ADAC: Deutsche Autofahrer haben Angst vorm schwarzen BMW

Sonstiges | 2.09.2012 von 42

Ein schwarzer BMW im Rückspiegel auf der Autobahn: So sieht laut einer aktuellen Umfrage des ADAC der aus Sicht anderer Autofahrer unangenehmste Verkehrsteilnehmer aus. Mehr …

Ein schwarzer BMW im Rückspiegel auf der Autobahn: So sieht laut einer aktuellen Umfrage des ADAC der aus Sicht anderer Autofahrer unangenehmste Verkehrsteilnehmer aus. Mehr als die Hälfte der Befragten wurden demnach schon mindestens ein Mal Opfer von Raserei und Drängelei auf der Autobahn, wobei BMW-Fahrer besonders häufig unangenehm auffallen oder zumindest in Erinnerung bleiben.

50,6 Prozent gaben an, dass BMW-Fahrer durch dichtes Auffahren negativ in Erscheinung treten. Auf den weiteren Positionen folgen mit deutlichem Abstand die Fahrer von Mercedes (32,2 Prozent), Audi (25,9 Prozent) und Porsche (8,7 Prozent).

Auch die Farbe erlaubt laut den Befragten Rückschlüsse auf den Fahrstil, wobei die Fahrer schwarzer Autos ein besonders negatives Image haben: 43,5 Prozent nannten Schwarz als typische Drängler-Farbe, Silber kommt in dieser Disziplin nur auf 9,7 Prozent.

Während sich nur 30 Prozent der Autofahrer am meisten von Schleichern genervt fühlen, stören sich ganze 80 Prozent an notorischen Dränglern und Rasern. Immerhin 20 Prozent haben außerdem den Eindruck, dass die Aggressionen im Straßenverkehr in den letzten Jahren zugenommen haben, wobei besonders die Autobahn im Fokus steht: Nur 16 Prozent der Befragten fühlen sich auf Landstraßen von anderen Verkehrsteilnehmern bedrängt, 23 Prozent sehen den Schwerpunkt innerorts.

(Quelle: ADAC)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden