Bildvergleich: BMW 5er Touring F11, Audi A6 Avant und Mercedes E-Klasse T-Modell

BMW 5er | 14.03.2010 von 21

Nach der Vorstellung des neuen BMW 5er Touring am späten gestrigen Abend wollen wir natürlich keine Zeit verstreichen lassen und euch so schnell wie möglich …

Nach der Vorstellung des neuen BMW 5er Touring am späten gestrigen Abend wollen wir natürlich keine Zeit verstreichen lassen und euch so schnell wie möglich einen Fotovergleich mit den beiden Hauptkonkurrenten des intern F11 genannten Fahrzeugs bieten. Wenn man sich Gedanken über mögliche Alternativen zum BMW 5er Touring macht, dürften bei vielen Menschen Mercedes E-Klasse T-Modell und Audi A6 Avant in den Sinn kommen, auch wenn es letzteren nicht mit Heckantrieb zu kaufen gibt.

An dieser Stelle wollen wir nur kurz auf die technischen Eckpunkte der Fahrzeuge eingehen und uns stattdessen auf die Optik der Fahrzeuge konzentrieren. Der BMW bietet mit 2,97 Metern den mit Abstand längsten Radstand seines Segments und damit einhergehend die kürzesten Überhänge, was sehr zu seiner dynamischen Seitenansicht beiträgt. Bei der Außenlänge liegen alle Konkurrenten innerhalb von sieben Zentimetern, wobei der 5er den Mittelweg zwischen dem kürzeren Mercedes und dem längeren Audi bietet.

BMW-5er-Touring-F11-Audi-A6-Avant-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-Seite

Mit einem Gepäckraumvolumen von 560 respektive 565 Litern liegen BMW 5er Touring und Audi A6 Avant praktisch gleichauf, die Mercedes E-Klasse spielt mit 695 Litern praktisch in einer anderen Liga und bietet deutlich mehr Platz. Bei umgelegter Rückbank zeigt sich ein ähnliches Bild, allerdings bildet nun der Audi das Schlusslicht: 1.600 Liter kommen nicht ganz an die 1.670 Liter des 5er Touring heran, das E-Klasse T-Modell bietet auch hier mit 1.950 Litern deutlich mehr Volumen.

BMW-5er-Touring-F11-Audi-A6-Avant-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-Front-schraeg

Werfen wir nun noch einen Blick auf einige Motorisierungsvarianten: Den Einstiegsdiesel gibt es bei allen drei Modellen mit vier Zylindern, in Ingolstadt und Stuttgart gibt es aber schon Varianten mit ‘nur’ 136 PS, während bei BMW der 184 PS starke 520d den Einstieg bildet. Der 136 PS starke Audi A6 2.0 TDI e verbraucht dabei 5,3 Liter Diesel und kommt auf einen Schnitt von 25,7 PS je Liter Verbrauch, der ebenfalls 136 PS leistende Mercedes E 200 CDI BlueEfficiency kommt auf einen Verbrauch von 5,8 bis 6,0 Litern und somit höchstens 23,4 PS je Liter. Damit weisen beide Modelle trotz erheblicher Minderleistung einen höheren Verbrauch als der BMW 520d Touring aus.

BMW-5er-Touring-F11-Audi-A6-Avant-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-Heck

Besser vergleichbar sind aber der Mercedes E 220 CDI BlueEfficiency und der Audi A6 2.0 TDI mit jeweils 170 PS. Beide Hersteller geben für diese Modelle einen Verbrauch von 5,8 Litern auf 100 Kilometer an und liegen somit um 0,8 Liter oder 16 Prozent über den 5,0 Litern des BMW, der auch noch eine Mehrleistung von 14 PS auf seiner Seite hat. Das wirkt sich auch bei den Fahrleistungen aus, denn dank der Mehrleistung kann der BMW in nur 8,3 Sekunden Landstraßentempo erreichen und brummt dabei dem schwereren Mercedes eine halbe und dem Audi fast eine ganze Sekunde auf.

BMW-5er-Touring-F11-Audi-A6-Avant-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-Interieur2

Auch bei den größeren Dieseln mit sechs Zylindern und rund 240 PS bietet der BMW trotz der größten Motorleistung den niedrigsten Verbrauch und unterstreicht seine Stellung als Effizienzmeister.

Bei den Benzinern mit rund 200 PS bietet ebenfalls der BMW 523i mit einem Wert von 7,9 Litern den niedrigsten Verbrauch, liegt aber nur knapp vor dem ebenfalls 204 PS starken Mercedes E 250 CGI, der 8,0 bis 8,2 Liter verbrauchen soll. Allerdings erhält im BMW den hervorragenden Sound des Reihensechszylinders, während im Mercedes ‘nur’ ein Vierzylinder arbeitet. Die Alternative von Audi ist der A6 2.8 FSI, der mit einem V6-Motor und Frontantrieb antritt. Er kommt bei 190 PS auf einen Durchschnittsverbrauch von 8,3 Litern, will man statt des Frontantriebs lieber die Quattro-Variante haben, erhöht sich der Verbrauch auf 8,7 Liter. Bei den Beschleunigungswerten liegen alle drei Modelle knapp über 8 Sekunden, wobei der Audi mit 8,5 (Frontantrieb) respektive 8,7 (Allrad) Sekunden das Schlusslicht bildet.

BMW-5er-Touring-F11-Audi-A6-Avant-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-Front

Wer noch mehr Leistung möchte, greift zu BMW 535i Touring, Audi A6 3.0 TFSI oder Mercedes E 350 CGI BlueEfficiency. Während der BMW 306 PS leistet, kommen die Konkurrenten jeweils auf knapp über 290 PS. Da es die beiden Konkurrenzmodelle nur mit Automatikgetriebe gibt, nehmen wir in diesem Vergleich auch beim BMW die Werte des Modells mit Achtgang-Automatik. Die beiden Hecktriebler aus München und Stuttgart liegen mit rund 8,5 Litern im Normverbrauch klar vor dem Allradler aus Ingolstadt, der unter den höheren Reibungsverlusten in seinem Antriebsstrang leidet und bei einem Normverbrauch von 9,5 Litern landet.

Unterm Strich bestätigt der BMW seine Rolle als Vorreiter in Sachen Effizienz und bietet zudem genügend Stauraum für praktisch alle Fälle. Wer noch mehr Laderaum benötigt, kann mit dem E-Klasse T-Modell richtig liegen, wo es ebenfalls Heckantrieb gibt. Wer Wert auf vier angetriebene Räder legt, muss derzeit noch bei Mercedes oder Audi vorstellig werden, in einigen Monaten wird es aber auch zahlreiche Modelle der BMW 5er-Reihe mit dem intelligenten Allradantrieb xDrive geben. Wer sich eher für die Limousinen interessiert, kann hier unseren Bildvergleich zu diesen Modellen nachlesen.

(Bilder: BMW / Mercedes / Audi)

  • mb81

    die C-Säule der E-Klasse ist sowas von häßlich

  • steve8178

    Man sieht ganz genau beim Heckabschluss, das der A6 und 5er hier flacher gestaltet sind. Die Seitenansicht da gefällt mir natürlich der 5er am besten, mit abstand, aber auch die E-Klasse gefällt von der Seite. Der A6 schaut einfach nur langweilig aus, da keine falten und alles nur aalglatt ist!!! Aber am ende bekommen die 2 anderen den Weihnachtsschmuck mit dazu und das ist schon schrecklich genug, der eine in einem Boomerang und der andere als Girlande….

    Der Touring wird hie rendlich die E-Klasse schlagen, da bin ich mir sicher!!!!

    • steve8178

      ach nochwas: Was noch nicht geht ist Frontantrieb, entweder ist gibt den Spassfaktor Heck oder Allrad….
      Das Cockpit bei der E-Klasse geht absolut nicht, da denkt man in einem Opel zu sitzen, das Mittelteil ist einfach für diese Klasse zu klein geraten… A6 geht noch in Ordnung….
      und mehr Kofferraum braucht kein Mensch, sonst kommt dann der T5 zum tragen….

      Benny, kannst du bitte nochmal die Gewicht der 3 kommuzieren??

      • Benny

        Das Gewicht laut den technischen Daten, jeweils inklusive der 75 Kilogramm für Fahrer & Gepäck, die Audi normalerweise nicht mit angibt:

        BMW 523i / Audi A6 2.8 FSI / MB E250 CGI: 1.790 kg / 1.695 (Frontantrieb) bzw. 1.775 kg (Allrad) / 1.735 kg
        –> Audi 15kg leichter wenn mit Allrad, Mercedes 55 kg leichter, allerdings auch “nur” ein Vierzylinder

        BMW 535iA / Audi A6 3.0TFSI / MB E350 CGI: 1.845 kg / 1.845 kg / 1.845 kg
        –> Sollen die wirklich alle genausoviel wiegen? Laut technischer Daten ja.

        BMW 520d / Audi A6 2.0 TDI / MB E220 CDI: 1.785 kg / 1.685 (Frontantrieb, nicht als Allrad zu haben) / 1.845 kg
        –> Audi mit Abstand am Leichtesten, BMW in der Mitte, allerdings der Audi auch “nur” mit Frontantrieb, was natürlich Gewicht spart.

        BMW 530d / Audi A6 3.0 TDI / MB E350 CDI: 1.875 kg (530dA +5kg) / 1.880 kg (Allrad, mit Automatik laut Werk identisch) / 1.925 kg (mit Automatik)
        –> BMW haarscharf am Leichtesten

        Fazit: Mit Ausnahme frontgetriebener Audi-Modelle liegen alle in einem Rahmen von 60 Kilogramm zu Gunsten des einen oder anderen Modells, zumindest bei den Werksangaben. Ein richtiges Leichtgewicht ist der F11 genausowenig wie der F10, bei identischer Fahrwerkstechnik dürfte aber auch der F11 klar die sportlichste Alternative im Segment darstellen.

  • steve8178

    ÄHHHH BENNY, WO IST DER TANKEINGANG BEIM 5er??? Bin ich Blind???

    Die Bügelfalte in der höhe der Türgriffe hat nun auch Mercedes kopiert….

    Man was kopiert man denn noch so alles von BMW.

    Der A8 hat ja nun auch den Kofferraumdeckel aufgesetzt….

  • Südstaatler

    Klarer Sieg für den F11 aus meiner Sicht, sowohl was Exterior als auch was das Interior angeht. Einfach ein Prachtstück, der neue 5er Touring. Bis zum neuen Audi A6 Avant wird er es auch bleiben, da die E-Klasse ja noch recht neu (und misslungen) ist.

    Einen Tankdeckel hat der F11 nicht mehr, da er so spritsparend ist. Er wird bei der Produktion einmal betankt, das reicht für immer!
    Ne, Spaß beiseite: Denke der wurde auf den Pressebildern wegretuschiert…

    • Lennardt

      Ein Freund und ich haben die Vermutung aufgestellt, dass die etwas teureren Modelle eine Ansaugautomatik hinter den Nieren haben und bei der Sparsamkeit so ein eingesaugtes Reh pro Monat oder eine Grundschulklasse im Jahr die Bioreaktoren ausreichend mit Energie versorgt.

  • Benny

    Der Tankdeckel ist auf der rechten Seite und auch nicht wegretuschiert, ich habe die Fahrzeuge aber teilweise gespiegelt, damit alle in die gleiche Richtung gucken. Daher entsteht dieser Eindruck, sorry. In der kompletten Bildergalerie gibts auch Bilder mit Tankdeckel, z.B. hier.

  • Samy

    zur Zeit ist für mich der schönste Kombi der A6 danach der 5er E61… ich bin schon gespannt auf den nächsten Audi A6 Avant…

    Den F11 muss ich live sehen da kann ich es besser beurteilen aber er sieht wenigstens besser als die E-Klasse aus.

    • Coyote

      Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber eins steht fest: Der nächste Audi A6 Avant wird genauso aussehen wie alle anderen Audis. Da braucht man eigentlich nicht gespannt sein. Aber vielleicht designed Herr Sielaff ja die unteren Kanten am Monstergrill etwas anders. Die LED-Lichterkette inklusive Leuchteinheit kommt aus dem Regal wo drüber steht: TFL (Tagfahrlicht) für R8, A8, A4, A1 und dann steht in der AMS: Ein stilsicheres Design was auf Spielereien verzichtet. Na dann herzlichen Glückwunsch an die Audi AG von meiner Seite aus für das einfallloseste Design seit 2004. Wirklich schöne Autos stammen in der Regel aus München.

  • _.M@xi.KinQ’

    Der A6 ist schon so alt und langweilig. Die E-Klasse schaut von hinten einfach wie ein Opa-Fahrzeug aus. Der einzige, der in die Garage kommt, ist der F11! Sonst geht mal gar nix ;-)

  • Thomas

    Der A6 ist halt ein langweiliges ödes Verteterauto. Typisch VW halt. Mercedes versucht Design zu vermitteln verliert sich aber in zu vielen “Spielereien. BMW ist mal wieder ganz klar der Designmeister. Der Bildervergleich zeigt das wunderbar.

  • jens3

    nette Idee so ein Bildervergleich

    Danke !

  • jens3

    Jemand eine Idee warum es für den Touring keinen 528i gibt
    (dachte erst, dass sei ein Tippfehler)

    • 323ti

      warum jetzt noch kein 528i ?? – ist doch ganz einfach:

      .
      BMW bringt immer (wenn möglich) zuerst die starken und margenträchtigen Modelle

      . . . also den 535i

      . . . nämlich – in 2 Jahren – so die Maxime – müssen die kompletten Entwicklungskosten einer neuen Baureihe eingespielt sein.

      .
      Und der 523i ist ein Muss – als Gegenstück zum (4.Zyl.) – Merecedes E 250 CGI mit ebenfalls 204 PS.
      Zudem ist die Abgrenzung zu Mercedes dort besonders gross.

      Wer will schon einen 4-Zylinder, wenn er nicht gerade auf´s Sparen aus ist ??
      – wie bei einem 520d oder E 220 CDI.

      .
      Und:
      Mercedes bringt ERST im Herbst die neuen V6-Motoren – 2 Versionen – alle mit 3.5 Liter Hubraum und wohl 252 PS bzw. 306 PS.
      Und auch zuerst mal im S-Coupé . . .

      . . . in der E-Klasse waren 6-Zyl.-Benziner zudem seit Jahren schon so gut wie tot
      – und starke Produktionsrückgänge bereits vor 4 Jahren im 6-/8-Zyl.-Motorenwerk, als ansonsten noch Boom angesagt war . . .

      Da bleibt also schon noch etwas Zeit für einen 528i mit 258 PS.
      Vielleicht, bis auch Start-Stop in die Serie einfliessen kann
      – schliesslich will jetzt auch Mercedes endlich mal alle Register auch diesbezüglich ziehen (zus. mit der 7-G-Automatic).

      .
      Und:
      Der 523i sollte sich in der Praxis spürbar sparsamer bewegen lassen, als der 528i es jedenfalls in den Tests tun wird – bzw. würde (siehe auch früheren Beitrag von mir).
      Auch, wenn nach der Norm – und selbstverständlich bei gleicher Fahrweise – keine Unterschiede bestehen.

  • Pingback: Photo Comparison: F11 BMW 5 Series Touring, Audi A6 Avant and Mercedes E-Class Estate()

  • Pingback: Comparatie foto: BMW Seria 5 Touring F11, Audi A6 Avant si Mercedes-Benz E-Class Estate()

  • elSrb

    ehrlich gesagt, der bmw sieht am geilsten aus, dann mb,aber was ich sagen wollte der 5er sieht für mich zu sehr wie ein 3er aus, hätten die mal lieber 7er “kopiert”als den 3er,….. gruss

  • gmbh-porde

    Ich fin den Mercedes schrecklich und der A6I iss wie alle Audis nur ne Wanne mit grossen Felgen, die schaun einfach alle gleich aus.
    Der neue 5er is brutal lässig für meine begriffe.
    Wenn der 550iA kommt hat bis 230km/h kei 911er ne chance!

  • respekt_an_alle_leser_hier_;)

    also ich muss euch mal alle loben! die kommentare hier sprechen eine eindeutige sprache, was das beste auto dieser klasse ist. und ich prognostiziere, dass der f11 einschlagen wird, wie eine bombe, egal, welche mororisierung. bmw hat seinen premiumanspruch und eine schöne designlinie wiedergefunden. eine topleistung im vergleich zum e60/61, der leider aussah, wie aus plastk. zwar kein vergleich zu der katastrophe, die bei mercedes passiert ist, aber der neue 5er ist sowohl als limousine, als auch als touring der schönste.
    und zur fahrweise:
    fahrwerk, motorisierung, lenkung, getriebe: das ist alles bmw-domäne, und für die, die autos noch als fahrzeug und nicht als mittel für das berühmte “von a nach b” sehen, ist der kleinere stauraum eindeutig zu verkraften!
    und audi:
    was soll ich sagen, iss ein auto für unauffällige normalos, die politisch korrekt sein müssen – der wagen darf nicht zu viel fahrspaß vermitteln, geschweige denn ausbrechen – der quattro ist nur etwas für audikäufer und audi ist bis auf die s und rs varianten und den audi a4 b8 (auch avant, wie ich finde) tatsächlich ein auto für das genannte “a nach b”, das langweilig aussehen will!

    liebe grüße und respekt für euren guten geschmack

  • Pingback: Gerüchte in L'Automobile: BMW 6er Gran Touring könnte 2014 starten()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden