BMW X7: Extrem luxuriöser Viersitzer als Bentayga-Gegner

BMW X7 | 28.11.2016 von 23

Schon 2018 wird der BMW X7 die SUV-Palette der Münchner um ein Modell der absoluten Luxus-Klasse erweitern. Zum Marktstart wird der BMW X7 als Siebensitzer in …

Schon 2018 wird der BMW X7 die SUV-Palette der Münchner um ein Modell der absoluten Luxus-Klasse erweitern. Zum Marktstart wird der BMW X7 als Siebensitzer in den Handel kommen, was mit Blick auf die Abmessungen keine Überraschung darstellt. Wie Automotive News nun erneut berichtet, wird es neben dem edlen Siebensitzer aber auch eine noch luxuriösere Variante mit vier Einzelsitzen geben, die eher gegen Fahrzeuge wie den Bentley Bentayga als gegen den Mercedes GLS antreten soll.

Besonders hochwertige Materialien und exklusive Ausstattungsoptionen sollen dafür sorgen, dass dem BMW X7 mit vier Komfortsitzen ein ähnlich überzeugender Spagat zwischen Offroad-Flair und Luxus-Ambiente gelingt wie einem Range Rover. Für genügend Platz zum Ausstrecken ist angesichts der Gesamtlänge von deutlich über fünf Metern gesorgt, die Fondsitze dürften sich elektrisch in eine bequeme Liegeposition bringen lassen.

BMW-X7-2017-Luxus-SUV-Photoshop-Rendering-Theophilus-Chin-2

Mit dem über 600 PS starken V12-Biturbo aus dem BMW M760Li xDrive steht ein passender Motor bereit, um den ultimativen Luxus-Anspruch auch antriebsseitig zu untermauern. Auch unterhalb des Zwölfzylinders wird sich die Motorenpalette eng am 7er orientieren und sowohl konventionelle Sechs- und Achtzylinder als auch einen Plug-in-Hybrid mit iPerformance-Technik umfassen.

Wichtigste Märkte für den BMW X7 werden die USA und China sein, in Europa spielen derart große SUV eher eine Nebenrolle. Dennoch plant BMW angeblich mit einem Absatz von rund 45.000 Einheiten jährlich, das entspricht in etwa der Größenordnung eines X6 und ist auch nicht weit von den Verkaufszahlen der 7er-Reihe entfernt. Angesichts der Preise, die je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar liegen werden, sind diese Absatz-Ziele durchaus selbstbewusst.

Automotive News will außerdem erfahren haben, dass der extrem luxuriöse X7-Viersitzer nach Einschätzung der Experten in München für kaum mehr als ein Prozent der X7-Verkäufe stehen wird. Er soll sich nicht nur im Innenraum, sondern auch äußerlich von den übrigen Varianten unterscheiden und seinen Kunden so besondere Exklusivität bieten. Und für alle, denen selbst das nicht genügt, kann die BMW Group schon bald auf den Rolls-Royce Cullinan verweisen.

(Photoshop-Entwürfe: TheophilusChin.com)

23 responses to “BMW X7: Extrem luxuriöser Viersitzer als Bentayga-Gegner”

  1. DoNuT says:

    Mit der kastigen Form wie hier dargestellt, sähe der X7 von hinten wie ein facegelifteter GL aus. Naja, in der Klasse dürfte das aber zu vernachlässigen sein. 😉

  2. Dailybimmer says:

    Der GL kann sich schonmal warm anziehen.

  3. McIntyre's (un)official page says:

    Bentayga-Gegner? Was soll er denn kosten, 200,000? Wer will bitte so viel Geld für einen BMW ausgeben?

    • Twizy says:

      200.000 für einen X5 XL ?? Da muss von BMW schon mehr kommen

      • McIntyre's (un)official page says:

        Der X7 sollte doch gegen den GL(S) antreten, aber Bentayga? Lol, alleine das Prestige wird für den Preis nicht ausreichen. Vielleicht sollte BMW diese Aufgabe RR überlassen, wobei ein RR SUV?

        • Twizy says:

          stimmt für den GLS reicht diese Version mit X5 xl

        • M54B25 says:

          Ist im letzten Jahr bestätigt worden, nachdem 2012 erste Gerüchte aufkamen. Der Wagen basiert auf der gleichen Plattform wie der X7, die Motoren werden identisch sein – also V12: https://www.bimmertoday.de/2015/03/02/rolls-royce-suv-photoshop-entwurfe-zeigen-luxus-suv/

          BMW geht den Markt bzw. die Gegner von beiden Seiten an – der X7 von unten, der RR von oben, zusammen mit der Triebwerks- und Fahrwerkskompetenz und den Multimedia-Features dürften beide Wagen bei Erscheinen Maßstäbe setzen.

          • McIntyre's (un)official page says:

            Sehr clever seitens BMW. VAG macht das gewissermaßen ja aber auch mit Q7 und Bentayga. Nur beim Benz ist es nocht der Fall, da muss ein Maybach SUV her.

            • El Barto says:

              Wer weiß, sowas kommt auf Basis des GLS vielleicht auch noch…

            • M54B25 says:

              Ja nachdem das S-Klasse Cabrio ja auch als Maybach Edition für 100.000 mehr übern Ladentisch geht, könnte es bei der neuen G-Klasse auch so weit kommen. Ich vermute ernsthaft Du wirst da Recht behalten.

              Wobei es mir bei VAG und Mercedes völlig egal ist und bei BMW ist die Differenzierung zu RR doch sehr weit auseinander geht. Das sieht man ja schon an den Motoren – da hat sich auch noch kein RR-Kunde beschwert, dass es keine english handmade engine ist sondern feinste deutsche Ingenieurskunst das beste Auto der Welt eben standesgemäß vorwärtsbewegt – ist ja unter der Emily nicht zu sehen und zu hören!

    • Fagballs says:

      Mit einem vollausgestatteten M760Li schaffst du das schon heute.

  4. Fagballs says:

    Im Gegensatz zu jedem X-BMW hat der Range Rover nicht nur Offroad Flair sondern kann wirklich dazu verwendet werden, die Wildnis zu erkunden. Macht keiner, aber es geht!

    Und der Design-Vorschlag von Theophilus Chin ist ja mal zum Würgen. Hoffentlich sieht der X7 nicht tatsächlich so aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden