Vergleich: Mercedes E-Klasse Cabrio 2017 vs. BMW 6er F12 LCI

BMW 6er | 3.03.2017 von 19

Bild-Vergleich: Das neue Mercedes E-Klasse Cabrio 2017 trifft auf den etwas in die Jahre gekommenen BMW 6er F12 LCI. Wir stellen die Luxus-Cabrios gegenüber.

Wenn das neue Mercedes E-Klasse Coupé 2017 seinen Marktstart feiert, wird sich so mancher Daimler-Kunde verwundert die Augen reiben. Denn nachdem der gleichnamige Vorgänger noch auf der C-Klasse basierte und eher ein Gegner von A5 und 4er war, bekommt die offene E-Klasse nun etwas mehr als 11 Zentimeter zusätzlichen Radstand, wird über 12 Zentimeter länger und über 7 Zentimeter breiter. Somit ist klar, dass sich auch der Gegner aus München verändert hat: Am ehesten vergleichbar ist das BMW 6er Cabrio F12 LCI, das allerdings noch etwas größere Abmessungen hat und von einigen Kunden sicher auch als Alternative zum S-Klasse Cabrio gesehen wird.

Das in wenigen Tagen auf dem Genfer Autosalon 2017 debütierende Mercedes E-Klasse Cabrio (A 238) bietet das gleiche umfangreiche Technik-Paket der übrigen E-Klasse-Varianten, kombiniert es aber mit einem mehrlagigen Stoffdach. Genau wie das BMW 6er Cabrio hat auch das Mercedes E-Klasse Cabrio eine in das Stoffverdeck integrierte Glasscheibe, anders als beim charakteristischen Finnen-Verdeck der 6er-Reihe ist diese aber fest mit dem Dach verbunden, steht also nicht senkrecht und kann auch nicht separat versenkt werden.

Mercedes E-Klasse Cabrio 2017 und BMW 6er im Vergleich

Im Innenraum des neuen Mercedes E-Klasse Cabrio fallen sofort die beiden 12,3 Zoll großen Displays ins Auge. Sie verfügen jeweils über eine Auflösung von 1920 x 720 Pixel und dienen zur Anzeige aller relevanten Informationen zu Fahrbetrieb und Infotainment. Eine Touchscreen-Funktion kann die E-Klasse zwar im Gegensatz zum BMW 6er nicht bieten, sie hält aber mit berührungsempflindlichen Touch Control-Buttons am Lenkrad dagegen.

Deutlich moderner als der im Herbst seines Lebenszyklus befindliche BMW 6er F12 LCI ist das Mercedes E-Klasse Cabrio auf dem Gebiet der Assistenzsysteme. Genau wie Limousine, T-Modell und Coupé kann auch die offene E-Klasse teilautonom fahren und den Fahrer so vor allem auf langen Strecken oder im Stau gut unterstützen.

Zur Motorenpalette äußern sich die Schwaben derzeit noch nicht konkret, genau wie den offenene BMW 6er wird es aber auch das Mercedes E-Klasse Cabrio auf Wunsch mit Allradantrieb geben. Serienmäßig an Bord ist die aktuelle Neun-Gang-Automatik von Daimler, BMW hält mit der bewährten Achtgang-Automatik von ZF dagegen. Zu einem späteren Zeitpunkt will Mercedes die Motorenpalette weiter ausbauen

Britta Seeger (Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb): “Die Leidenschaft für außergewöhnliche Fahrzeuge, die wir mit unseren Kunden teilen, spiegelt sich auf besondere Weise in unserem neuen E‑Klasse Cabriolet wider. Mit ihm lässt sich Komfort und Luxus unter freiem Himmel genießen.”

[Fotos: BMW / Mercedes]

19 responses to “Vergleich: Mercedes E-Klasse Cabrio 2017 vs. BMW 6er F12 LCI”

  1. Sniickers says:

    Cabrios und Mercedes passt für mich i-wie nicht zusammen. Dafür hat die Marke für mich viel zu sehr Senioren- Image.

    • Olüm Digga says:

      für den 6er reicht es dicke. das e-cabrio wird deutlich luxuriöser, komfortabler und edler sein als der 6er. um nichts anderes sollte es in der klasse gehen, bevor hier jemand mit querdynamik ankommt.

      • DropsInc. says:

        seit wann gibts den 6er digger? wäre fatal wenn das e ohne verdeck nicht punkten könnte…bmw wird die passende antwort bringen…ist doch normal, die kommen stehts in unterschiedlichen perioden…ein hin und her^^ bald wird es wieder heissen, das bmw cabrio ist luxeriöser…also, du verstehst was ich meine. ist immer und immer wieder so^^

        • Olüm Digga says:

          alter, ich weiß was du meinst aber der 6er war bei seiner neuerscheinung auch kein luxus-cabrio. vielleicht kommt da mal ein 8er, 9er oder 10er BMW, wo man dann die S-klasse gegenüberstellen kann.

        • Quer says:

          So einen Vogel wie der Digga ist hatten wir vor ein paar Monaten schon mal, der meinte auch das Mercedes und Audi alles besser kann, bis er wegen Dummheit gegangen wurde.

          • Olüm Digga says:

            wird man hier gegangen, wenn man zu oft schreibt, dass BMW nicht der beste hersteller der welt ist?^^

            • Mini-Fan says:

              Das steht schon in der Bibel, in den 10 Gebiten, dass man das nicht darf:

              “Du sollst nicht lügen!”.

              Basta.

            • Kommentator says:

              Man “wird gegangen”, nur wenn man das 11. Gebot verletzt, sonst nicht und das heißt:
              “Du sollst Dich nicht verwitschen lassen!”

              … deshalb schreibe ich ja auch nicht, dass ich kürzlich beim Arzt die AUTOZEITUNG vom 11. Januar in Händen hatte … WAS meinst Du, WAS da BÖSES drin stand ?? – gleich 2x …

          • Mini-Fan says:

            Meinst Du diesen SL-Fahrer namens A… ?

      • HayesHDX says:

        Das E Cabrio startet bei rund 50.000€, das BMW 6er Cabrio bei knapp 90.000€. Von daher sehe ich da schon noch einen Klassenunterschied. Mit etwas Ausstattung (die wohl jeder in der Liga bestellt) gibt es praktisch kein 6er Cabrio, welches nicht mindestens über 100.000,- kostet. Und zum Thema “Luxus”: Wie das mit den ganzen kleinen Vierzylinder Luftpumpen im E Cabrio zusammengehen soll, verstehe ich nicht. Beim 6er gibt es nur R6 oder V8. Und bzgl. Sitze/Leder/Sound etc. kannst Du im 6er Cabrio Summen versenken, dass glaubst Du nicht. Da spreche ich aus dreifacher Erfahrung, wenn Du verstehst… 😉

        • Olüm Digga says:

          gibts im e-cabrio nur vierzylinder und handschaltung ohne ABS? wenn das so ist, dann hast du natürlich recht.

  2. Dariama says:

    Dieser 6er wird zum Klassiker !!! (;
    Das Design ist zeitlos dynamisch und elegant. Selbst einen so krassen Altersunterschied merkt man zwischen E-Klasse und 6er nicht, bzw. die Front des BMWs ist unschlagbar.

  3. Kommentator says:

    …. tolle Farbe, dieses bordeaux-Rot-metallic (oder wie sie heißt) bei MB. Wenn nur nicht diese hässliche Front wäre. Diese sieht billig aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden