Genf 2012: MINI John Cooper Works Countryman gibt Debüt mit 218 PS

MINI | 29.02.2012 von 4

Mehr als ein Jahr nach seinem Marktstart darf endlich auch der MINI Countryman R60 zeigen, was er wirklich kann: Auf dem Genfer Salon präsentiert die …

Mehr als ein Jahr nach seinem Marktstart darf endlich auch der MINI Countryman R60 zeigen, was er wirklich kann: Auf dem Genfer Salon präsentiert die britische BMW-Tochter den überfälligen MINI John Cooper Works Countryman, der von einer neuen Ausbaustufe des 1,6 Liter großen Vierzylinder-Turbomotors angetrieben wird.

Der umfangreich überarbeitete Motor verfügt nun über die variable Ventilsteuerung Valvetronic und profitiert außerdem von verstärkten Kolben und Einlassventilen sowie Detail-Verbesserungen in den Bereichen Kühlung, Luftzufuhr und Abgasführung. Eher gering fällt die Steigerung der Maximalleistung von 211 auf 218 PS aus, das maximale Drehmoment klettert um jeweils 20 auf 280 Newtonmeter oder 300 Newtonmeter mit kurzzeitigem Overboost. Seine 280 Newtonmeter schickt der Vierzylinder bei Bedarf zwischen 2.000 und 5.600 U/min an alle vier Räder, 300 Newtonmeter stehen zwischen 2.100 und 5.200 U/min parat.

Wichtiger als die Steigerung in diesen Bereichen sollten im Alltag das bessere Ansprechverhalten und vor allem der erheblich niedrigere Verbrauch sein: Mit 7,2 Liter liegt der schwere Countryman JCW mit Allradantrieb auf dem Niveau des Vorgänger-Motors mit 211 PS im deutlich leichteren MINI John Cooper Works Hatchback (R56) mit Frontantrieb.

Der MINI John Cooper Works Countryman ist das erste JCW-Modell mit Allradantrieb, auch das optional erhältliche Automatikgetriebe mit sechs Gängen ist ein Novum bei den Sportlern von MINI. Unabhängig vom gewählten Getriebe sprintet der derzeit größte MINI in 7,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Getriebe bei 223 oder 225 km/h.

Exklusiv für das 218 PS starke Topmodell steht die Lackierung von Dach und Spiegelkappen in Chili Red zur Wahl und wie das in Genf ausgestellte Fahrzeug sowie die ersten Fotos zeigen, gibt es auch farblich passende Dekor-Aufkleber. Alternativ zu Chili Red sind auch die Kontrastfarben Light White und Jet Black erhältlich.

Serienmäßig steht der Countryman JCW auf 18 Zoll großen Leichtmetallrädern, gegen Aufpreis sind auch Felgen in 19 Zoll erhältlich. Frontschürze, Heckschürze und Seitenschweller sind speziell für den Top-Countryman entworfen, außerdem machen John Cooper Works-Schriftzüge an Kühlergrill, Side Scuttles und Heck auf die starke Motorisierung aufmerksam. Seinen Marktstart feiert der 218 PS starke MINI Countryman im Herbst 2012, in der Folge könnte die neue und sparsamere Motorvariante mit Valvetronic auch bei den restlichen Mitgliedern der John Cooper Works-Familie Einzug halten.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden