März 2018 = 3 Monate: NUR 26.858 Einheiten

    (und DAS, obwohl bis Ende März der 225xe noch förderfähig WAR)

    … hochgerechnet auf 12 Monate = 107.432 Einheiten

    > bisher SEHR enttäuschend!

    >> damit die geplanten 140.000 Stück bis Ende 2018 erreicht werden, müss(t)en noch 9 Monate lang durchschnittlich je 12.571 Einheiten verkauft werden.

    … nicht ganz einfach wegen des Wegfalls der BAFA-Förderung für das bisher mit sehr großem Abstand volumenstärkste Modell 225xe (auch wenn BMW mit einer gleich hohen ´Prämie´ dafür einspringt).

    Negativ ist und bleibt, dass Interessenten das Modell 225xe in der Liste der förderfähigen Fahrzeuge nicht mehr auffinden werden.

    https://www.bimmertoday.de/wp-content/uploads/2018/04/BMW-Group-Absatz-Maerz-2018-Q1-weltweit-Verkaufszahlen-1024×305.jpg

  3. Quer says:

    BMW muss endlich die Hausaufgaben machen, den Mercedes hat im ersten Quartal 594.304 Autos verkauft, sonst fährt Mercedes BMW weiter davon.

    • Daniela Wolf says:

      Noch weiter? Wie weit denn noch? 😛

    • Stefan says:

      Ich mag sowohl Mercedes als auch BMW gerne. Ich persönlich glaube, dass der Mercedes Erfolg zum einen an der Modellvielfalt und an dem mutigen Designwechsel seit etwa 2010 liegt. Zum anderen hat Mercedes sein Image stark aufpoliert mit Autos die kleine Stückzahlen haben. Bsp. Maybach Modelle, AMG GT, SLS und jetzt der AMG One.
      BMW hat sein Image ebenso verbessert, aber auf einem anderen Gebiet. Nämlich E-Autos. Hier ist BMW klar besser. Trotzdem fehlt meiner Meinung nach bei BMW ein echtes “Dreamcar”. Auch der M8 wird da wohl leider nichts ändern, denn dieser zielt ja eher auf den S63/65 Coupe. Was BMW bauen sollte wäre ein echter Sportwagen like R8 / AMG GT. Das würde auch dem sportlichen Image gerecht werden.
      Außerdem sollte der Heckantrieb beim 1er bleiben!

  4. Kommentator says:

    Nachtrag zu „BMW Group elektrifiziert“:

    BAFA-förderfähig waren (und sind!!) AB dem 01.03.2018 nur noch „alte“ BMW 225xe bzw. Mini S E Countryman, also Modelle noch mit der ALTEN Typschlüsselnummer, somit NUR solche bis Produktion einschl. 28.02.2018.
    Verkauft werden dürfen diese also – sofern vorhanden – auch noch in D.

    Verursacht wurde dies rein durch das neue WLTP-Messverfahren
    – bzw. durch die von BMW vielleicht arg früh / unnötig früh vorgenommene Homologisierung (eben wegen der Facelifts)
    – nicht etwa durch technische Verschlechterungen

    (Frage:
    sind von anderen Herstellern überhaupt schon neue Einstufungen von Plug-In-Modellen veranlasst worden???)

    Diese „alten“, in D. noch förderfähigen Modelle der BMW Group können also durchaus derzeit noch in diversen (neueren + kommenden) Auflistungen enthalten sein
    – bis eben alle (alten) Modelle endgültig zugelassen sind – für andere europäische Märkte mag das anders aussehen.

    Vielleicht stürzt ja dann der kommende April- oder Mai-Wert sogar noch umso mehr ab …
    Man wird sehen.

    > Gibt es (evtl. ab Herbst 2018) diese beiden wichtigen Modelle mit einer vielleicht 20 % leistungsfähigeren Batterie (siehe i8 Facelift), um dann eben wieder auf eine höhere el. Reichweite zu kommen,
    … bzw. um dann wieder auf unter 50 g CO2/km zu kommen??

    (der 530e – in den USA 25% Anteil beim 5er – muss es dann wohl zunächst alleine rausreißen;
    … welcher demnächst immerhin mit sehr! fortschrittlicher Ladetechnik erhältlich ist)

    Zum Thema – siehe:

    https://www.electrive.net/2018/03/11/zwei-plug-in-hybride-vom-umweltbonus-ausgeschlossen/

    Auszug:

    „Es lässt sich also festhalten, dass es aufgrund des neuen WLTP-Verbrauchszyklus für Plug-in-Hybride immer schwieriger wird vom Umweltbonus zu profitieren.
    Dies gilt freilich nur für neue Modelle, die nach dem 1. September 2017 auf den Markt kommen oder aber vom Hersteller neu eingestuft werden.“

    UND:

    >> „Es ist damit zu rechnen, dass von dem Problem bald weitere Plug-in-Hybride betroffen sein werden.“

    Die derzeitige extreme Unruhe im Markt
    – Benziner noch ohne neueste Einstufung / Partikelfilter
    – Diesel sowieso schon tief in der Krise / trotz Rücknahmegarantien
    – Bafa-Förderprobleme

    … all das betrifft zum Glück NUR den europäischen (bzw. insbes. deutschen) Markt & GB.

    Asien und Amerika haben es wieder herausgerissen. Europa IST automobilmäßig in der Krise. Trotz (angeblichem) Wirtschaftswachstum ansonsten.

    Die Aktienindices geben aber auch dort – seit einigen Wochen schon – einen deutlichen „Vorgeschmack“ auf das, was noch kommen wird.

    Es gilt und galt immer schon:
    „Zum Ausstieg wird nicht geläutet.“

    Warm anziehen!!

    • Hank Moody says:

      „Zufrieden wäre ich, wenn Sie nicht immer die ganze Packung auf einmal futterten.“

      >> WAS gefuttert? – Fingernägel?

      NEIN, sie hat gebetet, ohne sich zu bücken – auch für DICH !
      – weil alles so hoffnungslos ist.

      siehe:
      „Betende Hände“

  5. Kommentator says:

    nochmals Nachtrag zu “BMW Group elektrifiziert”:

    Mini-Fan > Kommentator • am 13. April – 13:46 h

    Der “neue” 225xe ist wieder in der Bafa-Liste drin!

    > STIMMT!

    … und auch der
    Mini Cooper S E Countryman All4
    … ist wieder drin!

    … in der allerneuesten Liste der BAFA „Stand 10.04.2018“ – also 3 Tage alt

    JETZT muss – wegen der Versäumnisse von BMW / Mini – die NEGATIVE Publicity beseitigt werden.
    Auch das kostet viel Geld!!
    UND: kostete bereits verlorenes Renommé.

    Du bist wieder einmal sogar bimmertoday voraus!

    Frage:
    Gab es ein „Software-Update“, welches ein klein wenig mehr (nutzbare) Batteriekapazität freigibt ??

    Und:
    Warum dann nicht gleich so!?
    (gibt es also den 225xe jetzt schon mit 3 verschiedenen Typschlüsselnummern??)

    Es ist jedenfalls schade, wenn ´im Netz´ von „technischen Unzulänglichkeiten“ gesprochen wird – und dass BMW das mit einer Eigenprämie „ausgleichen“ würde.

    P.S.
    Warten wir auf die Tesla Model 3 – Quartalszahlen …

    „Im gesamten vierten Quartal 2017 lieferte Tesla exakt 1.542 Stück aus.“ (Model 3)

    >> Steigerung um wieviele TAUSEND % ??? – im 1. Qu. 2018 …

    • Kommentator says:

      “Warten wir auf die Tesla Model 3 – Quartalszahlen …
      Steigerung um wieviele TAUSEND % ??? – im 1. Qu. 2018 …”

      Nachtrag – AUSZUG aus Artikel vom 13.04.:

      „Tesla: Musk bewegt sich auf dünnem Eis – Aktie unter Druck“

      „Tesla-Chef Elon Musk sagte gegenüber dem Sender CBS, dass es für Kunden, die bereits das Model vorbestellt haben, zu einer “Zeitverschiebung” von sechs bis neun Monaten führe.
      Drei Monate seien von diesem Zeitraum allerdings schon vergangen.

      Elon Musk beteuerte: “Sie werden ihr Auto definitiv bekommen.”“
      … als Bausatz ???

      • Mini-Fan says:

        “Sie werden ihr Auto definitiv bekommen.”

        So ähnlich sagen es auch die Anlageberater, die ihren “Kunden” mit Versprechungen das Geld per Schneeballsystem aus der Tasche ziehen – und damit die Kunden, die gestern unterschrieben haben, bedienen.

        Die heute bei Tesla produzierten Autos werden via Anzahlung/ Vorauszahlung von den Kunden von 2019/ 2020/ 2021 finanziert, egal ob Model 3, der neue Roadster oder der Lkw.
        Hoffentlich beißen die letzten nicht die Hunde (ich wünsche Tesla einen solchen Abgang nicht!)

        Das Nicht-Altern kann Musk ja schonmal üben – wenn er mit Lichtgeschwindigkeit Richtung Mars unterwegs ist.

        Aber vorher soll er mir bitte noch sagen, wie auch ich meine Lebenszeit “etwas nach hinten verschieben” kann.

    • Hank Moody says:

      „Zufrieden wäre ich, wenn Sie nicht immer die ganze Packung auf einmal futterten.“

      >> WAS gefuttert? – Fingernägel?

      NEIN, sie hat gebetet, ohne sich zu bücken – auch für DICH !
      – weil alles so hoffnungsloos ist.

      siehe:
      „Betende Hände“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden