BMW M Performance: BMW 7er 2015 im Tuning-Look

BMW 7er | 27.08.2015 von 4

Mit dem offiziellen BMW M Performance Tuning-Zubehör wird der neue BMW 7er 2015 zum Luxus-Sportler aufgerüstet. Das hauseigene Tuning-Programm für die Luxuslimousine präsentiert BMW nun auf …

Mit dem offiziellen BMW M Performance Tuning-Zubehör wird der neue BMW 7er 2015 zum Luxus-Sportler aufgerüstet. Das hauseigene Tuning-Programm für die Luxuslimousine präsentiert BMW nun auf ersten Fotos, wie üblich bildet das M Sportpaket die Basis für die Nachrüst-Komponenten.

Genau wie bei den M Performance-Premieren der Vergangenheit werden die in Schwarz oder Carbon gehaltenen Anbauteile an einem weißen Fahrzeug gezeigt, schließlich kommt der Kontrast in diesem Fall besonders gut zur Geltung. Einige beim 7er für gewöhnlich in Chrom gehaltene Elemente sind bereits durch die BMW Individual Hochglanz Shadow Line in glänzendem Schwarz gehalten, andere Details wie die wuchtigen Nieren-Umrandungen sind nur über das Performance-Zubehör in der dunkelsten aller Farben erhältlich.

BMW-7er-2015-Tuning-BMW-M-Performance-Zubehoer-G11-G12-03

Die neuen Fotos zeigen auch die dezente Heckspoiler-Lippe für die Luxuslimousine, diese ist entweder in mattem Schwarz gehalten oder in Wagenfarbe lackiert. Aufkleber sorgen für dunkle Akzente an den Seitenschwellern, die Außenspiegel-Kappen sind aus Carbon gefertigt. Der Look des gezeigten Fahrzeugs wird mit den 21 Zoll großen Leichtmetall-Schmiederädern vom Typ Doppelspeiche 650 M in Bicolor-Optik abgerundet.

Zum Marktstart im Oktober wird der BMW 750i mit 450 PS starkem V8-Biturbo der stärkste Antrieb für den neuen BMW 7er G11 / G12 sein, 2016 folgt ein über 100 PS stärkerer BMW 760i mit V12-Triebwerk. Außerdem ist ein neuer BMW 750d mit Quadturbo-Diesel geplant, der Selbstzünder mit vier Turboladern leistet über 400 PS.

4 responses to “BMW M Performance: BMW 7er 2015 im Tuning-Look”

  1. 135iCoupe_N55 says:

    Bei meinem 7er M-Performance kommt die neue Ambition-Light Innenraumbeleuchtung besser zur Geltung, außerdem brauche ich das Fahrzeug nie waschen, sieht immer gleich aus – dunkel dreckig, Tag und Nacht.

  2. Polaron says:

    Ich bin mal wirklich gespannt, wie die Nieren in natura wirken. Mit der schwarzen Kontrastlackierung wirken sie schon enorm groß. Wenn sie noch weiter wachsen, hat man zusammen mit dem unteren Lufteinlass schon bald einen Singleframe a la Audi.

    Auch wenn Audi momentan angezählt wirkt, so denke ich trotzdem dass der Konkurrenzkampf in der Oberklasse mit neuen A8 zwischen BMW, Mercedes und Audi enger wird. Die S-Klasse wird sich sicherlich technisch hinter den Vergleichsfahrzeugen aus Bayern einordnen müssen, wobei die S-Klasse einfach immer noch mehr Prestige ausstrahlt.

    • Fredericus Rex says:

      Die Oberklasse scheint zumindest nach den Neuzulassungen bis Ende 2016/17 klar entschieden:

      Audi ist mit dem A8 nicht nur “angezählt”, sondern weltweit klar abgeschlagen, der Nachfolger steht keineswegs kurz vor dem Serienstart, der Rückstand auf die Konkurrenz wird demnach größer werden. Gerade in Nordamerika gibt es zusätzlichen Gegenwind durch Tesla und Lexus.

      BMW ist mit dem neuen 7er grundsätzlich gut, innovativ sogar sehr gut aufgestellt.

      Das Design ist sicher den Wünschen der Klientel folgend weitgehend gelungen, jedoch Kritiker vermissen mehr Mut, manche erkennen im neuen 7er gar nur ein Facelift zum Vorgänger, denn immerhin muss die grundsätzliche Design Sprache bis zirka 2022 noch aktuell zeitgemäß aussehen, wenn man der Logik bisheriger Modellzyklen folgt.

      Wer hier in New York einen 7er BMW fährt, entscheidet sich aktiv gegen eine S-Klasse oder einen Lexus, glaubt BMW Manager Paul R. Simon, denn die meisten der Kunden sind vorher einmal S-Klasse gefahren und wollen mehr Dynamik am Steuer.

      Richtig und soweit auch nachvollziehbar, denn immerhin hat der 7er in Manhatten bei den Brokern nachweislich im Vergleich zur Konkurrenz mehr Selbst-Fahrer, als Chauffeure.
      Eine gewichtige Aussage pro Fahrdynamik, statt ausschließlich auf Komfort zu setzen, denn jeder vierte weltweit neu zugelassene 7er kommt bereits heute schon aus den USA.

      Aber reicht das tatsächlich aus, um den langjährigen Platzhirsch, die S-Klasse, von der Spitze abzulösen ?

      Selbst die BMW Verantwortlichen schätzen kumuliert maximal zirka 70-80 Tausend Neuzulassungen in 2016, die S-Klasse verkaufte bekanntlich weltweit bereits in 2014 mehr als 100 Tausend.

      Nur mit weiteren Karosserie Varianten (Coupe´, Touring-CrossOver…) könnte das Vorhaben bei BMW die Oberklasse weltweit anzuführen eventuell bis 2018 gelingen.

      • 135iCoupe_N55 says:

        “Nur mit weiteren Karosserie Varianten (Coupe´, Touring-CrossOver…)”

        …ein 8er BMW wäre die Lösung… dazu gab es auch schon Gerüchte, mehr aber auch nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden