Abschied mit Schwung: Wiesmann legt MF3 Roadster Final Edition auf

Sonstiges | 1.09.2011 von 5

Als die Brüder Wiesmann vor vielen Jahren den Traum formulierten, ein eigenes Auto auf die Straßen zu bringen, dürften nur wenige Menschen an den Erfolg …

Als die Brüder Wiesmann vor vielen Jahren den Traum formulierten, ein eigenes Auto auf die Straßen zu bringen, dürften nur wenige Menschen an den Erfolg der kleinen Dülmener Manufaktur geglaubt haben. Nachdem die Markteinführung des Wiesmann MF3 Roadster mittlerweile 18 Jahre zurückliegt, kann man allerdings ohne jeden Zweifel feststellen, dass sich die Brüder Friedhelm und Martin Wiesmann auf dem überschaubaren Markt der Kleinserienhersteller etabliert und viele Fans gefunden haben.

Um dem Modell, das die Marke eingeführt und etabliert hat, nun einen würdigen Abschied zu ermöglichen, legt Wiesmann gemeinsam mit Sieger eine achtzehn einzigartige Exemplare umfassende Final Edition des MF3 auf. Die Final Edition wird vom 343 PS leistenden Hochdrehzahlmotor S54 angetrieben, der BMW-Fans aus dem M3 der Generation E46 bestens vertraut sein sollte. Der Reihensechszylinder treibt die Hinterräder an und beschleunigt den 1.180 Kilogramm leichten Zweisitzer in nur 4,9 Sekunden auf 100 km/h.

Über die 18 gemeinsam mit Sieger entworfenen Kompositionen, die Titel wie Vampire, California Sunset oder Scuba Mobile tragen, kann man sich auf der Sonderseite Wiesmann.com/FinalEdition informieren. Mindestens eines der Sondermodelle soll auch auf der IAA 2011 zu sehen sein und es versteht sich von selbst, dass es auch bei uns einige Bilder von diesem Fahrzeug geben wird.

(Bilder & Infos: Wiesmann)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden