BMW 3er G20: Weitere Teaser zeigen noch mehr Details

BMW 3er | 27.09.2018 von 21

Mit einer fünfteiligen Instagram-Story kommen die nächsten Teaser zum BMW 3er G20 vor seiner Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2018. Wir können so noch mehr …

Mit einer fünfteiligen Instagram-Story kommen die nächsten Teaser zum BMW 3er G20 vor seiner Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2018. Wir können so noch mehr Details von der mit Spannung erwarteten Mittelklasse-Limousine erkennen, die nächste Woche präsentiert und im nächsten Frühjahr ihren Marktstart feiern wird. Auf den nun veröffentlichten Schnappschüssen sehen wir den BMW 3er G20 offensichtlich mit M Sportpaket und erhalten insbesondere von der Front mit neu gestalteter Doppel-Niere und dem ebenfalls modifizierten Hofmeister-Knick einen sehr guten Eindruck.

Der neue Hofmeister-Knick ist anders als beim Vorgänger nicht mehr Bestandteil der Fond-Türen, sondern wird beim BMW 3er G20 teilweise in die C-Säule integriert. Wir sehen außerdem die Felgen des M Sportpakets und können einen kleinen Blick in den Innenraum werfen. Gut zu erkennen sind die Bedienelemente der Türen, das M Lenkrad und ein Teil des Live Cockpit Professional im neuen Look von iDrive 7.0. Das neue Infotainment-Display war bereits auf früheren Teaser-Bildern gut zu sehen.

Endgültig enthüllt wird der neue BMW 3er G20 im Rahmen der BMW Pressekonferenz in Paris, die am 2. Oktober um 09:00 Uhr beginnt, sich aber voraussichtlich nicht von Anfang an um den 3er dreht – schließlich feiern offiziell auch der BMW Z4 Roadster (zum Fahrbericht), das BMW 8er Coupé (statische Premiere in Le Mans), der BMW M5 Competition (zum Fahrbericht) und der BMW X5 G05 (zum Fahrbericht) ihr Messe-Debüt in Paris. Kurze Zeit nach der G20-Enthüllung werden natürlich auch bei uns die ersten Live-Fotos und alle Infos zur Technik der neuen 3er Limousine zu finden sein.

21 responses to “BMW 3er G20: Weitere Teaser zeigen noch mehr Details”

  1. Oliver Beyer says:

    Das ist vielversprechend. Könnte ein sehr schickes Auto werden. Der große Designsprung, wie jemand hier ankündigte, bleibt aber erwartungsgemäß aus. Die meisten Designelemente sind ja mittlerweile bereits hinlänglich bekannt. Dennoch, der wird voraussichtlich richtig schnittig.

    • Ferro says:

      War ja klar dass man ausgerechnet beim Brot und Butter Modell keine Risiken eingehen wird. Die Logik dass der 3er genau wegen seiner Platzierung so komplett anders ausfallen sollte hat sich mir nie erschlossen

  2. DerOssi says:

    Die Felgen gefallen mir schon mal… schön filigran, das lässt sie größer wirken, nice

    • M54B25 says:

      Dem Gummiquerschnitt nach sind das aber mindestens 19 Zöller – also sind die groß

      • Harald Krüügler says:

        Ich vermute, Sie haben schon nachgemessen, um sich die Teile auf ebay zu ordern. “Allgemein Betrieb Erlaubniss” natürlich inclu. Plus 4 BMW-Nabenkappen für 1€. Mit Ihren Worten: “3-2-1 – und aus die Laus…”

      • DerOssi says:

        Ich vermisse ehrlich gesagt schon seit langem mal 20 Zöller in der Mittelklasse herstellerseitig… beim A6 z.B. gibt´s auch gleich mal 21 Zoll, aber die Mittelklasse muss sich immer mit 19 begnügen… nervig…

  3. tauerman says:

    Der Fahrer hat die Hand auf dem Schoß liegen, das ist eine Anspielung auf Assistenzsysteme, teilautonomes Fahren.

  4. Fagballs says:

    Die Jacke von der jungen Dame geht ja mal gar nicht, die 90er haben angerufen…

    Spaß beiseite: Ist der ausgelagerte Hofmeister-Knick cool oder ist er nicht cool? Ich mag ja eigentlich, wenn die Fenstereinfassung aus Chrom aus möglichst wenig Einzelteilen besteht, aber in Shadow Line sieht das hier gezeigte schon interessant aus. Ist zumindest mal ne andere Variante. Vermutlich sieht es blöd aus, wenn die Tür offen ist 😀

    Vermutlich werden wir nach all den Teasern, Rendern usw gar nicht mehr so sonderlich überrascht sein 😉

    • Pro_Four says:

      …der neue Knick schaut schon klassisch Modern aus, mir gefällt er. Und ehrlich, das ganze Lametta Chrom find ich außen am Auto eh schrecklich!!

    • testkunde says:

      Die Jacke der jungen Dame stammt vermutlich von Hertie Cuxhaven, gönne ihr das Schnäppchen doch, vielleicht landet die Selbige mal bei “Bares für Rares” und geht für achtzig Euro zu Waldi in die Eifel 😉

      https://www.youtube.com/watch?v=QSJckKNU-24

      Zurück zum Thema: Ob Chrom /pearl oder Hochglanz- oder doch Shadow Line/schwarz-Hochglanz, ist reine Geschmackssache, sieht vermutlich beides chic aus.

      Nur stellt sich die Frage, sind die Fensterschachtabdeckungen beim G20 in der Basis oder Advantage weiterhin in stumpfem Ton gehalten, fällt das Design Gimmick in der C-Säule erst recht ins Auge des Betrachters, dann ziemlich billig…und das in dieser Fahrzeugklasse, oh wie schrecklich !

      • Schauinsland says:

        Wer sich keinen Aufpreis für Shadow oder ChromLine gönnt, gehört wahrscheinlich zu der Spezies, die ihren Leasing Vertrag auf Kante genäht haben, dafür aber am Stammtisch von “Premium” faseln, schließlich guckt dort keiner so genau hin !

        • M54B25 says:

          Es soll auch Leute geben, denen Chrome gefällt – oder Mercedes oder Audi die kaufen sich noch nicht mal einen BMW und erzählen trotzdem etwas von Premium…

          • Harald Krüügler says:

            Sieh an: Unser Subprime-Prekarier in seinem verranzten E46 hat auch wieder eine Meinung. Sind RWD & R6 im 1er denn nicht mehr genug, um Porsche und AMG nass zu machen?

          • Fagballs says:

            Kommt bei mir immer auf die Grundfarbe an. Ich finde Shadow Line an schwarzen Autos doof, bei blau geht so, bei grau ok und nur bei sehr hellen Farben richtig cool. An ein schwarzes Auto gehört Chrom.

    • Harald Krüügler says:

      Das ist Mandy, 19, aus Freital. Und die Jacke ist von Versache.

    • driv3r says:

      Bin zum “ausgelagerten” Hofmeisterknick geschiedener Meinung.
      Einerseits finde ich es sehr gut, dass man sich daran wagt, denn kantiger und neu zu interpretieren. Andererseits wird dadurch die Fensterglaseinfassung am Ende der Tür unschön “dick” mit großem geklebten Schwarzanteil des Glases. Für mich so unglücklich gelöst wie das “3. Fenster” beim E-Klasse Coupé.
      Warten wir mal auf das gesamt Ergebnis in Paris.

  5. Michi Lang says:

    Ich finde ihn nicht schön. Gerade das Heck ist nicht nach meinem Geschmack. Der farblose Teil der Heckleuchten ist unschön. Und auch von vorne ist er nicht gerade so, dass man WOW! sagen muss. Da fahre ich lieber meinen alten 3er GT weiter! Und warte auf die nächste generation, bis dahin sind dann bestimmt auch die Elektroautos die bessere alternative, als sich jetzt noch einen Verbrenner zu kaufen. BMW macht so schöne Studien und dann geht in Serie so was langweiliges – schlimm!

    • drochtersen_assel says:

      User mit “spontaner” (!?) Neuanmeldung bei nur einem einzigen Kommentar haben im Prinzip zwei Möglichkeiten:

      Variante 1: Entweder “autoblöd, pardon -bild” widerrufen, da dort anstelle ausgebildeter Journalisten nur noch Praktikanten ihre Langweile durch frei erfundene Computersimulationen zum eigenen Geltungsbedürfnis zu Papier bringen.

      Variante 2: Auf meiner immer noch 12.000 qm² großen Obstplantage im schönen Kehdinger Land bei der diesjährigen Apfelernte die Zeit sinnvoll nutzen und tatkräftig mit anpacken, anstatt sich über Fahrzeuge Gedanken zu machen, die klein “Michi Michel” sich ohnehin nicht leisten kann.

      • Pius Bitz says:

        Die üblichen Stammtisch Protagonisten hier sind ja auch soviel wertvoller im Beitragsgehalt und tragen enorm zum Ansehen der Seite bei. NICHT

        • drochtersen_assel says:

          Das Lexikon definiert einen Protagonisten als die Hauptfigur, der Held eines Romans, einer Erzählung oder eines anderen literarischen oder filmischen Werkes oder ganz allgemein die Hauptrolle in einer Handlung oder Handlungsreihe.

          Im übertragenen Sinn steht der Begriff „Protagonist“ für einen Vorkämpfer, Ideengeber, Anführer oder einen besonders einflussreichen, bedeutenden und herausragenden Vertreter eines Standpunkts, einer Leitlinie, einer Weltanschauung oder ähnlichen ideellen Sachverhalten.

          Jo, passt alles, desgl, auch zum Kehdinger Land ;-)))

          Danke für die (wenn auch unfreiwillige) Auszeichnung !

          Mein Tipp an den zweiten Neuling hier (Anmeldung 24.8.18) mit ganzen drei “schwurbeligen” Comments:
          Statt Döner, 5-Minuten-Fertigmenüs mit/oder ohne Majo & Ketschup mehr frisches Obst und Gemüse direkt vom Erzeuger konsumieren, dann klappt´s auch mit den Denkprozessen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden