MINI Paceman Facelift 2014: R61 LCI mit dezenten Updates in Peking

MINI | 22.04.2014 von 10

Countryman in New York, Paceman in Peking: Wenn zwei technisch sehr ähnliche Fahrzeuge wie die beiden SUVs von MINI zeitgleich ein Facelift erhalten, kann man …

Countryman in New York, Paceman in Peking: Wenn zwei technisch sehr ähnliche Fahrzeuge wie die beiden SUVs von MINI zeitgleich ein Facelift erhalten, kann man die Premiere durchaus an verschiedenen Orten stattfinden lassen – zumindest dann, wenn im April praktisch zur selben Zeit große Automessen in den USA und China stattfinden.

Wie schon beim viertürigen Bruder präsentiert sich auch das MINI Paceman Facelift 2014 dezent und zurückhaltend, angesichts des Marktstarts vor kaum mehr als einem Jahr wäre alles andere aber auch eine Überraschung gewesen. Ein neues Kühlergrill-Design gibt es lediglich für das Topmodell MINI John Cooper Works Paceman.

MINI-Paceman-Facelift-2014-Peking-SUV-Coupe-Modellpflege-02

Für alle Modelle kommen hingegen neue Farb-Optionen und die Exterieurline Piano Black, die den zahlreichen Chrom-Elementen ein schwarzes Finish beschert. Ein paar neue Leichtmetallräder, optionale LED-Nebelscheinwerfer und LED-Tagfahrlicht runden die je nach Konfiguration kaum wahrnehmbaren Modifikationen des Exterieur-Designs ab.

Genau wie beim Countryman erfährt auch der MINI Paceman Cooper S eine Leistungssteigerung um 5 kW auf nun 190 PS, der Allradantrieb ALL4 gehört nur im Fall des JCW mit 218 PS zum Grundpreis – ist aber für alle anderen Paceman-Varianten gegen Aufpreis erhältlich.

10 responses to “MINI Paceman Facelift 2014: R61 LCI mit dezenten Updates in Peking”

  1. Polaron says:

    Die Neuerungen beim Countryman und Paceman muss man ja wirklich mit der Lupe suchen.

    Für Neuwagenkäufer, die nicht mit angestaubter Technik (insbesondere Motoren), leben wollen, sind die Facelifts von Countryman/Paceman sicherlich nicht das Gelbe vom Ei. Hoffentlich lassen dann die Nachfolger nicht mehr allzu lange auf sich warten – wobei es den Paceman ja dann vtl. gar nicht mehr geben wird…:(((

    • Gonzo says:

      Gerade konfiguriert ich komme auf 40.000 Euro , ich glaube die halten uns Käufer für dumm, das Interior von dieser SChrottkarre ist SPielzeug und das billigste , sogar billiger als im Dacia Duster. Recycle Hartplastik. Fuck Mini s ! .

      • johannes t. rieb says:

        Interieur (frz).

      • severin says:

        gehaltvolles statement.aber eines ist richtig: leute, die derart viel geld fuer so billig anmutenden plastikmuell im innenraum ausgeben, sind dumm oder kaufen das auto fuer ihre tochter, die zuviel latte saeuft.

        • johannes t. rieb says:

          gehaltvolles statement. neidisch?

          • severin says:

            morgen, fidus!..war ja klar.

            • johannes t. rieb says:

              guten “morgen”. wohnst du in deiner karre oder hast du noch keine? wer auf gelsenkirchener barock steht, wird den alten gt3 nicht mögen, ansonsten wüsste ich nicht, bei welchem auto der neuzeit man über den immens wichtigen innenraum jammern müsste – aber gut, wenn er frontkratz oder ne deichsel hat, mögen die prioritäten anders liegen.

        • dicker says:

          digger, der MINI ist nicht nur für töchter…damit diskriminierst du die gesamte homo-klientel. find ich nicht gut.

          • severin says:

            ..bei euren wertschoepfungsneutralen beitraegen koennte man fast annehmen, ihr waeret ein und diesselbe person. aber natuerlich nur “fast”!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden