BMW X3 G01: Neue Erlkönig-Fotos vom Mittelklasse-SUV

BMW X3, Erlkönige | 21.11.2016 von 173

Neue Erlkönig-Fotos zeigen den neuen BMW X3 G01 aus unmittelbarer Nähe. Das Mittelklasse-SUV startet in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit modernster Technik.

Momentan dreht sich alles um den 5er, aber mit dem BMW X3 G01 haben die Münchner noch eine weitere wichtige Neuheit für das Jahr 2017 in Vorbereitung. Die dritte Generation des Mittelklasse-SUV wird genau wie die Vorgänger zu den wichtigsten Baureihen der Marke gehören, muss sich dabei aber auch gegen noch stärkere Konkurrenz behaupten. Einer unserer Leser hat nun einen Prototypen auf einem Parkplatz erwischt und liefert uns so eine ganze Serie neuer Fotos, die manches Detail des BMW X3 2017 zeigen.

Wie bei der zweiten Generation reicht die Motorhaube auch beim BMW X3 G01 bis zu den Nieren, die weiterhin direkt mit den Scheinwerfern verbunden sind. Die kräftig ausgeformten Nieren-Streben strahlen besondere Präsenz aus und sind je nach Ausstattungslinie verchromt oder schwarz ausgeführt.

2017-BMW-X3-G01-SUV-Erlkoenig-03

Ein interessantes Detail der Frontschürze ist der unterhalb des Kennzeichens platzierte Radar-Sensor. Gemeinsam mit der im Bereich des Innenspiegels platzierten Stereo-Kamera liefert dieser Sensor wichtige Daten für zusätzliche Assistenzsysteme, die das Umfeld des Fahrzeugs permanent überwachen und den Verkehr vor dem Fahrzeug beobachten. Auch auf dem Gebiet des teilautonomen Fahrens wird der BMW X3 G01 den aktuellen Stand des Jahres 2017 verkörpern und seinen Fahrer kaum weniger intensiv unterstützen als ein 5er oder 7er.

Unser Leser hat die Situation auch gleich genutzt, um ein Foto des Innenraums zu machen. Zwar sind hier die meisten Elemente abgedeckt und verborgen, das freistehende Infotainment-Display lässt sich aber klar erkennen. Wir dürfen davon ausgehen, dass sich iDrive auch im BMW X3 G01 ohne den klassischen Controller bedienen lässt, wenn Fahrer oder Beifahrer die Nutzung per Touchscreen bevorzugen. Wie frühere Erlkönig-Fotos gezeigt haben, arbeitet BMW außerdem an einem Innenraum mit deutlich wertigeren Materialien, um das Mittelklasse-SUV auch in dieser Disziplin mindestens auf Augenhöhe mit der Konkurrenz zu bringen.

Ein großer Schritt nach vorn ist auch in Sachen Fahrdynamik geplant, immer wieder waren Prototypen des BMW X3 gemeinsam mit dem Porsche Macan zu sehen. Der Schwabe wurde offenbar als härtester Gegner und Vorbild für das Verhalten auf kurviger Strecke ausgemacht. Besonders das geplante Topmodell BMW X3 M soll ab 2018 unter Beweis stellen, wie viel Dynamik in der dritten X3-Generation steckt.

Für deutlich größere Stückzahlen werden gerade in Europa die Diesel sorgen, hier werden zum Marktstart im Spätsommer Modelle wie BMW X3 xDrive20d und X3 xDrive30d die Hauptrolle spielen. Etwas später könnte der Sechszylinder-Biturbo-Diesel als BMW X3 M40d mit serienmäßigem M Sportpaket folgen, am anderen Ende ist ein besonders sparsamer X3 sDrive18d mit Hinterrad- statt Allradantrieb denkbar.

173 responses to “BMW X3 G01: Neue Erlkönig-Fotos vom Mittelklasse-SUV”

  1. Dailybimmer says:

    Der schärfste Konkurrent für den neuen X3 in Sachen Dynamik ist sicherlich der Porsche Macan. Das Ding muss sitzen für den X3. Bmw darf sich keine Design Eskapaden erlauben. Die Niere sieht bei den meisten neuen Bmw Modellen viel zu nüstern aus. So ein riesiger Kühlergrill steht der Marke Mercedes und Audi besser zu Gesicht.

    • M54B25 says:

      Stimme dir zu, insbesondere auf dem Bild 8 (2017-BMW-X3-G01-SUV-Erlkoenig-08) meint man(n) ja fast einen optisch bekannten Scania-Singleframe-Luftschlund zu erkennen. Und die Form der Scheinwerfer sieht auch nicht besonders elegant aus.

      Aufgefallen ist mir auch noch, das in der Heckansicht die Endrohe aus viel zu großen Öffnungen rausschauen – vielleicht kommt da noch was Trapezförmiges als Blende hinzu oder die Heckschürze ist zu groß ausgeschnitten. Es bleibt die Hoffnung, das diese Details noch dem Prototyenstadium geschuldet sind, wobei er innen ja schon recht komplett wirkt und auch sonst nur noch Folie und keine Plastikaufsätze auf der Außenhaut zu erkennen sind.

      • Dailybimmer says:

        Na, dann hast du die Erlkönigbilder vom neuen X7 wohl noch nicht gesehen?

        • M54B25 says:

          Naja da braucht der V12 Turbo im harten Geländeinsatz -für den der Wagen ja vorrangig gebaut wird- auch entsprechende Kühlluft! Ok oder die Scheichs wollen einfach die Mini Countrmany, Q2, Cross Polos oder was da noch so in der Wüste rumfleucht einfach durch die Nieren aufsaugen – Dank Klappentechnik, wie im G30 ja vorhanden, problemlos möglich und optisch elegant gelöst…

        • M54B25 says:

          OmG – der kann ja durch die Nieren ganze Kinder oder Hunde einsaugen – beim Warten am Fussgängerüberweg… Also in der Stadt in seinem bevorzugtem Einsatzgebiet!

          Irgendwann habe ich mich mal mit den X-Modellen abgefunden, selbst die 2,3T M-Modelle konnte ich übersehen. Diese Einstellung wird sich jedoch mit dem Erscheinen solcher Gierschlunde wieder ändern. Wenn ich mir dann jetzt noch ein M-Paket dazu vorstelle, besteht die Front nur noch aus Wabengitter und Nierenstäben – und natürlich diesen tollen, runden (sic) Nebel-SW – oder TFL oder Kindersuchscheinwerfern…

    • Quer says:

      Naja vielleicht möchte BMW auch einen Kühlergrill zum aushängen auf dem im Sommer gegrillt werden kann, von Audi gibt es den bereits ein paar Jahre, erspart den teuren Webergrill.
      Bin gespannt, wenn beim neuen X3 die Hüllen fallen, vielleicht sieht er auch passabel aus.

      • Dailybimmer says:

        Also wenn ich mir die neusten Erlkönigfotos vom BMW 3er G20 auf Bimmerpost und das dazugezeigte Rendering so anschaue, kann man da noch getrost von Niere sprechen. Anders schauts beim neuen X7 aus. Hier kann man von BMW ‘s schönstem LKW sprechen.

        • BMW-Fan says:

          Beim X7 finde ich den Kühlergrill viel zu monströs, ich finde es erinnert wirklich eher an einen LKW. Als was die Erlkönig Fotos bisher hergeben, sollte BMW das meiner Meinung nach deutlich eleganter lösen. Und auch bei den obigen X3 Fotos wirkt der Grill ganz schön groß, für meinen Geschmackt zu groß. Offensichtlich wollen die den Grill in Zukunft mehr hoch als breit machen, das finde ich schrecklich…:/

    • McIntyre's (un)official page says:

      Und was jetzt mit dem neuen Q5?

    • M54B25 says:

      Link 1) Fürchterlich, die Vermutungen werden bestätigt, der X7 bekommt einen Vorderbau, der jedem MACK gut zu Gesicht stehen würde. Ist das jetzt wegen des V12 oder weil die Amis das cool finden

      Link 2) Naja, ein zu klein geratener G30, von neuer Designlinie die angekündigt war, weiter entfernt als vom jetzigen F30

      Danke für die Links!

  2. Aloys Haydn says:

    Wird Zeit für einen X3. Der derzeitige sieht ja kein Land mehr gegen den DB CLC und den Audi Q5. Vor allem das Fahrwerk muß komfortabler werden und der Motorlauf beim Diesel kultivierter.

    • Dailybimmer says:

      Sie beziehen sich immer nur auf Verkaufszahlen für Deutschland. Schauen Sie, in den Staaten wo er produziert wird verzeichnet er Zuwächse im 2 Stelligen Bereich. Der Käufer in Staaten interessierts die Bohne, ob der aktuelle X3 bei einem Vergleichstest bei Autobild gegen die Konkurrenz gewonnen hat oder nicht. Über den Q5 wollen wir gar nicht erst reden. Der ist dort so gut wie kaum vertreten. Ausserdem muss Audi seine Betrügerautos evtl zurückkaufen. Wird teuer werden für die Ingolstädter.

      • Aloys Haydn says:

        Ich habe mich doch mit keinem Wort auf irgendwelche Verkaufszahlen bezogen. Ich habe nur festgestellt, daß der X3 in den vergangenen Vergleichstests (und nicht nur bei AB, sondern in ams und autozeitung) gegen den Mercedes GLC und Audi Q5 verloren hat, insbesondere wegen des Fahrwerks und dem rauhen Dieselmotor. Und der Q5 hat selbst mit dem “alten” Modell momentan noch 2-stellige Zuwachsraten

        • Dailybimmer says:

          Das haben Sie so eben. Und wiedereinmal beziehen Sie sich auf die Verkaufszahlen für die BRD, was ihre Zuwächse beim Q5 angeht. Und dennoch muss Audi seine Autos in den USA die davon betroffen sind zurück kaufen. Vergessen Sie mal die Zuwachsrate bei Audi. Spätestens bei der Jahresbilanz für 2ü16 wird sich das für Audi bemerkbar machen.

          • Aloys Haydn says:

            Nein ich habe im ersten Kommentar überhaupt nicht von Verkaufszahlen geredet, sondern lediglich vermerkt, daß der X3 in Vergleichstests mit GLC und Q5 schlecht abgeschnitten hat. Und dann kamen Sie mit Verkäufen in den USA. Dabei erlebt gerade BMW z.Z. in den USA Einbrüche von annähernd 20%.

            • Dailybimmer says:

              Nicht aber bei den X Modellen.

              • Aloys Haydn says:

                Ich weiß nicht woher die Einbrüche bei BMW in den USA kommen. Evtl. trägt dazu aber der neue J.D. Power Report bei, der bei der Kundenzufriedenheit Volvo und Mercedes vorne sieht, von BMW weit und breit keine Spur. Und sicher tragen die vielen Rückrufe bei BMW in den USA zur Verunsicherung bei.

                • Dailybimmer says:

                  Die Einbrüche resultieren vom Verkaufsrückgang bei den Volumenmodellen der 3er, 4er und 5er Reihe. Letztere wird Anfang nächsten Jahres durch ein neues Model abgelöst werden. Der neue 3er steht ja für 2018 an.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ist doch egal woher die Einbrüche stammen. Ich meine aber schon, daß Dinge wie Report zur Kundenzufriederheit etc. dazu beitragen.

                  • Dailybimmer says:

                    Aber bitte gehen Sie doch auf Kollege testkunde’s Beitrag ein. Ich glaub es bezog sich auf ihre J.D.Power Studie.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich kenne die amerikanische Variante und da hat Kollege testkunde sogar den Audi 3 unterschlagen, ebenso den Mercedes GLE. Und die deutsche Auswertung habe ich Ihnen mitgeteilt

                  • Dailybimmer says:

                    All diese Studien zählen nicht für mich. Audi hat bei Motoren Getriebe Pumpe Lenkrad inklusive Software manipuliert ganz vorsetzlich obwohl sie immer und immer wieder beteuert hatten nicht getrickst zu haben. Wie kann der Audi Kunde da zufrieden sein wenn nur die Audi Fahrer in den Staaten entschädigt werden.

                  • Aloys Haydn says:

                    Das steht doch außer Zweifel, daß Audi manipuliert hat. Warum erklären Sie mir das ständig? Das weiß ich und ebenso ist es m.E. nicht richtig, daß deutsche Audi und VW-Kunden nicht entschädigt werden. Aber dazu ist der Gesetzgeber aufgerufen. Gestern z.B. entschied das Gericht in Regensburg, daß ein VW-Händler den Tiguan eines Kunden zurücknehmen mußte.

                  • Dailybimmer says:

                    Weil Sie diese Betrügerautos in einem BMW Forum so hoch in den Himmel loben und immer wieder Audi als Referenz für Bmw ziehen. Fragen Sie mal die unentschädigten Audi Kunden ob Sie in den J.D.Power Studie alle befragt und entschädigt wurden.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich lobe die Audis nicht in den Himmel, erkenn aber an, daß diese hervorragende Produkte bauen. Nicht umsonst sind A6 und A8 die Auto mit den geringsten Mängeln. Und wie sagten doch die BMW-Mannen noch vor einiger Zeit? “Nicht DB ist für uns der ernstzunehmende Konkurrent, sondern Audi”. Alles schon vergessen?

                  • Dailybimmer says:

                    Die geringsten Mängel bis der Schummel bei den Abgasuntersuchungen aufflog. Aloys auf welchem Planeten leben Sie?

                  • Aloys Haydn says:

                    Diese Mängelliste stammt doch nicht von mir, sondern wird heute in der autozeitung publiziert. Da fließen eben Daten ein zu Fahrwerk, Motorschäden, Elektronik etc. Die Schummelei bezüglich Abgase hat doch hier nichts zu tun und ist im übrigen beim A 8 nicht relevant.

                  • Dailybimmer says:

                    Und?

                  • M54B25 says:

                    Nun sofern der A8 einen 3Liter v6 mit Automatikgetriebe verwendet schon. Moment – ja das macht er ja: https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_A8#Motoren_2

                  • Dailybimmer says:

                    Dinge ändern sich eben.

                  • Aloys Haydn says:

                    Was ändert sich? Sieht BMW in Audi jetzt nicht mehr den ernstzunehmenden Mitbewerber?

                  • Dailybimmer says:

                    Aller Dings.

                  • Aloys Haydn says:

                    Allerdings? Was allerdings? Ist jetzt der vorbeigezogene DB-Konzern der Konkurrent Nr. 1? Da wäre ich mir nicht so sicher. Angesichts des neune A4 und A5 (der sehr gut geworden ist) wird wohl Audi weiterhin zulegen.

                  • Dailybimmer says:

                    Sie beschränken sich wieder einmal nur auf Deutschland. Ausserdem ist der neue A4 ein flopp. Bei einigen Modellen wie etwa der A8 A7 A6 wurden die Nachtschichten gekürzt mangels Nachfrage. Sie als Mercedes Fahrer sind sie nun in die Marketingstrategie bei Audi aufgestiegen oder was. Ihre blinde Bewunderung für die Betrüger Marke mit den 4 Ringen scheint ja grenzenlos zu sein. Werden Sie von Herrn Stadler bezahlt die Abgasaffäre wegzukuschieren in dem Sie immer wieder betonen wie gut Audi in den J.D Power Statistiken und Umfragewerte abschneidet ohne dabei das Endergebnis für die Abgasaffäre einzubeziehen. Schließlich sind die Kunden die vom Betrug betroffen sind gar nicht oder zumindest noch nicht einbezogen. So und jetzt kommen wieder einmal Sie zur Wort. Sie scheinen ja immer das letzte Wort zu haben.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum soll der neue Audi A4 ein Flopp sein. Dieser und ebenso der neue A5 ledern gerade in jedem Vergleichstest den 3er BMW und sogar die C-Klasse ab.
                    Nur leider macht Audi den Fehler, den Neuen optisch zu wenig als “neu” erscheinen zu lassen. Aber diesen Fehler macht ja BMW ebenfalls beim 7er und 5er.

                  • Dailybimmer says:

                    Stimmt nicht so.Ausserdem sollte es ihnen als merc Fahrer das gleiche bei ihrer kurkentruppe aufgefallen sein. Beim A4 kann man bei weitem nicht vom Erfolg sprechen. Sie haben wiedermal A8 A7 A6 R8 usw ausser acht gelassen. Läuft nicht so für Audi.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun bei der Gurkentruppe Mercedes war ja der Styling-und Design-Fortschritt augenscheinlich verbunden mit dem “will ich haben-Effekt”. Daß mir C,E, und S-Klasse zu gleich aussehen, habe ich ebenso kritisiert. Der A6/7 verkauft sich prächtig, der A8 weniger gut und er R 8 ist zu teuer, jedoch ein respektabler Sportwagen, dem z.B. BMW nicht entgegenzusetzen hat.

                  • M54B25 says:

                    Hätten Sie für diese Zitate auch entsprechende Quellen/Belege? Und nein, ich meine nicht Ihren Hinterhof-Schrauber der einen E60 520d sein Eigen nennt und der Bimmer-Spezi auf Ihrem Dorfe ist.

                  • Aloys Haydn says:

                    Belege für die Verkaufszahlen der M-GmbH und AMG oder was meinen Sie?
                    Diese habe ich bereits an Dailybimmer genannt und AMG verkaufte bereits 2015 um 10.000 Einheiten mehr und 2016 wird der Abstand noch größer.

                  • testkunde says:

                    Hier haben Sie in der Tat einen wunden Punkt getroffen, in der aktuellen J.D. Power Studie von 2016 sind die Kundenreklamationen überhaupt noch nicht eingeflossen, daher ist von einer weiteren Verschlechterung für den VW-Konzern des sogenannten C.S.I. in den Folgejahren aller Voraussicht nach auszugehen !

                  • Dailybimmer says:

                    Der VAG konzern und insbesondere Audi werden dafür richtig einen auf dem Deckel bekommen das die Wolfsburger und Ingolstädter in 100 Jahren noch beschäftigen werden, sollte der VAG konzern in der Form überhaupt noch existieren. Das wird noch teuer werden für die.

                  • Dailybimmer says:

                    Wäre das Bmw passiert, Gott sei dank ist BMW davon nicht betroffen, wäre das ein gefundenes Fressen für Sie. Aber Sie stehen ja auf offensichtlich für Betrug. Sie kommen immer wieder mit unfertigen Statistiken und dubiose Umfragewerte und halbwahrheiten an, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nein das wäre kein gefundenes Fressen für mich und ich bin froh, daß BMW das nicht passiert ist. BMW ist für meine Heimat und den dort lebenden Mitbürgern eine wichtige Erwerbsquelle und es freut mich wenn es BMW gut geht.

                  • Dailybimmer says:

                    Nichts destotrotz wird Audi für den Betrug teuer bezahlen müssen. Da nützten heimatliche Gefühle oder die wirtschaftliche Betonung für die Region und dem Staat Bayern auch nicht. Es darf für Audi und deren Verantwortliche keine Milde geben.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe bei wirtschaftliche Bedeutung für Region und Heimat ausdrücklich von BMW gesprochen und nun fangen Sie schon wieder von Audi an. Haben Sie einen Verfolgungswahn namens Audi?

                  • Dailybimmer says:

                    Weil Sie Audi in Ihre Denkweise mit einbeziehen. Die armen Menschen in der Region es könnten ja Arbeitsplätze wegfallen schlecht für den Staat usw. Falscher Patriotismus würde ich sagen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Jetzt kennen Sie auch schon meine Denkweise? Nirgends habe ich Audi erwähnt, aber Sie scheinen einen Audi-Verfolgungswahn zu haben, deswegen ab zum Therapeuten mit Ihnen. Und Ingolstadt ist gar nicht meine Region und wenn Arbeitsplätze wegfallen denke ich zuerst an die Familien und Schicksale, die dahinter stehen und nicht an den Staat. Ich würde sagen richtiger sozialer Patriotismus

                  • Dailybimmer says:

                    Nein, seit dem sie hier posten hören wir all nur wie gut Audi abschneidet bei den Tests und J.D. Power UmfrageWerte und dergleichen. Ich glaube sie leiden an einem Audi komplex. Wenn Audi doch so gute Autos baut wie Sie hier immer erzählen, dann kaufen Sie sich doch einen A5 und werden Sie glücklich damit.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie sollten nun wirklich mal zum Psychiater gehen und diesem erklären, daß Sie von 4 Ringen verfolgt werden. Und ja, ich kann doch auch nichts dafür, daß die Audis z.Z. in Vergleichstests sehr gut abschneiden und BMW und manchmal auch DB auf die Plätze verweisen. Diese Ergebnisse sind doch nicht von mir. Und nein ich will keinen A5 kaufen, weil ich mit meinen DB sehr zufrieden bin

                  • Dailybimmer says:

                    Sie zuerst. Erklären Sie ihm das Sie täglich als Merc Fahrer Audi auf Bmw Fan Seiten loben und dem zur Folge bei den Bmw Fans anecken.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nicht ich lobe Audi, sondern zitiere nur Testberichte, welche objektiv zeigen, daß Audi sehr gute Autos baut. Genauso wie DB und BMW gute Autos bauen. Und wenn Audis oft besser bewertet werden, so ist das nicht meine Schuld. Und immer Ihr Schmarrn “bei BMW-Fans anecken” Sind Sie so engstirnig? Vertragen Sie keine Kritik? Ignorieren Sie Fakten?

                  • Dailybimmer says:

                    Was wollen Sie bezwecken damit?

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich will gar nichts bezwecken oder was meinen Sie mit Ihrer Frage. Wenn ich was bezwecken will, dann evtl. Ihre BMW-Engstirnigkeit aufzuweichen

                  • Dailybimmer says:

                    Was wollen Sie mit ihrer ständigen Provokationen gegen Bmw auf BT und ihre Lobesgesänge für die Konkurrenz erreichen? Was damit bezwecken?

                  • M54B25 says:

                    Sie zitieren AMS Testberichte und sprechen gleichzeitig von “Objektivität” – nun merken Sie, wer hier von allen Forumseilnehmern zum Psychiatermuss?

                  • Aloys Haydn says:

                    Und Sie nennen ams ein VAG-Magazin. Ist das Ihre “Objektivität”? Im übrigen habe ich auch mehrmals die autozeitung zitiert, also Bimmertoday powered by autozeitung. Der Platz beim Psychiater ist für Sie reserviert

                  • M54B25 says:

                    Ich nehme Ihnen wirklich nur ungern den Platz weg, sorry Stupidität und SL-Narzissmus geht hier eindeutig vor, Sie haben damit das Vorrecht auf Lebenszeit für den Platz.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich kann Ihr Platzangebot nicht annehmen, alle Plätze besetzt von den Audigeplagten mit Verfolgunsgwahn. Und sorry Stupidität? Lesen Sie mal nach wie stupide Ihre Äußerungen sind bezüglich VAG, ams, Daimler.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie zweifeln immer an Audi Vorsprung durch Technik. Heute in autobild zu lesen: Dr A6 nicht nur Vorsprung durch Technik, sondern auch durch Haltbarkeit. Beim TÜV das mängelärmste Auto der Oberklasse und im 100.000 km Dauertest die Traumnote 1- Und zum 5er BMW: Hoher Verschleiß der sich auch in der TÜV-Statistik äußert. Gebrochene Federn, Spiel in den Achsgelenken, rissige Antriebswellenmanschetten, entladene Batterien . Also als eingefleischter DB-Fan habe ich durchaus Respekt vor Audi und deren Qualität

                  • M54B25 says:

                    Respekt vor Audi? Ne Schiss vor der holden Gattin,die nicht mit so einer Ringel-Kutsche von Ihnen durch die Gegend gefahren möchte. Wenn schon Ü60 dann stilvoll mit nem “Benz”, Klorolle auf der Hutablage und 70km/h auf der BAB. Aber heimlich, ganz heimlich auf Ihrem Außenborter, oder wahlweise der Garage, da überkommt es Sie, Sie nehmen sich eine aktuelle AMS-Ausgabe und schütteln die Palme mal so richtig – ob der ganzen AMS-Siege der VAG-Konzerntochter “Audi”…

                  • Aloys Haydn says:

                    Da ist er wieder, der Audi-Verfolgungswahn. Nein meine Gattin ist nicht Ü60 und fährt nach BMW 320i Cabriolet zu Ihrer vollsten Zufriedenheit SLK. Und weder SL noch SLK haben überhaupt eine Hutablage, so daß wir für die gehäkelte Klorolle keinen Platz finden. Und ja ich bekunden meinen Respekt vor den Qualität der Audi-Produkte wie bestes Oberklasse-Fahrzeug A6, unschlagbarer A3 usw usw. aber alles getürkt von der VAG-Zeitschrift ams, autozeitung, autobild …..

                  • M54B25 says:

                    Oh Gott wieder so ein Herr in der MidLife-Krise der mit alten Autos und jüngeren Frauen sämtliche vorhandenen Defizite zu kompensieren versucht.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun besser ein altes Auto (natürlich nur vornehmer Benz) und eine jüngere Frau als neues Auto und alte Frau. Zudem bemüht sich ja BMW-Classic auch gerade sehr um diese Zielgruppe und kaufte hierfür sogar das ehemalige Knorr-Gelände.
                    Natürlich sieht man nicht so viele BMW-Klassiker wie Mercedes und Porsche aufgrund der schon früher mangelhaften Langzeitqualität. Freue mich aber trotzdem über jeden 2002tii, 630 CSI, 507 etc.

                  • M54B25 says:

                    Nun in anderen Post behaupten Sie ja stur das Gegenteil, Audi hätte nicht geschummelt, der Verbrauch sei bei anderen auch so hoch – ist hier eine gespaltene Persönlichkeit zu erkennen oder beginnende Demenz?

                  • Aloys Haydn says:

                    Auch hier sollten Sie falls Sie dazu intellektuell in der Lage sind genauer lesen. Ich habe gesagt, Audi/VW hat bei den Abgaswerten geschummelt und nicht beim Verbrauch. Was eben auch anhand der Untersuchung in ams bestätigt wird.
                    Falls Sie sich um meine beginnende Demenz sorgen, rate ich Ihnen zu einem EEG.

                  • M54B25 says:

                    Sie versuchen hier gerade ganz krampfhaft tagelang zu diskutieren und dann kommt eine weitere Blamage wie diese daher: Ist es möglich, dass Sie den substantiellen Zusammenhang zwischen Verbrauch und Abgaswerten nicht verstanden haben? Könnte es sein, dass je mehr ein Fahrzeug verbraucht, um so mehr Abgase entlässt es in die Umwelt – und nehmen wir mal an das diese Aussage stimmt (Sie brauchen hier übrigens keinen Gegenbeweis versuchen zu erlügen) dann ist beim Betrug für niedrigere Abgaswerte auch ein Betrug beim Verbrauch mit inkludiert.

                  • Aloys Haydn says:

                    Da die Modelle von BMW im Schnitt mehr verbrauchten als Audi und Mercedes bedeutet das dann doch im Umkehrschluss, daß diese mehr Abgase in die Umwelt entlassen.

                  • M54B25 says:

                    Ja und? Sie gurken mit einem SL durch die Gegend und wollen hier den Umweltapostel spielen – äh ne klappt nicht – und nein jetzt bitte keine Märchen, dass Sie die CSU und die holde Gatting die Grünen wählen und Sie damit die Verantwortung für die Erhaltung unseres blauen Planeten sicherstellen – Epic fail.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ganz im Gegenteil, ich bin kein Umweltapostel und halte sogar manches für übertrieben. Zudem gurke ich mit SL und Käfer Cabriolet mit H-Kennzeichen durch die Gegend und Umweltzonen.

                  • M54B25 says:

                    Das mit dem H-Kennzeichen macht die Angelegenheit jetzt auch nicht besser – dann sind Sie also einer derjenigen die unsere Umwelt mit Ihren altertümlichen Gefährten zugrunde richtet – Schande über Sie und Ihresgleichen!!!

                  • Aloys Haydn says:

                    Genau um diese Zielgruppe bemüht sich BMW-Classic sehr eifrig, wohl wissend daß diese Zielgruppe sehr markentreu ist und auch neue Modelle kauft. Betrifft dann “Ihresgleichen” auch die BMW-Classic-Fahrer?

                • testkunde says:

                  Sie haben offensichtlich wieder einmal keine Ahnung und die J.D. Power Studie mit ihren zahlreichen Facetten komplett nicht verstanden !

                  Ich vermute mal, wahrscheinlich nicht einmal gekannt, bis Kommentator @Mark VIII diese hier kürzlich in die Argumentation einbrachte und sich ausschließlich auf den “deutschen Ableger” dieser Studie bezog, der in der Tat Volvo (Premium Cars) vorne sieht, sowie Toyota bei den Volumen Herstellern, und nebenbei haben Sie gleich unterschlagen, dass Audi hier fast schon wie immer erneut grottenschlecht abschnitt.

                  Beim U.S. 2016 Technik Experience Index (TXI) von J.D. Power belegten gleich zwei BMW (2er bei den Small Premium) und der 4er bei den Compact Premium den jeweils ersten Platz, sowie einen dritten Platz durch den X1.

                  Hingegen waren Audi und Mercedes in 2016 klar abgeschlagen (siehe Link).
                  Neben BMW konnte nur noch Huyundai zwei Klassensiege einfahren.

                  Nach meiner Erfahrung mit den unterschiedlichsten Kategorien der langjährigen weltweiten Studien von J.D. Power kann ich objektiv feststellen, Lexus, Jaguar und Porsche schnitten insgesamt in der langen Reihe der letzten Jahre am besten ab, während speziell Audi nahezu immer floppte.

                  http://www.jdpower.com/press-releases/jd-power-2016-us-tech-experience-index-txi-study

                  • Aloys Haydn says:

                    Aber natürlich werfen Sie mir Ahnungslosigkeit (wieder einmal) vor. Und doch ich habe von einer J.D. Power bereits gehört vor dem Kommentar von @Mark VIII Sie werdens nicht glauben. Und ich habe auch nachgelesen, daß Volvo vor Mercedes bei den Premium Cars steht und von BMW weit und breit nichts zu sehen ist. Und ich sehe auch bei autozeitung heute daß sowohl in der Oberklasse der A6 als auch in der Luxusklasse der A8 in der Mängelstatistik vorne liegt, jeweils vor DB und BMW, wobei BMW in der Oberklasse noch hinter Jaguar rücken mußte.

                  • testkunde says:

                    Auch wenn eine konstruktive Diskussion mit Ihnen zwecklos ist, hier mein letzter Kommentar zu diesem Thema.
                    Danach können Sie gerne alleine weiter Phrasen dreschen, denn Ihr Ruf grundsätzlich immer das letzte Wort haben zu müssen, wurde bereits von anderen Kommentatoren richtigerweise festgehalten:

                    W wollen Sie mit diesem „Eiertanz“ jetzt wieder bezwecken ?
                    Grundsätzlich macht keinen Sinn eine Studie derart lückenhaft zu zitieren, die Ihnen offensichtlich vor kurzem noch gänzlich unbekannt war !?

                    Mir liegen selbstverständlich, auch in Print Form, nahezu alle relevanten Ergebnisse von J.D. Power seit Ende der 90er bis einschließlich heute vor.

                    Das Fachblatt „mot“ gehörte übrigens seiner Zeit zu den ersten Motormagazinen, die hierüber ausführlich berichteten, sicher nicht zur Freude des VW-Konzern, da deren Marken in Punkto Kundenzufriedenheit weitgehend vom Kunden negativ beurteilt wurden.

                    Es besteht schon ein gravierender Unterschied bei der eigentlichen Beurteilung der Qualität, sich in ein Fahrzeug einmal kurz hineinzusetzen und liebevoll über die Armaturen zu streichen, oder sich im erlebbaren Alltag über einen längeren Zeitraum mit diversen Unzulänglichkeiten herum schlagen zu müssen, dazu häufig noch von arroganten Service Beratern a´la VW im Stich gelassen zu werden.

                    Wenn Sie angeblich wüssten wonach diese renommierte von der Industrie unabhängige Verbraucher gerechte Studie überhaupt fragt, welche Kategorien ausgewertet, und wie die Ergebnisse in den sogenannten Costumer Satisfaction Indes (C.S.I.) gewichtet, schlussendlich zusammengefasst werden, würden Sie Ihre Willkürbehauptungen einstellen.
                    Geben Sie es doch zu, vom Kommentator @Mark VIII inspiriert worden zu sein. Aber Ihr Halbwissen zu dieser Studie ist schon peinlich, die Einsicht sich hier in dieser Sache vergaloppiert zu haben fehlt offenkundig

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum soll ich zugeben, nur weil Sie es behaupten? Warum soll ich erst durch @Mark VIII inspiriert worden sein. Und warum bringen Sie jetzt plötzlich VW ins Gespräch, von VW war doch meinerseits nie die Rede. Und erlebbaren Alltag über längere Zeiträume habe ich gerade mit BMW sehr viel erlebt, leider nicht immer zu meinem Vergnügen. Aber Sie haben ja keine Argumente außer mir Phrasen, Unkenntnis, Eiertanz, Halbwissen und was weiß ich noch vorzuwerfen. Damit reihen Sie sich ein in das Niveau von quer etc. Fehlt nur noch dessen Fäkaliensprache

                  • Aloys Haydn says:

                    Und ich sehe auch, daß bei den Top 10 der Markenhersteller alleine Mercedes Benz als einziges deutsches Unternehmen aufgeführt ist. Ebenso bei den Top 50 der Modelle auf Platz 9 der Audi Q3 rangiert, danach Modelle wie B, C, E von Mercedes und erst auf Platz 47 der erste BMW als X3 auftaucht vor dem Platz 50 mit dem 1er BMW

          • Aloys Haydn says:

            Nein Audi muß keine Autos in den USA zurückkaufen, sondern bezahlt wie VW Entschädigungen. Und bisher sieht auch die Verkaufsbilanz 2016 für Audi gut aus

            • Dailybimmer says:

              Woher haben Sie ihre Infos? Eine Einigung steht noch aus. Entschädigung alleine reichen nicht aus. Audi müsste allein mindestens 10 Milliarden Dollar Strafen (Entschädigungen Rückkauf und Strafzahlungen) zahlen. Audi und Premium das passt einfach nicht zusammen

              • Aloys Haydn says:

                Bisher mußten weder VW noch Audi Autos zurücknehmen. Man einigte sich auf Strafzahlungen und Entschädigungen für die US-Kunden. Audi und Premium? Und wie das zusammenpasst, zeigt eben die Mängelstatistik in der autozeitung. Bei der Oberklasse Audi A 6 vorne und in der Luxusklasse Audi A8 vorne. Bin selbst erstaunt wie gut doch diese sein müssen
                .

                • Dailybimmer says:

                  Sie versuchen doch nur vom Schummelskandal die Audi vorsetzlich begannen hat abzulenken. Ihre gefälschten Statistiken können dies die Tatsachen auch nicht verschönern. Durch den Abgasbetrug hat Audi massiv an Wert und Respekt verloren.

                  • Aloys Haydn says:

                    Welche Statistiken sind gefälscht? Wahrscheinlich immer diejenigen, welche BMW nicht ins Konzept passen oder?

                • Dailybimmer says:

                  Audi hat vorsetzlich mehrfach betrogen also nicht nur einmal sondern meines Erachtens dreimal. Es könnte noch weitere Folgen. Warten wirs ab.

                • M54B25 says:

                  Sie ignorieren die Welt, wie sie sich in der Realität nun mal darstellt, Audi wird sehr wohl die Schummel-Fahrzeuge zurückkaufen müssen:

                  http://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-schliesst-Kompromiss-fuer-Audi-Motoren-article19098306.html

                  http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/abgasaffaere-audi-findet-kompromiss-in-den-usa/14848278.html

                  • Aloys Haydn says:

                    Das wissen Sie doch genauso wenig wie die angeführten Quellen. Ignorieren Sie also nicht die Welt und warten Sie es einfach ab. Im übrigen ist und wäre mir das egal. Aber auch Sie scheinen einen Verfolgungswahn durch die 4 Ringe zu haben

                  • M54B25 says:

                    Sie unterstellen hier Leuten immer etwas – könnten Sie bitte einen sachlichen Beleg für den vermeintlichen Verfolgungswahn aufführen?

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn Leute hier ohne Veranlassung ständig auf Audi hinweisen und zwar meist in negativer Art, so kann ich nur annehmen, daß diese unter einem Audi-Verfolgungswahn leiden

                  • M54B25 says:

                    Ne, dann kann es einfach nur sein, das diese Leute Gründe dafür haben den Fahrzeughersteller (oder in diesem Falle VAG Teile-Assemblierer) derart darzustellen, dass die Schwachpunkte klar und präzise hervorghoben werden, Stichworte “Schummelsoftware”, “Kopflastigkeit”, “Spaltmassonanie”.

                    Bei einem Verfolgungswahn, würden diese Leute ja glauben, dass der Teile-Assemblierer “Audi” sie verfolgt! Das können Sie (SL-Cheflenker-Stratege) und sie (Audi) gerne versuchen, ich werde entsprechend ausweichen und mich dieser Unterstellung entziehen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun bleiben Sie doch mal sachlich. Audi baut hervorragende Autos, siehe z.B. den A3 gegenden weder 1er noch A-Klasse auch nur den Hauch einer Chance haben. Oder A6 das mängelfreieste Oberklassemodell. Das erkenne ich auch als DB-Fahrer an. Zudem wenn Audi so schlecht ist, warum haben die BMW-Obersten dauern betont, daß sie nicht Daimler sondern Audi als gefährlichsten Konkurrenten betrachten?

                  • M54B25 says:

                    Könnten Sie bitte eine Quelle mit der Aussage angeben, Vielen Dank!

                    Ich fragte dies schon einmal an, aber Sie scheinen es mit Belegen Ihrer mehr als verqueren Aussagen nicht so zu haben.

                  • Aloys Haydn says:

                    Welche Quelle und welche Aussage wollen Sie haben? Vielen Dank!

                  • M54B25 says:

                    Der in der BMW Vorstände die von Ihnen getätigten Ausagen verlautbaren lassen.

                    Das Sie die alten beiträge nochmal durchlesen können, wissen Sie aber schon oder ist ihr 33k Modem nicht in der Lage die Seiten angeessen schnell zu laden?

                  • Aloys Haydn says:

                    Die Aussage “wir sehen nicht Daimler Benz, sondern Audi als unseren wichtigsten Konkurrenten im Premium-Bereich” äußerte Dr. Reithofer noch 2014 auf der Aktionärshauptversammlung und wurde mehrmals auch in der Presse wiederholt

                  • M54B25 says:

                    Hat Herr Reithofer eine eigene PK für Sie auf Ihrem bayrisches Hühnerhof abgehalten? In dem offiziellen Unterlagen zu BPK ist von diesem Satz nicht einmal etwas zu lesen: https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0172786DE/rede-und-praesentation-von-dr-norbert-reithofer-vorsitzender-des-vorstands-der-bmw-ag-bilanzpressekonferenz-2014?language=de

                  • Aloys Haydn says:

                    Dieser Satz wurde xmal wiederholt und zu lesen

                  • M54B25 says:

                    Sind Sie jetzt vom Stuhl gefallen und konnten den Satz nicht beenden, als Sie mal in einer entsprechend offiziellen Quelle nachgelesen haben, dass Sie wiederholt Unwahrheiten verbreiten?

                    Ja ist schon dumm, wenn solche “Behauptungen” -also in Ihrem Falle verbaler Diarrhö- sich so leicht auf bzw. durch offiziellen Seiten entkräften lassen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ja da ist er ja wieder, der den i8 genauso wie BMW nie als Sportwagen bezeichnet hat und dann schwindlig wurde, wie oft diese Bezeichnung in allen Pressemitteilungen auftauchte. Und daß BMW Audi und nicht Mercedes lange Zeit als den Hauptkonkurrenten bezeichnet ist eben keine verbale Diarrhoe, vielmehr sind Ihr Ergüsse nicht nur diarrhoe geschädigt, sondern begleitet durch starke Flatulenzien. Es ist schon sonderbar wie man einen Mitbewerber als Hauptkonkurrent bezeichen kann, wo dieser nur frontlastige und durch Zierart aufgehübschte Ausstattungen hat. Na gut, daß die Käufer das anders sehen.

                  • M54B25 says:

                    So Sie sehen mich gerade wieder tanzen nachdem ich Ihnen mit der Quellenangabe der offiziellen BPK belegen konntem dass diese Aussage zu den Mitbewerbern Ihrer diarrhoe Großhirnrinde entsprungen ist – also: Wo ist die Quelle, in der nachlesbar Ihre Behauptung zu lesen ist, wer der Mitbewerber der BMW AG sei?

                  • Aloys Haydn says:

                    Da ist ja wieder mit seiner Fäkaliensprache. Nun ich glaub Sie leiden nicht unter Diarrhoe, sondern unter einer schweren Obstipation. Diese erschwert Ihnen die geistige Darmentleerung, so daß es zu einem Rückstau in Ihre Großhirnrinde kommt. Aber zu Sache: Sie können in Spiegel online unter BMW contra Audi nachlesen, wie BMW unter dem Motto “Audi ist unser stärkster und gefährlichster Konkurrent” sogar seine Händler mit einer Anleitung zum Audi-Mobbing munitioniert hat. Hat aber alles nichts genutzt, Audi steht in D vor BMW

                  • M54B25 says:

                    Ihre absolute Merkbefreiung ist beispiellos. Sie handeln sich also von vermeintlich öffentlich getätigten Aussagen des Vorstandsvorsitzenden der BMW AG zu Händleranleitungen herunter, die im internen Vertriebsumfeld den Umgang mit Kaufinteressen erleichtern sollen und selbstverständlich tendenziös formuliert sind!?!

                    Armselig und bemitleidenswert wäre geeignete Attributierungen – für alles was Ihre Person und Aktivitäten auf dieser Forumsseite betrifft.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nicht nur der Vorstandvorsitzende, sondern auch andere Vorstandmitglieder bezeichnete Audi als schärfsten Konkurrenten. Was aber ist daran so befremdlich. Das war doch eine ganz normale Reaktion auf einen Mitbewerber. Und Sie sollten sich lieber mal Gedanken machen über Ihre armseligen Attributionen, ich denke nur an Ihre Fäkaliensprache und hierzu gebrauchten anatomischen Ausschweifungen.

                  • M54B25 says:

                    Sie haben es aber echt mit den Fäkal Unterstellungen.

                    Ich habe das jetzt mal analysiert – Jedes Mal, wenn Sie in einer Diskussion mit dem Rücken an der Wand stehen, weil es keine belegten Quellen für Ihre Aussagen gibt oder Ihre Unwissenheit derart erdrückend ist, das es keine Aussreden Ihrerseits mehr dafür gibt, unterstellen Sie dem Diskussionspartner den Gebrauch der Fäkalsprache, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

                    Dazu sollten Sie sich mal Gedanken machen – ernsthaft Gedanken machen!

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie sollten genauer analysieren. Ich unterstelle Ihnen keine Fäkalsprache, sondern stelle diese fest, weil Sie diese gebrauchen. Nun sehen Sie nochmals nach, wer Diarrhoe, geistigen Schiss, in die Hose geschissen und was weiß ich noch gebraucht hat. Machen Sie sich lieber mal dazu Gedanken.

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen….

    • Torsten Windbeutel says:

      Das Bild zeigt “Mutti” im Jahr 2033 unmittelbar nach ihrer 7. Kanzlerschaft, am Telefon ein verzweifelter Herr Stadel(er)heim, mit dem Hilferuf, die Abgaswerte der Audi Flotte überschreiten auch hundert Jahre nach der “eigentlichen” Machtergreifung immer noch die Grenzwerte.

      https://uploads.disquscdn.com/images/6dbc271a07324f5123f6ca3f54a76710c1884fa517e201e1addd4d9aa3dd8904.jpg

      • Aloys Haydn says:

        Nun ist es ja so, daß alle Hersteller die Abgaswerte überschreiten, nur daß eben von VW und Audi eine manipulierende Software eingesetzt wurde. z.Z. unterschreitet nur der neue Diesel von DB die zuläßigen NOx und CO2 -Werte.

        • Dailybimmer says:

          Es war nicht nur eine Software.

        • Torsten Windbeutel says:

          Also mit anderen Worten, da es schon immer Diebe gab, dürfen jetzt alle klauen, schließlich ist bald Weihnachten –
          Die Logik eines entrückten Audi Wirrkopfes ?

          Viel aufschlussreicher das nunmehr entschlüsselte Telefonat zum oben geposteten Bild, aus der Rubrik:
          „Überschätzte Paare der Weltgeschichte“.

          Mutti: „Du Rupert, lass dir deine Schummelsoftware doch einfach patentieren.“

          Stadle®heim: „Meinst du wirklich, das merkt keiner ?“

          Mutti: „Ist alles ein Gewöhnungsprozess, im Artikel 1 des Grundgesetz steht schließlich nach meiner 7. Wiederwahl neuerdings:
          Meine Raute ist unantastbar – alternativlos eben.“

          Stadle®heim : „Ach Angela, holst du mich bei meinem nächsten Freigang denn vielleicht in dein Kabinett, wenigstens als Chauffeur deines A8 ?“

          Mutti: „Nee, lass mal Rupert, den Wagen fährt schon der dicke Siggi vor, und sonst ist leider kein freier Platz in meinem Kabinett der Orgelpfeifen.“

          Stadle®heim: „Mensch Angela, dann bleibt mir nur noch eine letzte Chance.“

          Mutti: „Und die wäre ?“

          Stadle®heim: „Präsident beim FC Bayern.”

          • Aloys Haydn says:

            Nun bleiben wir mal bei den Abgaswerten. ams hat diese von einem unabhängigen Labor untersuchen lassen. Die NOx-Werte überschritten der neue Golf TDI nur um das 1,9fache, der DB 25o D um das 2,7 fache und der BMW 2,5D um das 5,8 fache. Und jetzt ganz aktuell: Alleine der neue Diesel OM 654 von DB unterschreitet diese Werte.

            • Torsten Windbeutel says:

              Sag ich dich doch, die Logik eines der Realität entrückten Audi Wirrkopfes.

              Schummeln, Betrügen ist salonfähig geworden, heute brüsten sich die Herrschaften schon damit weniger zu betrügen, als der vermeintliche Nebenbuhler – ganz großes KIno ^^

              • Aloys Haydn says:

                Nach Troll, Blindgänger jetzt der Wirrkopf. Damit reihen sich sich ein in die Fäkaliensprache von quer und Dailybimmer. Ich habe Ihnen doch lediglich die Werte der NOx-Messungen verschiedener Motoren genannt, nun bleiben Sie doch sachlich.

                • Torsten Windbeutel says:

                  Warum so empfindlich, der Sammelbegriff “Wirrköpfe” trifft im Prinzip auf alle zu, die -nicht nur in dieser Branche- betrügen und anschließend diese Untat zu rechtfertigen suchen.

                  Aber wenn es Sie beruhigt, Ich würde Sie niemals mit dem “Irren vom Bosporus” gleichsetzen, aber ein Plädoyer zur Änderung des Wahlalters steht sogar im Grundsatzprogramm der einzigen ernstzunehmenden politischen Gruppierung in diesem Land.

                  An Schulen, Universitäten und bei U18-Wahlen hat Die PARTEI regelmäßig mittlere zweistellige Wahlergebnisse, in Altenheimen und schwerhörigen Rentnern dagegen regelmäßig unter null Prozent. Die PARTEI fordert deshalb eine Ausweitung des Wahlalters bei gleichzeitiger Beschränkung: Wählen darf, wer zwischen 12 und 52 ist, womit Sie Herr Aloys Dings leider aus dem Raster fallen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ihr Name scheint Programm zu sein. Sie reden für mich wirres Zeug. Welche ernstzunehmende politische Gruppierung in diesem Land fordert ein Wahlrecht mit Beschränkung des Wahlalters auf 12-52??? Bedeutet dann das auch, daß sich zur Wahl stellende in diesem Altersbereich befinden müssen? Dann kann ich ja Frau Merkel nicht mehr wählen

                  • Torsten Windbeutel says:

                    Zu meinem Nick habe ich mich bereits zuvor hier bei BT mehrfach geäußert, aber da die Zielgruppe der senilen Langsamdenker hierzulande zunimmt, nochmals eine kleine Wiederholung kurz nach Sendeschluss des zdf.

                    Der Nick entspringt meinem langjährigen “Intimus”, der eigentlich Torsten Winde***h [zensiert] heißt und der wegen seiner latenten Beratungsresitenz, wie seiner altmodischen Segelohrenhemden, die ich gleich mittels Kopfstand mithin persifliert habe, gerne Zielobjekt meines Spottes ist – eben auf allen Plattformen und wie Sie sicher nachvollziehen können, werde ich für die BT-Leser nicht extra mein Avatar ändern.

                    Zurück zum eigentlichen Thematik, verknüpft mit einer seriösen Frage:
                    Ist Ihnen bewusst, dass 184.525 Premium-Wähler-Stimmen dafür ausreichten, dass DIE PARTEI mit gewichtiger Stimme im Europa Parlament sitzt ?

                    Im 17 Punkte umfassenden Grundsatzprogramm der PARTEI zur Europawahl wurde ein Wahlalter zwischen 12 und 52 gefordert, offensichtlich zwingend notwendig, da die Generation “Kukident” außer Tauben füttern keinen geregelten Tagesablauf vorweisen kann.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sorry aber über die Vita Windbeutel ./. Winde wußte ich nicht Bescheid. 184.425 Premium-Wähler? Waren das BMW-Fahrer oder greift jetzt das Wort Premium auch in der Wählerschaft. Und der Ausdruck Wählerschaft “Kukident” zeigt mir welch Geistes Kind Sie sind. Gehören Sie nicht auch in einigen Jahren dazu oder wollen Sie vorzeitig ableben? Zudem benötige ich kein Kukident, weil ich es mir leisten konnte als PKV-Versicherter den Gegenwert eines 5er BMW in meine Zahngesundheit zu investieren. Und zum geregelten Tagesablauf: Nachdem ich jetzt meine Kois gefüttert habe, fahre ich mit meinem Oldtimer zum Golfen, da wir heute wunderschönen Föhn haben.

                  • Torsten Windbeutel says:

                    Sie haben leider wieder nichts verstanden, so langsam müssen wir uns ernsthaft Sorgen machen !
                    Premium Wähler sind „PARTEI Stimmen“, ob BMW Fahrer darunter sind ist zweitrangig, unser GröVaZ, der Größte Vorsitzende aller Zeiten mit einem gewichtigen Sitz im Europa Parlament, fährt m.W. jedenfalls keinen.

                    Im Prinzip ist uns jeder recht, der als Steigbügelhalter zur Machtergreifung hilfreich ist, außer mit reinen Spaßparteien wie der fdp schließen wir jedwede Zusammenarbeit aus !

                    Ein Premium Wähler unterscheidet sich von Wählern herkömmlicher Parteien dadurch, relevante gesellschaftliche Themen, sowie politische Zusammenhänge richtig deuten zu können, nachhaltige Veränderungen einzuleiten, dafür stehen unsere 15 Landesverbände, mehrere hundert Kreis – und Ortsverbände, sowie die „Außenbeobachtungsposten“ mit Niederlassung in der Schweiz, und nicht zuletzt die wachsende Zahl der gewählten kommunalen Mandatsträger.

                    Die Generation „Kukident“ hingegen ist latent beratungsresistent, äußerst sprunghaft, zuweilen tagschläfrig, mit Bildzeitung, Apothekenrundschau und Puschen vor der Glotze – Symptome für ein betreutes Denken.

                    Daher die völlig zutreffende Forderung im 17 Punkte umfassenden Grundsatzprogramm der Partei, DIE PARTEI, der wachsenden Gruppe „Kukident“ das Wahlrecht abzuerkennen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn ich leider wie Sie sagen wieder nichts verstanden habe, liegt es evtl. auch an Ihnen und wir müssen uns Sorgen um Sie machen. Ihr unsinniges Gequassel über irgendwelche Parteien ergibt für mich keinen Sinn. Und Ihr ebenfalls asoziales Gequatsche über die Generation “Kukident” zeigt mir, welchen Respekt Sie einer Generation und wohl auch Ihren Eltern bekunden, welcher Sie wohl einiges zu verdanken haben. Deswegen unterstütze ich Sie in Ihrer Forderung und lassen Sie 12-jährige wählen und 53-jährigen das Wahlrecht absprechen.

                  • Torsten Windbeutel says:

                    Guten Tag Herr Aloys Dings,
                    anstelle die ganze Kraft auf immer neue sinnbefreite Kommentare zu vergeuden, halten Sie vielleicht bei der anstehenden Weihnachtsfeier vor der Audi Belegschaft, oder vor Ihrer Zielgruppe der Generation „Kukident“, doch einfach die nachfolgende Rede Ihres Ghostwriters und Landsmannes Edmund.

                    Hier der Textbaustein, den Sie einfach nur vom Blatt ablesen müssen:

                    “Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München … mit zehn Minuten, ohne, dass Sie am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen … am … am Hauptbahnhof in München starten Sie Ihren Flug. Zehn Minuten. Schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an, wenn Sie in Heathrow in London oder sonst wo, meine sehr … äh, Charles de Gaulle in Frankreich oder in … in … in Rom.
                    Wenn Sie sich mal die Entfernungen anschauen, wenn Sie Frankfurt sich ansehen, dann werden Sie feststellen, dass zehn Minuten Sie jederzeit locker in Frankfurt brauchen, um ihr Gate zu finden. Wenn Sie vom Flug … vom … vom Hauptbahnhof starten – Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen in … an den Flughafen Franz Josef Strauß.
                    Dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München. Das bedeutet natürlich, dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern … an die bayerischen Städte heranwächst, weil das ja klar ist, weil auf dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen.”

                  • Aloys Haydn says:

                    Guten Abend Thorsten Dings. Sie sollten nicht Ihre Kraft für noch blödsinnigere Texte vergeuden. Zudem warum soll ich eine Audi-Weihnachtsfeier besuchen?
                    Meine Weihnachtsansprache werde ich vor den Mitarbeitern der Arztpraxis meiner Ehefrau halten und diese beschenken. Ja da sehen Sie mal wozu die Kukident-Generation noch fähig ist. Wie stehts eigentlich mit Ihren Zähnen bzw. Gebiss, haben Sie das Kukident-Wasserglas bereits auf Ihrem Nachtkästchen positioniert?

                  • Torsten Windbeutel says:

                    Guten Tag Herr Aloys Dings,

                    da Sie auf alle Kommentare (egal um welchen User es sich hierbei handelt) grundsätzlich einen krankhaften, inneren Zwang verspüren immer antworten zu müssen, liegt die Vermutung nahe, dass Sie früher beruflich als Blockwart tätig waren !?

                    Wenn nicht, können Sie durch ein „Gentleman likes“ Schweigen diese Vermutung selbst entkräften !

                    Kleiner Nachtrag noch: Ich denke Sie haben Ihren Ex-Ministerpräsidenten in seiner für ihn typischen Art, seine “Jahrhundertrede” zum Neujahresempfang 2003 nicht einmal erkannt, sonst wären Sie hierauf näher eingegangen.

                    Wie dem auch sei, muss ich Sie abschließend noch mit einer interessanten Tatsache konfrontieren, die ALLE(!) Autofahrer tangieren !

                    Die Autoversicherer verlangen generell, ohne Ausnahme um welche Assekuranz es hierbei handelt, bereits ab dem zirka 55., spätestens ab dem 60. Lebensjahr ihrer Kunden einen monetären Aufschlag auf die zu entrichtende Prämie in der Haftpflicht, Teil- und Vollkaskoversicherung.

                    Dieser prozentuale Aufschlag bewegt sich nach dem Alter der Kunden aufsteigend, anfangs um zirka 10% für einen 55- bis 60-Jährigen, schon rund 30% für einen 65-jährigen, mit 70 Lebensjahren sind dann bereits rund 50% mehr Prämie fällig und ab dem 75. wird’s richtig teuer, mindestens eine Verdopplung des Beitrages zum errechneten Basis Betrag (=Typ, Tarif, SF-Klasse, Nutzung, usw.) ist dann die Regel.

                    Machen Sie einfach mal einen online Test verschiedener Versicherer, geben Sie die exakten Daten Ihres aktuellen Fahrzeuges in das jeweilige Tool ein, simulieren diese zu einem 18-50-jährigen Halter und anschließend verändern Sie in der fiktiven Simulation NUR das Geburtsjahr – und schon erhöhen sich die Prämien wie oben beschrieben prozentual steil ansteigend von rund 10% bis > 100% zum Basiswert !

                    Was beutet das nun in der Praxis ?

                    Neben der Risikogruppe der Fahranfänger, fallen vor allem die älteren Verkehrsteilnehmer in den Schadens Statistiken der Versicherungsgesellschaften spürbar negativ auf, daher der rasante Prämien Anstieg für die Generation „Kukident“.

                    Schlechtes Sehen, verlangsamte Reaktionen „tütteliges“ Verhalten aller Art, Uneinsichtigkeit gegenüber anderen Mitmenschen -sollte Ihnen ja nicht ganz fremd sein-, Schläfrigkeit, immer rechthaberisch das letzte Wort haben zu müssen, alle diese Eigenschaften treffen auf die Zielgruppe der älteren Verkehrsteilnehmer grundsätzlich zu, ansonsten würden die Kfz-Prämien mit zunehmenden Lebensalter nicht so drastisch steil ansteigen.

                    Denn neben den offiziellen registrierten Unfällen spielen bei den Versicherungsgesellschaften die „Auffälligkeiten“ (sogenannte Schwarze Listen) der Verkehrsteilnehmer weitaus stärker ins Gewicht !

                    Daher schlagen die PARTEI Mitglieder unseres Ortsverband vor, anschließende Eckpunkte per Gesetz einzubringen:

                    Ab dem 55 Lebensjahr müssen alle Halter von Kraftfahrtzeugen aller Art in regelmäßig wiederkehrenden (jährlichen) Abständen grundsätzlich zur Nachschulung, einer Überprüfung auf die Verkehrstüchtigkeit nachweisen können.

                    Zum Beispiel auf dem örtlichen Verkehrsübungsplatz der Erstklässler mit Seifenkisten oder Audis, unter strenger Kontrolle von qualifizierten Erziehern heißt es für die Generation „Kukident“ unweigerlich:

                    ÜBEN ÜBEN ÜBEN bis der Rollator (=Audi) quietscht !

                    Wer von den Ü55 -jährigen sodann auffällig wird, sofort Lappen weg und ab zur MPU !

                  • Aloys Haydn says:

                    Ja da schau an, der Windbeutel (welch treffende Bezeichnung) macht sich Sorgen um meine KFZ-Prämien. Ganz im Gegenteil, ich genieße eine Menge an Nachlässen durch Fahrsicherheitstraining, abgeschlossene Garagen, langjähriges unfallfreies Fahren, Dritt-und Viertwagen, FHR-Mitglied = Fahrer Historischer Rennsport etc. und zudem macht mir die Finanzierung dieser Prämien keine Probleme wie so manchem BMW-Vorstadt-Proll. Und warum erwähnen Sie eigentlich immer Audi? Leiden Sie wie Dailybimmer auch unter dem Verfolgungswahn der vier Ringe, dann mal ab zum Psychiater. Und warum sollte ich auf die Rede von Stoiber eingehen? Haben Sie geglaubt, mir diese nochmals wörtlich mitteilen zu müssen? Und nun kontrollieren Sie mal noch Ihr Gebiss, denn Ihre Frau hat gedroht, daß sie sich wegen Ihre entsetzlichen Mundgeruchs von Ihnen trennen will. Da hilft dann auch kein Kukident mehr

                  • Torsten Windbeutel says:

                    Sie haben ja doch wieder geantwortet … definitiv Blockwart, sogar mit Mundgeruch !

                    Wer bei BT selbst zugibt mehrere Motoren „versemmelt“ zu haben, steht dieses Geständnis als Indiz für offensichtlich äußerst fragwürdigen Fahrfähigkeiten.

                    Bevor Sie jetzt wieder nach Ausreden suchen, warum die Motoren krepierten – Wir haben verstanden, Schuld sind immer nur die anderen !

                    Seien Sie doch dankbar für unseren Vorschlag von der PARTEI, auffällig gewordene und ältere Verkehrsteilnehmer dürfen zusammen mit ABC- Schützen auf dem örtlichen Verkehrsübungsplatz für Erstklässler die vorhandenen Defizite im Straßenverkehr abbauen.

                    Mal ehrlich, würde Kim Jon Un der Generation „Kukident“ diese zweite Chance auch gewähren ?

                    In diesem Sinne, heute ist Black Friday, heute werden die Audis verkauft für >50% Nachlass, statt der üblichen 35% – frei nach „Herbert Göhlemeyer“ : Gib´ Aloys seinen Verstand zurück – er braucht seinen Lappen nicht.

                    Bin weg……frohe Festtage und vielleicht sprechen wir uns in 2017 wieder 😉

                  • Aloys Haydn says:

                    Und Sie haben ebenfalls wieder geantwortet. Aber Sie haben eben jetzt Zeit, weil Sie von Ihrer Frau jetzt endlich verlassen wurden wegen Ihres entsetzlichen Mundgeruchs. Klar die fragwürdigen Fahrfähigkeiten führten zu den Motorschäden. Da hat mir aber M54…. andere Gründe genannt. Nämlich Fehler der Zulieferer wie Bosch etc. Und auch Windbeutel leider unter dem Audi-Verfolgungswahnsyndrom, beim Psychiater ist noch ein Platz frei für Sie

                  • M54B25 says:

                    Trommelwirbel – Sie glauben meinen Ausssagen! Oh mein Gott, das ist der schönste Tag in meinen Leben, einen bekennenden Mercedes Fahrer etwas Wahres über BMW berichten zu dürfen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich weiß zwar nicht was Sie meinen, aber wahre Aussagen glaube ich immer. Wenn jedoch bereits das der schönste Tag in Ihrem Leben ist, so scheinen Sie ein trauriges Dasein zu fristen

                  • Kommissar Freytag says:

                    Gut in Satire verpackt dieser Kommentar, zugleich der Wahrheit entsprechend, jeder Autofahrer wird spätestens ab dem 60. Lebensjahr mit massiv erhöhten Versicherungsprämien seines Versicherten konfrontiert werden, unabhängig vom bisherigen Verlauf seines individuellen Verlaufs des bisherigen Schadensverlaufes.

                    Mag ungerecht sein, aber die Mischkalkulation der verursachten Schäden bezogen auf die Risikogruppe (Ü55+) ist ausschlaggebend für die errechnete Prämie.

              • M54B25 says:

                Herr Haydn fährt u.a. Mercedes SL, Audi fährt nur sein Hausarzt, der der ihm sonntäglich die Tabletten bringt – die gegen Demenz und für noch mehr Ignoranz im WWW.

                • Torsten Windbeutel says:

                  Der Aloys-Rentner ist krank, eigentlich sollte er unser Mitleid genießen, aber solange solche “Zeit
                  genossen” ungehindert zur Wahlurne trotteln verstehe ich keinen Spaß…

                  …in diesem Sinne auch Ihnen ein gutes 2017 ;-))

                  • M54B25 says:

                    Vielen Dank für die Wünsche, ich erwidere diese gerne und hoffe der Osterhase besucht auch Sie 2017 wieder….

                    Und zum Aloys – der trottet nicht – der gleitet im SL zur Wahlurne!

                • Franz R. Ullrich says:

                  Ich würde eher sagen, Aloys fährt im Prinzip überhaupt kein Fahrzeug.
                  Einfache Verprobung reicht hierfür aus.
                  Wer am Tag unzählige sinnfreie Postings schreibt, in derart eng getakteten Abständen, kann währenddessen überhaupt nicht am Straßenverkehr teilnehmen – wie soll das von der Zeitfolge überhaupt möglich sein ?

                  Eine Hand am Lenkrad, parallel Lesen und Eintippen, grundsätzlich wie ein Suppenkasper alles und jedem widersprechen !?

                  O.K. vielleicht fährt der Typ zweimal pro Woche zum zwei Kilometer entfernten Lidl, kauft Aufbackbrötchen für 9 Cent das Stück, Dosenbier für 49 Cent/Stk. und ein paar Kötztüten.
                  Vielleicht lernt er auch für seine bald anstehende MPU Prüfung ?

                  • M54B25 says:

                    So noch mal ein YmmD – SO habe ich das noch gar nicht betrachtet!

                    Aber das mit der MPU – da durchläuft er hier schon das härteste Training überhaupt – sinnlos Mist labern und das auch noch selbst glauben – fernab der Faktenlage.

                    Aber 49 Cent für Bier – dann die große Dose oder das ist doch im Aldi aber billiger – Alois – Wir bräuchten hier mal eine fundierte (also irgendeine von Deinen) Aussagen zum TZhema Bierpreisvergleich Lidl/Aldi!

            • M54B25 says:

              Was ist denn ein “BMW 2,5D”? Wie Sie ja gar nicht wissen, denn sonst würde es diesen Beitrag von Ihnen ja nicht in der Form so geben, verbaut BMW derzeit Motoren in den Spezifikationen R3 mit 1,5L, R4 mit 2,0L, R6 mit 3,0L, V8 mit 4,4L und V12 mit 6,6L Hubraum. Die beiden letzteren nur als Benziner, die ersten 3 auch als Diesel-Triebwerke.

              • Aloys Haydn says:

                Bei dem Test von Emissions Analytics handelte es sich um einen X5 mit 2,5 Diesel. Ich kann das auch nur ablesen und anscheinend gibt es dieses Modell bzw. Motor. Es geht daher nicht darum “wie Sie ja gar nicht wissen”, sondern es war eben das Testobjekt. Zufrieden Herr Schlaumeier?

                • M54B25 says:

                  Nö, weil es einen solchen BMW gar nicht gibt – Herr SL-Lenker-Oberlehrer! Wenn Sie solche “Tests” nur lesen aber weder verstehen noch hinterfragen, sind sämtliche Aussagen haltlos. Ohne konkrete Modell und Motorbezeichnung können keine Bezüge zu den Werksangaben oder Fahrzeugen von Mitbewerbern erfolgen- Ich kann mich an einen E60 525TD erinnern, der einen 3 Liter R6 Diesel hatte, der softwareseitig eingeschränkt wurde – so ein Wagen ist allerdings vor über 10 Jahren als Neuwagen auf den Markt gekommen. Hatte Mercedes in den 2000ern auch mal bei der E-Klasse da waren in den E280 Benziner die 3,2 Liter Maschinen drinne auch mit einer SW-Leistungsbeschränkung, weil die 2,8er V6 nicht lieferbar waren – nur mal zum Thema Markenkompetenz…

                  • Aloys Haydn says:

                    Na Herr Besserwisser dann machen Sie sich eben mal die Mühe und suchen diesen Test von ams und Emissions Analytics. Dort finden Sie die Tabelle der untersuchten Autos (mit Lupe vergrößern) und Sie finden den X5 Sdrive 25 d ebenso wie den Mercedes 250D Nur mal so vom SL Oberlehrer zur Markenkompetenz

                  • M54B25 says:

                    Merken Sie den Unterscheid: 2,5d vs. 25d?

                    Mit der Wahrheit und Genauigkeit haben Sie es nicht so, aber erstmal falsche Behauptungen in den Raum stellen und dann auf explizite Nachfrage reagieren, von Entschuldigungen bzgl. des Irrtums keine Rede.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ob 2,5 d oder 25d ist doch unwichtig, Es handelt sich um den BMW Diesel, welcher ganz einfach bezüglich der Grenzwertüberschreitung NOx schlecht abgeschnitten hat. Schauen Sie sich doch die Tabelle selbst an

                  • M54B25 says:

                    Nö das ist wie erläutert wichtig, denn ohne die konkrete Modellangabe – aber auch das habe ich alles schon geschrieben und zum Vortanzen für den Voralpen-SL-Altherren-Club fehlt mir jetzt die Muße.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ob 2,5 oder 25, es war ein BMW Diesel und damit ein Stinker mit unglaublichen Grenzwertüberschreitungen. Vortanzen können Sie in Köln bei der nächsten Silvesternacht.

                  • M54B25 says:

                    Ich erwähnte schon mal das Sie nur Vergleiche oder Angaben zu genau benannten Fahrzeugen vornehmen sollten. Sonst passiert genau das, dass Sie sich bodenlos lächerlich machen, weil Sie noch nicht mal die korrekte Modellbezeichnung kennen und nennen aber ganz unverzagt auf die Messwerte pochen.

                    Zum Tanzen in Köln habe ich Sie bereits des Rassismusses bezichtig und dabei bleibe ich auch – Sie Gutmensch!

                  • Aloys Haydn says:

                    Dann hätten Sie doch nachgesehen, ich habe Ihnen die Quelle genannt. Wo ist denn nun der Unterschied zwischen 2,5 oder 25 beim BMW-Dieselmotor mit seinen Abweichungen. Und zu Ihrem Rassismus-Vorwurf. Ich bin ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig und Antänzer in Köln haben damit so viel zu tun wie Benzqualität und BMW-Qualität.

                  • M54B25 says:

                    Ich hatte Ihnen schon mal die Nomeklatur und derzeitig von BMW eingesetzten Triebwerke erklärt, so schwer kann es ja nicht sein diesen kleinen aber feinen Unterschied zu erkennen.

                    Ich helfe Ihnen mal – selbst Mercedes hat beim W212 den 2,2l Diesel als E200, E220, E250 und sogar E300 BlueHybrid vermarktet – na klingelt es jetzt bei Ihnen?

                  • Aloys Haydn says:

                    Es war ein 2,5 Diesel von BMW, welcher eine Abweichung von 5,7 auf die NOx-Werte hatte. Aus amen. Und der OM 654 ist der sauberste Diesel der Welt. Ebefalls Aus amen. Und der Name Sportwagen für den i8 steht ebenfalls 100fach in den BMW Pressemitteilungen . Aus amen.

                  • Franz R. Ullrich says:

                    Für “Aloys Sinnfrei” hat ein FIAT 500 auch einen 5 Ltr. Hubraum, also bitte nicht so pingelig ^^

                  • M54B25 says:

                    YmmD !! Ja und der Fiat 500XXL hat sogar noch mehr davon als 5 Liter…

        • M54B25 says:

          Hätten Sie bitte eine zuverlässige Quelle, in der die mit Ihrer Aussage implizierte Marke BMW auch nachweislich der Überschreitung der Abgaswerte (Was soll das eigentlich genau sein?) “überführt” wird?

          • Aloys Haydn says:

            Ja, zum wiederholten Male: Die Britische Firma Emission Analytics hat verschiedene Diesel-PKW bezüglich der NOx-Werte geprüft. Der BMW 2,5D hat eine Abweichung von 5,8. Zum Vergleich der DB 2,5 D eine Abweichung von 2,7 und der Golf mit dem neuen Dieselmotor als bester eine Abweichung von 1,9
            Alles nachzulesen in der VAG-Zeitschrift ams

            • M54B25 says:

              Ähm zum Thema 2,5D BMW siehe oben.

              Aber was ist denn nun ein 2,5D Mercedes?

              Die neuen E-Klassen haben doch alle den sagenumwobenen 2L OM 654 drinne und in den W212er werkelte vom E200CDI bis hin zum E300 Bluetec der OM 651 mit 2,2 Liter Maschine! Oder meinen Sie noch so einen W124 mit dem unverwüstlichen R5 Diesel-Schiffsmotor, von dem die altvorderen Taxifahrer alle so schwärmen? Der hat nämlich richtige 2497ccm auf seine 5 Pötte verteilt.

              • Aloys Haydn says:

                Im genannten Test von ams durchgeführt durch Emissions Analytics handelte es sich um einen Mercdes C 250 D mit 204 PS und einen BMW SDrive 25 d mit 231PS. Die Abweichung zum Grenzwert NOx betrug beim DB das 2,7 fache und beim BMW das 5,8 fache. Bester war der Golf TDI mit einer Abweichung von 1,9-
                Den sagenumworbenen OM 654 gab es zum Testzeitpunkt noch nicht, aber das ist derzeit der weltweit einzige Diesel, der sogar alle Grenzwerte unterschreitet.
                Leider hat BMW da nichts dagegen zu bieten

                • M54B25 says:

                  Ähm hat BMW sehr wohl: i3 und i8!

                  Und Mercedes: E-Smart oder B 250 e? Ach nee letzterer ist ja von Tesla direkt kopiert werden. Naja “Das Beste oder Mercedes” – da kommt er wieder der universal passende Slogan zur vollen Geltung.

                  • Aloys Haydn says:

                    Was haben i3 und i8 damit zu tun? Es ging doch hier um den saubersten Diesel der Welt, den OM654. Und auch nicht von Tesla kopiert, sondern Mercedes war ja bei Tesla beteiligt, hat aber diese Anteile wieder verkauft. Im übrigen heißt der Slogan nicht “Das Beste oder Mercedes” sondern “Das Beste oder nichts”

                  • M54B25 says:

                    Nö es ging um den Schadstoffausstoß von Fahrzeugen und nicht um etwas Spezifisches – das ist Ihre Denke die Sie jedem ungefragt aufdrücken wollen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nö es ging hier um den Schadstoffausstoß von Dieselfahrzeugen und nicht Fahrzeugen. Fahrzeuge sind Fahrräder, wo bleibt da Ihre Denke?

                  • M54B25 says:

                    Ihr SL ist ein Fahrrad?

                    Wie gesagt Sie wollen Ihre Denke und Ansichten anderen aufzwingen – so funktioniert eine Diskussion nicht. Ein i3 oder ein i8 sind Fahrzeuge genau wie die Schummelfahrzeuge von VAG, daher ist der Vergleich des Schadstoffausstoßes zulässig. Nur weil Sie so engstirnig sind, muss das ja nicht korrekt sein.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wir sprachen über den Vergleich der NOx-Abweichungen von Dieselfahrzeugen. Dazu nannte ich Ihnen die Ergebnisse von Emissions Analytics. Dann brachten Sie einen Fahrzeugvergleich ins Spiel und nannten i3 und i8. Worauf ich Ihnen sagte es ist ein Dieselvergleich und kein Fahrzeugvergleich. Und daß Sie jetzt schon wieder Schummelfahrzeuge von VAG benennen, spricht doch eindeutig für Ihren Verfolgungswahn durch VW/Audi. Also ab zum Psychiater

  3. Dailybimmer says:

    @Aloys Haydn

    Der Bmw Fan im Amiland bekommt einen BMW Made in USA geboten. Ein Q5 hat nicht diesen Status den ein X3 genießt. Audi muss ja sparen und lässt seinen Q5 deshalb in Billiglohnland Mexiko produzieren.

    • Quer says:

      Wieso antwortest du diesen Blindgänger immer noch.

      • Dailybimmer says:

        Damit die “Blindgänger”, so wie der Herr Haydn, in den BMW Etagen wieder sehend werden.

        • Aloys Haydn says:

          Schon bemerkenswert, was Sie und quer für Ausdrücke haben. Troll, Blindgänger etc. scheint in Ihrer Fäkaliensprache gängig zu sein.

          • Dailybimmer says:

            Haben Sie Ihren Psychatergang vergessen, Sie Heuschler?

            • Aloys Haydn says:

              Was ist ein Heuschler? Und haben Sie bereits den Artikel in der neuen ams zu den Mehrverbräuchen gelesen? Da sind wohl mehr Betrügerkarren aus München unterwegs und nicht aus Ingolstadt

      • M54B25 says:

        Weil’s einfach Spaß macht und einfach einfach ist! Jede Antwort des Herren Haydn enthält so viel Unwissen und stellt den Herren SL-Fahrer derart bloß, dass man(n) gegen diese Stupidität einfach nur mit Spaß ankommt.

        • Quer says:

          Ach ja nicht vergessen das seine beiden 7er (von denen er träumt) alle Motorschaden hatten.

          • M54B25 says:

            Es waren sogar drei – also in meinen mir gegebenen (ich nenne es mal) Antworten – wobei ich vermute der Motorschaden war der vom Heckklappenschließmechanismus. Denn den hat er auf der BMW-worst-car Liste ganz nach oben gesetzt – da musste er doch glatt dreimal in die Werkstatt mit!!!!

            Wobei sich ja auch klar in den “Diskussionen” rausstellt, dass der Herr nicht in der Lage zu seien scheint ein Auto vernünftig zu bewegen. Ich gehe daher ganz stark davon aus, dass die Wagen mit 80km/h im ersten Gang über die Alpen-Bundesbahnen getreten wurden – Vermutlich hat er einen Handschalter erhalten und dann nicht mitbekommen, dass er bei 6.000 U/Min schalten sollte, weil er von einer Automatikversion ausging…

            • Quer says:

              Vielleicht ist es auch so gewesen, unser Aloysi ist gegen 3 Uhr mit einem brutalen Rausch nach Hause gekommen, zuerst besuchte er mal die Toilette, danach legte er sich in sein Bett, nach kurzer Zeit träumte er das er mit drei 7er die Großglocknerhochalpenstrasse mit dem 2. Gang ständig im roten Bereich hochgefahren ist bis die Kolben die Motorhaube durchschlugen, zwei durchschlugen sogar die Frontscheibe und fingen sich an seiner Birne. Dieser Traum hat ihn so fertig gemacht das er von da an Schizophrenie leidet.

              • M54B25 says:

                YMMD!!!!! Ich bin gerade vom Stuhl gefallen – schon bei “…Kolben die Motorhaube durchschlugen…” – vor Lachen. Diese Version gefällt mir noch besser, das kann ich schlecht toppen!

                Außer vielleicht, dass ihm seine Gattin (zwischen den Zeilen “auf dem Weg zur Praxis” – als Ärztin introniert) ihn unwissentlich in den Kofferraum ihres damaligen 3er Cabrios über eben den Großglockner-Pass mit Dauerfeuer im 1ten Gang mitnahm, der ESD undicht war (fürchterlich diese bekannte 3er Krankheit…), die Abgase die restlichen 3 Hirnzellen dahinrafften und seitdem lediglich sein Speichelreflex bei den Wörtern “BMW” “Audi” “Mercedes” und “SL” anschlägt. Und nun die alles entscheidende Frage: Wie kam Herr Haydn in besagten 3er Kofferraum? Genau er führte höchstpersönlich mit Hilfe eines Gardena-Gartenschlauches rektal montiert die Schummel-Software und Abgasprüfung am 3er durch, Jahre bevor die Amis auch nur daran denken konnten, dass die German’s sie vergasen wollten – der Aloysi wusste es schon lange vor uns allen und hat daher immer Recht – IMMER!!!

                • Quer says:

                  Bei Auto Motor und Sport nennt er sich alexanderhaydn, beim Fahrbericht über den G30 schreibt dieser erbärmliche Kerl den gleichen Schmarrn. Naja bei BT ist er enttarnt worden darum hat er sich vermutlich zur AMS verzogen.

                  • M54B25 says:

                    Ja ich glaube er hat hier mal den Gegenwind bekommen, den er gar nicht verträgt – bestimmte und doch überwiegend sachliche Argumente. Ich konnte mit ganz wenig Recherche jede seiner Behauptungen widerlegen. Aber er ist so richtig merktbefreit und hat sich dann versucht noch weiter rauszureden, was ihm aber aufgrund der merkbaren Beschränktheit nicht gelingt…

                    Hab grad mal die Kommentare gecheckt – JA das ist er definitiv, naja nach 3x E38 mit defekten Heckklappen (oder 1xE38 mit 3x defekten Heckklappen?!?) wird sich sein “Haben wollen” Gefühl bei BMW NIE mehr einstellen. Also wenn ich eine kaputte elektrische Heckklappe hätte -würde ich sie rausreißen und gut ist – wieder 15 Kilo gespart 😉

  4. Erarich says:

    Schon toll, was man alles aus getarnten Autos rauslesen kann wie was mal ausschauen könnte.

    • Pro_Four says:

      …nicht alles, das stimmt, aber kleine Details schon. Wir hatten hier schon mal philosophiert ob der neue 5er in der Schulterlinie 2 Linien bekommt, so kam es dann auch. Manche Sachen erkennt man auch an/unter der Tarnung.

  5. individualist says:

    so gerne ich bmw fahre, aber allmählich wird es wirklich zeit für ein neues layout des interieurs. muss denn das design wirklich in jede produktlinie verbaut worden sein bis man sich mal was neues einfallen lässt. der x3 ist nun der letzte wagen ohne den freistehenden monitor und die hoffnung war gross, dass man hier die zukunft von bmw verbauen würde, aber angesichts dieser fotos werden der x3 und in der folge auch der x4 wohl wieder jene baureihen sein, die am längsten mit dem ausgelutschten interieurdesign rumfahren. wann gibt es endlich mal frischen input aus bayern. auch der 7er und der neue 5er sind zwar hochwertig aber leider ohne wirkliche grafik entworfen. das cockpit des cadillac ct8 hätt ich eigentlich von bmw erwartet :o/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden