BMW i8: Aerodynamik-Entwicklung im AVZ-Windkanal im Video erklärt

BMW i | 13.08.2013 von 10

Seine ausgefeilte Aerodynamik sieht man dem BMW i8 auch als Laie sofort an. Die Form des flachen 2+2-Sitzers ist von zahlreichen Elementen geprägt, die das …

Seine ausgefeilte Aerodynamik sieht man dem BMW i8 auch als Laie sofort an. Die Form des flachen 2+2-Sitzers ist von zahlreichen Elementen geprägt, die das Um- und Durchströmen der Luft unter diversen Gesichtspunkten optimieren sollen. Neben einem möglichst geringen Luftwiderstand ist es bei einem Sportwagen wie dem BMW i8 eminent wichtig, dass auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht zu viel Auftrieb entsteht.

Gemessen an diesem Umstand ist der cW-Wert des Serienfahrzeugs mit 0,26 konkurrenzlos niedrig, auch wenn es diverse Fahrzeuge mit weniger sportlichem Anspruch und niedrigerem Luftwiderstandsbeiwert gibt.

2014-BMW-i8-Aerodynamik-Windkanal-Video-3

Besonders auffällige und im Serienautomobilbau eher ungewöhnliche Elemente sind zum einen der große Luftauslass in der Fronthaube, der bei geöffneten Luftklappen unterhalb der Nieren eine Durchströmung der Fahrzeugfront erlaubt und die Luft an die Oberseite des BMW i8 bringt. Aufsehen erregt auch die Luftführung im Bereich der C-Säule, hier wird der Fahrtwind durch das Stream Flow genannte Aerodynamik- und Design-Element kanalisiert, das bei allen Modellen der Submarke BMW i an die Stelle des Hofmeister-Knicks tritt.

Stattgefunden hat die Entwicklung und Optimierung der Aerodynamik des BMW i8 im Windkanal des aerodynamischen Versuchszentrums AVZ in München. Holger Winkelmann, Leiter Aerodynamik BMW Group, erklärt im folgenden Video einige Details zum Windkanal selbst, zur Zusammenarbeit mit den Designern und zu den Besonderheiten des BMW i8.

10 responses to “BMW i8: Aerodynamik-Entwicklung im AVZ-Windkanal im Video erklärt”

  1. ThiloL says:

    Käse: Laut der Liste http://www.autobild.de/artikel/autos-im-windkanal-666465.html hat sogar ein stinknormaler 5’er diesen Cw-Wert,

    • 135iCoupe_N55 says:

      “Neben einem möglichst geringen Luftwiderstand ist es bei einem
      Sportwagen wie dem BMW i8 eminent wichtig, dass auch bei hohen
      Geschwindigkeiten nicht zu viel Auftrieb entsteht. Gemessen an diesem Umstand ist der cW-Wert des Serienfahrzeugs mit 0,26 konkurrenzlos niedrig, auch wenn es diverse Fahrzeuge mit weniger sportlichem Anspruch und niedrigerem Luftwiderstandsbeiwert gibt.”
      für die Zukunft: 1.) lesen 2.) VERSTEHEN 3.) posten

      • qwer123 says:

        Sorry so unrecht hat der ThiloL auch wieder nicht, 0,26 ist ok aber keine Sensation, allein schon weil der i8 ja “nur” 250 fahren kann, da braucht es jetzt nicht so viel Abtrieb dafür, oder hast du schonmal nen F30 – 335er abheben sehen, also ich nicht…

        • 135iCoupe_N55 says:

          es geht hier ja eher um die Tatsache dass man ein normales Alltagsauto vom cw-Wert her gesehen mit einem reinen Sportwagen (lassen wir den i8 mal unter diese Kategorie fallen) nicht vergleichbar ist, dies ist auch im Artikel entsprechend vermerkt…

          Sportwagen haben aus verschiedenen Gründen einen überraschend schlechten cw-Wert: Spoiler bzw.Flügel, Breitbau, breite Reifen…

          ob das Zusammenspiel von Abtrieb und cw-Wert bei i8 als Sensation zu bezeichnen ist weiß ich mangels Erfahrung/Wissen nicht, was ich weiß ist dass ein Vergleich mit einer 5er Limo, die ihre Fahrsicherheit bei hohen Geschwindigkeiten hauptsächlich durch ihren langen Radstand generiert Quatsch ist…

          PS: Vergleich der cw-werte ohne die entsprechenden Stirnflächen zu vergleichen ist allerdings eh Käse 😉
          cw * Stirnfläche gibt wirklich Auskunft über die aerodynamische Qualitäten eines Pkw und genau dann kriegt der f10 vom i8 auf die Löffel ;-P

          • MFetischist says:

            Ihr habt beide recht :D… Ich fand qwers Einwurf und die Formulierung trotzdem scharf.. 😀

            Hier muss man eben wieder ins Detail gehen.. Wenn der i8 bspw. aufgrund der Elektrotechnik wieder dünnere Reifen hat, als ein konventioneller Sportwagen ( bspw mal ein Porsche 911 ), macht das etwas aus..

            Dann wird qwer eben auch recht haben.. Der i8 braucht aufgrund seiner VMax gar nicht so hohen Abtrieb, da er ja auch nicht in die 300er Regionen vorstoßen muss und dort den Abtrieb braucht, um stabil zu bleiben.. usw usw..

            Insofern kann man den i8 schon mit dem Abtrieb segnen, den er braucht – so gnadenlos viel wirds nicht sein, wenn man ihn Querdynamisch eh nicht so heftig platzieren kann und will – und gleichzeitig aber eben auch den Luftwiderstand weit unten halten.

            Ob bei Normverbräuchen von – wie viel waren es? – 3,xl die zweite Kommastelle beim cW Wert wieder sooo viel Unterschied bedeutet, lass ich mal dahingestellt.

            Das Video ist nett.. 😀 Der Rest ist halt mal wieder… ihr wisst schon.. 😀

            • 135iCoupe_N55 says:

              kann natürlich sein dass der i8 einen geringeren Abtrieb hat als ein 911 beispielsweise weil er ihn nicht braucht und deswegen der “in dieser Klasse einzigartige” cw-Wert einfacher zu erreichen ist… wer weiß…

              Apropos Abtrieb, der Saleen-Sportwagen konnte doch seine theoretische Endgeschwindigkeit nie erreichen da er aufgrund des immensen Anpressdrucks zu früh auf den Asphalt aufgesessen ist… so kanns auch gehen xD

              • MFetischist says:

                “kann natürlich sein dass der i8 einen geringeren Abtrieb hat als ein 911 beispielsweise weil er ihn nicht braucht und deswegen der “in dieser Klasse einzigartige” cw-Wert einfacher zu erreichen ist… wer weiß…”

                Genau das war mein gedanklicher Ansatz.

                “Apropos Abtrieb, der Saleen-Sportwagen konnte doch seine theoretische Endgeschwindigkeit nie erreichen da er aufgrund des immensen Anpressdrucks zu früh auf den Asphalt aufgesessen ist… so kanns auch gehen xD”

                Mag schon sein.. aber der bleibt zumindestens optisch eine Ikone.

                Aber irgendwie scharf.. 😀

                Zitieren wir die Wikipedia ( http://de.wikipedia.org/wiki/Saleen_S7 )..:

                “Laut Hersteller soll die Luftströmung des S7 so weit optimiert und der durch die Spoiler erzeugte Abtrieb so hoch sein, dass er ab 220 km/h im Stande wäre, an der Decke zu fahren. ”

                Danke für die Info und deine Beiträge allgemein.

                Schönen Abend bzw. angenehme Nacht! 😀

          • Pro_Four says:

            …so ist es und alleine der CW-Wert des Veyron ist für einen Sportwagen relativ hoch und liegt in der normalen Konfiguration mit 0,393, also ähnlich wie ein Golf. und der Cayman hat einen Cw-Wert von 0.29.

            Diesbezüglich, wie du schon richtig geschreiben hast, sagt dies wenig aus!!

            • qwer123 says:

              Der aktuelle Golf dürfte so um die 0,30 liegen, 0,34 hatte glaube ich der Golf 5/6.
              Der Veyron braucht ja recht viel Abtrieb, er kann ja 400 fahren und aufgrund des Lastwagenmotors hat er entsprechend Kraft das auch zu schaffen 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden