BMW X6 M F86: Erste Live-Fotos vom 575 PS starken Power-SUV

2015-BMW-X6-M-F86-Live-Fotos-weiss-Muenchen-01

BMW X6 M F86: Erste Live-Fotos zeigen das 575 PS starke SUV-Coupé auf X6 F16-Basis noch vor der Premiere in Los Angeles als völlig ungetarnten Werkstestwagen

Von einer zufälligen Entdeckung kann man in diesem Zusammenhang eigentlich nicht sprechen: Unser Leser Omar hat auf einer abendlichen Fahrt durch die Münchner Innenstadt den ersten komplett ungetarnten BMW X6 M F86 in freier Wildbahn erwischt, lange vor der offiziellen Weltpremiere auf der L.A. Auto Show 2014. Wie schon auf den Werks-Fotos macht das Power-SUV auch in natura eine beeindruckende Figur und zieht die Blicke von Auto-Fans an wie kaum ein anderer Offroader.

Auf den bei Dunkelheit entstandenen Fotos sehen wir den neuen BMW X6 M 2015 in unschuldigem Weiß, schwarze Felgen und die riesigen Lufteinlässe vorn rücken die Unschuldsvermutung aber schnell wieder gerade. Spätestens beim Blick auf die vier Endrohre am Heck des Power-SUV wird klar, dass hier kein Leisetreter am Straßenrand parkt.

2015-BMW-X6-M-F86-Live-Fotos-weiss-Muenchen-02

Die zweite Generation des BMW X6 M wird im Frühjahr 2015 ihren Marktstart feiern und verspricht noch mehr Performance als der Vorgänger. Laut einem Bericht der sport auto kündigt die M GmbH eine Nürburgring-Rundenzeit auf dem Niveau des BMW M3 E92 an, das SUV-Coupé bewegt sich demnach nah an der 8-Minuten-Schallmauer und soll nicht weniger als das schnellste Serien-SUV der Welt sein.

Möglich wird diese Performance durch einen Hightech-Antriebsstrang: Der Allradantrieb xDrive mit komplett variabler Kraftverteilung (bis zu 100 Prozent der Antriebskraft können an beide Achsen geleitet werden) wird mit der Dynamic Performance Control für eine optimale Kraftverteilung zwischen den Hinterrädern kombiniert, dazu kommen die bekannte Wankstabilisierung Dynamic Drive und die eng mit xDrive verzahnte Dynamic Stability Control.

Herzstück der Fahrleistungen ist eine neue Variante des 4,4 Liter großen V8-Biturbo S63, das neue Triebwerk leistet 575 PS und bietet in einem breiten Bereich des Drehzahlbands 750 Newtonmeter. Die neuerdings verbaute Achtgang-Automatik rundet das Paket ab und ermöglicht es dem 2,3-Tonner dank ihrer Launch Control, in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 zu sprinten.

Dass der Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger um über 20 Prozent reduziert werden konnte, dürfte für die meisten Kunden angesichts eines Kaufpreises von 117.700 Euro eine untergeordnete Rolle spielen.

(Fotos: Omar für BimmerToday.de)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden