Neues Video: BMW M3 Limousine (2013) mit Reihensechszylinder

BMW M3 | 9.11.2011 von 63

BMW arbeitet auch weiterhin mit Hochdruck am neuen M3, denn das sportliche Aushängeschild von M GmbH und 3er-Reihe darf auf keinen Fall enttäuschen. Nach unseren …

BMW arbeitet auch weiterhin mit Hochdruck am neuen M3, denn das sportliche Aushängeschild von M GmbH und 3er-Reihe darf auf keinen Fall enttäuschen. Nach unseren neuesten Infos wurde der Marktstart des M3, der zuerst als Limousine auf den Markt kommen und erst später durch das Coupé ergänzt wird, nun auf Anfang 2013 verschoben. Für die Verhältnisse der Garchinger M GmbH handelt es sich noch immer um einen ungewöhnlich kurzen Abstand zwischen Launch der 3er-Reihe und eines darauf basierenden M3.

Wir haben außerdem gehört, dass man sich in Garching nun bezüglich des Motorenkonzepts entschieden hat. Während zunächst Varianten mit sechs Zylindern in Reihe und in V-Form sowie ein aufgeladener V8 im Gespräch waren, hat man sich nun allem Anschein nach für einen Reihensechszylinder mit komplexer Aufladetechnik entschieden. Befürchtungen bezüglich eines V6 im BMW M3 F30 / F80 können nach unseren Informationen ad acta gelegt werden.

Der neue Motor wird zwischen 450 und 480 PS an die Hinterräder schicken und dem neuen BMW M3 standesgemäße Fahrleistungen bescheren. Wie üblich liegt der Fokus beim M3 aber eher auf Querdynamik als auf maximaler Längsdynamik, auch wenn dank eines adaptiven Fahrwerks neuester Generation weniger Komforteinbußen als bisher in Kauf genommen werden müssen.

Den Kunden eröffnet sich ähnlich wie beim neuen BMW M5 F10 stets die Möglichkeit, das Setup von Fahrwerk, Getriebe und Motor auf Knopfdruck an die aktuellen Erfordernisse anzupassen. Will man nur gemütlich zur Arbeit fahren, beherrscht der M3 auch die komfortable Gangart. Will man es hingegen auf abgesperrter Strecke krachen lassen, stehen auch die dafür hilfreichen Einstellungen jederzeit zur Verfügung.

Ein neues Spyvideo von Edmund’s InsideLine zeigt uns die Power-Limousine bei ihren Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings, ähnliche Bilder werden uns in den nächsten Monaten noch häufiger unter die Augen kommen:

  • Xdy

    Ein V6 wär ja auch mehr als hohn gewesen.

    • Faszika

      Ganz im Gegenteil! Einen M3 mit Reihensechser werde ich NICHT kaufen! Dann kann ich auch den 335i nehmen… Für mich wäre ein R6 mehr als Hohn… 🙁

      • BMWMaster

        Dein Vergleich M3 und 335i (beide mit R6) ist leider Unsinn!

        Vergleich mal zum Beispiel ein
        Z4 QP 3,0si mit einem
        Z4 M QP
        = beide R6.

        Ich habe den einen mal 3 Jahre gefahren und seite einem Jahr jetzt den anderen = M ist nicht nur der Motor !!!!!!!! 

  • Ojdiufheiuf

    viele Wiederholungen, keine neue info. dass der M3 nen reihensechser bekommt, wusste ich schon vor einem Jahr.

  • Fraulein Titti

    Es ist schon lange bekannt, dass die M GmbH mit verschiedene Motorenvarianten testen.

    Ich warte mal auf offizielle Infos zur nächsten M3/4. Ein V6 wäre meine Meinung nach die insgesamt bessere Wahl. Der Nissan GTR hat mit einem aufgeladener V6 530 PS in 3.8L Hubraum und ist Fahrdynamisch sogar besser als jedes bisherigen M Fahrzeug.

    Abwarten und Tee trinken würde ich sagen.

    • Anonymous

      ich würde mal sagen, dass liegt nicht am V6 oder R6 sondern an ganz vielen anderen dingen…

    • M3-Dreamer

      Vollkommen meine Meinung … und beim Nissan GT-R war der Reihensechszylinder mit BiTurbo eine ähnliche Ikone bei den Fans wie es der Reihensechser bei BMW ist … und dennoch haben sie es der Performence zuliebe gewagt ihn durch einen V6 BiTurbo zu ersetzen!
      Und was ist dabei rausgekommen … aus dem nur Insidern und Fans bekannte 1/4 Meilen bzw. Driftmonster GT-R ist ein veritabler Supersportwagen geworden mit weltweiter Bekanntheit und Beliebtheit.

      Lassen wir uns überraschen, wozu ein V6 BiTurbo M3 mit 450-480PS Leistung und ~1500kg Gewicht fähig ist … ich glaube die gesamte direkte Konkurrenz kann einpacken und auch Porsche muß sich warm anziehen.

      M3-Dreamer 

  • M3-Power

    Das meine ich auch….
    Ich tippe nach wie vor auf einen V6…

    • Anonymous

      Der bekannte einer Putzfrau wird dich sicher nicht enttäuschen 😉

      • M3-Power

        Auch wenn meine Brille selten geputzt ist, so kann ich immer noch einen R6 von einem V6 unterscheiden…egal, was Dr. N. sagt… 😉

        • Anonymous

          Ich bin mir relativ sicher, dass der Motor was feines wird, ob nun V6 oder R6. Dass er an den V8 nicht rankommt dürfte aufgrund der Umweltauflagen ziemlich sicher sein, aber ich will nicht gleich den Teufel an die Wand malen und warte das noch ab.

    • BMWcult

      Der Chef der M GmbH hat schon vor längerer Zeit in der AB Sportscars gesagt ein V6 kommt definitiv nicht. Das wurde aber hier glaube auch schon mehrfach gesagt!

      • M3-Power

        Ob der was sagt, oder in China fällt ein Reissack um…
        In Genf 2012 bekommen wir alle Klarheit- und es werden einige dumm aus der Wäsche schauen… 😉

      • M3-Power

        Ob der was sagt, oder in China fällt ein Reissack um…
        In Genf 2012 bekommen wir alle Klarheit- und es werden einige dumm aus der Wäsche schauen… 😉

    • Anonymous

      Sag mal – ist sonst alles okay?

      Wie oft muss man dir noch sagen, dass jeder schon gesagt hat, dass KEIN (!) (!) ! V ! 6 kommt, sondern ein R6.

      emirbmw

      • M3-Power

        …und wenn Du es noch hundert Mal sagst- es ändert nichts an der Tatsache 😉
        Ich weiß, was ich wann und wo gesehen habe- und was da herumfährt hat entgegen aller Behauptungen keinen R6….

        • Anonymous

          Wir werden ja sehen, was dabei rauskommt ;-))

          emirbmw

  • cisi

    denke nicht, dass der M3 in dieser neune generatione an den GTR mit 530 ps kommt(rein auf der strecke). Vielleicht nicht mal in der nächsten. Der GTR ist zu kompromisslos, der m3 muss eine menge sachen können. Ab einer gewissen leistungsklasse ist mmn auch irgendwann ein 4rad antrieb irgendeiner art nötig(ich weiss, das passt nicht zu m3). Ob hinterradbetont oder permanent ist egal.  Aber 500 ps per turbo sind normalerweise sehr viel nm für die HA.

    • Anonymous

      …”Aber 500 ps per turbo sind normalerweise sehr viel nm für die HA” ja und?

      • M3-Power

        Der M5 hat sogar 560 PS nur an der Hinterachse 😉

        • Anonymous

          …ja, er kommt damit sehr gut zurecht. AMG hat standardgemäß noch einiges mehr an Leistung und Drehmoment, also und die bekommen auch den Spaß auf die Straße…

          • BMWcult

            Audi zeigt ja nun sehr gut das Allrad und massig PS, Fahrdynamisch dem HA von BMW deutlich unterlegen ist. Sicher gehts mit Allrad paar Zehntel schnelle auf 100,aber das ist bei weitem nicht so unterhaltsam als wenn die Power allein auf die Hinterachse eindrischt. Ich finds im aktuellen M3 absolut fetzig,paar Zehntel hin und her,mir doch egal,der Spaß zählt!

            • Anonymous

              …ich kenne genügend Audifahrer die nur eins sagen gg Hinterradantrieb, der Winter, die Nässe, das ist immer das gleiche, aber auch ihr einziges Argument, zumahl ein schlechtes! Ich fahre bei Winter immer kontrolliert und langsam, man weiss nie, was unter dem Schnee sich befindet. Und bei Nässe komme ich genauso gut durch, wie jeder Allradler oder Fronttriebler…diese Mythen gehören in die Geschichtsbücher…

              • Jerome Reuter

                Ich denke, man muss da zwei Dinge unterscheiden. Einerseits die Art und Weise, wie jemand mit Heckantrieb umzugehen weiß: Viele Probleme mit Heckantrieb im Winter entstehen erst dadurch, dass die Leute keine Vorstellung davon haben, was sensibler Umgang mit Hinterachsantrieb und gezielter Gaseinsatz auch in schwierigeren Wetterlagen möglich macht, nämlich eingermaßen kontrollierbares Fortkommen. Andererseits stößt Heckantrieb m. E. zwar nicht mehr gegenüber dem Frontantrieb, aber gegenüber einem Allradantrieb auch bei fahrerischen Können unter wirklich widrigen Bedingungen früher an seine Grenzen, z.B. bei Schneefall oder nassem Gras. Ich kann mich erinnern, dass mein Vater mal testweise einen W124 4matic vom Händler bekam, der sich in einer Situation (Boot slippen) völlig souverän darstellte, während unser Hecktriebler (mit ASR) dabei oftmals Probleme bekam. Ich denke, man kann gewisse Vorteile von Allrad tatsächlich -für manche Situationen- nicht von der Hand weisen. Und diese hat er auch heute noch gegenüber dem Heckantrieb trotz vieler Regelsysteme. Allerdings ist eben fraglich, ob dieser geringfügige Mehrwert das zusätzliche Gewicht, das man herumschleppt, aufwiegt. Und derjenige, der glaubt, er bräuchte wegen der Leistung seines Fahrzeugs Allradantrieb (so z.B. von der neuen AZ für den 535d) empfohlen, dem ist m.E. sowieso nicht zu helfen, wenn er glaubt, eine Leistung, die die HA überfordert, im Straßenverkehr abrufen zu müssen.   

                • Anonymous

                  …voll und ganz zustimmt, klar hat Allrad seine Vorteile!! Danke für die Gegenüberstellung… 😉

                • Anonymous

                  Allrad nutzt im Alltag bei gutem Wetter eh nur aus dem Stand was, sobald es an die Elastizität geht wars das mit dem Vorteil und der Widerstand im Antriebsstrang wird zum Nachteil.

              • ja und warum schwört man bei Audi so auf quattro? … weil der Frontantrieb scheiße ist!
                Mit Heckantrieb sieht man halt im Winter wer sein Auto im Griff hat und wer nicht.

                Und mit Übersteuern beim Heckantrieb kann man viel besser umgehen als wenn der Fronttriebler untersteuert.

                • Anonymous

                  Ganz einfach: FA auf HA (Hinterrad-, nicht Heckantrieb) umzurüsten ist genauso teuer, bei den frontlastigen Nasenbären aber nicht wirklich effektiv, daher dann eben Quattro. Ist ja außerdem sehr marketingerfolgreich, auch wenn das xDrive das bessere System ist.

                • Jerome Reuter

                  Ich war immer der Meinung, dass Allrad bei Audi nur eine Krücke ist, da man Frontantriebskonfigurationen verwendet. Ich halte es auch nicht für ganz ausgeschlossen, dass sich Audi sehr früh im Bereich Vollalu-Karosserie betätigt hat, um den in der Luxusklasse imagetechnisch inadäquaten Frontantrieb (man denke mal an den Cadillac Seville) ohne übermäßige Gewichtszunahme durch Allrad ersetzen zu können. Allrad kann sicher eine ganz attraktive Sache sein-bei Audi scheint mir das Thema aber eher Notwendigkeit als Luxus zu sein.

      • M3-Power

        Der M5 hat sogar 560 PS nur an der Hinterachse 😉

    • Gastdozent

      Mit Ausnahme Lamborghini, der sich munter im Audi-Regal bedient, sind fast alle reinrassigen Sportwagen mit Heckantrieb. Selbs ein Königsegg mit über 1000 Turbo-PS 🙂

      • cisi

        hab nicht gesagt dass es nicht geht. du kannst auch 2000ps drauf laufen lassen… und trozdem ist der gtr schneller alls all die autos, m3 neuer m5 amg etc. es scheint allerdings, dass es ab einer gewissen ps leistung “sinn” macht. Tun kann dan jeder was er will.

        • Anonymous

          Der GTR bindet die Vorderräder nur mit ein wenn die Hinterräder beginnen zu schlüpfen. So einen Allradantrieb finde ich ziemlich gut!

          • Anonymous

            …und noch viel wichtiger ist, dieses Auto wurde für die Renstrecke gebaut bzw. für den Allrad!! Trotzdem, die Karre ist grandios und begeistert, jeder Supersportwagen beißt sich die Zähne aus und dem Preis sowieso…

            …habe aber jede Menge hochgehende Motoren hören lassen, Haltbarkeit gegen die Wand!

            • Maddy

              ..beim GTR der ersten Serie gabs MASSIVSTE Getriebeprobleme mit dem DKG. Das Ding war, nach Inaugenscheinnahme durch Spezialisten aus dem Motorsport, für die Leistung nicht ausreichend dimensioniert.

              • cisi

                das stimmt für die alten modelle, wure beim 2011 modell nachgepflegt. Dh. das gilt nur für das 480 ps modell.

                • Anonymous

                  ….hatte der GTR nicht immer 520PS? ab 2012 gibts 550Pferdchen!!!

          • Das Problem könnte aber sein, dass man als Fahrer einfach nicht weis was das System macht und wann es wo antreibt …. (vielleicht nur im Grenzbereich interessant)

            • Anonymous

              Das könnt ein Problem sein, aber 1. sollte sich jeder mit seinem Fahrzeug einfahren und 2. sollten Leute die mit dem Fahrzeug nicht umgehen können selbiges einfach nicht fahren (ok, letzteres sich eingestehen zu können erfordert Größe..), von daher finde ich das als Grund eine Konstruktion zu kritisieren, die im Rennsport bzw. bei Sportwagen, bei denen fahrerisches Können schon ein vorhandener Faktor sein sollte, zwar verständlich aber unnötig.

            • cisi

              soweit ich weiss ist das system so gut, das jeder anfänger mit dem gtr sehr gute zeiten schafft.
              Wo andere mit gt3rs sich mühsam durch testen und erfahrung ranprobieren müssen, kommt man als relativer “anfänger” auf der piste mit gtr sehr schnell hin.

              • Ja, wenn das bei Übersteuern vorne greift und so das Auto auf der Straße hält, dann kommt wohl jeder irgendwie rum…

                • Anonymous

                  Wenn das System so ausgelegt ist: Top! 😉

  • Die Entscheidung für den R6 stand schon lange fest und wie kommst du auf 450-480 PS ? 
    Das würde mich wundern, wenn der soviel mehr Leistung als der alte hat. Ich denk eher, dass sich der in der Leistung nicht weit über dem V8 bewegt.

    • Anonymous

      …hoffe auch auf max. 450PS, reicht in meinen Augen völlig aus, viel wichtiger ist die Querdynamik, da das die stärken von bis jetzt jedem M3 war und das soll auch bitte so bleiben…

      Noch kommt dazu, das eine Zwangsbeatmung ein anderes Ansprechverhalten mich sich bringt, eine andere Kraftentfaltung als bei einem HDZ Motor, sie ist einfach gleichmäßiger und steigernd….und einfach “GEILER” 😉

      • Eben … die maximale Leistung ist das eine, aber nicht alles.
        Außerdem wird der F80 leichter.

        • Anonymous

          …so ist es, ja der 3er M3 wird leichter… trotzdem ein V8 wird es so niiieeee leider niiieee wieder geben!! *heul*

          • Anonymous

            Das stimmt – der V8 klang ist einfach richtig geil – habe gestern wieder einen M3E90 gesehen. Die Dinger sind in München recht beliebt – hat schön Zwischengas gegeben (war DKG) beim Zurollen auf die Ampel.

          • Ja … außer die brauchen noch ein unbezahlbares Sondermodel für irgend eine Rennserie ?!

            • Anonymous

              …evt gibts mal noch ein Sondermodell mit V8. Werde ich mal ´mehr´ Geld verdienen, greif ich zu, natürlich nur für den Spasssssss….oder einen guten schönen gepflegten gebrauchten!!! 😉

              • Oder einen E9xM kaufen, der wird ja dann gebraucht auch immer günstiger.

  • Bei 0:42 schlägt das Herz gleich höher. Erinnert an den e46 M3.

    Gruß Thomas

  • M3-Dreamer

    Bin gespannt wie noch nie auf Genf 2012 … spätestens dann wird es ja motorenmäßig Klarheit geben … bis dahin gebe ich die Hoffnung auf eine innivative und fortschrittliche Lösung der M-GmbH keinesfalls auf !!!

  • Anonymous

    Ein V8 wäre eine geile Sache gewesen! Schade das er wohl nie wieder in einen ///M3 kommt 🙁

  • Anonymous

    Edi89, ich denke nicht, dass NIE wieder ein V8 kommen wird beim /// M3. Es könnte durchaus sein, dass in 20 Jahren oder so der V8 wieder zurückkehrt! 🙂

    Sonst – sehr gute Neuigkeiten heute – freut mich! 🙂

    emirbmw

    • Anonymous

      “Es könnte durchaus sein, dass in 20 Jahren oder so der V8 wieder zurückkehrt!”
      Den finde ich trotz viel Rotweins (ich hasse Rotwein) ziemlich gut 😀

  • Isvarg

    Kann das sein, dass kurzzeitig im Video ein wenig getarnter M6 F12 zu sehen war? Oder irre ich mich?

    Übrigens sehr erheiternd, wie der Testfahrer des M3 gleich als er den Maserati sieht, ordentlich auf den Pinsel drückt! Ob er ihn noch eingeholt hat?!

    Kann mich bei der “Antriebsartdebatte” nur meinen Vorrednern anschließen.

    Übersteuernde Hecktriebler lassen sich wesentlich leichter beherrschen als untersteuernde Front- oder Allradangetriebene!
    Die meisten Leute können bloß nicht damit umgehen und treten sofort auf die Bremse, wenn das Heck ausbricht und wundern sich, dass sie ins Schlingern geraten oder gar im Graben landen…

    Die allermeisten Leute wissen generell nicht, wie sich ihr Auto in Extremsituationen verhält, was häufig zu Unfällen führt. Meiner Meinung nach, sollte es verbindliche Fahrsicherheitsschulungen und -trainings für Fahranfänger oder sogar in regelmäßigen Intervallen geben!

    • Anonymous

      1. ja es war ein F12 M6

      2. Hat er nicht, da er nur den Anschluss gesucht hat 😉

      3. …klar das man beim leichten rutschen bsp. in der Kurve im Schnee, nur vom Gas gehen muss, da die Motorbremse ihr übriges macht/tut, nur wegen der plötzlichen Angst wird panisch auf die Bremse gedrückt…Unfall vorprogrammiert!!

  • BUB

    Lustig hier sind extrem viele Kommentare, 🙂 dann lasse ich es mir nicht entgehen auch etwas beizusteuern einfach mal so 🙂
    *R6 for ever*

  • Stephan S.

    Gerade gelesen:…” BMWNA says the 2013 BMW M3 Sedan will continue to use the E90 platform. The redesigned M3 comes to market as a 2014 model.”

  • Stephan S.

    Könnte das die Ursache für die allg. Verwirrung sein? Es geht so: Reihen-6er- auf E90 Plattform in Genf 2012. Danach das M3 Modell 2014 “redesigned” als V6 Triebwerk?

    • M3-Power

      Genau so ist es !
      So hat man zum einen erstmal Ruhe in der Bude und kann dann zur Präsentation eine Überraschung aus dem Hut zaubern…sowas lernt man im ersten Semester Marketing 😉

      • Anonymous

        …Deine Worte in meinen Ohren!!! Ich liebe Überraschungen…

  • M3-Dreamer

    Also generell halte ich die Aussage von BMWUS ja für Schwachsinn!

    Aber wenn wirklich etwas dran sein sollte, könnte es nur bedeuten, dass der F80 M3 bei seinem Debüt erstmal einen bereits vorhandenen Motor bekommt und erst mit Erscheinen des F82 M4 2014 auf den neu entwickelten M Motor umgestellt wird … einziger Grund könnte sein, dass man den neiuen Motor erst mit dem neuen Lable M4 debütieren lassen will und deshalb für den F80 M3 erstmal eine Übergangslösung wählt … allerdings gibt es keinen existierenden R6T mit dem erforderlichen Leistungsspektrum … so daß bei dieser äußerst unwahrscheinlichen Variante nur einen vorübergehende Weiterverwendung des S65 in vielleicht leicht modifizierter Form in Betracht käme!
    Eine doppelte Umstellung  erst auf R6T und dann auf V6T wird es allein schon aus Kostengründen nicht geben … marketingmaßig wäre es auch kontraproduktiv.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden