BMW M3 CRT F80: Testwagen mit M4 GTS-Felgen erwischt

BMW M3, Erlkönige, Gerüchte | 31.08.2015 von 18

Entwickelt die M GmbH einen neuen BMW M3 CRT für 2016? Erste Fotos zeigen die M4 GTS-Felgen an gleich zwei aktuellen BMW M3 F80 LCI Werkstestwagen

Was machen diese Felgen auf dem BMW M3 F80? Sehen wir hier die ersten Vorboten eines neuen BMW M3 CRT F80 mit Technik aus dem BMW M4 GTS oder welchen Grund gibt es sonst für den Einsatz der exklusiven Leichtmetallräder im Styling 666 M auf der M3 Limousine? Die vom Heel & Toe-Blog gemachten Fotos zeigen gleich zwei verschiedene Werkstestwagen mit den kürzlich in Pebble Beach präsentierten Felgen, nur die fehlenden Akzente in Acid Orange unterscheiden die Räder von jenen des seriennahen BMW M4 GTS Concept.

Offizielle Aussagen zu einer Neuauflage des BMW M3 CRT – das Kürzel steht für Carbon Racing Technology – gibt es zwar nicht, ausgeschlossen ist eine Leichtbau-Variante der Power-Limousine aus Garching aber keinesfalls – auch im Viertürer wäre der rund 500 PS starke Biturbo-Reihensechszylinder mit Wassereinspritzung eine interessante Kraftquelle, schließlich ist die Konkurrenz aus Affalterbach auch als Limousine mit über 500 PS erhältlich.

2016-BMW-M3-CRT-F80-Erlkoenig-03

Der 2011 vorgestellte BMW M3 CRT E90 nutzte einige Teile vom damaligen BMW M3 GTS Coupé, darunter die 450 PS starke und auf 4,4 Liter Hubraum erweiterte Ausbaustufe des im regulären M3 “nur” 4,0 Liter großen Hochdrehzahl-V8. Außerdem wurden mit dem BMW M3 CRT neue Leichtbau-Bauteile erprobt, darunter eine extrem leichte Motorhaube und spezielle Sportsitze aus speziellen Carbon-Zellstoffwaben.

Manche der getesteten Leichtbau-Lösungen haben inzwischen ihren Weg in den regulären BMW M3 F80 gefunden, mit einem neuen Sondermodell könnte die BMW M GmbH aber bereits die Technologien für noch leichtere Komponenten testen, die schließlich in der nächsten Generation ihren Weg in die Serie finden könnten.

Die glanzgedrehten und gewichtsoptimierten Schmiedefelgen wären dann nur einer von vielen Bausteinen, mit 19 Zoll an der Vorder- und 20 Zoll an der angetriebenen Hinterachse füllen die Räder die breiten Radhäuser der M3 Limousine perfekt aus. Genau wie beim BMW M4 GTS könnten auch auf dem neuen BMW M3 CRT High-Performance-Reifen vom Typ Michelin Sport Cup 2 zum Einsatz kommen, 265 Millimeter vorn und 285 Millimeter hinten sorgen für spürbar mehr Grip an beiden Achsen.

Gut möglich, dass BMW beim extrascharfen M3 auf den riesigen Heckflügel des M4 GTS verzichtet, schließlich vertritt die Limousine doch eine etwas gediegenere Philosophie als das Coupé. Dass der neue BMW M3 CRT dennoch kaum langsamer als der M4 GTS sein müsste und trotz optischer Zurückhaltung deutlich schneller als die Serie unterwegs sein könnte, hat schon sein Vorgänger aus der Generation E90 eindrucksvoll gezeigt.

18 responses to “BMW M3 CRT F80: Testwagen mit M4 GTS-Felgen erwischt”

  1. Jupp says:

    Dann können sie jetzt auch noch einen CSL nachschieben….

  2. Stefan says:

    Das ist mehr oder weniger ein eleganter Versuch zu vertuschen, dass man die aufgerüstete Konkurrenz unterschätzt hat und jetzt dann auch 500 PS vorweisen kann. Auch wenn es auf dem Rundkurs nicht so auffällt; längsdynamisch ist man nicht mehr vorne gegen C63 und RS5 (2016). Das mag den einen oder anderen Käufer abschrecken. Ja, es gibt Käufer, die viel Geld mitbringen und dann eben keinen Bock haben von den Freunden belächelt zu werden. “Na, wie holst Du denn die 79 PS raus ab 200 auf der Bahn?”. Das mag zwar überspitzt sein, aber so denken einige…

    • B3ernd says:

      Dass der C63 schneller auf der Geraden als ein M3 war schon in der Generation E9x der Fall. Belächelt wurde da wohl eher niemand.

      Ein Rs5 ist also schneller?! Das weißt du woher? Längsdynamisch sind Audis antriebsbedingt nur sehr selten schneller – AWD bietet nur Vorteile aus dem Stand.

      Es gibt sehr viele M Käufer die denken eher so “Na, wie holst du denn die 200kg Mehrgewicht in den Kurven raus?”

    • 135iCoupe_N55 says:

      Ich denke nicht das BMW die Konkurrenz unterschätzt hat…
      Der alte C63 hatte bereits mehr PS (457PS) und der aktuelle RS 5 hat auch mehr PS (450PS)…
      Ich denke, dass es BMW schon bewusst war dass die Konkurrenz mehr PS zu bieten hat.

      Sondermodelle wie der CRT (sollte er wirklich kommen) und GTS waren sicher vorher bereits geplant.

    • Pro_Four says:

      …Rofl

    • Thomas says:

      Es war eher so, dass BMW das PS Wettrüsten eingestellt hat.
      Und ich glaube Mercedes wollte jetzt auch auf weitere Eskapaden verzichten, denn irgendwann kanibalisieren sich auch die Fahrzeug im eigenen Portfolio.
      Für mich ist die hohe Leistung eher ein Indiz dafür, dass man schlicht versucht hat das hohe Leergewicht zu kompensieren.
      Wenn man den C63 mit ähnlichen Motorspezifikationen wie die des Vorgängers ins Rennen geschickt hätte, dann wäre er dem M4/M3 deutlich unterlegen.
      Mal abgesehen davon hat eine schärfere Version bei BMW schon Tradition.
      Und den C63 wird es auch nicht nur in einer Variante geben.

      • Pro_Four says:

        …”Für mich ist die hohe Leistung eher ein Indiz dafür, dass man schlicht versucht hat das hohe Leergewicht zu kompensieren.”
        -Das ist nicht nur ein Indiz, sondern eher eine Tatsache. BMW wird nun dank der Carbon-Technologie in den nächsten Jahren mehr Spielraum haben, szs auch im nächsten M3/4 wohingegen dann Mercedes oder auch Audi entweder auch dort ansetzen wird und muss oder mit den PS Zahlen noch weiter nach oben gehen.

        Immer noch gilt im Motorsport, lieber 1000Kilo als 1000PS.

  3. Chris35i says:

    Ich finde die Felgen klasse, tolles und individuelles Design. Und ein M3 CRT wäre super, bin gespannt.

  4. PhilippS says:

    Oder es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug mit dem Competition Paket. (gibt es hierzu schon ein paar Info´s?)

  5. M3-Dreamer says:

    Es gibt meiner Meinung nach drei Möglichkeiten was diese beiden Fahrzeuge sein können:

    1. wie hier beschrieben, erste Prototypen eines F80 M3 CRT. Dagegen spricht, dass beide Fahrzeuge keine CCBs haben und scheinbar auch andere typische CRT-Merkmale fehlen.

    2. erste Testfahrzeuge eines kommenden Competition Packages. Dagegen könnte sprechen, dass das CP eigentlich erst Mitte(?) nächsten Jahres kommen soll, und es ein großer Zufall wäre, dass die ersten beiden gesichteten Fahrzeuge scheinbar identische schwarze F80 M3 sind.

    3. erste Exemplare eines F80 M3 Limited Edition “30 Jahre M3”, die fahrwerks- und felgenmäßig schon das CP vorwegnehmen. Dagegen könnte sprechen, dass zumindest die letzten Limited Edition M3 immer in Frozen Farben waren.

    Auffällig ist das beide Fahrzeuge, so wie es aussieht, (chrom-)schwarze Air Vents besitzen und die voderen Felgen optisch eher wie 20 Zoll aussehen statt 19 Zoll wie beim M4 GTS Concept Car.

    • Thomas says:

      Oder 4. der Radsatz, dessen Produktion vor kurzem angelaufen ist, stand gerade so griffbereit im Lager 🙂
      Und weil etwas Neues ja immer so toll ist, hat man den Radsatz einfach mal montiert 😉

      • M3-Dreamer says:

        Stimmt.
        Wobei die scheinbar schwarzen (Performance?) Air Vents und die schwarzen Auspuffendrohre m.M.n. eher für ein ziemlich zeitnahes F80M3 Sondermodell sprechen würden, das hier in seiner Serienausführung zu letzten Tests unterwegs ist.
        Ansonsten machen solch kosmetische Teile an einem Testwagen nur wenig Sinn.

        • M54B25 says:

          Mal eine wirklich ernst gemeinte Frage: Was würdest Du an einem Sondermodell testen wollen – ausgehend davon, dass ein solches Sondermodell sich auf die besondere Zusammenstellung von Fahrzeugfarbe, Felgen, Außen- und Innengestaltungselementen bezieht?

          Für dieses Sondermodell hier (https://www.bimmertoday.de/2015/08/26/bmw-1er-fashionista-limitiertes-sondermodell-in-karmesinrot/) brauchst dann schon eine Sabine Schmitz als Testfahrerin…

          • M3-Dreamer says:

            Ganz einfach, wenn dieses “Sondermodell” schon Fahrwerkselemente des erst Mitte(?) 2016 kommenden CP vorwegnimmt, muss man diese schon vorher testen.
            Beispiel M3 Limited Edition 2009 !

            • M54B25 says:

              Ok beim Fahrwerk bin ich bei Dir – die fallen dann nicht unter die Außen- oder Innengestaltungselemente, die z.B. bei den laufend in Japan veröffentlichten Sondereditionen die “Sonderrolle” spielen.

              Kannst Du aber beim “M3 Limited Edition 2009” etwas konkreter werden. E92 würde ich ja noch schlussfolgern können, der E92 M3 GTS ist mir auch bekannt und wurde 2009 angekündigt. Aber dann, was genau soll diese Version gewesen sein und wo herausgekommen?

              • M3-Dreamer says:

                Die E92 M3 Limited Edition war in Schwarz, Weiß, Blau und Gelb über einen beschränkten Zeitraum in 2009 lieferbar, hatte schon die kürzeren Federn vom CP, aber schwarze 220er Felgen und Nieren, Seitenblinker und Auspuffendrohre in Chromschwarz.
                Nur das Blau war übrigens Metallic!

        • M-Power says:

          Oder eine ganz andere Idee:
          BMW experimentiert mit Kompenenten des nächsten M3! Es sind zwar noch 3,5 Jahre bis zur Markteinführung- aber er wird viele Neuerungen haben!
          Vielleicht probiert die M ja nur aus, ob bestimmte Dinge sinnvoll sind oder nicht?!?!?!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden