BMW 7er G11: Motoren von R4 bis V12, Plug-in-Hybride kommen

BMW 7er | 2.12.2014 von 16

BMW 7er G11 / G12: Vorläufige Motoren-Palette enthüllt Vierzylinder-Benziner, Plug-in-Hybrid-Modelle und neue Sechszylinder-Motoren B57 und B58

Um deutlich mehr als nur Gerüchte handelt es sich bei den Zahlen, die derzeit von der spanischen Website motor.es zur Motorenpalette des BMW 7er G11 verbreitet werden. Die Spanier wurden offenbar von einer deutschen Quelle über jene Motoren informiert, die in der nächsten 7er-Generation für Vortrieb sorgen sollen – vollständig ist diese Liste zwar noch nicht, aber dennoch sehr interessant.

Wie die Liste bestätigt, wird es – neben den zwei Plug-in-Hybrid-Modellen BMW 730e und BMW 740e – in Form des BMW 730i G11 erstmals einen 7er mit Vierzylinder-Motor geben. Unter seiner Haube arbeitet eine 260 PS starke Ausbaustufe des neuen Vierzylinder-Baukasten-Motors BMW B48, der in schwächerer Form auch im MINI F56 und im BMW 2er Active Tourer zum Einsatz kommt.

BMW-Vision-Future-Luxury-2014-Peking-7er-G11-Design-Prozess-01

Oberhalb des neuen Basis-Modells wird der BMW 740i G11 angeboten, der vom neuen Sechszylinder-Benziner BMW B58 angetrieben wird. Auch dieser Motor gehört zur neuen Baukasten-Familie und tritt in die Fußstapfen des N55. Laut Motor.es wird das Triebwerk im neuen 7er zunächst rund 330 PS leisten, im Gegensatz zum Vierzylinder-Modell wird in diesem Fall auch die Langversion BMW 740Li erhältlich sein.

Wer auch künftig nicht auf 8 Zylinder verzichten will, kann zu BMW 750i G11 oder BMW 750Li G12 mit einer neuen Ausbaustufe des bekannten V8-Biturbo N63 greifen, rund 460 PS sorgen dann für souveränen Vortrieb. Als Krönung des Antriebsportfolios dient der BMW 760i G11 mit überarbeitetem V12-Biturbo N74, hier sollen 570 bis 600 PS überlegene Fahrleistungen bei maximalem Komfort realisieren.

Vielleicht noch spannender als die Benziner ist ein Blick auf die Plug-in-Hybrid-Modelle, denn schon relativ früh im Lebenszyklus der 7er-Reihe sollen die Modelle BMW 730e G11, BMW 740e G11 und BMW 740Le G12 angeboten werden. Während die 730e-Modelle auf die Kombination von Vierzylinder-Benziner und E-Motor setzen und mit einer Systemleistung von circa 275 PS für maximale Sparsamkeit stehen, kombinieren die rund 400 PS starken 740e-Modelle hohe Effizienz mit einem besonders leistungsfähigen Antriebsstrang. Ob die PHEV-7er direkt zum Marktstart erhältlich sind, bleibt allerdings abzuwarten.

Die offensichtlich unvollständige Liste von motor.es nennt den BMW 730d G11 vorerst als einzigen Diesel, auch diese Variante ist aber nicht uninteressant: Zum Einsatz kommt der neue Sechszylinder-Baukasten-Motor BMW B57, der bisher nicht offiziell vorgestellt wurde. In seiner ersten Ausbaustufe leistet der N57-Nachfolger 272 PS, später folgen die mehrfach aufgeladenen Varianten 740d und 750d.

Seine offizielle Weltpremiere feiert der neue BMW 7er auf der IAA 2015 im Herbst, noch vor Ende des Jahres werden die ersten Kunden ihre Luxusklasse-Limousine in Empfang nehmen können.

BMW 7er G11 Plug-in-Hybride:
BMW 730e G11 – ca. 275 PS – Vierzylinder-Benziner B48 + E-Motor
BMW 740e G11 – ca. 400 PS – Sechszylinder-Benziner B58 + E-Motor
BMW 740Le G12 – ca. 400 PS – Sechszylinder-Benziner B58 + E-Motor

BMW 7er G11 Benzin-Motoren:
BMW 730i G11 – 260 PS – Vierzylinder-Benziner B48
BMW 740i G11 – 330 PS – Sechszylinder-Benziner B58
BMW 740Li G12 – 330 PS – Sechszylinder-Benziner B58
BMW 750i G11 – 460 PS – V8-Biturbo N63
BMW 750Li G12 – 460 PS – V8-Biturbo N63
BMW 760i G11 – 570-600 PS – V12-Biturbo N74
BMW 760Li G12 – 570-600 PS – V12-Biturbo N74

BMW 7er G11 Diesel-Motoren:
BMW 730d G11 – 272 PS – Sechszylinder-Diesel B57

16 responses to “BMW 7er G11: Motoren von R4 bis V12, Plug-in-Hybride kommen”

  1. meiersen says:

    Es gibt bei AMS Erlkönigbilder, die bereits viele Details zu erkennen geben. Demnach wird der neue 7er deutlich konservativer als diese Bilder hier.

  2. quickjohn says:

    Ein heißer Herbst steht uns m nächsten Jahr in der mobilen Oberklasse ins Haus – A8, 7er und S-Klasse werden es sich richtig geben.

    Der S steht ja aktuell mit seinem Assistenten-Rundum-Sorglospaket ziemlich alleine – ich nehme an da werden die beiden Anderen aufschließen wollen.

    Motorseitig dürfte der 7er (laut obiger Vorschau) noch weiter vorausziehen und auch Audi wird nachlegen. Mercedes hat im Sechszylinder-Bereich bei Benzinern und Dieseln Nachholbedarf; eine R6-Generation aber schon mal angekündigt.

    Abgefahren ist für die aktuelle S-Baureihe jedenfalls der Gewichtszug – bleibt abzuwarten ob BMW seine Ankündigungen umsetzten kann und was Audi gewichtsmäßig abstreifen kann.

    Der Daimler-Slogan (‘Das Beste oder …..’) dürfte künftig im Oberklasse-Bereich auf eher tönernen Füßen stehen .

    • Der_Namenlose says:

      Der A8 wird nicht im nächsten Jahr vorgestellt werden, selbst 2016 wird knapp werden. Ich gehe davon aus, dass Audi die Vorstellung von 7er abwarten wird, um eventuell hier und da noch nachlegen zu können.
      Der MB-Slogan scheint jedenfalls seine Wirkung nicht zu verfehlen, wenn selbst Du von “Assistenten-Rundum-Sorglospaket” sprichst. Wenn man genau hinschaut, dann vermag man keinen großen Vorsprung bezüglich Assistenzsystemen bei Mercedes erkennen. Mir fehlt eigentlich mit Ausnahme von Magic-Body-Control nichts wichtiges ein, was der jetzige 7er nicht hätte, bzw. es gibt Sachen, die die S-Klasse auf der anderen Seite noch nicht hat.
      Und vor diesem Hintergrund gehe ich davon aus, dass der technische Vorsprung des 7er sehr groß ausfallen wird.

      • quickjohn says:

        Tja – wenn man es richtig,
        auf die Eigenschaft ‘wichtig’,
        reduziert hast du mehr als Recht.

        Nichts desto trotz sammelt der S dafür in jedem VT dicke Punkte ein. Und apropos Magic-Body – das halte ich allerdings für das Ober-Gimmick. Ausgleich von Bodenwellen – ein mir unzugängliches Feature.

      • w12 says:

        Audi wartet nicht auf den 7ner um nachlegen zu können. Sie sind hinten dran weil sie Rücksicht nehmen müssen auf den Phaeton.
        Ich gehe davon aus, dass der 7ner wahrhaftig leichter sein wird als die Konkurrenz ansonsten werden alle drei (bzw. 4 mit Phaeton) ihre Fahrzeuge mit Elektronik vollstopfen und sich nicht viel schenken.
        Die jetzige S-Klasse, die mir ebensowenig gefällt wie der 7ner oder der A8, ist im Vergleich das beste, weil neueste Auto.
        Am Ende wird allein der persönliche Geschmack entscheiden.

        BMW wird weiterhin ganz vorne fahren was den Absatz betrifft, die alten Tugenden aber werden vernachlässigt und wann der Sportwagen mit Toyota kommt ist ja auch noch nicht sicher. Sportlichkeit und Freude am Fahren wird jedenfalls immer kleiner geschrieben. Die Konkurrenz, vor allem Audi und Mercedes aber auch Jaguar holt auf.

        Letzte persönliche Erfahrung diesbezüglich mit Audi. Diese Woche den neuen TT quattro mit 230 PS Motor und Vollausstattung gefahren. Weder der 2er (schmale Spur, hoher Schwerpunkt), und schon gar nicht der Z4 (ein BMW zum vergessenb) kann dem Wagen fahrdynamisch das Wasser reichen. 220 auf der Landstrasse feucht, problemlos, keine Angstmomente. Stoisches Kurvenverhalten. Im Sportmodus wunderbar giftig und enervierender Klang. Bin auch die Cayman Basis (275 PS, Schalter) gefahren, Audi ist auf demselben Niveau nur einfacher und angstfreier zu fahren und deshalb noch schneller unterwegs. Null Untersteuern auch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten und feuchter Straße (ausser in sehr engen Ecken, da untersteuert der 2er aber auch) Hammertraktion, superschnelles Getriebe, niedriger Schwerpunkt, bei ausgeschaltetem ESP kontrollierte Heckschwenks möglich! Cockpit des 2ers und Z4 im Vergleich aus der automobilen Steinzeit. Hervorragende Verarbeitung, ausgezeichnetes Bedienkonzept (Bildschirm funzt super), erstklassige Gestaltung. Das Auto mit 400 PS und dann gute Nacht Alafalterbach. Allein von aussen gefällt er mir nicht, und darum werde ich ihn auch nicht kaufen, ausserdem ist er mir neu zu teuer. Ändert nichts. Das Auto ist nach meiner Erfahrung das beste seiner Klasse. BMW sollte sich seiner alten Tugenden besinnen und bald den Sportwagen bringen, den die Marke verdient.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden