24h Dubai: Schubert Motorsport gewinnt mit BMW Z4 GT3 E89

Motorsport | 15.01.2011 von 17

Großer Erfolg für Schubert Motorsport und den BMW Z4 GT3: Beim 24 Stunden-Rennen in Dubai konnte niemand mit Augusto Farfus, Edward Sandström, Tommy Milner und …

Großer Erfolg für Schubert Motorsport und den BMW Z4 GT3: Beim 24 Stunden-Rennen in Dubai konnte niemand mit Augusto Farfus, Edward Sandström, Tommy Milner und Claudia Hürtgen mithalten und der fünfte Platz für das zweite Fahrzeug des Teams bestätigt die starke Leistung des Fahrzeugs. Auf den Plätzen zwei bis vier kamen mit relativ deutlichem Rückstand der Ferrari F430 GT2 von AF Corse, ein von Black Falcon eingesetzter Mercedes SLS AMG GT3 und ein Porsche 911 GT3 R 997 von ToLimit Arabia ins Ziel.

BMW ist damit auch in Dubai die erfolgreichste Marke bei 24 Stunden-Rennen, denn zusammen mit den Erfolgen in den Jahren 2006 und 2007 kommt BMW bereits auf drei Gesamtsiege. Nach rund fünf Stunden lag der Z4 erstmals kurzzeitig an der Spitze der Zeitentabelle und nachdem man nach sieben Stunden ein zweites Mal an die Spitze fahren konnte, gab man die Führung für den Rest des Rennens nicht mehr aus der Hand.

24h-Dubai-2011-BMW-13

Neben dem Gesamtsieg gab es für BMW noch weiteren Grund zur Freude, denn auch in der Klasse A3T konnte mit dem BMW M3 GTR E46 von JR Motorsport ein Fahrzeug aus München überzeugen. In der Klasse A4 gab es gleich einen Dreifachsieg für den BMW 130i. In der Klasse A2 belegte das Besaplast Racing Team mit einem MINI Cooper S den zweiten Platz.

Claudia Hürtgen: “Wir haben schon vor zwei Jahren beinahe hier gewonnen, aber durch einen Unfall gegen Rennende sind wir am Ende nur Zweiter geworden. Nun habe ich endlich das erste Mal in meiner Karriere ein 24 Stunden-Rennen gewonnen. In den letzten Runden habe ich angefangen, einige merkwürdige Geräusche zu hören, aber wir haben es ins Ziel geschafft. Fantastisch!”

Tommy Milner (über seinen letzten Stint): “Ich habe ein anderes Auto leicht berührt, aber zum Glück haben wir uns da keinen Schaden geholt.”

Augusto Farfus: “Wir hatten im gesamten Rennen keine Probleme! Ich wurde kurz vor Weihnachten von BMW angerufen, ob ich hier fahren kann und ich bin glücklich, diese Gelegenheit erhalten zu haben.”

Edward Sandström: “Besser als mit einem solchen Sieg kann man das neue Jahr nicht beginnen!”

(Bilder & Infos: 24hDubai.com)

17 responses to “24h Dubai: Schubert Motorsport gewinnt mit BMW Z4 GT3 E89”

  1. BMW-Fan says:

    Fand das Augusto Farfus bereits bei der WTCC stark gefahren ist. Nicht zu vergessen der Sieg beim 24-h-Rennen auf dem Nürburgring. Was ist eigentlich mit Andy Priaulx? Fährt der woanders und wie ist das eigentlich mit den Autos. Wenn BMW in die DTM einsteigen will, brauchen die dann ein eigenes Auto oder erledigen die das mit den bisherigen. Wenn ja mit welchem Motor?

    • Benny says:

      Für die DTM wird ein völlig neues Auto und ein völlig neuer Motor entwickelt.

      Andy Priaulx war nicht am Start, weil der Schubert-Z4 ja eigentlich kein Werksfahrzeug ist. Priaulx bleibt bei BMW und wird 2011 viel mit der Entwicklung des M3 DTM zu tun haben, dazu kommen Einsätze bei Langstreckenrennen und evtl. auch Gastauftritte in der WTCC.
      Bei Schubert ist für Dubai kurzfristig ein Fahrer ausgefallen, weshalb Augusto eben eingesprungen ist, er ist eh schon ab und an für Schubert gefahren, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

  2. BMW-Fan says:

    Danke für die Info.

  3. Andreas Krieger says:

    was ist das eigentlich für ein fahrzeug auf dem bild nr 10? alter mclaren f1?

  4. Andreas1984 says:

    Donnerwetter. Das ist ja mal ein guter Start ins Jahr. Bin mal gespannt, wie sich der Z4 bei den weiteren Rennen so schlagen wird.

  5. Orbitator says:

    Endlich hat mal ein Frauenauto die 24hGP gewonnen 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden