BMW M4 Cabrio: Erlkönig liefert Sound-Eindrücke vor NYIAS-Debüt

BMW M4 | 1.04.2014 von 7

Wenige Tage vor der offiziellen Vorstellung und der anschließenden Premiere auf der New York Auto Show 2014 hat Touriclips das neue BMW M4 Cabrio F83 …

Wenige Tage vor der offiziellen Vorstellung und der anschließenden Premiere auf der New York Auto Show 2014 hat Touriclips das neue BMW M4 Cabrio F83 bei Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife erwischt. Zu sehen ist der erste offene M4 mit relativ starker Tarnung, aber schon bald werden die letzten Fragen bezüglich des Designs ganz offiziell beantwortet – mit größeren Überraschungen ist dabei aber ohnehin nicht zu rechnen.

Genau wie der geschlossene M4 und die M3 Limousine wird auch das BMW M4 Cabrio vom neuen Biturbo-Reihensechszylinder S55 angetrieben, der die Cruiser-Qualitäten mit einem früh anliegenden Drehmoment von bis zu 550 Newtonmeter eindrucksvoll unterstreicht.

2014-BMW-M4-Cabrio-F83-Video-Nuerburgring-Nordschleife

Im Vergleich mit dem BMW M4 Coupé drückt das höhere Gewicht des Klappdach-Cabrios zwar auf die Fahrleistungen, im Vergleich mit den direkten Wettbewerbern von AMG und Quattro GmbH wird das M4 Cabrio aber ein echtes Leichtgewicht sein.

Und weil beim Cabrio-Fahren immer auch der Sound eine Rolle spielt, ist das schon angesprochene Video von Touriclips gleich doppelt interessant – neben visuellen Eindrücken liefert es nämlich auch eine umfangreiche Klang-Kostprobe, die uns den Reihensechszylinder unter Vollast bei hohen Drehzahlen genießen lässt:

7 responses to “BMW M4 Cabrio: Erlkönig liefert Sound-Eindrücke vor NYIAS-Debüt”

  1. Pro_Four says:

    …das ist Musik in meinen Ohren im Gegensatz zur F1 2004 die es an Lächerlichkeit beim Sound kaum noch zu übertreffen gibt.

    • NOfive says:

      Die 2004 F1 Motoren waren soundtechnisch State of the art!!! V10 Sauger, über 18000 U/min … DAS war noch was…
      Google mal nach Shuhei Nakamoto was für einen V10 Honda Motor er 2004 entwickelt hat…

    • der_ardt says:

      allein die Spritmenge und Maximaldrehzahl gerade in der F1 zu begrenzen ist schon an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

  2. Fake! says:

    Lächerlich ist es, wenn der Klang aus Lautsprechern kommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden