BMW M550i 2017: Live-Fotos zeigen M Performance-G30

BMW 5er | 2.11.2016 von 15

Nach zwei 530d haben wir nun auch erste Live-Fotos vom BMW M550i xDrive der neuen 5er-Generation G30. Unser Leser Todor hat die M Performance-Variante der neuen …

Nach zwei 530d haben wir nun auch erste Live-Fotos vom BMW M550i xDrive der neuen 5er-Generation G30. Unser Leser Todor hat die M Performance-Variante der neuen Business-Limousine auf einem Parkplatz erwischt und erneut Fotos für uns geschossen, die natürlich auch einen guten Eindruck vom M Sportpaket der Oberklasse-Baureihe liefern. Von diesem grenzt sich der BMW M550i durch einige Akzente in Cerium Grey ab, das hier fotografierte Vorserien-Fahrzeug ist allerdings noch nicht mit allen Details ausgestattet und trägt beispielsweise noch Außenspiegel in Wagenfarbe.

Dennoch sind die aerodynamisch geformten Design-Elemente in den äußeren Lufteinlässen der Frontschürze, die in Cerium Grey gehaltenen Nieren, das Fehlen von Nebelscheinwerfern und natürlich die auffällige Abgasanlage mit ihren charakteristisch geformten Endrohren klare Indizien für das vorläufige Topmodell, das bereits wenige Wochen nach dem 5er-Marktstart im Frühjahr 2017 erhältlich sein wird.

2017-BMW-M550i-G30-Live-Fotos-02

Der neue BMW M550i G30 ist ausschließlich in Kombination mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich und beerbt den bisherigen 550i. Genau wie der inoffizielle Vorgänger setzt auch der M550i auf einen V8-Biturbo mit 4,4 Liter Hubraum, schöpft daraus aber nun 462 PS. Auch dank des reduzierten Gewichts genügt diese Leistung, um laut Werksangabe in nur 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen und sich in dieser Disziplin auf Augenhöhe mit dem M5 der Vorgänger-Generation F10 zu bewegen.

Dieser Performance-Sprung ist auch deshalb möglich, weil man in München keine größere Rücksicht auf den BMW M5 F90 nehmen muss: Weil das kommende Topmodell ebenfalls auf Allradantrieb umgestellt wird, werden seine Fahrleistungen nochmals besser ausfallen und sich beim Standardsprint voraussichtlich bei rund 3,5 Sekunden bewegen.

In Deutschland wird das erste von zwei M Performance-Automobilen auf Basis der neuen 5er-Reihe zu einem Preis von mindestens 82.700 Euro verkauft. Noch im Sommer 2017 wird der optisch weitestgehend identische BMW M550d xDrive mit Quadturbo-Diesel und 400 PS folgen und eine Sonderrolle besetzen, denn keiner der Wettbewerber bietet in dieser Klasse einen vergleichbar starken Selbstzünder an.

15 responses to “BMW M550i 2017: Live-Fotos zeigen M Performance-G30”

  1. brad says:

    Kann man jetzt endlich die Cerium Grey Akzente durch die Wagenfarbe ersetzen? Das stört mich bei den ganzen anderen Performance Modellen schon, dass man diese grauen Akzente nicht schon ab Werk durch die Wagenfarbe ersetzen kann. Sondern nachträglich lackieren muss.

    • Wooziee89 says:

      Genau so geht es mir auch. Speziell die Spiegelkappen…und nicht jeder möchte sich ein graues Auto kaufen nur um die Akzente zu verstecken. Niere und Lufteinlässe hab ich kein Problem mit.

  2. Daniel Clarkson says:

    Augenscheinlich schaut die Verarbeitungsqualität ja bei den Spaltmaßen aus, wie unter aller Sau. Was denkt sich BMW dabei. Speziell bei Bild 01 sieht man die Spalten bei der Haube zu den Leuchten und Nieren. Mag sein, dass die Spalte über den Leuchten so gewollt ist und vom Design her so sein muss, aber wenn man bei Bild 01 die Haube an den Stellen vorgleicht, wo sie auf die Nieren trifft … wooow 😀 … Die Haube tritt auf der Fahrerseite mit der Ecke “schön” auf die Niere auf und bei der Beifahrerseite steht sie an der selben Stelle ziemlich ab. Irre ich mich oder ist des wirklich so?

    • MichaelMPower says:

      Schon mal was von Vorserie gehört?

      • Daniel Clarkson says:

        Ja das mag sein, aber bei den ersten Vorführ-Presse-Videos ala AutoBild und so, schaut es ähnlich aus. Und ich glaube kaum, dass BMW (Wenn sie in der normalen Serie super Spalten hinbekommen) der Presse die Chance gibt, das Auto anhand von Vorserien-Makeln zu kritisieren 😉

  3. PHoel says:

    Kann mir mal bitte mal jemand erklären, warum man den Modellschriftzug so professionell abklebt, statt den Wagen einfach ohne Modellschriftzug zu produzieren? :’D

  4. BMarcoW says:

    Wie kann man einem solchen Wagen nur so langweilige Felgen verpassen?

  5. Pro_Four says:

    …habt ihr nun alle euer Haar in der Suppe gefunden=? 😉

  6. M4Driver says:

    Ohne alberne Kasperlichter gehts wohl nicht mehr. Am 3er schon grausig, beim 7er auf die Spitze getrieben. Ist mit dem M-Chef auch noch ein Audi Lichtdesigner zu BMW gewechselt ?
    Sorry, BMW, das wird nix mehr mit uns mit diesen grausigen Scheinwerfern…:(

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden