Paris 2012: MINI Paceman R61

MINI | 27.09.2012 von 10

Während bei BMW die Studie Active Tourer im Fokus steht, feiert bei MINI die Serienversion des Paceman R61 ihre Weltpremiere. Die dreitürige Variante des weltweit …

Während bei BMW die Studie Active Tourer im Fokus steht, feiert bei MINI die Serienversion des Paceman R61 ihre Weltpremiere. Die dreitürige Variante des weltweit erfolgreichen Countryman wurde bereits auf der Detroit Auto Show 2011 erstmals angekündigt, nun steht der Markstart unmittelbar bevor.

Das SUV-Coupé unterscheidet sich in Seitenansicht und Heckpartie signifikant vom fünftürigen Countryman, technisch sind beide Modelle aber weitgehend identisch: Abgesehen von einer Tieferlegung um zehn Millimeter vertraut das achte Mitglied der MINI-Familie auf die Technik des alltagstauglicheren Bruders. Folglich werden auch im Fall des MINI Paceman R61 die meisten Kunden ein Modell mit Frontantrieb bestellen, der Allradantrieb ALL4 steht ohnehin nur für die stärkeren Varianten zur Wahl.

Bei den in Paris ausgestellten Fahrzeugen handelt es sich zum einen um einen Cooper S All4 in Starlight Blue, bei dem der 184PS starke Vierzylinder alle vier Ränder antreibt. Der zweite MINI Paceman ist ein Cooper mit 122PS und Frontantrieb, in der Farbe Blazing Red.

Wie der Paceman in natura und abseits der Hochglanz-Pressebilder wirkt, zeigen unsere Fotos vom Pariser Salon 2012:

 

 

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden