17 wegweisende BMW-Modelle für den Start ins neue Jahr 2017

News | 1.01.2017 von 116

Das Jahr 2017 ist gerade erst ein paar Minuten alt, aber auf BimmerToday geht es natürlich sofort weiter. Wir empfangen Euch im neuen Jahr 2017 …

Das Jahr 2017 ist gerade erst ein paar Minuten alt, aber auf BimmerToday geht es natürlich sofort weiter. Wir empfangen Euch im neuen Jahr 2017 mit 17 bedeutsamen BMW Modellen, die aus heutiger Sicht wegweisend für die Marke waren und ihren Teil dazu beigetragen haben, dass BMW heute in seiner jetzigen Form existieren kann.

Die Auswahl beginnt beim BMW 3/15 PS, der als erstes Automobil von BMW in keiner Auflistung historischer Fahrzeuge fehlen darf. Sie umfasst aber auch viele Modelle aus der jüngeren Vergangenheit und zeichnet so den Weg vom ersten Serien-BMW bis zu heutigen Plug-in-Hybrid-Sportwagen mit Carbon-Fahrgastzelle und Flügeltüren nach.

17-BMW-2017

1 – BMW 3/15 PS
01-BMW-3-15-PS
Mit dem BMW 3/15 PS kam im Jahr 1929 das erste Automobil von BMW auf den Markt. Es basiert auf dem Dixi 3/15 PS und wurde in Details weiterentwickelt. Erstmals trägt eine Kühlermaske das weißblauen Markenzeichen. Der 749 Kubikzentimeter große Vierzylindermotor leistet 15 PS. Neben der Limousine wurden noch weitere Karosserievarianten wie das Kabriolett und der Eillieferwagen angeboten.

2 – BMW 328
02-BMW-328-Roadster
Ab 1933 gab es mit der 303 Limousine die ersten mondänen Modelle im BMW Programm. Emotional und sportlich aber wurde es erst 1936 mit der Einführung des Roadsters BMW 328, dessen Sechszylindertriebwerk mit 80 PS etwa die doppelte Leistung vom 303 bietet. Zwischen 1936 und 1940 wurden 464 Fahrzeuge vom 328 gebaut.

3 – BMW 507
03-BMW-507-Roadster
Herausragendes Design schuf der freie Designer Albrecht Graf von Goertz mit dem BMW 507. Sein Achtzylindermotor besteht aus Aluminium und leistet 150 PS aus 3168 Kubikzentimetern Hubraum. Auch aufgrund der geringen Stückzahl von weltweit nur knapp 250 Fahrzeugen kann der Roadster heutzutage einen Wert im siebenstelligen Eurobereich erreichen, berühmte Vorbesitzer wie Elvis Presley tragen ebenfalls zum Mythos 507 bei. Viele Designmerkmale des 507 griff BMW übrigens beim Z8 erneut auf.

4 – Neue Klasse
04-BMW-2000
Um den stürmischen finanziellen Zeiten entfliehen zu können, musste BMW in den 1950er Jahren neue Käuferschichten erreichen und so entwickelte BMW die Neue Klasse Limousine als Urahn der heutigen 5er-Reihe. Die Leistung der Vierzylinder reichte von 80 PS im 1500 über 100 PS im 2000 bis zu durchaus sportlichen 130 PS im BMW 2000 tii.

5 – BMW 2002 Turbo
06-BMW-2002-turbo
Der erste Turbomotor von BMW kam im 2002 Turbo zum Einsatz. Damit nahm BMW auf dem Gebiet der Abgasturbolader eine Vorreiterrolle unter den deutschen Autoherstellern ein. Das ab 1973 gebaute Sportmodell hatte mit 170 PS genügend Kraft für eine Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h. Der provokante Schriftzug in Spiegelschrift auf der Frontschürze schaffte es nicht in die Serie und auch dem 2002 Turbo war kein wirtschaftlicher Erfolg vergönnt, weil sein Spritverbrauch in Zeiten der Ölkrise alles andere als angemessen wirkte.

6 – Großes Coupé BMW E9
05-BMW-3-0-csi
Große Coupés waren in den BMW-Preislisten der vergangenen Jahrzehnte nahezu durchgehend zu finden. Das ab 1968 erhältliche E9 Coupé, das technisch auf der zuvor präsentierten Oberklasselimousine basiert, war ausschließlich mit kräftigen Sechszylindermotoren vom Typ M30 ab 150 PS erhältlich. Ein bis heute unvergessenes Prunkstück ist der BMW 3.0 CSi mit Dreilitermaschine samt Benzineinspritzung und 200 PS.

7 – BMW M1
07-BMW-M1
Der BMW M1 ist ein reinrassiger Sportwagen, der in dieser Form bislang einzigartig blieb. Die Karosserie baut auf einem Gitterrohrrahmen auf, der hinter den Vordersitzen montierte große Sechszylinder mit 3453 Kubikzentimetern Hubraum erzeugt eine Leistung von 277 PS und durch die flache Linieführung ist eine Höchstgeschwindigkeit von 262 km/h möglich. Der M1 stellt den historischen Einstieg in die M-Nomenklatur dar.

8 – BMW M535i
08-BMW-M535i
Der Nachfolger der Neuen Klasse erhielt die Modellbezeichung BMW 5er. Obwohl es keinen Mangel an Leistung gab, der 528i leistete schließlich bis zu 184 PS, traten vereinzelt Kunden mit dem Wunsch nach einem noch stärkeren 5er an BMW heran. Die BMW Motorsport GmbH verbaute bei Einzelanfertigungen die Top-Motoren aus dem 6er Coupé E24 und schuf Modelle wie den 533i. Wirklich offiziell wurde es dann erst 1980 mit dem 218 PS starken BMW M535i E12, dem Vorgänger des ersten M5.

9 – BMW 325ix touring
09-BMW-325ix-touring
1988 bringt BMW den ersten 3er touring auf den Markt. Damit begibt sich der bayrische Autokonzern in der Mittelklasse auf neues Terrain, denn bisher waren Kombinationskraftwagen eher praktisch statt gediegen. Der touring basierte übrigens auf der privaten Initiative von dem BMW Mitarbeiter Max Reisböck, der damals ein Fahrzeug mit größeren Platzvolumen brauchte (zum Interview). Beim 170 PS starken 325ix touring E30 kommt noch eine andere Innovation hinzu: der wegweisende Allradantrieb.

10 – BMW M3
10-BMW-M3-Evolution
Der BMW M3 der Baureihe E30 gilt als Urmeter aller sportlichen Mittelklassefahrzeuge aus München. 1986 kam die erste Generation als Homologationsmodell für den Motorsport auf den Markt. Das Triebwerk besteht im Grunde aus dem Motorblock des Vierzylinders M10 und dem gekürzten Zylinderkopf des M88. In der Variante ohne Katalysator erzeugte der S14 genannte Hochdrehzahlmotor 200 PS und selbst mit besserer Abgasreinung blieben stattliche 195 PS übrig.

11 – BMW Z1
11-BMW-Z1-Roadster
Der zur IAA 1987 präsentierte BMW Z1 ist als Technologieträger zu verstehen. Als Roadster der Zukunft weist das Modell viele Besonderheiten auf: Die Türen lassen sich komplett nach unten hin versenken, der M20 Motor aus dem 325i und 525i wurde hinter der Vorderachse platziert, der Unterboden ist verkleidet, die innovative Doppelquerlenker-Hinterachse kam später im 3er E36 zum Großserieneinsatz. Obwohl er eigentlich nie als Serienfahrzeug vorgesehen war, hat der Technologieträger bis heute viele Anhänger.

12 – BMW 850i
12-BMW-850i
Die Ära der großen Coupés ging von 1976 bis 1989 in Form der BMW 6er Reihe weiter. Ihren vorläufigen Höhepunkt erreichten die Coupés aber erst als 850i. Wie beim M1 tragt er an der flachen Front Klappscheinwerfer. Als Triebwerk kommt der erste deutsche Zwölfzylinder der Nachkriegszeit aus dem 750i E32 zum Einsatz. Erstmals gibt es ein Sechsgang-Handschaltgetriebe. Das Fahrverhalten ist nicht zuletzt wegen der aufwendigen Integral-Hinterachse mit gelenkten Hinterrädern beeindruckend.

13 – BMW 318is Coupé
13-BMW-3er-Coupe
Bis 1991 gab es bei BMW von der kleinen 700er Baureihe abgesehen ausschließlich hochpreisige, üppig motorisierte Coupés. Mit der Einführung des 3er Coupés auf der E36-Plattform wurde die Zugänglichkeit für viele Interessenten deutlich erhöht. Die Leistungsspreizung geht von 102 bis 321 PS. Die sportlichste Vierzylindervariante stellt der 318is mit 140 PS dar. Das Lenkverhalten ist durch den leichten M42 16-Ventil-Motor so direkt wie in keinem anderen 3er.

14 – BMW M5
14-BMW-M5
Es sollte den BMW M5 auf Basis des E39 eigentlich gar nicht geben, denn der 540i mit Sechsgang-Handschaltgetriebe erreichte die Dynamik der letzten M5 Evolutionsstufe. Zudem wurde die Einzelfertigung bei der BMW M GmbH mittlerweile zugunsten der Fließbandfertigung eingestellt. Umso größer war die Überraschung, als der BMW M5 unangekündigt auf der IAA 1997 nur am Pressetag präsentiert wurde. Mit 400 PS war er der bis dato stärkste und schnellste BMW.

15 – BMW X5 4.4
15-BMW-X5-4-4i
1999 brachte BMW mit dem X5 E53 sein erstes SUV (Sport Utility Vehicle) auf den Markt, das BMW allerdings selbstbewusst als Sports Activity Vehicle kategorisiert, um den sportlichen Charakter des Modells zusätzlich zu betonen. Der 286 PS starke X5 4.4i erfüllt diesen Anspruch besonders gut und lässt Geschwindigkeiten bis zu 230 km/h zu. Mittlerweile gibt es vom X1 bis zum kommenden X7 eine breit aufgestelle BMW X-Reihe, die für einen relevanten Anteil des BMW-Absatzes steht.

16 – BMW 130i
16-BMW-130i
Mit der Einführung der BMW 1er-Reihe, die technisch gesehen zunächst ein gekürzter 3er ist, hat BMW nachhaltig Platz im Kompaktwagensegment eingenommen. Der ab 2005 verfügbare 130i vereint die wichtigsten sportlichen Tugenden der Marke: drehfreudiger Reihensechszylinder und fahraktiver Hinterradantrieb. Der N52 genannte Motor weist einige Leckerbissen wie das Magnesium-Aluminium-Verbundguss-Kurbelgehäuse oder den vollvariablen Ventiltrieb auf und bleibt zeitlebens der einzige Reihensechszylinders im Wettbewerbsumfeld.

17 – BMW i8
17-BMW-i8
Willkommen in der sportlichen Zukunft! Die Fahrgastzelle aus Kohlefaser gefertigt, die Gesamtleistung des Plug-in-Hybrid-Systems beträgt 362 PS, spektakuläre Flügeltüren, fahrerorientiertes Cockpit mit LCD Bildschirmen, bis zu 600 Meter weit leuchtendes Laserlicht, 2,1 Liter Durchschnittsverbrauch nach ECE-Testzyklus: Der BMW i8 bricht mit den Konventionen, begründet eine neue Sportwagenära und erfordert eine durchaus andere Denkweise bei den Sportwagenfahrern. Er unterstreicht die effiziente Seite von EfficientDynamics, lässt dabei aber die Dynamik nicht zu kurz kommen.

116 responses to “17 wegweisende BMW-Modelle für den Start ins neue Jahr 2017”

  1. Dailybimmer says:

    Die Nr 13 hatte ich mal vor 10 Jahren gehabt.

    • Aloys Haydn says:

      Ja der E36 war ein wunderschönes Auto. Leider sind wegen Korrosion an Kofferraum, Batterieaufnahme und Türen wenig übrig geblieben. Zudem warnt motor-klassik vor Bastel-und Tuningobjekten. Und der neue M5 muß wie Sie voraussagten mindestens 2,8 Sek auf 100 bringen

      • Marvin Knoll says:

        Der neue M5 muss garnix ^^ er kann wenn er will ^

        • Aloys Haydn says:

          Warum schreiben Sie das mir? Ich habe lediglich die vielen Aussagen von dailybimmer wiederholt mit “der neue M5 muß mindestens in 2,8Sek auf 100m beschleunigen. Also bitte an diesen wenden

      • M54B25 says:

        Sie lügen ja schon wieder – Lügenbaron Aloys!!!

        Von genau dem genannten Modell (E36 318iS mit M42 Motor und 103KW) sind laut KBA Anfang 2016 noch 4.300 Fahrzeuge alleine in Deutschland unterwegs gewesen. Von den ganzen anderen Motorisierungen und Typen der E36 Baureihe gar nicht zu reden. Diese Informationen können der jährlichen KBA Statistik entnommen werden, ein Bildschirmausschnitt zum Modell der Baureihe füge ich an.

        Herr von und zu LÜGEN-Baron Aloys und wo ist jetzt ihr seriöser Beleg der verblödeten Aussage? https://uploads.disquscdn.com/images/b2906a72b2ee3197935f022854146e24b4fdbe108470e06728e282074a24b718.jpg

        • Aloys Haydn says:

          Ich habe keine Zahlen genannt und ob 4.300 nun wenige oder viel sind, dazu müßte man Produktionszahlen mit noch angemeldeten PKW auch anderer Marken und Typen vergleichen. Ich habe nur Mängel benannt und nicht einmal alle, welche den Fahrzeugbestand dieser Baureihe erheblich reduzierten. Was war an dieser Aussage verblödet Herr Pinocchio mit langer Lügennase und Verdreher von Aussagen mit Schwindelgefühlen?

          • M54B25 says:

            Zitat von Lügen-Aloys am 01.01.2017 15:04 Uhr “wenig übrig geblieben”

            Wenig sind wenig und keiner mehr! Studieren Sie die angegebene offizielle Quelle und summieren (also für Sie – zusammenzählen!) alle nich zugelassenen und damit gemäß HU-Bestimmungen fahrbereiten E36 Modelle in Deutschland und natürlich noch die weltweit anderen Zulassungszahlen der anderen Staaten hinzu und Ihr “wenig” wird geradezu pulverisiert!

            Und wieso beleidigen Sie mich schon wieder mit “verblödet Herr” – nur weil Ich Ihnen mal wieder mit offiziellen Zahlen die Lügennummer verderbe muss eine persönliche Beleidigung her? Argumente sind nicht so Ihr Ding – oder?

            • Aloys Haydn says:

              Ich finde 4.400 verbliebene von weit über 200.000 produzierten nicht viel

              • M54B25 says:

                Wo ist die Quelle für 200.000 produzierte Wagen? Sind diese alle in Deutschland zugelassen worden – wo ist die Quelle!

                Oder haben Sie die 200.000 gewürfelt und mal wieder ERLOGEN?!?

                • Aloys Haydn says:

                  Ach Pinocchio, ich habe die Zahl von genau 2.676.811 aller E 36 der Klassic entnommen und davon waren 191.899 Cabriolets. Und wenn von 2,6 Mill nur 4.300 übrig geblieben sind, ist das m.E. wenig.

                  • M54B25 says:

                    Was verdrehen Sie hier wieder für Zahlen Sie Lügen-Boy “2.676.811 aller E36” und meine 4.300 sind die die Anfang 2016 nur in Deutschland noch fahren – den Unterschied Deutschland und weltweite Verkaufs-/Produktionszahlen bekommen Sie doch wohl unfallfrei hin – oder Lügen-Aloys?!?

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie werden es mir berichten, wie viele davon weltweit noch fahren, wenngleich das niemanden interessiert. Dieses Auto ist weder in der Oldtimer- noch Youngtimer-Szene von Bedeutung. Findet man gelegentlich im Tuning-und Bastelzustand vor den Dorf-Diskotheken

                  • M54B25 says:

                    Oh schade wieder mal beim LÜGEN erwischt, mal nur so 3 Quellen die das Gegenteil von Ihrem Quatsch zum E36 berichten:

                    1) http://www.zwischengas.com/de/blog/2015/04/05/Klassikerperlen-der-Zukunft-BMW-M3-der-Baureihe-E36.html

                    2) http://www.autotuning.de/verkannter-klassiker-bmw-e36-m3/

                    3) http://www.auto-motor-und-sport.de/fahrberichte/bmw-3er-e36-youngtimer-kaufen-staerken-schwaechen-9604969.html

                    Viel Spaß bei der Lektüre Lügen-Aloys – oder soll ich es als Hörbuch vertonen?

                  • Aloys Haydn says:

                    Alle diese Publikationen kenne ich, nichts Neues. Und diese geben, genau das wieder was ich gesagt habe “Ring-Tool, Tuningkisten” “selten im Originalzustand” und billig zu erwerben. Tut mir leid, schauen Sie die Rankings in der Oldtimerszene an. Mercedes und Porsche sind die Perlen, eben aufgrund der Langzeitqualität. Also wieder eine längere Lügennase für unseren Pinocchio M54B25

                  • M54B25 says:

                    Nachdem Mathematik, Lesen und Autos generell nicht Ihr Gebiet sind hier moch mal ein paar Zitate aus den Quellen, um Ihre widerlichen LÜGEN zu entlarven und zu widerlegen:

                    – “Allmählich wird aber den letzten Spöttern [also auch Aloys-Lügen-Baron-Haydn] klar: Der E36 ist ein richtig gutes Auto, selbst heute noch.”
                    – “…wofür das M im Markennamen steht: allerfeinsten Motoren.”
                    – “Seidiger Lauf, Drehfreude und entschlossenes Anpacken im Drehzahlkeller (das im Herbst 1992 bei den überarbeiteten Triebwerken M50TÜ mit der variablen Einlasssteuerung Vanos noch besser wurde) gingen einher mit angemessenem Verbrauch und, wie man heute weiß, sehr guter Langzeitqualität.”
                    – “während die scharfen M-Modelle schon heute durch stetig steigende Preise auf einen nahen Klassikerstatus hinweisen”
                    – ” Er [E36] ist, ganz eindeutig, so richtig BMW.”
                    – “Fakt ist aber, dass diese Fahrzeuge kommende Klassiker sind.”
                    – “Klassikerperlen der Zukunft – BMW M3 der Baureihe E36”
                    – “Reizvoll zu fahren ist der M3 E36 allemal”

                    Das ist doch mal ein angemessener Abschluss des Versuches mit Ihnen in einen Diskurs zu gehen – Die Wertschätzung des Wagens von anderen belegen zu lassen, mit dem ich endgültig zum BMW Freund geworden bin!

                    Und Tschüß – Sie Gutmenschen Querulant – Lügen-Baron Aloys Haydn der Erste und hoffentlich auch Letzte!!!

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun haben Sie die schöneren Aussagen zitiert. Fakt bleibt aber, daß Originalfahrzeuge selten sind und verbastelte Prollkisten keiner mag. Es bleibt dabei, gesucht sind nur einwandfreie Fahrzeuge, möglichst M.
                    Und Tschüß – Pinocchio wie werde ich ohne Sie leben können

                  • manuelf says:

                    Tust dir das echt an? Respekt! Irgendwie ist BT seltsam geworden. Schönes Neues noch 🙂

                  • M54B25 says:

                    Das war meine letzte Antwort an den Aloys-Heini, danach habe ich ihn dann geblockt. Ich hoffe dann irgendwann mal wieder Diskussionen zu sehen, wo dann kein “Dieser Benutzer ist gesperrt” auftaucht.

                    Danke für die Wünsche und dir dann auch noch ein gutes Restjahr 2017 😉

                  • Aloys Haydn says:

                    Also Aloys-Heini empfinde ich nach allen anderen Ihrer vorherigen Ansagen geradezu geschmeichelt.

          • M54B25 says:

            Wenn ich Ihnen konkrete Zahlen zu genau dieser Modellspezifikation (E36 M42 318iS) mit 4.300 Fahrzeugen vorlege und Sie behaupten “erheblich reduzierten” – dann müssen Sie ja Vergleichzahlen haben, um die Differenz als “erheblich” zu klassifizieren.

            Also Lügen-Aloys WO SIND DIE ZAHLEN – WO IST IHRE QUELLE? Haben Sie nicht, dann LÜGEN Sie ja schon wieder!!!

            • Aloys Haydn says:

              Geben Sie sich doch die Mühe Vergleichszahlen zu suchen. z.B. wurden vom DB 124 ca. 2 Mill Fahrzeuge gebaut, wie viele gibt es von diesen noch. Sie sind doch der Pionier, also suchen Sie danach.

              • M54B25 says:

                Was wollen Sie jetzt mit Ihren DB124? Was ist das eignetlich Deutsche Bahn Baureihe 124 mit 16 Liter 6 Zylinder Dieselantrieb auf Spurbreite H0 oder was?

                Zahlendreher und Lügen-Boy Aloys!

                • Aloys Haydn says:

                  Kleine Nachhilfe für Sie: Der DB W 124 war eine sehr erfolgreiche Baureihe von Mercedes mit Limousine, Coupe, Cabriolet, Kombi bis zum 500E. Jetzt wieder ein begehrter Klassiker. Jedoch auch hier gilt: Nach guten Exemplaren Ausschau halten und Rostmängel wie beim BMW E36 beachten.

                  • Tobias says:

                    und wieder nonsense vom A_loys F_ür D_eutschland: “Nach guten Exemplaren Ausschau halten und Rostmängel” verhindern schließen sich beim w124 leider komplett aus.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn der Herr Hirnbeiss lesen würde/könnte. Ich schreibe doch beim W 124 auch hier gilt, nach guten Exemplaren Ausschau halten und Rostmängel wie beim BMW E36 beachten. Also richtig lesen und nicht gleich losgeifern. Und übrigens: Ich bin CSU-Wähler

                  • Tobias says:

                    selbstverständlich: ein Benz-Fan findet auch rostige Exemplare gut, deshalb soll man bei guten Benz den Rost beachten, wie Sie schreiben. kein Wunder, bei der legendären Gammel”qualität” von w124, w201, w210, w211, w 202, w203, w163 usw usw. BMW-Eigener sind auch da anspruchsvoller und gebrauchen die Worte “Rost” und “gutes Exemplar” nicht in einem Zusammenhang.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nur weil Herr Hirnbeiss vor lauter Geiferei nicht lesen konnte weicht er jetzt aus in Komik. Ich habe geschrieben, beim E 36 und W 124 Rostmängel beachten! Wundere mich nur immer, daß bei der ach so guten Qualität der BMW-Fahrzeuge so wenig übrig geblieben sind und bei der ach so schlechten von Mercedes so viele in den Rankings der Oldtimer zu finden sind. Und zudem Daimler 30 Jahre Garantie bietet und BMW nur 6 Jahre Gewährleistung. Und wie schreibt motor-Klassik zum E30 und E36 “wird den Ruf der verbastelten Prollkiste nur langsam ablegen können”.

                • Aloys Haydn says:

                  Sie waren es doch, der mich der Lüge bezichtigte, als ich kommentierte “Südkorea stoppt den Verkauf von BMW und Porschemodellen. Heute konkret “Südkorea hat den Verkauf des M X5 gestoppt. Zwar nicht wichtig und tragisch, ging mir nur um die Lüge Herr Pinocchio M54B25

  2. JohnVI says:

    Interessante Liste, allerdings hätte ich den 8er weggelassen, da der doch der größte Flop der jüngeren BMW Geschichte war. Obwohl mit Innovationen gespickt, als Gesamtpaket zu wenig BMW like, da viel zu schwer und entsprechend schlecht hat er sich verkauft. Deswegen ist die Bezeichnung 8er für mich auch verbrannt und es wundert mich, dass dieser wiederbelebt werden soll.

    Der E38 hat hingegen den Weg für BMW in die Oberklasse entgültig geebnet und es gelang zum ersten Mal die S-Klasse beim Absatz zu überholen. Der sollte nicht fehlen.

    Allen schon mal ein frohes neues Jahr – bei mir sind es noch ein paar Stunden.

    • Bricko says:

      Der 8er war damals Technologieträger , dem Zeit weit voraus und in dieser Hinsicht einer der wichtigsten BMWs , zudem sah und sieht immer noch sehr schön aus , also m.M.n. muss er auf dieser Liste stehen.Verkaufszahlen alleine sagen noch nichts.

      • Mini-Fan says:

        Ein hochrangiger Techniker sagte mal irgendwann hinter vorgehaltener Hand, bei keinem anderen Fahrzeug vor oder nach dem 8er durften sie so “aus dem Vollen schöpfen”.

        Der 8er ist zeitlos. Heute noch schön anzusehen.

  3. /// Rick Supertrick says:

    Das Foto beim 2002 Turbo ist saustark. Das waren noch Zeiten, als die Fahrzeuge so inszeniert worden waren. Love it!

  4. Dailybimmer says:

    Der 8er ist einer der schönsten Bmw’s, die bis dato je gebaut wurden. Dieses Auto sieht doch von jedem Blickwinkel scharf aus, als ob “K.I.T.T aus der Knight Rider Serie Pate gestanden hat. Dieses Auto war seiner Zeit der Konkurrenz sehr weit voraus, wenn es solche überhaupt gab. Der 8er war auch kein Flopp wie manche behaupten, denn er wurde ausschliesslich nur als V8 und V12 angeboten. Btw der Bmw B50i war der erfolgreichste V12 Coupe der Welt seiner Zeit..

  5. McIntyre's (un)official page says:

    #AloysHaydnNervensägeDesJahres2016

    • Aloys Haydn says:

      Danke Muckoboy. Sie halten es ja ohne mich nicht aus. Nun erwähnen Sie mich schon ohne jeden Anlass

    • Quer says:

      Danke das Sie wieder diesen Lügner und Hetzer erwähnen, jetzt steht schon wieder sechs mal “Dieser Benutzer ist gesperrt”. Gut das ich weiß das es der dumme Reichsbürger ist, der auch noch auf meine Kommentare antwortet da zwei unter meiner Frage stehen.
      Naja dieser Blödmann hat bisjerzt nicht kapiert das ich Gott sei Dank seine Lügen und Hetze nicht mehr lesen kann.

      • Aloys Haydn says:

        Es freut mich sehr, daß quer nach wie vor so interessiert meine Kommentare liest. Und ich gebe Ihm ja auch mit dem fehlgeleiteten BMW-Sponsoring Recht. Wobei man aber schon sagen muß daß Wintersport und Audi quattro gut zusammenpasst. Das xdrive ist ja lt, verschiedener Kommentare von anderen Usern doch nicht so gut.

        • M54B25 says:

          Sie lügen ja schon wieder – also immer fortwährend!!!

          Der User @mquer:disqus hat Sie mittels der Disqus-Funktion gesperrt, der kann Sie gar nicht mehr lesen. Aber Sie behaupten wieder rotzfrech Zitat “…daß quer nach wie vor so interessiert meine Kommentare liest”

          Ihre Merkbefreiung ist grenzenlos, ganz im völligen Gegensatz zu Ihrem Horizont und Ihrer Fahrzeugkenntnis!

          • Dailybimmer says:

            Hab ihn ebenso gesperrt, weil er mir permanent auf dem Geist ging. Ich glaub der Typ hats nicht so mit dem Bewusstsein.

          • Aloys Haydn says:

            Sind Sie der Sprecher von quer? Na ja was den geistigen Horizont anbetrifft durch aus verständlich. Ja und ich behaupte rotzfrech daß quer meine Kommentare liest, wie sonst könnte er so detailliert darauf kommentieren

        • Mini-Fan says:

          Sie haben recht. Das BMW-Sponsoring ist fehlgeleitet – solange solche Leute wie Sie davon profitieren. Und BMW schröpfen. Aber hier madig machen. “VIP” Aloys Haydn.

          • Aloys Haydn says:

            Reden Sie darüber mit BMW, daß diese ihr Sponsoring überdenken. Die Marke würde sowieso besser zum Fussball passen als zum Golf. Aber da sitzt eben bereits Audi fest im Sattel. Aber als Trost für Sie. Es gibt auch Mercedes-Golfturniere und auch da sind BMW-Fahrer nicht ausgeschlossen. “VIP” Herr Gnom für den VIP für very impotent Person steht

  6. Quer says:

    Mein Post hat jetzt mit diesen Bericht nichts zu tun, nur ich möchte von BMW Fans wissen wieso sich BMW die Quotenbringer wie Skispringen, Skilanglauf und die Kombination von Audi wegschnappen lässt. 2013/14 war BMW noch Sponsor beim Skilanglauf und der Kombination, all das hat sich ab 14/15 Audi geschnappt.

    • Aloys Haydn says:

      Ja finde auch. Schaue auch gerade das Skispringen aus Garmisch. Die Präsenz von Audi ist schon beeindruckend, vor allem der Q5 an der Startrampe im Zieleinlauf. Aber Audi demonstriert eben hier die Pionierarbeit und Leaderschaft im Allradbereich. Es fahren auch unsere Wintersportasse wie Neureuther, Freund etc. alle Audi

      • Tobias says:

        wie drollig: unser naives Audi-Einfaltspinselchen “Aloys Haydn” (haha) sondert wieder endlos Nonsense ins bimmerForum ab. Für seinen heiß geliebten Audi kann er nicht öffentlich eintreten, weil die kriminellen Machenschaften der ingolstädter den ganzen Konzern ins Elend reißen. Also mimt er hier den benz-Fan, um dem weltweiten premiumleader BMW talent- und argumentbefreit mit Unwahrheiten, Halbwahrheiten, Erfindungen und anderem mühsamen Getippsel ans Bein zu strullern. Und weils so unbeholfen und geistlos ist, amüsiert das Netz sich köstlich über unseren Aloys, wie er verbittert, deprimiert und isoliert im einsamen Stübchen tagein tagaus seinen geistigen Abfall miteilen muß…

        • Quer says:

          Wie bereits erwähnt, bei AB nennt er sich alexanderhayd und schreibt seine Lügen und Hetze, bei Atomobilwoche ist er aloisius dort lügt und hetzt er auch.
          Dieser Reichsbürger hat bereits auch den G30 in den Dreck gezogen, obwohl der in noch nicht mal gesehen hat, bei AB hat der G30 beim ersten Vergleich unter Fazit bereits die E-Kasse regelrecht versammelt.
          Hier auch noch ein sehr interessanter Artikel einer Autozeitung, die bestimmt diesen Lügner und Hetzer noch mehr in die Depression treibt.

          https://uploads.disquscdn.com/images/714d57c9d57023e11dbbb33bb042d127878dee82d25765d9cd016037b849db5f.jpg

        • M54B25 says:

          Ja so ein 96er Audi A3 8L mit 74kW will bei 223.345km gestreichelt werden, da bleibt für @aloyshaydn:disqus nicht viel Zeit zum tippen. Gut dass er den Wagen von seinem Schwiegervater, dem ehemaligen Schlossbesitzer geschenkt bekommen hat, nach dem die Gutsköchin die Ringe-Schüssel nicht mehr wollte 🙁

          Ansonsten eine sehr schöne bildliche Darstellung dieses geistig völlig verarmten Würstchens!

          • Aloys Haydn says:

            Wußte noch gar nicht dass ich einen A3 in meiner Garage zum Streicheln habe. Jedoch hat mein Schwiegervater damals nicht im Schloss sondern in der Villa in Landau einen alten Porsche gefunden. Diesen gab er an das Autohaus Lichtinger zurück

      • M54B25 says:

        LÜGNER – Wie schon mehrfach erwähnt hat LADA mit den Niva 4 Jahre -in Worten VIER- vorher den Allrad-Antrieb im PKW Großerienbau eingeführt. Da KANN Audi GAR NICHT mehr Pionier sein!

        • Aloys Haydn says:

          PINOCCHIO M54B25 – zum wiederholten Male begreifen Se nicht den Begriff Pionier. Es geht dabei nicht darum, wer Erfinder oder eher da war. Den Begriff Audi-Pionier bei Allrad finden Sie zuhauf, einfach mal googeln, ebenso beim Dieseldirekteinspritzer, auch hier ist Audi Pionier trotz Fiat Chroma. Da haben BMW und DB. noch wirbelkammer.-gedieselt

          • Mini-Fan says:

            Hut ab, Herr Mercedes-Fahrer!
            Vor Ihrer technischen Kompetenz.

            BMW hatte das Wirbelkammerverfahren.
            Mercedes das Vorkammerverfahren.

            • Aloys Haydn says:

              Jetzt antwortet hier einer für den anderen, eine starke Allianz und Verbrüderung geifernder Bimmer. Aber zur Sache: Es heißt wirbelkammer.oder vorkammerverfahren. Können Sie nachlesen, einfach googeln. Jedenfalls war es für mich damals ein einschneidendes Erlebnis, als ich als Besitzer eine 525tds erstmals den neuen Audi TDI fahren durfte. Kein Vergleich bezüglich Temperament, Laufruhe und Verbauch. Und mein damaliger BMW-Vertreter meinte “muß zugeben, da ist uns Audi weit voraus”

          • M54B25 says:

            Lügen-Baron Aloys – ich hatte genau mit dieser Definition den Beweis angetreten, das Audi KEIN Pionier ist, denn die Definition von Pionier lautet wie folgt “Person, die maßgeblich die Anfänge einer Entwicklung mitbestimmt hat.” WIE soll Audi das denn 4 JAHRE NACH Lada gemacht haben???

            • Aloys Haydn says:

              Ach Pinocchio M54B25: Allrad heiß aber auch Wegbereiter, Bahnbrecher. Im übrigen gab es weit vor Lada z.B. ab 1940 den “Willys” bereits 1900 den Allrad von Ferdinand Porsche oder 1960 beim Jansen FF. Aber wenn Sie besser schlafen können: Der Erfinder des Alltrads ist BMW mit seinem genialen xdrive, mit welchem man durch die Slalomhütchen eiern kann

        • Aloys Haydn says:

          Gibt es evtl. auch einen Hersteller welcher vor LADA den Allrad eingeführt hat. Dann wäre das doch der Pionier

          • M54B25 says:

            Nein gab es nicht, einfach mal meine Quellen durchlesen. Vom Jensen FF wurden nur 320 Stück produziert, das ist kein Großserien-Bau.

            Aber schön, dass Sie die Argumentation der 4 Jahre Vorsprung (von LADA!!!!) langsam begreifen!

            • Aloys Haydn says:

              Jetzt ist plötzlich die Stückzahl für “Pionier” entscheidend, vorher hieß es noch, wer anfangs die Entwicklung mitbestimmt hat. Aber einigen wir uns es war BMW mit dem genialen xdrive, mit dem man so wunderschon durch die Slalomhütchen eiern kann.

              • M54B25 says:

                Oh süss auf einmal ist klar, das Audi kein Pionier ist und dann sucht der Lügen-Papi Aloys sich ein neues Argument aus, um seine Lügen zu verherrlichen – nice!

                • Aloys Haydn says:

                  Oh wie süss. Ich habe meine Behauptung, daß Audi Pionier in Allrad und Dieseldirekteinspritzung ist, nicht widerrufen. Nur Ihnen ist der Begriff “Pionier” nicht klar. Erreichen Sie eigentlich trotz Ihrer langen Lügennase noch die Tastatur?

                  • M54B25 says:

                    Doch und gerne zum 3x für Sie “Person, die maßgeblich die Anfänge einer Entwicklung mitbestimmt hat.”

                    Und nein Audi ist kein Pionier beim Allrad in Großserien-PKW’s – Quelle hinreichend oft meinerseits erwähnt.

                    Gibt es von Ihnen dazu einen Gegenbeleg oder nur wieder heiße Aloys-Lügen-Luft?

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich haben Ihnen genügend andere Definitionen für “Pionier” genannt. Und wenn Sie besser schlafen können, billige ich Ihnen gerne zu, daß BMW mit dem xdrive der große Pionier beim Allrad ist

    • Aloys Haydn says:

      Auch den FC Bayern hätte sich BMW nicht von Audi wegschnappen lassen sollen. Diese Präsenz von Audi bei jedem Spiel in der Arena, wenn man an den Seitenbanden immer die neuen Audi-Modelle ansehen muß. Gut die Nationalmannschaft als Krönung ist bei Mercedes, das ging sowieso nicht. Aber ich persönlich freue mich auf das Sponsoring von BMW im Golfsport auch 2017

      • Tobias says:

        klar, diesel-skandal stadler und der verurteilte kriminelle steuerbetrüger hoeness vereint, ein ganz starkes team

        • Quer says:

          Audi hat doch nicht mal beim Diesel betrogen, bei den 6 Zyl Benziner mit einem Automatikgetriebe haben die auch betrogen. Beim
          Rollenprüfstand schaltete die Lenkung in einen armen Co2 Wert
          https://uploads.disquscdn.com/images/26d0fba40f994c8fd9a39dce77aa98f97ea006d8ddf9671b279bd6c33dfc368b.png https://uploads.disquscdn.com/images/e08a2103ff9622273dea629675f5524f0fa8208b32ee1b83cb4e0a273b3a2769.png weil die Lenkung nicht bewegte erkannte das eine Betrügersoftware.

        • Aloys Haydn says:

          Ich habe doch nur ausgedrückt, daß es ein Schande ist, daß BMW in München, also am Standort nicht mit dem FCB vertreten ist. Und bevor man immer Stadler angreift. Glauben Sie im Ernst, daß unsere Behörden wie Verkehrsministerium und KBA nichts davon wußten? Die haben nur nichts unternommen.

          • Tobias says:

            tja, unser postfaktischer “Aloys” (haha, dieser beknackte nickname…) empfindet Sympathie für Knastbrüder, ein ganz neuer Zug. Hält er es doch sonst wie die Arschgeigen von der AfD: die Wahrheit verdrehen, lügen, immer und immer wieder den gleichen unbeweisbaren Unsinn verzapfen, Belege schuldig bleiben, Argumente ignorieren: unser armes, von der Gesellschaft vergessenes Einfaltspinselchen, ein Verlierer der Leistungsgesellschaft, ein Loser halt.

            • Aloys Haydn says:

              tja unser Tobia Hirnbeiss weiß gar nicht, daß ich Aloys Haydn heiße und meinen beknackten Namen im Stammbaum bis zum Komponisten Joseph Haydn zurückverfolgen kann. Wer sind die Knastbrüder? Brüder ist Mehrzahl und mir ist nicht bekannt, daß Stadler im Knast war. Über das Wissen von KBA und Verkehrmisterium über Abgasmanipulationen sollten Sie mal nachlesen, ebenso wie Beamte daran gehindert wurden, eigene Tests zu machen. Und ich ertrage meine Situation als Verlierer der Leistungsgesellschaft (wie definieren Sie diese?) ganz gut. Und daß die deutschen Autokäufer die Betrügerkisten aus Ingolstadt 32.000 mal mehr kaufen als BMW dafür kann ich nichts

              • M54B25 says:

                Rechnen ist nicht mal ansatzweise Ihr Ding – aber ne war ja wieder eine LÜGE – Zitat Lügen-Aloys ” die Betrügerkisten aus Ingolstadt 32.000 mal mehr kaufen ”

                Dass heisst bei angenommen 1Mio verkaufter BMW Fahrzeuge verkauft Audi 32.000.000.000 Fahrzeuge, das entspricht der Aussage “32.000 mal (MULTIPLIKATOR) mehr” ?!? Hat dann jeder Chinese 30 Audis?

                Ach ne war ja wieder ein Tipp- oder besser gesagt Hirnfehler vom Lügenbaron-Aloys!

                • Aloys Haydn says:

                  Was soll ich das rechnen? Audi 1-11/2016 Zulassungen in D 271.459 + 7,4% und BMW 239.498 + 6,0%
                  Also sind das ca. 32.000 mehr oder? Was sollen da Ihre Chinesen oder Multiplikatoren. Herr Pinocchio und Verdreher mit Stupidhirn

                  • M54B25 says:

                    L+gan-Aloys Zitat “32.000 mal mehr” Sie haben einen Faktor angegeben, den müssen Sie multiplizieren nicht addieren – aber nachdem Sie auf Ihrem Dorf nach der 5ten Klasse abgehen mussten, passt es mit Mathe nicht mehr so ganz….

                    Ich verdrehe hie rnichts aber Sie versuchen es mal wieder, jedoch läßt sich Ihr Zitat nicht wegdiskutieren!

                  • Aloys Haydn says:

                    Es waren in 1-11/2016 genau 31.511 mehr Audis. Also BMW auf geht’s, den Rückstand verkürzen. Ich habe dazu bereits meine Hoffnung ausgesprochen.
                    Das kann doch nicht sein, daß diese Betrügerkisten mehr gekauft werden als die Pioniere in Allradtechnik und Dieseldirekteinspritzung von BMW

                  • M54B25 says:

                    So wie Ihre offentliche Leseschwäche noch mal laaaangsam Ihr eigenes Zitat “32.000 mal mehr” “32.000 MAL MEHR” MAL bedeutet Faktor – bedeutet Multiplikation und nicht Differenz Lügen-Aloys. Sie können ja sonst gerne alles so hinlügen wie Sie wollen, aber Mathematik läßt sich nicht austrickens – noch nicht mal von Ihnen Lügen-Aloys!

        • Quer says:

          Audi passt doch zum FC Bayern mit Beckenbauer, Hoeneß und zum Rolexkalle.

          • Aloys Haydn says:

            Aber es ist schon bitter, daß die vielen BMW-Fans und vor allem BMW-Mitarbeiter welche in München ins Stadion gehen, diese Betrügerkisten anschauen müssen. Und dafür bezahlen sie auch noch viel Eintritt.

  7. Aloys Haydn says:

    Großartige Autos. Aber BMW sollte nicht zu sehr in der Vergangenheit schwelgen. Nicht Nostalgie ist angesagt, sondern Zukunft. Der Abstand zu Audi mit immerhin 32.000 Einheiten sollte verkürzt werden, Mercedes ist einfach zu weit weg. Also BMW auf ein besseres Jahr 2017

  8. Thomas says:

    Der E39 M5 soll ungeplant gewesen sein? Kann ich nicht glauben … Der S62 wurde doch nicht nur exklusiv für den Z8 entwickelt? Und so eine 400PS Maschine von heute auf morgen zu bauen, klingt für mich eher unwahrscheinlich.

  9. karl karlsberg says:

    Ich glaube dieser Alois Haydn ist gar nicht das problem… wenn ich lese was “quer” oder”dailybimmer” so schreiben muss ich zugeben dass ein Alois Haydn nur die beilage vom hauptgericht ist… schade für das Forum….

    • Dailybimmer says:

      Na, da hat sich doch glatt einer als Aloys Fan geoutet.

    • /// Rick Supertrick says:

      Es ist wirklich Schade wenn man sich über Produkte so in die Wolle bekommt. Vieleicht könnte man sich für 2017 gute Vorsätze vornehmen und etwas mehr Rückgrat, Güte und Respekt zeigen. Respekt, vor allem in der Hinsicht auf die tolle Arbeit der BT Redaktion, da man hier nur Gast ist.

      Vroam!

    • M54B25 says:

      Naja eine etwas bizarre Form die Situation zu beschreiben – meiner Meinung nach. Lies Dir bitte mal die Kommentare und die Themenbeiträge vor Aloys durch und dann nach seinem Aufkreuzen. Da läßt sich doch sehr eindeutig ein Zusammenhang zwischen der Änderung der Ausdrucksweise der geannten länger gedienten BT-Forumsuser @mquer:disqus und @dailybimmer:disqus erkennen. Ich sehe das eher nach dem Motto – “Wie man in den Wald ruft, so schallt es wieder heraus” als klare Provokationen vom Gutmenschen @aloyshaydn:disqus. Schau Dir die jeweils ersten seiner Kommentare zu den Artikel an, da findest Du jeweils sofort Provokationen und Fehlinformationen (=Lügen), also das klassische Trollgehabe wieder.

      • Dailybimmer says:

        Ksrlsberg ist ein gleichgesinnter von Aloys.

        • Quer says:

          Karlsberg ist doch das Billigbier vom Aldi, oder der Bruder vom Aloys.
          Apropos Aloys, der hat bestimmt die drei Seiten der BMW Mitarbeiterzeitung vom Dezember 2016 noch nicht geliefert die ich von ihm wollte.
          Naja der ist halt nur ein dummer, verbitterter alter Lügnertroll.
          Diese Woche wird wieder Biathlon gesendet, da kann man wieder den herrlichen X5 bewundern.

          • Aloys Haydn says:

            Randsportarten wie Biathlon schaue ich nicht. Aber ich schaue ab Freitag die “Tournament of Champions in Kapalua, Hawaii” mit großartiger Unterstützung von BMW-Golf-Sponsoring auf Sky

      • El Barto says:

        Dailybimmer ist nicht längergedient, sondern etwa zeitgleich mit Aloys vor ein paar Wochen hier aufgetaucht. Und jener Aloys verdankt Dailybimmer, quer und inzwischen auch dir mehr Reaktion, als jemals notwendig gewesen wäre. Ich sehe mich hier übrigens auch als noch relativ neu, wenn man das mal beispielsweise mit dem ardt, dem Namenlosen, 135iCoupe, Chris35i und vielen anderen hier vergleicht, die inzwischen verdächtig still geworden sind, während sie früher ein Garant für eine angeregte und interessante Diskussion waren. Bleibt zu hoffen, dass die genannten Personen und auch User, die noch einigermaßen dabei sind (z.B. Pro Four, B3ernd, Fagballs, Polaron) der Kommentarfunktion oder BT nicht komplett den Rücken zudrehen. Denn wenn die “Streithähne” irgendwann das Interesse verlieren, wird es sonst ganz schön ruhig hier.

        • M54B25 says:

          Ich hatte eher quer im Hinterkopf, der ja nun schon aufs Übelste von Aloys beschimpft wurde. Ja und Du hast Recht, ich dachte mit konkreten Fakten und Zahlen ließe sich Aloys von seinem sinnlosen Treiben abbringen, aber es offenbart nur mehr seine wahres Gesicht. Als ich konkret mit den Zulassungszahlen zum E36 318iS zum Stand Januar 2016 in Deutschland kam, um seine “These” das der E36 von den Straßen weggerostet ist, zu widerlegen, kam er mir mit den weltweiten Produktionszahlen des DB124 an ?!?!?

          Ne das macht wirklich keinen Sinn mehr ihm Aufmerksamkeit zu schenken und nur zur Belustigung ist der Aufwand übertrieben. Ich habe ihn jetzt geblockt und kann es auch nur den anderen BT Forumsteilnehmern empfehlen.

          Danke Dir noch mal für das letzendliche Augen-Öffnen und noch ein gutes Rest-2017 😉

          • El Barto says:

            Ja, das wünsche ich dir natürlich auch noch: gesundes und glückliches 2017 🙂

          • Aloys Haydn says:

            Gerade quer wurde von Aloys aufs Übelste beschimpft? Mal nachlesen, ob es nicht umgekehrt war. Reichsbürger, Arschloch, Gehirnamputierter, Sozialschmarotzer …….. alles von Aloys an quer?

          • Aloys Haydn says:

            “Ich hatte eher quer im Hinterkopf” – klar da kann ich vieles verstehen

        • M. Power says:

          Ich finde es auch sehr schade das die sachliche Diskussion hier in den Hintergrund geraten ist. Es ist eine tolle Seite und gute Möglichkeit sich mit anderen auszutauschen.
          Leider machen solche unnötige und abwertenden Sticheleien dieses Forum kaputt.

          • El Barto says:

            Augen zu und durch, es wird auch wieder besser werden. Trolle kommen und gehen, aber die Stammuser bleiben 😉 Aber ich wäre nach wie vor für ein “echtes” geschlossenes Forum mit Moderation, die auch den OT-Anteil begrenzt bzw. wo es eine Art Plauderecke für OT-Themen gibt und private Fehden auch mit privaten Nachrichten ausgetragen werden können.

            • M. Power says:

              Leider ist das bei geschlossenen Foren auch nicht besser. Ich bin bei http://www.m-power.com dabei. Ein Forum nur für registrierte BMW M Besitzer.
              Das war vor einiger Zeit ein super Forum und man konnte gut diskutieren.
              Leider gab es auch dort ähnliche “Streitereien” wie hier, dann wurde es einigen zu blöd und nun ist das Forum so gut wie tot.

              • El Barto says:

                Ja, davor ist wohl kein Forum gefeit. Ich war lange in verschiedenen Unterforen bei Motor-Talk unterwegs. Die Qualität zwischen den Foren schwankte dort erheblich und war neben dem Userverhalten auch stark vom Engagement der jeweiligen Moderatoren abhängig. Es gibt sicherlich Gründe dafür, dass hier an Disqus festgehalten wird, aber optimal ist der jetzige Zustand auch nicht.

                • M54B25 says:

                  Ja Usererziehung ist alles! Bin im E46-Forum unterwegs, da gibt es vom Admin fast jedesmal bei einer Newbie-Frage was auf die Finger wenn die Suchmaschine oder der BMW ETK nicht vorher konsultiert wird…

                  Ansonsten zeigt meine Erfahrung dort, dass der Forumsinhalt entscheidend für den Erfolg ist, meint je enger die Zielgruppe [alle E46 Fahrer – außer E46 Compact 😉 ] da gibt es einfach keine Diskussionen ob gut oder schlecht, da wird konkret am Wie und Warum die eine Sache gut oder schlecht ist diskutiert und die Hilfe bei Problemen steht im Vordergrund. Bei Motortalk gibt es mM.n. zu viele extrem Unwissende, die schon mal bei “Viskosität 0-W30” an eine Geschlechtskrankheit denken…

                  • El Barto says:

                    Naja, Usererziehung sollte bei erwachsenen Usern mit einem Mindestmaß an Kinderstube eigentlich nicht mehr unbedingt notwendig sein. Klar, für viele bietet die relative Anonymität des Internets offenbar die richtige Spielwiese, um mal die Sau rauszulassen zu können. Aber das ist, bedingt durch diese Anonymität und fehlende Sanktionen, wie aus einem Fass zu fischen…viel zu leicht und irgendwo auch extrem feige, zumindest wenn man im realen Leben eigentlich Mamis Bester ist. Sich vernünftig zu benehmen, obwohl man ja nichts zu befürchten hat, ist doch die eigentliche Herausforderung 😉

                    Hilfe bei technischen Problemen bekommt man meiner Meinung nach in Foren eher dort, wo sich User auch selber ans Eingemachte trauen. Sprich, je alter das Fahrzeug/die Baureihe, desto mehr praktische Tipps und detaillierte Vorgehensweisen erhalt man. Liegt teilweise auch in der Natur der Sache, in den ersten 24-36 Monaten wird man wohl eher die Vertragswerkstatt aufsuchen und in den entsprechenden Foren kaum Antworten erhalten, außer eben: Fahr doch mal zum Freundlichen.

                  • M54B25 says:

                    Vernünftiges Benehmen hat aber m.M.n. ganz viel mit Erziehung und Selbstreflektion zu tun, da finde ich, muss es keiner großen Anstrengungen bedürfen, sich so zu verhalten, dass es gesamtgesellschaftlich passt. Klar ist es in der Diskussion mit A.H. schwer gewesen, sich nicht hinreissen zu lassen die Trivial-Schimpfwörter und Aussagen unterhalb der Gürtellinie zu verwenden, aber in einer Real-life Diskussion ohne Aussicht auf einen finalen Ringkampf hätte man das ja auch hinbekommen müssen. Gesellschaftlich ist das aber heute auch schon kritisch so etwas zu erwarten, die Hemmschwelle für Beleidigungen ist im sprachlichen Miteinander extrem gesunken und ein A*loch oder Bl*dmann schnell mal rausgehauen.

                    In guten Foren ist das aber auch möglich und nur eine Frage der Konsequenz diese Sprachbarriere einzuhalten. Zum Zusammenhang zwischen Alter der Fahrzeuge und der Hilfestellung hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Bei den E46er findest Du Hilfe oder gar bebilderte Anleitungen beim Austausch der Pleuellager (“3h, keine große Sache”), für unseren neuen kleinen 6C finde ich nicht mal einen Hinweis, wie ich die Motorabdeckung unfallfrei runterbekommen, um mir mal Ölfilter und Co anzuschauen – von Wechseln gar nicht zu sprechen 🙁 Naja und der Freundliche – da gibt es solche und solche, und einige ganz die dort arbeiten wenige sind auch im Forum unterwegs, das sind dann die mit dem Pleullager-Wechseln in 3h und einer sozialkompetenten Art nicht alles vergoldet haben zu wollen – Gott sei Dank!

                  • El Barto says:

                    Jepp, man macht in den Foren die interessantesten Erfahrungen. Bei relativ neuen Modellen wird manchmal schon die Nase gerümpft, wenn man wegen eines Wischerblattwechsels fragt (“Dafür gibts doch die Profis in der Werkstatt”) und manchmal wird man auch dort schon durch relativ fundiertes technisches Wissen überrascht, weil einige User einfach ein Interesse an ihrem Auto haben, das über das reine Fahren hinausgeht. Und bei den “Schraubern” haste manchmal die ganz Abgehobenen, die einen Newbie nicht mal einer abwertenden Antwort würdigen würden, und wiederum die unglaublich Hilfsbereiten, die mit dir für ein paar alkholische Kaltgetränke das Auto halb auseinander- und wieder zusammenbauen 🙂

                    “…aber in einer Real-life Diskussion ohne Aussicht auf einen finalen Ringkampf hätte man das ja auch hinbekommen müssen.”

                    Richtig, aber ich behaupte mal, zu so einer persönlichen Diskussion würde es in den meisten Fällen gar nicht erst kommen, weil solche Schlagabtausche mit Provokationen und Beleidigungen nur von der heimischen Tastatur aus eine “sichere” Sache sind. Manchmal würde ich die User, die hinter den Kommentaren stecken (im negativen, wie auch im positiven Sinne) schon gerne mal im echten Leben kennenlernen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Da redet der Richtige von Erziehung, Anstand und Selbstreflektion

      • Aloys Haydn says:

        Ja, da habe ich auch vor meinem Aufkreuzen sehr anspruchsvolle Kommentare gerade von quer gelesen. Und mit der Fäkaliensprache unter A…… hat ein gewisser M54B25 erst richtig begonnen

  10. M. Power says:

    Ich wünsche alles ein tolles Jahr 2017!

    Danke für den Bericht, freut mich das ich 2 dieser wegweisenden Modelle in meiner Garage habe: 2002 Turbo und 325ix Touring
    Aber einen M3 E30 hätte ich noch gerne, finde ich ein wunderschönes Auto!

    • Renaco says:

      Den 325ix Touring würde ich gerne einmal fahren.
      Ich hatte einem 324td Touring und der 325ix war mein Traumwagen damals.
      Gratulation!

      • M. Power says:

        Leider sind schöne und gut erhaltene 325ix rar geworden, da durch harten Wintereinsatz und mangelnde Pflege viele verrostet sind.
        Meiner ist zum Glück noch in einem sehr guten Zustand, inzwischen finde ich es fast zu schade mit dem im Winter zu fahren. Obwohl der auf Schnee traumhaft ist.

      • Mini-Fan says:

        Ich hatte mehrere 2oo2, und auch einen 325ix touring und zwei 324td Limousine/ touring. Sowie mehrere 325e (“eta”). Das waren für mich alles Traumwagen.
        Ein 3.0 CSi war allerdings unerreichbar für mich.

        • Aloys Haydn says:

          Kaufen Sie sich doch jetzt Ihren ursprünglichen Traumwagen den 3,0CS. Jetzt ist er wieder erreichbar, auch für Sie. Die Auswahl guter Exemplare ist jedoch begrenzt, die meisten fielen doch der schlechten Rostvorsorge zum Opfer. Klassik schreibt “kaum Korrosionsschutz ab Werk” “achten auf Stehbleche A-Säule, Federbeindome, Schweller, Ventilschaftdichtungen, Kardanwellenmittellager, Traggelenke, Spurstangenköpfe, Zylinderkopf etc.) Am besten Experten mit zum Kauf nehmen

  11. El Barto says:

    Wenn noch ein paar mehr Plätze frei gewesen wären, hätte ich die Liste noch um folgende Fahrzeuge ergänzt:

    Den Z3: er hat den klassischen BMW-Roadster in die Neuzeit befördert und mit dem Coupé eine echte Überraschung geliefert.

    Den E65: Hate it or love it, aber das Design war ein geradezu ketzerischer Bruch mit allem, was vorher kam, insbesondere dem eleganten E38. Aber rückblickend betrachtet, bleibt der E65, genau wie der E63 dadurch interessant. Noch wichtiger ist das revolutionäre iDrive-System, dass in seiner ersten Ausbaustufe noch so manchem Besitzer Schweiß- und Wutausbrüche beeschert haben mag, aber heute aus einem BMW nicht mehr wegzudenken ist und zu den besten Bediensystemen gehört.

    Den X6: Beim Erscheinen des ersten X6 war ich fest davon überzeugt, dass niemand dieses vollends unsinnige Auto kauft. Niemand braucht es, viele finden es nicht einmal schön und was man so über die Versicherungsprämien hört, kann man dafür zwei oder drei X5 versichern. Aber hey, BMW hat hier etwas Neues kreiert, das augenscheinlich funktioniert.

    • M54B25 says:

      Habe mich ja schwer zurückgehalten aber jetzt möchte ich auch mal erweitern bzw. bestätigen:
      – Z3 + Coupe – unser gemeinsam erklärter Liebling – volle Zustimmung, gerade der Elefantenturnschuh ist dem Z1 mindestens ebenbürtig und gehört für mich zu einem BMW-Überblick auf alle Fälle dazu

      – E65 – mmmh, naja dann eher E63, der ist auch heute noch wunderschön und hat damals die Chris-Idee besser darstellen können, weil als Gesamterscheinung nicht so wuchtig. Das einzige was mir am E65 gefällt sind die Spiegel – Warum? Sind die gleichen wie beim E46/2 – ich habe mich fast mal zu Tode gesucht um die Ersatzteilnummer zu finden, weil die fast nur unter dem E65 zu finden ist…

      – X6: naja zumindest eines der besten Beispiele wie BWL orientiert BMW seit den 200Xern agiert, das Auto wird ja fast nur von Kyrillisch-schreibenden oder im asiatischen Raum beheimateten Daily-Drivern genutzt, denen vor lauter Prunksucht der guten Geschmack perse abhanden gekommen – weil ja alles bezahlbar – ist. Und die hohen Prämien kommen durch die jährliche Top-Platzierung in der Diebstahlstatistik im Wechsel mit VW T5/T6 und Range Rover-Modellen…

      Ergänzung der Liste:
      – E38 mit dem ersten Navi, vgl. hier https://www.heise.de/autos/artikel/25-Jahre-Navigationssystem-Zeige-mir-den-Weg-2281046.html aus meine rSicht ein absoluter Meilenstein im Automobilbau der BMWs Vorreiterrolle in perfekter Harmonie mit einem der schönsten E-Modelle zeigt

      – E46 M3 CSL – mehr sage ich jetzt mal nicht, Soundvideos der serienmäßigen CarbonanSAUGung kann sich jeder selbst auf YT suchen…

      -F20 114d weil nach knapp 20 Jahren endlich wieder ein BMW mit weniger als 100PS antritt die Geldbeutel der geplagten Golffahrer zu erobern und die Seele der BMW-Fans ins Unglück zu stürzen -> also für den wirtschaftlichen Mut von BMW SO etwas ernsthaft auf den Markt zu werfen

      – F45/F46/F48 – die neue Generation FWD als weitere Abkehr von alten Kerntugende

      Wobei ich ja jetzt eigentlich schon eher eine Liste der Autos angefangen habe die nicht zu den Wegweisern gehören bzw. denen wo sich Wege gabeln und man sehen wird, ob sie zukünftig zum Bestand oder zum Untergang der Marke beitragen werden – also genau die Frage ob das Neue funktionieren wird, nur all zu viel Spielraum hat BMW dann doch nicht mehr, wenn man sich die zukünftigen Anforderungen bzgl. CO-Ausstoß und den geänderten Ansprüchen der weltweiten Klientel ansieht (BlingBling G01 Seitengedöns – hatte ich den schon in der Liste erwähnt…?)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden