BMW 3er F35 LCI: Erlkönig der Langversion mit Facelift erwischt

BMW 3er | 14.07.2015 von 6

Nach der BMW 3er Limousine und dem 3er Touring werden auch die übrigen Karosserievarianten 3er-Reihe ein Facelift erhalten. Neue Fotos zeigen einen Erlkönig, bei dem es …

Nach der BMW 3er Limousine und dem 3er Touring werden auch die übrigen Karosserievarianten 3er-Reihe ein Facelift erhalten. Neue Fotos zeigen einen Erlkönig, bei dem es sich offenbar um die BMW 3er Langversion für China handelt – gut erkennbar am einzigartigen Chrom-Element im Bereich des Hofmeister-Knicks.

Wie schon vor dem Facelift wird auch der BMW 3er F35 LCI kein Modell für europäische oder amerikanische Märkte sein, ausschließlich in China wird die um 11 Zentimeter gestreckte 3er Limousine mit besonders geräumigem Fond angeboten. Im Jahr 2014 stand die BMW 3er Langversion trotz ihres eingeschränkten Angebots für 14 Prozent des weltweiten 3er-Absatzes, in China selbst steht der F35 für rund zwei Drittel aller verkauften BMW 3er. (zur kompletten Statistik).

BMW-3er-Langversion-F35-LCI-Facelift-Erlkoenig-02

Genau wie die gewöhnliche Limousine und der Touring wird auch die BMW 3er Langversion im Rahmen des Facelifts neue Scheinwerfer und Rückleuchten, sparsamere Motoren sowie ein überarbeitetes Fahrwerk erhalten. Als Topmodell geht künftig der BMW 340Li an den Start, er ersetzt den bisher angebotenen 335Li.

Das Mehrgewicht der komfortableren Langversion, die im Fond 90 Millimeter mehr Kniefreiheit bietet, liegt je nach Motorisierung zwischen 115 und 135 Kilogramm. Darunter leiden Fahrleistungen und Verbrauch: Erstere liegen beim Sprint auf 100 km/h zwei bis drei Zehntel über dem Niveau der kurzen 3er-Varianten, der Normverbrauch liegt bisher rund einen Liter höher als beim leichteren F30.

BMW-3er-Langversion-F35-LCI-Facelift-Erlkoenig-01

(Fotos: BMWblog.com)

6 responses to “BMW 3er F35 LCI: Erlkönig der Langversion mit Facelift erwischt”

  1. Fagballs says:

    Warum gibt es die eigentlich nur in China? Also ich weiß, warum es die da gibt, damit sich Leute chauffieren lassen können, die keine Kohle für 5er Li oder 7er haben.

    Aber gibt es in der westlichen Welt keinen Bedarf für einen 3er, in dem mehr als 2 Personen >=1,90m Platz haben? 90mm könnte da den entscheidenden Mehrwert bieten. Oder werden Interessenten dann höflich an den 5er oder X3 verwiesen?

    • der_ardt says:

      Kohle ist eher weniger das Problem. Wenn Chef 7er fährt, können dessen angestellte zwangsläufig nur etwas Richtung 5er oder 3er fahren. Und da sind dann eben die Langversionen das höchste der Gefühle 😉
      Wenn in der westlichen Welt Bedarf vorhanden wäre, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass BMW diesen nicht zu bedienen wüsste.

    • B3ernd says:

      Ich verstehe das in China auch nicht richtig. Der Chinesische Mann ist im Schnitt 165cm – ein Deutscher 180cm. Selbst im normalen 3er fühlt sich ein Chinese, wie ich mich in einem 7er fühle – Platz ohne Ende. Wie JohnVI angemerkt hat, wäre das für Geschäftsleute eine sinnvolle Marktlücke. Ich bin 187 und habe in einem 5er/A6 hinten Platz, aber weit entfernt von “üppig”. Wenn vorn auch ein großer Mensch fährt, ists sogar eng am Knie. Ich begrüße die Langversionen 🙂

      • Fagballs says:

        Ich hab dasselbe Format und was heutzutage manchmal im Fond angeboten wird, ist für “Mittelklasse” schon etwas lächerlich. Wenn du A6 sagst, dessen Vorgänger, der Audi 100 hatte so viel Platz, dass ich vor meine Beine noch nen PC Tower stellen konnte, als wir damals damit zu ner LAN gefahren sind.

        Es gibt auch in Deutschland Firmenwagen Richtlinien, die beispielsweise vorschreiben, dass ein Auto vier Türen bzw Sitze hat (oder fünf), damit mit den Fahrzeugen auch ökonomisch mal vier Erwachsene (oder fünf) fahren können. Wenn die dann hinten keinen Platz haben oder vorne der Fahrer seine Kniee über’s Lenkrad hängen muss, damit alle rein passen, ist die ganze schöne Intention für die Katz.

        Ich sehe durchaus einen Markt für Langversionen. Ist halt nur wirklich die Frage, ob die dann bei uns nicht in einer Klasse darüber wildern. Und warum das in China anscheinend kein Thema ist.

    • stupid_man_suit says:

      Genau, wie der_ardt sagt — in China werden die versch Langversionen zur feinen hierarchischen Gliederung in Form von Firmenwagen in Unternehmen benötigt. So kann man nochmal unterscheiden zw MAs die einen 3er, 3er lang, 5er, 5er lang fahren dürfen.

  2. JohnVI says:

    Bin gerade in China unterwegs und hatte vor ein paar Tagen die Gelegenheit in einem 5er Li mitzufahren und ich muss sagen der zusätzliche Platz im Fond macht einen gewaltigen Unterschied! Ich könnte mir das auch in Deutschland sehr gut vorstellen. Wenn man häufiger mal Erwachsene mitnimmt ist die Langversion um einiges komfortabler. Gerade bei Firmenwagen muss es da einen Markt geben. Ich würde auch denken, dass der zusätzliche Platz für Kinder toll ist.

    Beim 3er bin ich mir nicht so sicher ob es Sinn macht, aber beim 5er sollte BMW das definitiv mal antesten, zumal das Auto ja vorhanden ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden