Harald Krüger folgt auf Reithofer als BMW-Vorstandsvorsitzender

News | 9.12.2014 von 14

Harald Krüger wird 2015 neuer Vorstandsvorsitzender der BMW AG. Er tritt die Nachfolge von Dr. Norbert Reithofer an, der in den Aufsichtsrat wechselt

Lange wurde über eine Verlängerung seines Vertrages spekuliert, doch der Vorstandsvorsitzende Dr. Norbert Reithofer wird seinen Posten im Mai 2015 räumen: Der bisherige Produktionsvorstand Harald Krüger wird ab 13. Mai 2015 neuer Vorstandsvorsitzender der BMW AG! Reithofer wird sich auf der Hauptversammlung im Mai für die Wahl in den Aufsichtsrat zur Verfügung stellen und könnte diesem künftig vorsitzen. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Joachim Milberg wird Aufgaben im gesellschaftlichen Engagement und Stiftungswesen der BMW Group übernehmen.

Der künftige Vorstandsvorsitzende Harald Krüger ist seit 1992 für BMW tätig und seit 2008 Mitglied des Vorstands. Als Vorstand war Krüger zunächst für das Personal- und Sozialwesen zuständig, später verantwortete er die Marken MINI, BMW Motorrad und Rolls-Royce. Seit 1. April 2013 ist der Diplom-Ingenieur für Maschinenbau als Produktionsvorstand tätig.

Harald-Krueger-BMW-Vorstandsvorsitzender-2015-Reithofer-Nachfolger

Stefan Quandt (Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats): “Mit der heutigen Entscheidung und Empfehlung für den Vorsitz von Vorstand und Aufsichtsrat haben wir einen langfristigen Generationswechsel eingeleitet, der die notwendige Kontinuität und Erfahrung im Unternehmen mit der Gestaltungskraft der jüngeren Generation verbindet. Wir sind davon überzeugt, dass diese Verbindung maßgeblich für den künftigen Erfolg der BMW Group sein wird – im Interesse der Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre.”

Manfred Schoch (Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender): “Die gute Partnerschaft zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung hat bei der BMW Group eine lange Tradition und ist Grundlage unserer Erfolgsgeschichte. Diese Zusammenarbeit wollen wir mit dem Generationswechsel fortsetzen und so weiterhin gemeinsam die Zukunft des Unternehmens gestalten.”

Prof. Dr. Joachim Milberg (Aufsichtsratsvorsitzender): “Die Automobilindustrie befindet sich weiter im Umbruch. Wer die Mobilität von morgen mitgestalten will, muss immer wieder aufs Neue überzeugende Antworten auf künftige Herausforderungen entwickeln. Die BMW Group soll auch in Zukunft ihre Führungsrolle im Premiumsegment der Automobilindustrie behalten. Dazu ist es notwendig, die Verantwortung für die Weiterentwicklung des Unternehmens rechtzeitig an nachfolgende Generationen zu übergeben.
Herr Reithofer hat in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender das Unternehmen auf ein neues Erfolgsniveau gehoben, dessen Spitzenposition im Premiumsegment weiter ausgebaut und zugleich strategisch auf die Zukunft vorbereitet – diese Leistungen verdienen unsere höchste Anerkennung.”

14 responses to “Harald Krüger folgt auf Reithofer als BMW-Vorstandsvorsitzender”

  1. BimmerThom says:

    *Boom!
    Ich hätte ja wirklich gedacht der neue Oberhäuptling wird der Ian Robertson!

    • Thomas says:

      Reithofer sagte mal in einem Interview, dass man für diesen Posten ein hohes Maß an technischem Verständnis haben müsse. Krüger ist wie er Ingenieur.

      • BimmerThom says:

        Sicherlich ein Teil; Robertson ist ein hervorragender Marketing-Mann … aber mich überrascht das wirklich – der Krüger ist ein wenig spröde (was aber ja kein Qualifikationsmerkmal ist 😉 )

      • spectator111 says:

        Bei BMW kamen die meisten Vorsitzenden in der Vergangenheit aus dem Produktionsressort. Milberg, Pischetrieder, Reithofer und nun eben Krüger.

        • digger says:

          genau….mille hat mit pietsche den nobby gezeugt, der nun seinen schlecht geschminkten lebensgefährten harry krüger installiert hat.

  2. Palle says:

    Deutschland verliert einen seiner besten Unternehmenslenker aller Zeiten und bekommt hoffentlich einen ähnlich guten dazu!

    Vielen Dank Norbert für deine großartige Arbeit als CEO von BMW und welcome Harald!
    Das Ergebnis deiner Arbeit: BMW #1 seit nun mehreren Jahren in Folge

  3. quickjohn says:

    BMW geht seinen Weg eben konsequent weiter – CEO’s treten mit 60 ab. Das war bei Panke so und ist jetzt bei Reithofer nicht anders (d.h. Reithofer wäre Vertragsende 2016 bereits 60 gewesen).

    Aber BMW hat das nicht freiwillig jetzt verkündet, sondern geriet durch den Weggang von Diess und die Verlautbarung von VW unter Informationszwang.

    BMW kann seine Spitzenpositonen aus dem eigenen Haus besetzen – VW offenbar nur z.T.

    Alles in Allem ein normaler Vorgang im Top-Management. Der (BMW-)Lebenslauf zeigt dass Krüger konsequent für die Aufgabe entwickelt wurde – so wie Diess auch.

    • spectator111 says:

      Der,der geht, hat bei vorausgegangenen Besetzungsentscheidungen zumeist verloren. Reitzle ging oder mußte gehen, weil Pitschesrieder zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde. Diess, ein provilierter Kosteneinsparer, wurde bei der Nreubesetzung offenbar übergangen und mußte konsequenterweise gehen. VW kann in dringend gebrauchen, die Managementkapazitäten dort nicht so rosig sind.Krüger ist ganz offensichtlich der bessere Kandidat.

  4. Martin says:

    offtopic:
    kein dummer Kommentar mehr von digger :))
    ist der noch da, oder hat meine Spammeldung bei Disqus was gebracht?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden